live cd erstellen

Dieses Thema im Forum "FreeBSD - Installation" wurde erstellt von crus4der, 24 Februar 2009.

  1. crus4der

    crus4der New Member

    Registriert seit:
    20 Juni 2006
    Beiträge:
    46
    Hallo zusammen,
    ich möchte gerne von meinem laufendem System eine Live CD erstellen.
    Dies dient einfach dazu um beim Kunden schnell eine Vorführung starten zu können bzw. die CD an den Kunden zu senden.

    Ich habe gelesen das man sich mit freesbie eine eigene live cd erstellen kann. Nur leider ist das wiki nicht erreichbar um diese Informationen raussuchen zu können.
    Ich habe freesbie über die Ports installiert und gesehen das es unter /usr/local/share/freesbie einige scripte etc gibt nur leider habe ich keine Ahnung wie ich mir jetzt damit eine cd erstellen kann.

    Habt ihr damit erfahrungen gemacht bzw. könnt mir bei den nächsten schritten helfen?

    Gruss
  2. swafskari

    swafskari Member

    Registriert seit:
    7 Januar 2009
    Beiträge:
    129
    Moin!

    Schau mal hier: http://livecd.sourceforge.net/ bzw. hier im Forum. Hab über google auch schon Einträge des Themas entprechend gefunden bzgl. Open- und FreeBSD-LiveCD.

    Viele Grüße
    swaf
  3. Yoda

    Yoda [Linux|FreeBSD] - User

    Registriert seit:
    24 Februar 2006
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Deutschland

    Im deutschen gedruckten Handbuch zu FreeBSD 4 ist hinten eine sehr schöne Anleitung drin.
  4. crus4der

    crus4der New Member

    Registriert seit:
    20 Juni 2006
    Beiträge:
    46
    Moin,
    also livecd sieht nicht sehr aktuell aus mit der version 4 wurde es getestet.

    @yoda hast du einen link für die Anleitung außer zu amazon? Finde dazu leider nichts im aktuellen gedruckten Handbuch.

    Hat niemand Erfahrung damit gemacht sich slebst eine CD vom laufenden System zu erstellen?

    Gruss
  5. Yoda

    Yoda [Linux|FreeBSD] - User

    Registriert seit:
    24 Februar 2006
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Deutschland
    Nein, leider nicht.
    In aktuelleren Büchern habe ich auch nichts gefunden.

    Ich habe sonst nur noch eine Anleitung, wie man eine CD mit GRUB bootfähig macht.
    Aber die ist für Linux ausgelegt, ob man FreeBSD auch mit GRUB booten kann
    weiß ich nicht.
    Hier mal die Anleitung aus meinem Archiv:
    Code:
    Quelle:
    http://www.pro-linux.de/news/2005/7752.html
    
    
    
    
    Um eine bootfähige CD mit dem Bootloader Grub zu erstellen, kann man
    folgendermaßen vorgehen.
    
    Man legt erst mit
    
        mkdir -p iso/boot/grub
    
    
    das Verzeichnis iso/boot/grub (im aktuellen Verzeichnis) an. Dann kopiert man
    stage2_eltorito in das Verzeichnis von grub:
    
        cp /lib/grub/i386-pc/stage2_eltorito iso/boot/grub
    
    
    Jetzt kopieren wir noch einen Kernel und eine Initrd-Datei in das
    Bootverzeichnis der CD:
    
        cp /boot/initrd.img-2.6.10-1-k7 iso/boot
        cp /boot/vmlinuz-2.6.10-1-k7 iso/boot
    
    
    Jetzt müssen wir noch im Verzeichnis Grub die Datei menu.lst erstellen, die zum
    Beispiel so ausehen kann:
    
        # menu.lst - See: grub(8), info grub, update-grub(8)
        # grub-install(8), grub-floppy(8),
        # grub-md5-crypt, /usr/share/doc/grub
        # and /usr/share/doc/grub-doc/.
    
