Xorg 7.5.2 für FreeBSD da

Dieses Thema im Forum "News & Ankündigungen" wurde erstellt von Yamagi, 22 April 2012.

  1. Yamagi

    Yamagi Possessed With Psi Powers Mitarbeiter

    Registriert seit:
    14 April 2004
    Beiträge:
    7.201
    Wohnort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo,
    ein kurzer Hinweis: Xorg 7.5.2 ist in die FreeBSD-Ports eingegangen. Neben neueren Komponenten, Blibliotheken und Treiber ist vor allem die Integration neueren Intel-Treiber zu nennen. Um diese zu nutzen, muss zuerst der GEM / KMS Patch (die jeweils aktuelle Version findet sich in den Archiven von freebsd-x11 unter [1]) in den Kernel gespielt und dieser neu gebaut werden. Anschließend wird in der /etc/make.conf die Variable WITH_NEW_XORG gesetzt und ein "portmaster -a" bzw. "portupgrade -a" durchgeführt werden. Der Patch unterstützt lediglich 9.0-RELEASE, 9-STABLE und 10-CURRENT. Interessierte Nutzer sollten in jedem Fall UPDATING lesen.

    Wie immer bei X.org-Updates gilt: Auch wenn das X.org-Team sich alle erdenkliche Mühe gegeben, hunderte Stunden Arbeit investiert und diverse Testläufe gemacht hat, können bei komplexen Updates dieser Größe Probleme nie ausgeschlossen werden! Wer auf eine funktionierende Installation angewiesen ist, sollte es vielleicht einige Tage "sacken" lassen. Allen anderen sei ein Backup empfohlen!

    DIe Ankündigung:
    Code:
    Hi,
    
    Howdy Guys,
    
    First of all we apologize for the long waiting time. Xorg 7.5.2 is
    completely finished last issues were fixed by kwm@, and the exp-run
    was also fine, I'm preparing the merge now and will commit it by today.
    So I think you should monitor the CVS commits, ports and x11 mailing
    list to make sure you don't report a duplicate problems. 
    
    
    - Martin
    
    Miwi schreibt zusätzlich in seinem Blog:
    Code:
    The Xorg Team is pleased to announce the next round of Xorg updates.
     The team created a new flag called WITH_NEW_XORG that users can include
     in /etc/make.conf. This was created for the intel KMS work being done
     althouthough It probably works for other chips. Unfortunately, the intel
     KMS driver will only work on FreeBSD 9(RELENG|STABLE) or 10/HEAD users.
     Older version of FreeBSD will not be supported. Intel users will need
     to patch their source manually with Konstantin’s KMS kernel patch to get
     the newer chips to work. Please carefully read UPDATING entry.
    Changes:
     – libdrm 2.4.31 (including KMS support)
     – mesa 7.11.2
     – xorg-server 1.10.6
     – a lot of new Graphic Drivers.
     I would like to thank:
     Koop Mast
     Eitan Adler
     Niclas Zeising
     and all helpers and testers from x11@. 
    
    1: http://lists.freebsd.org/pipermail/freebsd-x11/
  2. h^2

    h^2 hat ne Keule +1 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    4 September 2009
    Beiträge:
    963
    Also, wenn man nichts tut, dann passiert einem auch nicht, ja? Das ist ja beruhigend :)
  3. Fusselbär

    Fusselbär Makefile Voyeur

    Registriert seit:
    6 August 2004
    Beiträge:
    1.782
    Wohnort:
    Köln
    Kurzer Bericht:
    Maschine mit Nvidia Grafikkarte, FreeBSD 9.0-STABLE amd64, nvidia-driver-295.40, KDE4, xorg Update lief mit portupgrade schmerzfrei und schnell durch:
    Code:
    pkg_info -Ix nvidia xorg
    
