1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

wifimgr startet nicht

Dieses Thema im Forum "FreeBSD - Netzwerk" wurde erstellt von opeth, 4 Dezember 2016.

  1. opeth

    opeth Member

    Registriert seit:
    14 Oktober 2014
    Beiträge:
    115
    Hallo und guten Tag ,,
    wenn ich wifimgr im terminal starte kommt nur das kleine Fenster das nach dem Root Passwort fragt und dann passiert nichts mehr nach einer minute kommt dann eine Meldung" Dieses Fenster scheint beschäftigt zu sein und antwortet nicht."

    was kann ich da jetzt machen ?
     
  2. cabriofahrer

    cabriofahrer Active Member

    Registriert seit:
    27 November 2004
    Beiträge:
    1.087
    Ist denn Deine WIFI-Hardware richtig konfiguriert wie im Handbook beschrieben? Abgesehen von den notwendigen Einträgen in der rc.conf brauchen die meisten WIFI-Devices noch einen Eintrag in der /boot/loader.conf.
     
  3. opeth

    opeth Member

    Registriert seit:
    14 Oktober 2014
    Beiträge:
    115
    ja in loader.conf habe ich " if_ral_load="YES" drinn
    und in rc.conf habe ich wlans_ral0="wlan0"
    und ifconfig_wlan0="WPA DHCP"

    aber leider finde ich mit ifconfig wlan0 up scan meinen Router nicht ab und zu wird mal der Router vom nachbar gefunden -- mit linux funktioniert die Verbindug aber .
     
  4. cabriofahrer

    cabriofahrer Active Member

    Registriert seit:
    27 November 2004
    Beiträge:
    1.087
    In der neuesten Version des Handbooks steht

    ifconfig_wlan0="WPA SYNCDHCP"

    Vielleicht liegt es daran? Hast Du denn eine wpa_suuplicant.conf? Es gibt auch einen Port wpa_supplicant, vielleicht hast Du den installiert, obwohl man den gar nicht braucht? Mehr fällt mir dazu jetzt auch nicht ein.

    https://www.freebsd.org/doc/handbook/network-wireless.html
     
  5. opeth

    opeth Member

    Registriert seit:
    14 Oktober 2014
    Beiträge:
    115
    ok Danke ich werde das probieren ...

    ja die datei wpa_suuplicant.conf existiert aber es ist kein Eintrag drinn so weit ich weis dient dieser Eintrag für die automatische Verbindung mit dem bevorzugten Netzwerk ?

    (zum testen hatte ich meinte Verbindugsdaten mal eingetragen und neu gestartet hat aber keine Wirkung gehabt .)

    oder habe ich das falsch verstanden -- auf meinem zweiten PC mit BSD hatte ich auch keine Entrag in der datei und das wifimgr fenster hat meinen Router gefunden nach erfolgreicher Verbindugsaufbau stand dann mein Netzwerk schon in wpa_supplicant.conf drinn also hat wifimgr den Eintrag gemacht anders kann ich mir das nicht erklären .
     
  6. mogbo

    mogbo Does it run under Windows? Who cares?

    Registriert seit:
    12 September 2016
    Beiträge:
    320
    Bin in FreeBSD nur leicht drinnen, aber nach meinem erachten:

    Im Falle von WPA2:

    /etc/rc.conf
    Code:
    wlans_ral0="wlan0"
    ifconfig_wlan0="WPA SYNCDHCP"
    
    /etc/wpa_supplicant.conf
    Code:
    network={
    ssid="Netzwerkname"
    psk="wpa2passwort"
    }
    
    loader.conf ( liegt glaube ich in /boot )
    Code:
    wlan_wep_load="YES"  # muss, wegen wlancrypto
    wlan_ccmp_load="YES" # muss, wegen wlancrypto
    wlan_tkip_load="YES" # muss, wegen wlancrypto
    if_ral_load="YES"
    
    Schauen ob die loader.conf geladen wird:
    https://www.freebsd.org/cgi/man.cgi...opos=0&manpath=FreeBSD+10.3-RELEASE+and+Ports
    ist aber denke ich im Standard so und rebooten.
     