        timeout 100
    
        color cyan/blue white/blue
    
        title Debian GNU/Linux, kernel 2.6.10-1-k7
        kernel (cd)/boot/vmlinuz-2.6.10-1-k7 root=/dev/hda6 ro vga=7
        initrd (cd)/boot/initrd.img-2.6.10-1-k7
    
        title Debian GNU/Linux, kernel 2.6.7-1-k7
        kernel (hd0,4)/vmlinuz-2.6.7-1-k7 root=/dev/hda6 ro vga=7
        initrd (hd0,4)/initrd.img-2.6.7-1-k7
    
        title Debian GNU/Linux, kernel 2.6.7-1-k7 (recovery mode)
        kernel (hd0,4)/vmlinuz-2.6.7-1-k7 root=/dev/hda6 ro vga=7 single
        initrd (hd0,4/initrd.img-2.6.7-1-k7
    
        title Debian GNU/Linux, kernel 2.6.6-1-k7
        kernel (hd0,4/vmlinuz-2.6.6-1-k7 root=/dev/hda6 ro vga=7
        initrd (hd0,4/initrd.img-2.6.6-1-k7
    
        title Debian GNU/Linux, kernel 2.6.6-1-k7 (recovery mode)
        kernel (hd0,4)/vmlinuz-2.6.6-1-k7 root=/dev/hda6 ro vga=7 single
        initrd (hd0,4)/initrd.img-2.6.6-1-k7
    
        title Debian GNU/Linux, kernel 2.4.27-1-k7
        kernel (hd0,4)/vmlinuz-2.4.27-1-k7 root=/dev/hda6 ro vga=7
        initrd (hd0,4)/initrd.img-2.4.27-1-k7
    
        title Debian GNU/Linux, kernel 2.4.27-1-k7 (recovery mode)
        kernel (hd0,4)vmlinuz-2.4.27-1-k7 root=/dev/hda6 ro vga=7 single
        initrd (hd0,4)/initrd.img-2.4.27-1-k7
    
        title SUSE LINUX 9.2
        kernel (hd0,11)/boot/vmlinuz root=/dev/hda12 vga=7
        initrd (hd0,11)/boot/initrd
    
        title Window XP Professional
         root (hd0,0)
         makeactive
         chainloader +1
    
    
    Die CD hat dann folgende Dateistruktur:
    
        ./iso/boot: grub initrd.img-2.6.10-1-k7 vmlinuz-2.6.10-1-k7
        ./iso/boot/grub: menu.lst stage2_eltorito
    
    
    Jetzt muss noch das bootbare ISO-Image mit mkisofs erstellt werden, das machen
    wir mit folgender Befehlszeile:
    
        mkisofs -R -b boot/grub/stage2_eltorito -no-emul-boot -boot-load-size 4
    -boot-info-table -o grub.iso iso
    
  6. d4mi4n

    d4mi4n volksoperator on duty

    Registriert seit:
    5 Mai 2003
    Beiträge:
    3.281
  7. Yoda

    Yoda [Linux|FreeBSD] - User

    Registriert seit:
    24 Februar 2006
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Deutschland
    Aber wenn ich mir das "Usage" auf der Seite durchlese, dann will er das nicht und ich würde das auch nicht wollen:
    Code:
    ....This will create a simple ISO image with a vanilla FreeBSD-based system plus the packages you selected, if any.
    ....
    Also ein Vanilla-FreeBSD, damit kann man ja nicht wirklich arbeiten.

    Er will eine LiveCD aus einem laufenden System erstellen, also ein configuriertes und auf spezielle Bedürfnisse angepasstes System auf Scheibe brennen.
    ... Mal ehrlich, alles andere ist doch auch ohne jeden Reiz.

    Und genau das ist auf (ich glaube) drei Seiten in dem oben genannten Buch beschrieben.

    Gruß
    Yoda
  8. d4mi4n

    d4mi4n volksoperator on duty

    Registriert seit:
    5 Mai 2003
    Beiträge:
    3.281
    Diese ISO trotzdem eine Live CD, also was gefordert wurde.
    Von http://www.freshports.org/sysutils/freesbie :
  9. Yoda

    Yoda [Linux|FreeBSD] - User

    Registriert seit:
    24 Februar 2006
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Deutschland
    Ich lese aber in seinem ersten Satz, im ersten Post:
    Damit ist irgendeine LiveCD mit FreeBSD NICHT das geforderte.