    linux-f10-xorg-libs-7.4_1 Xorg libraries (Linux Fedora 10)
    nvidia-driver-295.40 NVidia graphics card binary drivers for hardware OpenGL ren
    nvidia-settings-295.40_1 Display Control Panel for X NVidia driver
    nvidia-xconfig-295.40 Tool to manipulate X configuration files for the NVidia dri
    xorg-7.5.2          X.Org complete distribution metaport
    xorg-apps-7.5.2     X.org apps meta-port
    xorg-cf-files-1.0.4 X.org cf files for use with imake builds
    xorg-docs-1.6,1     X.org documentation files
    xorg-drivers-7.5.2  X.org drivers meta-port
    xorg-fonts-100dpi-7.5.1 X.Org 100dpi bitmap fonts
    xorg-fonts-7.5.1    X.org fonts meta-port
    xorg-fonts-75dpi-7.5.1 X.Org 75dpi bitmap fonts
    xorg-fonts-cyrillic-7.5.1 X.Org Cyrillic bitmap fonts
    xorg-fonts-miscbitmaps-7.5.1 X.Org miscellaneous bitmap fonts
    xorg-fonts-truetype-7.5.1 X.Org TrueType fonts
    xorg-fonts-type1-7.5.1 X.Org Type1 fonts
    xorg-libraries-7.5.1 X.org libraries meta-port
    xorg-macros-1.16.1  X.Org development aclocal macros
    xorg-server-1.10.6,1 X.Org X server and related programs
    
    Hatte mir:
    Code:
    #----------------------------------------------------------------------------
    # Switch for mesa 7.11.x and xorg-server 1.10.6 
    # This requires an nvidia card or Intel+KMS support.
    #----------------------------------------------------------------------------
    WITH_NEW_XORG=YES
    
    in die /etc/make.conf gesetzt.
    Über make config habe ich in x11-drivers/xorg-drivers nicht benötigtes entfernt. So musste ich mich nicht um den GEM / KMS Patch kümmern.
    Dankeschön an die fleißigen Porter! :)
  4. dettus

    dettus Bicycle User

    Registriert seit:
    9 August 2004
    Beiträge:
    2.548
    Wohnort:
    nuernberg
    kannst du mal schreiben wir man portupgrade genau benutzt? sorry... ich aergere mich gerade damit rum dass der nvidia-treiber der bei xorg mitkommt keine gt540m kennt, und ich hab die hoffnung dass es mit den neuen treibern besser geht.

    aber ein naiives
    Code:
    portupgrade x11/xorg
    
    hat mir den x11-driver/xorg-driver port nicht mit geupdatet.
  5. Fusselbär

    Fusselbär Makefile Voyeur

    Registriert seit:
    6 August 2004
    Beiträge:
    1.782
    Wohnort:
    Köln
    Hallo dettus,

    ich habe bei mir:
    Code:
    portupgrade -au
    
    verwendet.
    -a steht für --all, also alle installierten Ports auf den aktuellen Stand bringen.
    -u steht für --uninstall-shlibs, also die alten shared Libs nicht aufheben, wie es sonst der Fall wäre. Ich bin da mutig, bzw. gerne etwas leichtsinnig. :ugly:

    Die DISTVERSION für die nvidia betreffenden Ports hatte ich einfach selbst auf 295.40 gebracht:
    http://www.bsdforen.de/showthread.php?t=25388
    Inzwischen ist aber der x11/nvidia-driver auch offiziell die nivida-driver-295.40 Version.
  6. sterum

    sterum Member

    Registriert seit:
    17 Februar 2009
    Beiträge:
    353
    Das Xorg Update klappte auch bei mir problemlos mit
    Code:
    portmaster -B -D -a
    und dem Eintrag in der /etc/make.conf
    Code:
    WITH_NEW_XORG=YES
    Jedoch hab ich nur den vesa Treiber installiert (Als Fallback, wenn der nvidia Treiber mal nicht funktionieren sollte).

    Danke an die Xorg Porter.
  7. dettus

    dettus Bicycle User

    Registriert seit:
    9 August 2004
    Beiträge:
    2.548
    Wohnort:
    nuernberg
    hmm... vielleicht habe ich immer die sache mit dem new_xorg vergessen?
    nun, jedenfalls habe ich jetzt mal auf die ganz harte tour den kompletten ports-tree vom cvs gezogen... :D
    mal gucken ob der auch den xorg 7.5.2 baut!
  8. Fusselbär