  7. SolarCatcher

    SolarCatcher Active Member

    Registriert seit:
    24 August 2006
    Beiträge:
    676
    Ich nutze 11.0-RELEASE mit dem Lumina-Desktop und dort klappt der wifimgr tadellos. Anders als @mogbo habe ich keine speziellen Einträge in /boot/loader.conf und bisher habe ich auch in der /etc/rc.conf nicht auf SYNCDHCP umgestellt (da steht immer noch das alte DHCP).

    Auch ich gehe davon aus, dass die /etc/wpa_supplicant.conf von wifimgr erstellt und gefüllt wird. Da musst Du nicht vorab etwas eintragen.

    Ich tippe daher darauf, dass Dein Problem nichts mit der Netzwerk-Konfiguration zu tun hat, sondern einen anderen Grund hat. Um sicher zu gehen, kannst Du Dein Wifi ja mal per Hand starten (sollte beim Neustart ohnehin schon passieren, wenn Du Dein Netzwerk mit Passwort in /etc/wpa_supplicant.conf und die entsprechenden Einträge in /etc/rc.conf stehen hast). Statt Neustart kannst Du auch "service netif restart" als Root bzw. per sudo aufrufen.
     
  8. mogbo

    mogbo Does it run under Windows? Who cares?

    Registriert seit:
    12 September 2016
    Beiträge:
    320
    wifimgr acts merely as an editor of the wpa_supplicant.conf(5) file.
    Actual network interface configuration and management is still done by
    the wpa_supplicant(8) program.

    Mit den Treibern und Modulen hat das nichts zu tun.

    Das "ral" in die loader.conf eingetragen werden muss steht in der manpage von ral
    https://www.freebsd.org/cgi/man.cgi....0-RELEASE+and+Ports&arch=default&format=html

    Weiterhin werden die benötigten Module im Handbuch beschrieben:
    https://www.freebsd.org/doc/handbook/network-wireless.html

    In addition, the modules that implement cryptographic support for the security protocols to use must be loaded. These are intended to be dynamically loaded on demand by the wlan(4) module, but for now they must be manually configured. The following modules are available: wlan_wep(4), wlan_ccmp(4), and wlan_tkip(4). The wlan_ccmp(4) and wlan_tkip(4) drivers are only needed when using the WPA or 802.11i security protocols. If the network does not use encryption, wlan_wep(4) support is not needed. To load these modules at boot time, add the following lines to /boot/loader.conf:

    wlan_wep_load="YES"
    wlan_ccmp_load="YES"
    wlan_tkip_load="YES"
     
  9. derOliver

    derOliver Systemheld

    Registriert seit:
    31 Dezember 2014
    Beiträge:
    334
    klingt für mich nach einem Treiberproblem. Wenn du das WLAN Netzwerk schon nicht siehst, brauchst du alle späteren Schritte gar nicht zu untersuchen. Es könnte auch sein, dass dein WLAN Interface auf eine andere "Regulatory Domains" eingestellt ist. In manchen Ländern sind bestimmte Kanäle nicht erlaubt und daher wird dein Interface wenn es falsch eingestellt ist auch nicht danach suchen.
     
  10. mogbo

    mogbo Does it run under Windows? Who cares?

    Registriert seit:
    12 September 2016
    Beiträge:
    320
    Vielleicht wäre es mal sinnvoll den Output der gesamten
    - /etc/rc.conf
    - /etc/wpa_supplicant.conf
    - /boot/loader.conf
    zu posten (bei Änderungen erst rebooten) und dann den Output von
    ifconfig

    Momentan wird glaube ich noch zu viel philosophiert :ugly:
     
