50 Euro und zutiefst enttäuscht.

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
L

llothar

Guest
Naja das Posting dort beschreibt leider keine Lösung.
Ausserdem ist es teilweise falsch !

Ich hab jetzt die überraschende Lösung gefunden. Man muss einfach die Screen Section ersetzen, die wird vom Config Program falsch gesetzt (vermutlich so das die Graka Versucht das Dual Head Modul zu laden). Jetzt läuft es auf OpenBSD und FreeBSD alles ganz okay, bleibt nur noch eine Lösung für mein USB Mausproblem unter NetBSD zu finden.

Aber eigentlich war das Thema und mein Problem/Verärgerung etwas ganz anders und hatte nichts mit dem Config Kram zu tun. Bisher hat sich dazu - warum BSD immer nur mit dem absolut notwendigen verkauft/geliefert wird - noch keiner geäussert.
 

Elessar

Huldigt dem _/\_
llothar schrieb:
Systemadmin ist viel viel einfach als Programmierung, man muss nur Zeit haben sehr viel zu lesen und das kann ich nicht und will ich eigentlich auch nicht und da ich keine Sysadmin sachen mache/brauche würde ich es sowieso in einigen Wochen wieder vergessen haben. (Es gibt einen Grund warum ein Sysadmin nur 1/3 des Gehalts von einem guten Software Entwickler bekommt).
Ah, wir unwürdigen niederen Leute die sich mit dreckiger SysAdmin Arbeit auskennen entschuldigen uns untertänigst.

Es ist auch nicht mein Unvermögen sondern schlicht und einfach ein Fehler im Installations/Konfigurationsprogram. Nur wie fixed man den, das ist hier die Frage, eigentlich auch nicht das wäre die Frage in einem anderen Thread.
Das von dir beschriebene Problem ist ist Unvermögen der Softwareentwickler bzw Rechtsabteilung von Matrox. Die Lizenz von mga_hal erlaubt es nicht, diese Datei auf Release-CDs zu packen.

Ein einfaches primitives System aufzusetzen, mit Standard Hardware sollte ja auch nicht so kompliziert sein, aber man sieht die BSD'ler doch noch einige Probleme mit Hardware und ihren Distris haben.
Nein, eigentlich nicht.

Mir stellt sich aber trotzdem die Frage warum ich auf eine Disk Knoppix so viel packen kann aber in einem Distri Set wie OpenBSD nicht mal das allernotwendigste.
Das allernotwendigste ist drauf. Und mga_hal wirst du auch bei Knoppix vermissen. Ist eben alles eine Lizenzfrage.
 

oenone

Well-Known Member
du hättest auch einfach die FAQ lesen können, da steht ganz genau drin, wie du das System installieren kannst.

außerdem hast du ja ganze drei CDs bekommen.. guck dir deren Inhalt mal genauer an und du wirst feststellen, dass da auch Packages drauf sind.

entweder du machst deine Hausaufgaben und beschreibst deine Probleme genauer oder du wirst hier keine Hilfe finden.

auf bald
oenone
 

asg

push it, don´t hype
llothar schrieb:
Systemadmin ist viel viel einfach als Programmierung, man muss nur Zeit haben sehr viel zu lesen und das kann ich nicht und will ich eigentlich auch nicht und da ich keine Sysadmin sachen mache/brauche würde ich es sowieso in einigen Wochen wieder vergessen haben. (Es gibt einen Grund warum ein Sysadmin nur 1/3 des Gehalts von einem guten Software Entwickler bekommt). Es ist auch nicht mein Unvermögen sondern schlicht und einfach ein Fehler im Installations/Konfigurationsprogram. Nur wie fixed man den, das ist hier die Frage, eigentlich auch nicht das wäre die Frage in einem anderen Thread.

Mein Gott, das eigene Unvermögen auf das System abwälzen. Und Systemadministratoren müssen ja nur lesen können, sicher. Aus eigener Erfahrung wie?
Wenn Du ein Server-OS nutzen willst, und Dich nicht belesen kannst, willst, was auch immer, dann hol Dir einen Systemadministrator der Dir dies (für ein 1/3 des Gehaltes eines Programmierers) eben einrichtet.
Mit unklar definierten Fehlern kannst Du, auch was Deine sonstigen Kommentare angehen, hier keine grosse Hilfe erwarten.

Ein einfaches primitives System aufzusetzen, mit Standard Hardware sollte ja auch nicht so kompliziert sein, aber man sieht die BSD'ler doch noch einige Probleme mit Hardware und ihren Distris haben.

