1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

gnome-terminal startet nicht nach Update

Dieses Thema im Forum "FreeBSD - Anwendungen und Ports" wurde erstellt von Django, 9 März 2017.

  1. Django

    Django New Member

    Registriert seit:
    22 September 2016
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Lemgo
    Nach dem Start von gnome-terminal unter Gnome 3.18 kommt jetzt folgende Fehlermeldung:

    Error constructing proxy for org.gnome.Terminal:/org/gnome/Terminal/Factory0: Fehler beim Aufruf von StartServiceByName f�r org.gnome.Terminal: GDBus.Error:org.freedesktop.DBus.Error.Spawn.ChildExited: Process org.gnome.Terminal exited with status 8



    Ausgabe von locale:

    $ locale
    LANG=de_DE.ISO8859-15
    LC_CTYPE="de_DE.ISO8859-15"
    LC_COLLATE="de_DE.ISO8859-15"
    LC_TIME="de_DE.ISO8859-15"
    LC_NUMERIC="de_DE.ISO8859-15"
    LC_MONETARY="de_DE.ISO8859-15"
    LC_MESSAGES="de_DE.ISO8859-15"
    LC_ALL=
     
  2. Django

    Django New Member

    Registriert seit:
    22 September 2016
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Lemgo
    Hallo. hat jemand einen Tipp ?. Ich kann das Problem nicht lösen. Ich bekomme folgende Fehlermeldung beim Starten vom gnome-terminal:

    Error constructing proxy for org.gnome.Terminal:/org/gnome/Terminal/Factory0: Fehler beim Aufruf von StartServiceByName für org.gnome.Terminal: GDBus.Error:org.freedesktop.DBus.Error.Spawn.ChildExited: Process org.gnome.Terminal exited with status 8

    Wäre toll, wenn mir jemand helfen könnte.
     
  3. holgerw

    holgerw Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Februar 2016
    Beiträge:
    1.121
    Ort:
    Simtshausen - Hessen
  4. Django

    Django New Member

    Registriert seit:
    22 September 2016
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Lemgo
    Hallo Holgerw, danke für deinen Tipp

    Ich komme aber leider immer noch nicht weiter.

    Ich habe geändert in der

    .login_conf
    # $FreeBSD: releng/11.0/share/skel/dot.login_conf 77995 2001-06-10 17:08:53Z ache $
    #
    # see login.conf(5)
    #
    #me:\
    # ;charset=iso-8859-1:\
    # :lang=de_DE.ISO8859-1:


    me:\
    :charset=UTF-8:\
    :lang=de_DE.UTF-8:\
    :setenv=LC_COLLATE=C:


    Und ausserdem:

    /etc/login.conf

    efault:\
    :passwd_format=sha512:\
    :copyright=/etc/COPYRIGHT:\
    :welcome=/etc/motd:\
    :setenv=MAIL=/var/mail/$,BLOCKSIZE=K:\
    :path=/sbin /bin /usr/sbin /usr/bin /usr/local/sbin /usr/local/bin ~/bin:\
    :nologin=/var/run/nologin:\
    :cputime=unlimited:\
    :datasize=unlimited:\
    :stacksize=unlimited:\
    :memorylocked=64K:\
    :memoryuse=unlimited:\
    :filesize=unlimited:\
    :coredumpsize=unlimited:\
    :openfiles=unlimited:\
    :maxproc=unlimited:\
    :sbsize=unlimited:\
    :vmemoryuse=unlimited:\
    :swapuse=unlimited:\
    :pseudoterminals=unlimited:\
    :kqueues=unlimited:\
    :umtxp=unlimited:\
    :priority=0:\
    :ignoretime@:\
    :charset=UTF-8:\
    :lang=de_DE.UTF-8:\
    # :lang=en_US.UTF-8:\
    :umask=022:

    # cap_mkdb /etc/login.conf


    Ausgabe # locale

    locale
    LANG=de_DE.ISO8859-15
    LC_CTYPE="de_DE.ISO8859-15"
    LC_COLLATE="de_DE.ISO8859-15"
    LC_TIME="de_DE.ISO8859-15"
    LC_NUMERIC="de_DE.ISO8859-15"
    LC_MONETARY="de_DE.ISO8859-15"
    LC_MESSAGES="de_DE.ISO8859-15"
    LC_ALL=

    gnome-terminal bricht immer noch mit der gleichen Fehlermeldung ab.


    Die Sache ist hartnäckig ...
     
  5. Tronar

    Tronar aus Überzeugung altmodisch

    Registriert seit:
    26 Januar 2007
    Beiträge:
    474
    Ort:
    Dubna (Rußland)
    Ganz offensichtlich wird Deine Locale-Einstellung irgendwo überschrieben. Such mal die üblichen Verdächtigen ab: /etc/csh.login, /etc/csh.cshrc, ~/.login ~/.cshrc ~/.login_conf, darüberhinaus auch die von root, /root/.login, /root/.cshrc, denn der Desktop erbt wahrscheinlich über den gdm, der als root läuft, dessen Environment. Und dann gibt es natürlich noch die Desktop-spezifische Konfiguration, aber damit kenne ich mich nicht aus. Versuche auch dort mal irgendwo, Lokalisierungseinstellungen zu finden.
    Holger hat schon recht mir dem Tip, Gnome-Programme mögen 8-bit-Locales überhaupt nicht. Aber ob es Dir helfen wird, ist natürlich nicht klar.
     
  6. Fusselbär

    Fusselbär Makefile Voyeur

    Registriert seit:
    6 August 2004
    Beiträge:
    2.198
    Ort:
    Köln
    Falls ihr die locale in Verdacht habt, ich habe hier auch die ISO Kodierung, aber für GTK Programme habe ich noch eine Umgebungsvariable gesetzt:
    Code:
    env | grep G_FILENAME_ENCODING
    
    G_FILENAME_ENCODING=UTF-8
    Die Information habe ich von den Gnomen: https://developer.gnome.org/glib/stable/glib-running.html
     
  7. Django

    Django New Member

    Registriert seit:
    22 September 2016
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Lemgo
    Problem gelöst!!!

    .login_conf

    me:\
    :lang=de_DE.UTF-8:

    /etc/login.conf
    Wichtig: Grundeintellungen. Nicht editieren !!!


    In der xinitrc export LANG=de_DE.UTF-8 eintragen.
    .xinitrc
    export LANG=de_DE.UTF-8
    exec /usr/local/bin/gnome-session
    # exec /usr/local/bin/openbox-session


    % locale

    LANG=de_DE.UTF-8
    LC_CTYPE="de_DE.UTF-8"
    LC_COLLATE="de_DE.UTF-8"
    LC_TIME="de_DE.UTF-8"
    LC_NUMERIC="de_DE.UTF-8"
    LC_MONETARY="de_DE.UTF-8"
    LC_MESSAGES="de_DE.UTF-8"
    LC_ALL=

    Vielen Dank, für eure Tipps, haben mich auf die Lösung gebrcht !!!!