  11. opeth

    opeth Member

    Registriert seit:
    14 Oktober 2014
    Beiträge:
    115
    hir der inhalt der dateien nach restart

    wpa supplicant.conf
    -------------------------------
    network={
    ssid="Spreewaldnetz"
    bssid=c8:0e:14:6e:23:d8
    key_mgmt=WPA-PSK
    proto=WPA
    psk="xxxxxxx"
    --------------------------------------------------------
    rc.conf nur das unter Sektion Network
    ------------------------------------------------------------
    #Network card configuration by Networkmgr
    #wlans_iwn0="wlan0"
    #wlans_run0="wlan0"
    wlans_ral0="wlan0"

    ifconfig bge0="DHCP"

    ifconfig_wlan0="WPA SYNCDHCP"

    ifconfig_re0="DHCP"
    --------------------------------------------------------
    und noch loader.conf
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    vfs.mountroot.timeout="10"
    autoboot_delay="10"
    kern.vty=vt
    geom_uzip_load="YES"
    loader_brand="gbsd"
    loader_logo="gbsd"
    geom_mirror_load="YES"
    geom_journal_load="YES"
    geom_eli_load="YES"
    linux_load="YES"
    # hint.acpi.0.disabled="1"

    cuse4bsd_load="YES"
    fuse_load="YES"
    if_ral_load="YES"
    if_bge_load="YES"
    bktr_load="YES"
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    [benutzer@benutzer ~]$ ifconfig
    ral0: flags=8843<UP,BROADCAST,RUNNING,SIMPLEX,MULTICAST> metric 0 mtu 2290
    ether 00:1f:1f:a8:33:e3
    nd6 options=21<PERFORMNUD,AUTO_LINKLOCAL>
    media: IEEE 802.11 Wireless Ethernet autoselect mode 11g
    status: associated
    re0: flags=8843<UP,BROADCAST,RUNNING,SIMPLEX,MULTICAST> metric 0 mtu 1500
    options=8209b<RXCSUM,TXCSUM,VLAN_MTU,VLAN_HWTAGGING,VLAN_HWCSUM,WOL_MAGIC,LINKSTATE>
    ether 6c:62:6d:6d:34:e2
    inet 192.168.178.30 netmask 0xffffff00 broadcast 192.168.178.255
    nd6 options=29<PERFORMNUD,IFDISABLED,AUTO_LINKLOCAL>
    media: Ethernet autoselect (100baseTX <full-duplex>)
    status: active
    lo0: flags=8049<UP,LOOPBACK,RUNNING,MULTICAST> metric 0 mtu 16384
    options=600003<RXCSUM,TXCSUM,RXCSUM_IPV6,TXCSUM_IPV6>
    inet6 ::1 prefixlen 128
    inet6 fe80::1%lo0 prefixlen 64 scopeid 0x3
    inet 127.0.0.1 netmask 0xff000000
    nd6 options=21<PERFORMNUD,AUTO_LINKLOCAL>
    wlan0: flags=8843<UP,BROADCAST,RUNNING,SIMPLEX,MULTICAST> metric 0 mtu 1500
    ether 00:1f:1f:a8:33:e3
    nd6 options=29<PERFORMNUD,IFDISABLED,AUTO_LINKLOCAL>
    media: IEEE 802.11 Wireless Ethernet autoselect (autoselect)
    status: no carrier
    ssid "" channel 10 (2457 MHz 11g)
    country US authmode WPA1+WPA2/802.11i privacy MIXED deftxkey UNDEF
    txpower 0 bmiss 7 scanvalid 60 bgscan bgscanintvl 300 bgscanidle 250
    roam:rssi 7 roam:rate 5 protmode CTS roaming MANUAL bintval 0
    [benutzer@benutzer ~]$



    vfs.mountroot.timeout="10"
    autoboot_delay="10"
    kern.vty=vt
    geom_uzip_load="YES"
    loader_brand="gbsd"
    loader_logo="gbsd"
    geom_mirror_load="YES"
    geom_journal_load="YES"
    geom_eli_load="YES"
    linux_load="YES"
    # hint.acpi.0.disabled="1"