Ok, ein Troll.
Das Problem ist nicht das andere, das Problem bist Du. Aber wie die meisten, immer den Weg des leichtesten Widerstand gehen, soll heissen, die anderen, in diesem Fall *BSD, ist dran Schuld.
Hach ne, Du bist schon ulkig.

Mir stellt sich aber trotzdem die Frage warum ich auf eine Disk Knoppix so viel packen kann aber in einem Distri Set wie OpenBSD nicht mal das allernotwendigste.

Dann nutze Knoppix. Warum hast Du Dich nicht davor erkundigt welche SW auf den CDs ist? Warum hast Du Dich nicht davor erkundigt wo Du wie welche SW bekommst? Hol- oder Bringschuld? Du musst Dir die Infos schon selbst holen und kannst nicht erwarten das Theo bei der anruft und Dir erzählt was auf den CDs drauf ist.
 

tigion

goodnight moon
@llothar:

Ich glaube das BSD Derivat OpenBSD, kann man nicht wirklich mit Distributionen wie
Knoppix oder z.B. Ubuntu/Suse gleich setzen. Eher wäre da unter Umständen ein
Vergleich zwischen Knoppix und Freesbie angebrachter.

Und es ist nun mal bei den BSD Derivaten meist so, dass sich ein optimales und
sicheres Arbeiten und die stärken des Package- und Portssystem erst mit einer
Onlineverbindung am besten Nutzen lassen.
 

kawana

Der Kawana
llothar schrieb:
Es gibt einen Grund warum ein Sysadmin nur 1/3 des Gehalts von einem guten Software Entwickler bekommt

Die Admins bekommen so wenig Geld, weil sie so doof sind, Dir ihr wissen zu schenken.

Ein guter Softwareentwickler kauft sich die Leistungen zu, gerne vermitteln wir dir kostenpflichtige Hilfe in Bangkok, da du ja das dreifache unserer Gehälter hast, sollte das ja kein Problem sein.

Ich denke, wir können den Thread hier schließen,

der Kawana
 

thyrver

till evighet
Laßt euch doch nicht weiter aufziehen... von den Antworten ernähren sich Trolle doch, und wenn die Grundbedürfnisse gedeckt sind, dann kommt die Vermehrung der eigenen Spezies.
 

Paldium

Well-Known Member
llothar schrieb:
Aber eigentlich war das Thema und mein Problem/Verärgerung etwas ganz anders und hatte nichts mit dem Config Kram zu tun. Bisher hat sich dazu - warum BSD immer nur mit dem absolut notwendigen verkauft/geliefert wird - noch keiner geäussert.

FAQ 15 - 15.4.3

Aber du hast ja bereits geschrieben, dass es Aufgabe eines Systemadministrators ist, zu lesen.

Ich kann nur hoffen, dass deine Portierungsleistungen sich darauf beschränken, den gcc mal aufzurufen - bei allem anderen frage ich mich, wie du das machen willst. Ganz offensichtlich hast du selbst von X so wenig Ahnung, dass tiefergehende Differenzen zwischen den einzelnen X-Implementationen dich gnadenlos überfordern dürften - weißt du überhaupt, dass es mehrere X-Implementationen gibt? Aber nun ja, ich hoffe mal, dass dein Kunde mit deiner Portierung zufrieden sein wird ...

BSD-Distributionen? Und damit meinst du dann auch noch OpenBSD? Hm, nun gut, du bist der gut bezahlte Programmierer ...

Am besten ist noch dein Vergleich mit Knoppix. Weißt du denn, was mit Knoppix gemacht wird, dass das passt? Nein? Nun gut, dass du nichts drüber gelesen hast (aus gutem Grund) hast du bereits gesagt, aber bei quelloffener Software müsstest du ja als guter Programmierer sofort alles nochvollziehen können. Wenn du Lust hast, kannst du die Technik ja in den OpenBSD-Kernel portieren - oh Gott, was sag ich da gerade?


Also ich kann nicht nachvollziehen, wo dein Problem mit den Packages ist. Ganz einfache Befehle, die ich dir jetzt kostenlos zur Verfügung stelle:

Code:
$ cd /mnt/cdrom # über dieses Verzeichnis greife ich auf meine CD zu - das nennt man gemountet: ge-moun-tet
$ du -h .
...
640M
$ du -h 3.8/i386
...
159M    3.8/i386
$ du -h 3.8/i386/packages
...
288M    3.8/i386/packages
$ expr 159 + 288
447

Vielleicht kannst du ja zumindest mal lesen, was auf deiner CD steht:
"OpenBSD3.8 CD1 i386 * vax"

Wohl zu viel erwartet, dass du weißt, was vax ist, aber einfach gesagt: auf der CD ist auch noch Software für eine andere Architektur - Ar-chi-tek-tur.
447 MB stehen dir für i386 zur Verfügung - ganz schön viel, nicht wahr?