    Fusselbär Makefile Voyeur

    Registriert seit:
    6 August 2004
    Beiträge:
    1.782
    Wohnort:
    Köln
    Mal eine Frage dettus,

    welchen Treiber genau möchtest Du denn für deine gt540m verwenden?
    Das ist doch eine Nvidia Notebook Grafikkarte, wenn mich nicht alles täuscht?
    Volle Funktion wird es da wohl nur mit dem x11/nvidia-driver geben.
    Der x11-drivers/xf86-video-nv stellt nur rudimentäre Funktionen bereit.
    Der freie Nouveau Treiber für Nvidia Grafikkarten x11-drivers/xf86-video-nouveau ist eine Weiterentwicklung des xf86-video-nv, ist aber noch weit vom properitären nvidia-driver entfernt:
    http://nouveau.freedesktop.org/wiki/FeatureMatrix
    Ich meine ja nur, beim Notebook, da wäre doch das Power Management ganz schön, selbst wenn man auf 3D verzichten wollte.
    Der Nouveau Treiber wird wohl auch nicht vom x11-drivers/xorg-drivers Meta Port rein gezogen.
    Der Versionsnummer vom portierten Nouveau Treiber 0.0.10.20090728_3 nach, dürfte das wohl aus dem Quellcode aus dem Jahr 2009, dem Monat 07 und dem Tag 28 stammen.
  9. dettus

    dettus Bicycle User

    Registriert seit:
    9 August 2004
    Beiträge:
    2.548
    Wohnort:
    nuernberg
    einen der mir 1366x768 bildpunkte anzeigt.
    und nicht mein system zum staendigen rebooten bringt... :(

    :grumble:


    aber gut, ich versuch mich mal auf die intel-graka zu konzentrieren, vielleicht krieg ich die ja ans laufen?
  10. Fusselbär

    Fusselbär Makefile Voyeur

    Registriert seit:
    6 August 2004
    Beiträge:
    1.782
    Wohnort:
    Köln
    dettus, ist das ein Notebook mit "Optimus", also zwei verschieden Grafiklösungen, zwischen denen fliegend hin und her geschaltet wird?
  11. Crest

    Crest rm -rf /*

    Registriert seit:
    25 Juni 2008
    Beiträge:
    1.264
    Wohnort:
    /dev/random
    Optimus funktioniert leider nur unter Windoof "richtig". Unter Linux gibt es das Gefrickel damit es wenigstens halbwegs funktioniert. Unter FreeBSD gibt es erst gerade eben die nötigen KMS+GEM Patches sowie die passende X.Org Version um die Intel GPUs an zu steuern.
  12. zwei

    zwei New Member

    Registriert seit:
    29 März 2012
    Beiträge:
    22
    Hallo zusammen,

    Code:
    # csup /usr/local/etc/csup/ports-supfile
    # portupgrade -arv
    lief bei mir zu Hause auf meinem Rechner durch, ohne irgendwelche Probleme. Seit Xorg 7.5.2 funktionierte allerdings meine Maus nicht mehr, welche via USB an meinem Rechner hängt. Auf der Kiste läuft FreeBSD 8.2 p3 auf einer Intel CPU und der WM meiner Wahl ist notion (falls das hilfreich ist).
    Ich habe dann die Maus via PS/2 angeschlossen und nun funktioniert sie wieder.

    Selbiges führte ich gestern auf meinem Arbeitsrechner aus:

    Code:
    # csup /usr/local/etc/csup/ports-supfile
    # portupgrade -arv
    Folgender Fehler ist aufgetreten:

    Code:
    --->  Uninstalling the old version
    --->  Deinstalling 'xorg-7.5.1'
    pkg_delete: package 'xorg-7.5.1' doesn't have a prefix
    ** Listing the failed packages (-:ignored / *:skipped / !:failed)
            ! xorg-7.5.1    (pkg_delete failed)
    Hier läuft allerdings FreeBSD 9 amd64 auch mit notion als WM.
  13. cabriofahrer

    cabriofahrer Member

    Registriert seit:
    27 November 2004
    Beiträge:
    762

    Wozu braucht man das denn, wenn man eine Nvidia-Karte mit dem Nvidia-Treiber hat? Das (KMS usw.) kann doch nur für die Nutzer von Nicht-Nvidia-Karten sein, oder?
  14. Fusselbär