    cuse4bsd_load="YES"
    fuse_load="YES"
    if_ral_load="YES"
    if_bge_load="YES"
    bktr_load="YES"
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    [benutzer@benutzer ~]$ ifconfig wlan0
    wlan0: flags=8843<UP,BROADCAST,RUNNING,SIMPLEX,MULTICAST> metric 0 mtu 1500
    ether 00:1f:1f:a8:33:e3
    nd6 options=29<PERFORMNUD,IFDISABLED,AUTO_LINKLOCAL>
    media: IEEE 802.11 Wireless Ethernet autoselect (autoselect)
    status: no carrier
    ssid "" channel 10 (2457 MHz 11g)
    country US authmode WPA1+WPA2/802.11i privacy MIXED deftxkey UNDEF
    txpower 0 bmiss 7 scanvalid 60 bgscan bgscanintvl 300 bgscanidle 250
    roam:rssi 7 roam:rate 5 protmode CTS roaming MANUAL bintval 0
    [benutzer@benutzer ~]$
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    root@benutzer:/home/benutzer # service netif restart
    ifconfig: interface bge0=DHCP does not exist
    ifconfig: interface bge0=DHCP does not exist
    ifconfig: interface bge0=DHCP does not exist
    Stopping dhclient.
    /etc/rc.d/netif: WARNING: wlan0 does not exist. Skipped.
    Stopping Network: lo0 ral0 re0.
    lo0: flags=8048<LOOPBACK,RUNNING,MULTICAST> metric 0 mtu 16384
    options=600003<RXCSUM,TXCSUM,RXCSUM_IPV6,TXCSUM_IPV6>
    nd6 options=21<PERFORMNUD,AUTO_LINKLOCAL>
    ral0: flags=8802<BROADCAST,SIMPLEX,MULTICAST> metric 0 mtu 2290
    ether 00:1f:1f:a8:33:e3
    nd6 options=21<PERFORMNUD,AUTO_LINKLOCAL>
    media: IEEE 802.11 Wireless Ethernet autoselect (autoselect)
    status: no carrier
    re0: flags=8802<BROADCAST,SIMPLEX,MULTICAST> metric 0 mtu 1500
    options=8209b<RXCSUM,TXCSUM,VLAN_MTU,VLAN_HWTAGGING,VLAN_HWCSUM,WOL_MAGIC,LINKSTATE>
    ether 6c:62:6d:6d:34:e2
    nd6 options=29<PERFORMNUD,IFDISABLED,AUTO_LINKLOCAL>
    media: Ethernet autoselect (100baseTX <full-duplex>)
    status: active
    ifconfig: interface bge0=DHCP does not exist
    Starting wpa_supplicant.
    ifconfig: interface bge0=DHCP does not exist
    Starting dhclient.
    wlan0: no link .............. giving up
    /etc/rc.d/dhclient: WARNING: failed to start dhclient
    Starting Network: lo0 ral0 re0.
    lo0: flags=8049<UP,LOOPBACK,RUNNING,MULTICAST> metric 0 mtu 16384
    options=600003<RXCSUM,TXCSUM,RXCSUM_IPV6,TXCSUM_IPV6>
    inet6 ::1 prefixlen 128
    inet6 fe80::1%lo0 prefixlen 64 scopeid 0x3
    inet 127.0.0.1 netmask 0xff000000
    nd6 options=21<PERFORMNUD,AUTO_LINKLOCAL>
    ral0: flags=8843<UP,BROADCAST,RUNNING,SIMPLEX,MULTICAST> metric 0 mtu 2290
    ether 00:1f:1f:a8:33:e3
    nd6 options=21<PERFORMNUD,AUTO_LINKLOCAL>
    media: IEEE 802.11 Wireless Ethernet autoselect mode 11g
    status: associated
    re0: flags=8843<UP,BROADCAST,RUNNING,SIMPLEX,MULTICAST> metric 0 mtu 1500
    options=8209b<RXCSUM,TXCSUM,VLAN_MTU,VLAN_HWTAGGING,VLAN_HWCSUM,WOL_MAGIC,LINKSTATE>
    ether 6c:62:6d:6d:34:e2
    inet 0.0.0.0 netmask 0xff000000 broadcast 255.255.255.255
    nd6 options=29<PERFORMNUD,IFDISABLED,AUTO_LINKLOCAL>
    media: Ethernet autoselect (100baseTX <full-duplex>)
    status: active
    ifconfig: interface bge0=DHCP does not exist

    ich kenne mich nur ein wenig aus bis jetzt hatte ich immer glück ....
     