    Gruß
    Yoda
  10. d4mi4n

    d4mi4n volksoperator on duty

    Registriert seit:
    5 Mai 2003
    Beiträge:
    3.281
    Ok, da hast du recht, wer lesen kann ist klar im Vorteil. Sorry.
    :apaul:
  11. morromett

    morromett New Member

    Registriert seit:
    20 April 2007
    Beiträge:
    350
    Ja, FreeBSD kann man mit GRUB booten. Hier ein Beispiel:

    Code:
    #FreeBSD
    title FreeBSD 7.1R
        root (hd0,2,a)
        chainloader +1
        boot
  12. Yamagi

    Yamagi Possessed With Psi Powers Mitarbeiter

    Registriert seit:
    14 April 2004
    Beiträge:
    7.546
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    FreeBSD entspricht den "Intel Multiboot Specifications", kann daher auch direkt mit Grub geladen werden:
    Code:
    title FreeBSD 7.1R
        root (hd0,2,a)
        kernel /boot/loader
        boot
    
    Das setzt aber einen Grub mit UFS2-Unterstützung vorraus, die viele Linuxdistros einsparen.
  13. Yoda

    Yoda [Linux|FreeBSD] - User

    Registriert seit:
    24 Februar 2006
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Deutschland
    Danke!
    Na, dann kann es ja los gehen.... :)


    EDIT:
    Code:
    Das setzt aber einen Grub mit UFS2-Unterstützung vorraus, die viele Linuxdistros einsparen.
    Ist das bei einer LiveCD nötig?
    Die LiveCD wird doch nicht mit UFS2 laufen, sondern mit irgendeiner ISO9660-Version.

    Nach der oben stehenden Anleitung aus meinem Archiv, wird ".../grub/stage2_eltorito" verwendet
    und das sollte immer dabei sein. :D

    Gruß
    Yoda
    Zuletzt bearbeitet: 26 Februar 2009
  14. morromett

    morromett New Member

    Registriert seit:
    20 April 2007
    Beiträge:
    350
    Ja, OpenSUSE11.0 hatte UFS2-Unterstützung im Grub, OpenSUSE11.1 leider nicht mehr.
  15. Yoda

    Yoda [Linux|FreeBSD] - User

    Registriert seit:
    24 Februar 2006
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Deutschland
    Macht nix,
    entscheidend ist der GRUB aus den ports.... :D
  16. Yamagi

    Yamagi Possessed With Psi Powers Mitarbeiter

    Registriert seit:
    14 April 2004
    Beiträge:
    7.546
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Eine Live-CD, um mal wieder zum Thema zurückzukommen, würde ich aber mit /boot/cdboot starten. Das ist das Ding, was auch auch die Installations-CDs befeuert.
  17. Yoda

    Yoda [Linux|FreeBSD] - User

    Registriert seit:
    24 Februar 2006
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Deutschland
    Ich würde das auch gerne beutzen, wie verwendet man das?
    Bzw. wo ist das dokumentiert?
    Leider hab ich im Moment keine FreeBSD-Maschine zur Hand, da ist gerade Solaris 10 drauf...
    Sonst würde ich da mal selber nachsehen.

    Gruß
    Yoda
  18. Yamagi

    Yamagi Possessed With Psi Powers Mitarbeiter

    Registriert seit:
    14 April 2004
    Beiträge:
    7.546
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Damit kann man ein "El Torrito" Image bauen. Also ein Floppy-Bootimage von genau 1200, 1440 oder 2880 Kilobyte größe auf eine CD brennen oder an ein vorhandenes CD-Image anhängen. Das System bootet von den emulierten Floppys, nutzt dann geom_uzip um im Arbeitsspeicher das Systemimage auf Basis des CD-Inhaltes aufzubauen und startet dann mit diesen als Rootverzeichnis. Das Ganze aus dem Nichts aufzubauen ist aber alles andere als trivial.

    Mit mkisofs geht es so:
    Code:
    mkisofs -R -no-emul-boot -b boot/cdboot -o /tmp/bootbares_image.iso /tmp/floppyimage.img
    
  19. Yoda

    Yoda [Linux|FreeBSD] - User

    Registriert seit:
    24 Februar 2006
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Deutschland
    Danke!