Festplatte durch eine grössere ersetzen

Dieses Thema im Forum "FreeBSD - Allgemein" wurde erstellt von piotr, 17 April 2012.

  1. piotr

    piotr Member

    Registriert seit:
    22 Januar 2005
    Beiträge:
    297
    Hallo

    Ich möchte bei einem FreeBSD 8.2 server eine Festplatte durch eine grössere ersetzen.
    Hat schon jemand das mit recoverdisk verucht?
    Zuletzt bearbeitet: 17 April 2012
  2. pit234a

    pit234a Active Member

    Registriert seit:
    8 Juli 2006
    Beiträge:
    1.692
    nee, noch nie versucht.

    Ist die alte Platte kaputt? Irgendwas unlesbar?
    Ansonsten würde ich das auch nicht erst mit recoverdisk probieren. Du brauchst ja nicht irgendwie ein Bild der Platte zu erzeugen, du kannst ja direkt kopieren, rsyncen oder mit dump und restore die neue Platte beschreiben.
  3. Crest

    Crest rm -rf /*

    Registriert seit:
    25 Juni 2008
    Beiträge:
    1.268
    Wohnort:
    /dev/random
    piotr: Warum so kompliziert. Solange die alte Platte sich mounten lässt nimm dump und restore für UFS oder zfs send/recv für ZFS.
  4. dettus

    dettus Bicycle User

    Registriert seit:
    9 August 2004
    Beiträge:
    2.548
    Wohnort:
    nuernberg
    vergiss auf keinen fall den bootloader auch noch neu aufzusetzen.
  5. pit234a

    pit234a Active Member

    Registriert seit:
    8 Juli 2006
    Beiträge:
    1.692
    da habe ich gerade einen Text gefunden, der schon alt ist, mir aber gelegentlich geholfen hat.
    Der passt hier irgendwie rein, nicht Wort für Wort, aber eben dem Sinn nach, um zu zeigen, wie ein Speichermedium passend hergerichtet werden kann. Das Herrichten ist in diesem Beispiel nicht exakt, was du willst, aber ich denke, alle nötigen Schritte sind einfach nachvollziehbar und kurz und bündig erklärt und aufgeführt:
    edit: noch ein Nachtrag:
    die Sicherung des MBR gelingt in FreeBSD zwar mit dd if=/dev/Platte of=/Pfad/zu/mein.mbr bs=512 count=1, aber - dd unter FreeBSD kann (zumindest in meinen bisherigen Versionen) auch immer nur wenigstens bs=512 ausführen und damit übernimmst du dann ja auch die Partitionstabelle. Ein bs=440 oder bs=446 ging bei mir mit FreeBSD dd nicht, es ergab trotzdem einen 512B großen Block.
    Das ist natürlich besser, als gar nichts.
    GNU/Linux dd kann auch bs=1 und Vielfache, also locker auch 440 oder 446.
    Mit sysutils/sdd habe ich das auch unter FreeBSD schon nachgemacht.
    Zuletzt bearbeitet: 22 April 2012
  6. piotr

    piotr Member

    Registriert seit:
    22 Januar 2005
    Beiträge:
    297
    Mein Problem ist, dass ich zu wenig Platz auf der Festplatte habe, deswegen möchte ich sie durch eine grössere ersetzen.
  7. Crest

    Crest rm -rf /*

    Registriert seit:
    25 Juni 2008
    Beiträge:
    1.268
    Wohnort:
    /dev/random
    Wie wäre es damit die Dateisysteme einfach zu replizieren? Warum muss es komisches Tool sein, wenn im Basissystem für UFS und ZFS bereits die Lösung enthalten ist?