  12. opeth

    opeth Member

    Registriert seit:
    14 Oktober 2014
    Beiträge:
    115
    keine Ahnung wie der Inhalt von loader.conf sich in die ausgabe von ifconfig geschmuggelt hat einfach nicht beachten Danke !
     
  13. mogbo

    mogbo Does it run under Windows? Who cares?

    Registriert seit:
    12 September 2016
    Beiträge:
    320
    Bei:
    ifconfig bge0="DHCP"
    fehlt der _
    ifconfig_bge0="DHCP"


    Scan mal bitte mit ral0 als root (nicht nur mit sudo):

    ifconfig -v ral0 up scan

    Und stell den output hier rein
     
  14. mogbo

    mogbo Does it run under Windows? Who cares?

    Registriert seit:
    12 September 2016
    Beiträge:
    320
    Das Gleiche auch mit

    ifconfig -v wlan0 up scan
     
  15. opeth

    opeth Member

    Registriert seit:
    14 Oktober 2014
    Beiträge:
    115
    ok habe den fehlenden Unterstrich bei ifconfig_bge0="DHCP" hinzugefügt und neu gestartet dann funktionierte das Kabelgebunden Lan nicht mehr habe den Unterstrich wieder entfernt und sieh da ich komme wieder ins Netzt habe das dann noch mal mit und wider ohne gemacht und es kam das gleiche raus mit dem Uterstrich in ifconfig_bge0="DHCP habe ich kein Kabelgebundenes internet . (natürlich habe ich nach der Änderung jedesmal neu gestartet)

    als root in der konsole anmelden geht nicht --

    root@benutzer:/usr/home/benutzer # login
    Nicht in einer Login-Shell.
    root@benutzer:/usr/home/benutzer #

    im single user mode müsste ich ja alles abtippen und ssh funktioniert nicht mehr hat aber mal ..
     
  16. opeth

    opeth Member

    Registriert seit:
    14 Oktober 2014
    Beiträge:
    115
    habs noch mal probeirt aber wenn der BSD PC im singe user Mod ist kann ich mich mit dem Laptop und ssh nicht auf dem BSD PC anmelden da er keine hostnamen hat
    fragt man ihn danach kommt nichts das ist mir zi kompliziert es muss doch möglich sein als normaler Nutzer sich mit login befehl in der bash als root anzumelden ?
     
  17. derOliver

    derOliver Systemheld

    Registriert seit:
    31 Dezember 2014
    Beiträge:
    334
    wenn du su anstatt Login verwendest geht das auch. Wie kommst du überhaupt auf Login?
     
  18. pit234a

    pit234a Well-Known Member

    Registriert seit:
    8 Juli 2006
    Beiträge:
    3.022
    wenn du nicht etwas besonders eingestellt hast, dann bist du doch da schon als root angemeldet. Für gewöhnlich erkennt man das am "#" Zeichen und bei dir steht auch als Benutzer root@..., so dass ich denke, du hast diese Shell sogar als root geöffnet und bist nicht erst auf einer shell mit su zu root geworden.

    bge0 sehe ich gar nicht bei dir, weder in der ifconfig Ausgabe, noch in der Ausgabe des netif restart.
    Der Eintrag ifconfig_re0="DHCP" wird wohl das sein, was dein Kabelnetz startet.
    die Einträge mit bge0 würde ich mal alle raus nehmen (# vor die jeweilige Zeile setzen) und sehen, was dann passiert. Die Syntax mit dem "_" wäre nämlich korrekt.