    Fusselbär Makefile Voyeur

    Registriert seit:
    6 August 2004
    Beiträge:
    1.782
    Wohnort:
    Köln
    Mit dem Schalter WITH_NEW_XORG=YES in der /etc/make.conf gibt es den neueren xorg-server:
    Also ohne den Schalter xorg-server-1.7.7, mit dem Schalter für das neue X.org xorg-server-1.10.6.
    Zuletzt bearbeitet: 26 April 2012
  15. cabriofahrer

    cabriofahrer Member

    Registriert seit:
    27 November 2004
    Beiträge:
    762
    Hat das denn jemand auch schon mit einer ATI-Karte ausprobiert? Angeblich funktioniert KMS möglicherweise nicht nur mit Intel-Chips? Müssen denn wirklich alle ports neu gebaut werden, oder würde auch lediglich ein "Neubau" vom kompletten Xorg reichen, z.B. mit "portmaster xorg" (Würde alle Abhängigkeiten von xorg neubauen)?
    Wann wird der Kernel-Patch automatisch in FreeBSD entalten sein? Erst mit 9.1? Gehe ich richtig in der Annahme, daß OpenGL 2.1 trotz Mesa 7.6 oder darüber bei ATI-Karten nur im Zusammenhang mit KMS möglich ist, ansonsten nur OpenGL 1.5?
  16. darktrym

    darktrym Letzter seiner Art

    Registriert seit:
    21 August 2006
    Beiträge:
    842
    Wohnort:
    Gera im Vogtland
    Soweit ich das verstanden habe, lässt sich zwar alles bauen(kernelseitig) aber wenn du X und Mesa akt. brauchst du auch den pass. Radeon Treiber, den es noch nicht gibt.
  17. Rakor

    Rakor Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 September 2009
    Beiträge:
    1.111
    Nur zum Verständnis: Das "WITH_NEW_XORG"-Geraffel brauch ich doch nur wenn ich ne intel-Karte habe oder?! Da ich eine nVidia mein Eigen nenne kann ich auf den ganzen Käse verzichten und locker flockig ein portmaster -a drauf ansetzen ohne große Spielerei betrieben zu müssen.
  18. Yamagi

    Yamagi Possessed With Psi Powers Mitarbeiter

    Registriert seit:
    14 April 2004
    Beiträge:
    7.201
    Wohnort:
    Schleswig-Holstein
    Also, Radeon-Karten benötigen zwingend neben KMS und GEM noch TTM. Die Aufgabe der 3 Komponenten ist mal grob gesagt:
    KMS: Schaltet Auflösungen, Bildfrequenzen und Farbtiefen hin und her
    GEM: Ist ein Speichermanager, der den VRAM der Grafikkarte mit dem RAM der CPU verknüpft.
    TTM: Ist ebenfalls ein Speichermanager, kann aber mehr als GEM.
    Nun ist aber einigen Leuten klar geworden, dass die Trennung in GEM für einfache und TTM für komplexe Aufgaben nicht so toll ist. Vor allem, da Intels bisher relativ einfache GPUs zunehmend komplexer werden und GEM daher an seine Grenzen stößt. Zudem will man nicht immer den dicken TTM anwerfen müssen, wenn man einfache Dinge wie 2D-Darstellung macht. Daher werden GEM und TTM derzeit zu einem "GEMified TTM" integriert, also einem gemeinsamen Speichermanager, der sowohl als GEM (einfach), als auch als TTM (kompliziert) auftreten kann. Das bedeutet, dass sich das Radeon-Problem vielleicht und ganz eventuell eines Tages von allein lösen wird. Derzeit kann Radeon den vorhandenen GEM teilweise für einfache Dinge nutzen, aber das ist nicht offiziell unterstützt. D.h. es mag schon irgendwie funktionieren, aber wie gut kann dir keiner sagen. Außer es findet sich jemand, der eine solche Konfiguration am Laufen hat.

