1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

i3: Startup, Shortcuts und Terminalemulatoren

Dieses Thema im Forum "FreeBSD - Anwendungen und Ports" wurde erstellt von guru, 18 Mai 2017.

  1. guru

    guru Member

    Registriert seit:
    12 März 2016
    Beiträge:
    73
    Guten Tag!

    Nach vielen Monaten angeregten Lesens habe ich auch wieder eine postenswerte Frage. Ich benutze seit einigen Tagen i3 auf zwei 90°-gedrehten 19"-Bildschirmen, funktioniert klasse; Nur manche Eigenheiten, will ich sagen, sind mir nicht ganz klar.

    Zwei Befehle, die ich gerne zu Begin ausführen würde sind:
    Code:
    setxkbmap de &
    feh --bg-center blabla.jpg
    Jedoch führen sie beim Eintrag in .xsession/.xinitrc (über ln -s verlinkt) zum Absturz, in ~/.config/i3/config werden sie ignoriert. Das sieht bei mir so aus:
    Code:
    guru@deneb:~ % cat .xinitrc
    exec /usr/local/bin/i3 &
    setxkbmap de &
    feh --bg-center /home/guru/wallp.jpg
    
    Wie kann ich es zustande bringen? Dachte mir besonders beim KDE-Thread, ich bin wohl doch etwas zu verweichlicht, was WMs betrifft ;)

    Gestern hatte ich versuchsweise die Option xterm*utf8: 1 sowie ein paar andere übernommen, da ich das Terminal nach https://wiki.archlinux.de/title/Xterm konfigurieren wollte. Bei UTF dachte ich mir "Öh, uh, nett, das probier'n wir mal." und danach konnte ich keine Shortcuts mehr ausführen? Jede Tastenkombination wurde als irgendein Zeichen in xterm interpretiert und das ganze wurde damit unbenutzbar. Hab seither alles neu installiert, damit ist auch das Problem nicht mehr aufgetaucht. Nur aus Interesse ... Ich wollte xterm gerne mit schwarzem Hintergrund und grüner Schrift einstellen. Was mich bei i3 verwirrt, ist, dass ein "i3-sensible-terminal" gestartet wird, das Fenster trägt die Bezeichnung uxterm, dahinter verbirgt sich aber xterm? Na wat' denn nu'? Und wie konfiguriere ich die Farben korrekt? Oder empfehlt ihr mir die Verwendung eines anderen Emulators?

    Zu guter letzt: Welche Software verwendet ihr zusätzlich zu Tiling-WMs? Könntet ihr mir ein paar Tips geben?

    Grüße,
    guru
     

    Anhänge:

  2. mogbo

    mogbo Does it run under Windows? Who cares?

    Registriert seit:
    12 September 2016
    Beiträge:
    349
    meine ~/.xinitrc
    Code:
    /usr/X11R6/bin/xsetroot -solid black &
    /usr/X11R6/bin/cwm
    
    Könnte mich irren aber Versuchs mal mit
    Code:
    /path/to/setxkbmap de &
    /path/to/feh --bg-center /home/guru/wallp.jpg &
    /usr/local/bin/i3        # muss da eine "exec" davor?
    
    Glaube der Windowmanager muss immer am Ende stehen, hängt evtl mit dem "&" zusammen, da so der Prozess quasi in den Hintergrund wandert (Theorie'en des Halbwissens ...:ugly: )


    EDIT: Der Comment vom Codeblock
     
    Zuletzt bearbeitet: 18 Mai 2017
  3. mogbo

    mogbo Does it run under Windows? Who cares?

    Registriert seit:
    12 September 2016
    Beiträge:
    349
    Ich weiß nicht wieviel du in der Konsole arbeitest, aber da du feh installierst ist dir der Hintergrund wohl zu einem gewissen Teil wichtig und du willst ihn auch sehen.

    Tiling WM + urxvt (statt xterm) + feh
    ist recht nett, da du urxvt ohne Workarounds transparent (durchsichtig) machen kannst

    Conky ist finde ich auch ein nettes Gimmick für simple Anzeigen wie Akku, Uhr, RAM-Auslastung usw.
     