    Du bist sicher, dass dein Acesspoint erreichbar ist und funktioniert? Oder irgendein anderes WLan?
     
  19. mogbo

    mogbo Does it run under Windows? Who cares?

    Registriert seit:
    12 September 2016
    Beiträge:
    320
    Openssh als root ist glaube ich im Standard aus Sicherheitsgründen aus, könnte man jedoch anschalten über die sshd_conf.
    Mit "su" kannst du über die Kommandozeile den Nutzer wechseln. Ein einfaches "su" wechselt mit eingabe des root-Passwortes dann auch direkt in den root Nutzer
     
  20. pit234a

    pit234a Well-Known Member

    Registriert seit:
    8 Juli 2006
    Beiträge:
    3.022
    Im Single-User Modus ist so ziemlich alles noch aus. Das ist bei FreeBSD eine Art Notfall-Modus und nicht zum wirklichen Arbeiten gedacht. Dort musste ich seit ich FreeBSD nutze vielleicht höchstens fünf mal wirklich etwas machen, meist, weil ein Dateisystem zerschossen war.
    Wenn man denkt, dass irgendwas unbedingt im Single-User Modus erledigt werden muss, sollte man meiner Ansicht nach lieber nochmal nachdenken. Die Chance ist groß, dass man etwas falsch sieht oder nicht richtig verstanden hat.
     
  21. mogbo

    mogbo Does it run under Windows? Who cares?

    Registriert seit:
    12 September 2016
    Beiträge:
    320
    Hab das Single-User überlesen:ugly:
     
  22. opeth

    opeth Member

    Registriert seit:
    14 Oktober 2014
    Beiträge:
    115
    ich habe noch Linux mint auf dem selben Rechner und da klapt es immer mit der Verbindung zum Router ok also doch nur su ...das ist mir bekannt ---und wie ich auf login komme ? so kann man zu mindest bei linux in der konsole sich als ein anderer user anmelden und eben auch als root aber scheinbar ist diese Pracktik bei bsd nicht geleufig oder vorgesehn ? man würde dann eben -- root@host# im Terminal sein ich dachte so soll ich das machen na egal dann mache wieter mit su ..

    gut ich mache vor den bg0 einträgen eine # starte neu und zeige dann den output von -- ifconfig -v ral0 up scan und ifconfig -v wlan0 up scan

    root@benutzer:/home/benutzer # ifconfig -v wlan0
    wlan0: flags=8802<BROADCAST,SIMPLEX,MULTICAST> metric 0 mtu 1500
    ether 00:1f:1f:a8:33:e3
    nd6 options=29<PERFORMNUD,IFDISABLED,AUTO_LINKLOCAL>
    media: IEEE 802.11 Wireless Ethernet autoselect (autoselect)
    status: no carrier
    ssid "" channel 1 (2412 MHz 11b) bssid 00:00:00:00:00:00
    regdomain 0 country US anywhere -ecm authmode OPEN -wps -tsn
    privacy OFF deftxkey UNDEF powersavemode OFF powersavesleep 100
    txpower 0 txpowmax 50.0 -dotd rtsthreshold 2346 fragthreshold 2346
    bmiss 7
    11a ucast NONE mgmt 6 Mb/s mcast 6 Mb/s maxretry 6
    11b ucast NONE mgmt 1 Mb/s mcast 1 Mb/s maxretry 6
    11g ucast NONE mgmt 1 Mb/s mcast 1 Mb/s maxretry 6
    turboA ucast NONE mgmt 6 Mb/s mcast 6 Mb/s maxretry 6
    turboG ucast NONE mgmt 1 Mb/s mcast 1 Mb/s maxretry 6
    sturbo ucast NONE mgmt 6 Mb/s mcast 6 Mb/s maxretry 6
    11na ucast NONE mgmt 12 MCS mcast 12 MCS maxretry 6
    11ng ucast NONE mgmt 2 MCS mcast 2 MCS maxretry 6
    half ucast NONE mgmt 3 Mb/s mcast 3 Mb/s maxretry 6
    quarter ucast NONE mgmt 1 Mb/s mcast 1 Mb/s maxretry 6
    scanvalid 60 bgscan bgscanintvl 300
    root@benutzer:/home/benutzer # ifconfig -v ral0 up scan