    Zum Eingehen in 10-CURRENT: Miwi sagte mit, dass es schön wäre, wenn es in den nächten zwei Monaten passieren würde. Aber mehr wusste er auch nicht. Mit einem entsprechenden MFC-Intervall wäre 9.1 damit zu schaffen. Aber drauf wetten würde ich ehrlich gesagt nicht.
  19. Yamagi

    Yamagi Possessed With Psi Powers Mitarbeiter

    Registriert seit:
    14 April 2004
    Beiträge:
    7.201
    Wohnort:
    Schleswig-Holstein
    Jein. WITH_NEW_XORG installiert dir einen neueren X-Server. Den brauchst du, um die KMS/GEM-Patches nutzen zu können. Wenn dein Treiber (Radeon!) kein KMS/GEM kann, wird er danach nicht mehr wirklich funktionieren. Nvidia ist nun aber ein Sonderfall. Es kann kein KMS/GEM, aber dennoch den neuen X-Server nutzen. Also: Wenn du eine Nvidia-Karte hast, setze die Option und de bekommst einen neuen und hoffentlich fehlerfreien X-Server.
  20. cabriofahrer

    cabriofahrer Member

    Registriert seit:
    27 November 2004
    Beiträge:
    762
    Hier erstmal meine Ausgabe, also Treiber r300, oder?

    $ glxinfo | grep Mesa
    client glx vendor string: Mesa Project and SGI
    OpenGL renderer string: Mesa DRI R300 (RV410 5653) 20090101 x86/MMX/SSE2 TCL
    OpenGL version string: 1.5 Mesa 7.6.1
    $

    Und laut X.Org Wiki - RadeonFeature (http://www.x.org/wiki/RadeonFeature) müßte dieser Treiber OpenGL 2.1 können, aber wahrscheinlich nur im Zusammenhang mit KMS, sehe ich das richtig?

    Und nochmal kurz gefragt: Müßte man wirklich alle ports neubauen oder nur alles von xorg?
  21. Yamagi

    Yamagi Possessed With Psi Powers Mitarbeiter

    Registriert seit:
    14 April 2004
    Beiträge:
    7.201
    Wohnort:
    Schleswig-Holstein
    Ja, du hast einen "r300" Treiber. Er kann OpenGL 2.1, aber eben nur in der Gallium-Variante. Und die braucht KMS + GEM + TTM. Es wird also unter FreeBSD (derzeit) nicht funktionieren.

    Du setzt die Option in der /etc/make.conf und lässt ganz normal "portmaster -a" oder "portupgrade -a" laufen. Alles, was neu gebaut werden muss, wird dann von allein neugebaut. Es ist ein Teil der X.org-Ports.
  22. Rakor

    Rakor Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 September 2009
    Beiträge:
    1.111
    Und wie wir eben gelernt haben kann es auch hilfreich sein hald und dbus neu zu bauen sollten die Eingabegeräte nicht funktionieren.
    Ich habs mit einen portmaster -f xorg erschossen.
  23. cabriofahrer

    cabriofahrer Member

    Registriert seit:
    27 November 2004
    Beiträge:
    762
    Hmm, da bin ich mir nicht so sicher, denn der Gallium-Treiber heißt m.E. eben "r300g" im Gegensatz zum "r300" für Mesa OpenGL. Darüber gibt es mindestens einen Artikel bei Phoronix in dem beide Treiber erklärt und verglichen werden. Den "r300g" (Gallium) gibt es eben noch nicht für FreeBSD, aber der r300 (Mesa) kann, wahrscheinlich nur im Zusammenhang mit KMS, laut Radeon Wiki OpenGL 2.1.

    Wegen meiner anderen Frage: Ich will einfach nicht alle ports neubauen, das ist ja mit KDE4 einfach Wahnsinn.

    Könnte man vielleicht alternativ zum Testen einen Jail einrichten? Also innerhalb dieses Jails den Kernel patchen und xorg frisch mit den neuen Optionen bauen?
  24. Rakor

    Rakor Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 September 2009
    Beiträge:
    1.111
    Heute Morgen das erste mal seit Monaten ein kompletten freeze des Systems. Ob das nun an dem Xorg-Update von gestern lag weiss ich noch nicht. Werde heute mittag (wenn ich die Zeit finde) mal die Logs durchsehen.
  25. Rakor

    Rakor Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 September 2009
    Beiträge:
    1.111
    Xorg.0.log.old sagt:

    Das sagt nun nicht wirklich viel aus... ^^
    Davor keine eigenartigen Ausgaben.

    messages schweigt komplett....

    Ich werde mal abwarten, aber hoffe, dass es nicht nochmal vorkommt. Das harte Abschalten macht mir immer etwas Bauchweh in Bezug auf mein Dateisystem...