  4. mogbo

    mogbo Does it run under Windows? Who cares?

    Registriert seit:
    12 September 2016
    Beiträge:
    349
    ~/.Xdefaults
    Code:
    XTerm*loginShell:true
    XTerm*background:black
    XTerm*foreground:white      # green statt white sollte deinen Wunsch erfüllen
    XTerm*faceName:DejaVuSansMono:pixelsize=12
    XTerm*geometry:110x30
    
     
  5. guru

    guru Member

    Registriert seit:
    12 März 2016
    Beiträge:
    73
    Super, danke!

    Ja, den WM an die letzte Position der .xinitrc zu rücken hat's gebracht :)

    Wahrscheinlich hätte ich die .Xdefaults benutzen sollen, statt, wie im Artikel angegeben, die .Xresources .. hm.
    Danke für den Tip! Transparenz ist richtig .. fancy :D

    Jetzt muss ich nurmehr die i3bar zähmen. Aber das wird schon.
     
  6. mogbo

    mogbo Does it run under Windows? Who cares?

    Registriert seit:
    12 September 2016
    Beiträge:
    349
    Kann dir auch noch cwm empfehlen, sehr simpler stacking Windowmanager, ist in der Konfiguration deutlich pflegeleichter. Manpage reicht um als Laie in kurzer Zeit alles einzurichten. Weiterhin ist cwm auf Dauer pflegeleichter, da die Jungs wohl nur sehr selten die Funktionalität erweitern und das Augenmerk mehr auf Codequalität legen
     
  7. Vril

    Vril Member

    Registriert seit:
    4 August 2016
    Beiträge:
    234
    herbstluftwm wäre auch noch ne Alternative zum i3
     
  8. guru

    guru Member

    Registriert seit:
    12 März 2016
    Beiträge:
    73
    cwm hab ich schon länger im Hinterkopf. Man sieht den Touch von OpenBSD :D Hab aber keine Erfahrungen, was OpenBSD und den Desktop betrifft.

    herbstluftwm klingt cool, den seh ich mir mal an. Obwohl ich momentan ziemlich froh bin, wenigstens einen Tiling-WM zu kapieren. Schon klasse.
     
  9. mogbo

    mogbo Does it run under Windows? Who cares?

    Registriert seit:
    12 September 2016
    Beiträge:
    349
    cwm liegt bestimmt in den Ports, einfach fix bauen und testen
     
  10. midnight

    midnight OpenBSD

    Registriert seit:
    1 Januar 2007
    Beiträge:
    213
  11. Kamikaze

    Kamikaze Bottom Poster Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26 Mai 2005
    Beiträge:
    10.860
    Ort:
    /Earth/Europe/Germany/Karlsruhe
    So, fixen wir das mal. Den wm solltest Du nicht forken, das Skript .xinitrc sollte erst terminieren wenn Deine Session endet.

    exec und & Kombinieren macht überhaupt keinen Sinn. exec ist hier das richtige aber das sollte in die letzte Zeile, denn danach wird das Skript ja nicht mehr ausgeführt. exec ersetzt das Script mit dem aufgerufenen Prozess, das heißt i3wm bekommt die PID, die file handle usw. von xinitrc.

    Entsprechend sollten alle anderen Befehle also vor dem WM Aufruf. Die darfst Du auch gerne mit & forken, wenn Du das willst. Die Befehle sollten aber sehr schnell terminieren, ist deshalb eigentlich egal.

    Ich setze den Hintergrund in meiner .config/i3/config
    Code:
    exec hsetroot -fill ~/.background.png
    In der i3/config bedeutet exec einfach nur ausführen, Du ersetzt damit also nicht den Prozess, wie das ein exec in einem Shell-Script macht.