    ifconfig: unable to get scan results

    root@benutzer:/home/benutzer #


    bgscanidle 250
    roam:11a rssi 7dBm rate 12 Mb/s
    roam:11b rssi 7dBm rate 1 Mb/s
    roam:11g rssi 7dBm rate 5 Mb/s
    roam:turboA rssi 7dBm rate 12 Mb/s
    roam:turboG rssi 7dBm rate 12 Mb/s
    roam:sturbo rssi 7dBm rate 12 Mb/s
    roam:11na rssi 7dBm MCS 1
    roam:11ng rssi 7dBm MCS 1
    roam:half rssi 7dBm rate 6 Mb/s
    roam:quarter rssi 7dBm rate 3 Mb/s
    -pureg protmode CTS -ht -htcompat -ampdu ampdulimit 8k
    ampdudensity NA -amsdu -shortgi htprotmode RTSCTS -puren smps -rifs
    -wme -burst -dwds roaming AUTO bintval 0
    groups: wlan
    root@benutzer:/home/benutzer #
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------
    und noch
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------

    root@benutzer:/home/benutzer # ifconfig -v ral0 up scan
    ifconfig: unable to get scan results

    kabelgebundenes Netzwek funktioniert noch ....
     
  23. mogbo

    mogbo Does it run under Windows? Who cares?

    Registriert seit:
    12 September 2016
    Beiträge:
    320
    Hoffe die Befehle gehen, habe gestern festgestellt, dass ifconfig bei jedem *BSD ein wenig anders ist.


    Den Loginscreen siehst du nur bei Nicht-Netzwerkverbindungen (bzw. Verbindungen die über Virtuelle Verbindungen weiterleiten, aka. LARA, Serial over IP, usw.). Ein ssh-Tunnel wird immer über eine direkte Nutzeranfrage auf das System gemacht, da dürftest du auch bei Linux keinen Unterschied haben.
    Eine SSH Verbindung in der CLI über OpenSSH sieht in der Regel so aus:
    ssh [-p(Portnummer)] benutzer@ziel-IP

    Der SSH Sicherheitsstandard sollte in der Regel so aussehen, dass man über ssh nicht direkt als Root einloggen kann.
     
  24. mogbo

    mogbo Does it run under Windows? Who cares?

    Registriert seit:
    12 September 2016
    Beiträge:
    320
    Ist für mich jetzt leider ein Raten, für mich liest es sich als ob die txpower auf dem Minimalwert von 0 liegt, darum würde ich ein:

    Ausführen als Root (und ggf. Syntax anpassen):

    Code:
    ifconfig wlan0 down
    ifconfig wlan0 txpower 30
    ifconfig wlan0 up
    ifconfig wlan0 scan
    
    Die txpower ist die Sendeleistung in dBm*0,5, diese kann man je nach Ländereinstellung und gültigen Gesetzen höher drehen. Das System riegelt je nach Landeseinstellung selbstständig nach oben ab, wurde auch in einem obrigen Post bereits erwähnt.

    Falls das danach klappt müssen wir schauen, wie man sowas am günstigsten in den Autostart des Interfaces bringt (bzw. welche Werte richtig wären).
     
  25. derOliver

    derOliver Systemheld

    Registriert seit:
    31 Dezember 2014
    Beiträge:
    334
    zwei Sachen:

    1) du hast als regulatory domain den default (also US) noch drin. Wenn dein WLAN auf Kanal 12 funken sollte, wirst du es deswegen nicht sehen. Der darf in den USA nicht verwendet werden. Bitte prüfe das nach, bevor wir hier weiter machen.

    2) bitte verwende BB Codes insbesondere CODE-Blöcke, damit deine Posts wenigstens halbwegs leserlich sind.