    Das Tastaturlayout kannst Du auch Zentral für alle Benutzer setzen. Dafür legst Du eine Datei /usr/local/etc/X11/xorg.conf.d/kbd.conf an. Die hat folgenden Inhalt:
    Code:
    Section "InputClass"
    	Identifier          "class_kbd"
    	MatchIsKeyboard     "True"
    	Option              "XkbLayout"            "de"
    EndSection
     
    mogbo gefällt das.
  12. Athaba

    Athaba Libellenliebhaber Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10 März 2005
    Beiträge:
    3.286
    Wie schon erwähnt wurde, mit & steckst du was in den Hintergrund. Das heißt du führst den Befehl asynchron aus. Wenn du das mit dem WM machst ist das für gewöhnlich nicht was du willst. ;)

    Bei i3 kann ich vielleicht ein wenig helfen.

    Für die i3bar möchte ich unter FreeBSD eine Konfiguration mit conky empfehlen. Dazu findest du im Web viele Beispiele. Leider ist i3status selbst äußerst stark auf Linux optimiert, aber unter anderem mit conky geht das gut und hat sehr viele Features.

    Ein anderes Problem unter FreeBSD, wo ich noch nicht ganz herausgefunden woher das kommt ist, dass die Config nicht korrekt angelegt wird. Falls du das Problem hast ist ein Quickfix:

    cp /usr/local/etc/i3/config ~/.config/i3/config

    Und dann das Config-FIle selbst abändern. xinput und xmodmap helfen den richtigen Key zu setzen. :)

    Leider ist i3 standardmäßig stark auf Linux ausgerichtet, aber das ist quasi nur Standardconfig. Da ist i3 zumindest von der Architektur her ziemlich flexibel. Bin mir auch sicher, dass es keine große Sache wäre i3status ein wenig zu patchen, dass es unter FreeBSD sysctl verwendet um verschiedene Dinge auszulesen und damit die richtigen Werte für i3bar zu haben. Also wenn man i3 nutzt, man kein conky nutzen möchte ist das sicher ein nettes kleines Projekt.
     
  13. KobRheTilla

    KobRheTilla used register

    Registriert seit:
    20 Januar 2011
    Beiträge:
    1.065
    Wie ich das sehe, sind im Quelltext etliche #ifdef __FREEBSD__ vorhanden, was fehlt denn konkret?

    Rob
     
  14. Esjott

    Esjott Member

    Registriert seit:
    5 April 2013
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Kiel
    Das frage ich mich auch, hab bisher nichts vermisst unter FreeBSD, Wlan, IP und CPU Temp werden bei mir korrekt angezeigt, genauso CPU Auslastung, freier Speicher auf / und Batteriestaus mit Zeit...
     
  15. guru

    guru Member

    Registriert seit:
    12 März 2016
    Beiträge:
    73
    Danke nochmals für die Hilfestellungen; auch der KDE-vs-Openbox-Thread hat mir auf die Sprünge geholfen.

    Sowie mir Zeit wieder etwas üppiger zur Verfügung steht, werd' ich mich reinknien :)
     
  16. Igsh

    Igsh New Member

    Registriert seit:
    21 Mai 2017
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Niedersachsen
    Code:
    exec hsetroot -fill ~/.background.png
    ich empfehle Dir den Aufruf von externen Programmen, wie z.B unten, mit folgendem Zusatz:

    Code:
    exec --no-startup-id feh --bg-scale ~/Bilder/Wallpaper/desk06.jpg
    exec --no-startup-id numlockx
    
    aus der Datei ~/.i3/config aufzurufen.
    Der Parameter --no-startup-id sorgt dafür das Deine Maus beim starten nicht eiert.

    Des Weiteren benötigst Du den Befehl setxkbmap nicht, wenn Du folgende Zeilen in deiner xorg.conf ergänzt.
    Die Datei sollte unter /usr/local/etc/X11/xorg.conf.d/ abgespeichert werden.

    Code:
    Section "ServerLayout"
       ......................... snip ................
       Option     "AutoAddDevices" "False"   
    EndSection
    
    Section "InputDevice"
       Identifier   "Keyboard0"
       Driver     "kbd"
       Option     "XkbRules"   "xorg"
       Option     "Xkbmodel"   "pc105"
       Option     "XkbLayout"   "de"
       Option     "XkbVariant"   "nodeadkeys"
    EndSection
    
    Damit sollte Dein KBLayout auch der deutschen Sprache entsprechen