Wenn du weitere Infos haben möchtest, dann kannst du dich ja melden - aber natürlich nur gegen Gebühr, schließlich sollte man Kapitalismus mit Kapitalismus begegnen. Wenn du meinst, dass gute Programmierer das Dreifache eines Systemadministrators verdienen, dann solltest du mich ja bezahlen können. Obwohl du hast damit ja nicht gesagt, wie viel du verdienst ... :D
 
T

tib

Guest
@tigion
Und es ist nun mal bei den BSD Derivaten meist so, dass sich ein optimales und
sicheres Arbeiten und die stärken des Package- und Portssystem erst mit einer
Onlineverbindung am besten Nutzen lassen.
Naja, wie willst Du ohne Onlineverbindung mittelts YOU (Yast Online Update) oder mittels apt-get upgrade ein Sicherheitsupdate durchführen?
 

sir_eidrien

Nuklearer Mailhamster...
tib schrieb:
Naja, wie willst Du ohne Onlineverbindung mittelts YOU (Yast Online Update) oder mittels apt-get upgrade ein Sicherheitsupdate durchführen?

Naja, ohne Onlineverbindung kann mir ja dann auch die ganze Updateritis relativ wurscht sein :D
 
L

llothar

Guest
Also es ist überhaupt kein Problem von Matrox mit der Lizenz.

Wie beschrieben gibt es ja einen Weg das System zum laufen zu bringen, der Fehler ist im XOrg Server. Der hätte a) prüfen sollen ob vorhanden (macht er ja beim starten dann) und b) eine Failsafe Installation durchführen müssen. Das ist 100% ein XOrg bzw. Distributionsfehler (wenn man das bei BSD Distributionen nennt).

Die Quelle des Fehlers ist ziemlich offensichtlich und _eindeutig_.
Ihr seid es eher die hier eine verquere Sicht haben.

Wie sir_eidrien schon richtig formuliert ist Sicherheit kein Problem, wenn man nicht online geht. Sofern die ABI nicht im User Land inkompatibel wird habe ich eigentlich nicht mehr vor in den nächsten 3 Jahren mehr als ein paar mal zu booten (etwa 1x alle 3 Monate) ein makefile aufzurufen und zu testen ob es funkt.

Und meine Frage zu OpenBSD sehe ich zu keinem Punkt irgendwie von euch geklärt. Wenn man schon für 50 Euro einen CD Satz kauft, warum ist dann zumindest nicht für die 2 wichtigsten Distris eine Grundmenge vorhanden. Klar ich kann mit vi editieren aber einen Emacs oder zumindest vim setze ich eigentlich voraus.

Es scheint mir eine dumme Ideologie der BSD Update Junkies zu sein. Und übrigens nein, das was auf den CD's darauf ist erfährt man nicht so einfach.

Naja lassen wird das, auch wenn ich in den nächsten Tagen noch 7 weitere BSD's installieren muss (Tiger und die drei kostenlos BSD's für PPC,ix386).
 

asg

push it, don´t hype
llothar schrieb:
Wie sir_eidrien schon richtig formuliert ist Sicherheit kein Problem, wenn man nicht online geht. Sofern die ABI nicht im User Land inkompatibel wird habe ich eigentlich nicht mehr vor in den nächsten 3 Jahren mehr als ein paar mal zu booten (etwa 1x alle 3 Monate) ein makefile aufzurufen und zu testen ob es funkt.

Die Sicherheit nicht, ok. Aber in drei Jahren bist Du mit Deinem BSD auf einem sehr alten Stand, wer sagt das Deine Portierung dann noch unter der neuen Version X.Y so einfach rennt? Daher solltest Du schon up-to-date bleiben.

Es scheint mir eine dumme Ideologie der BSD Update Junkies zu sein. Und übrigens nein, das was auf den CD's darauf ist erfährt man nicht so einfach.

Mit etwas Schmalz findet man das alles.
 
L

llothar

Guest
kawana schrieb:
Die Admins bekommen so wenig Geld, weil sie so doof sind, Dir ihr wissen zu schenken.

Nein, aber sie können es nicht so vertiefen und perfektionieren wie Programmierer. Ausserdem müssen sie in die Breite gehen, schau doch nur wieviele Bücher ein SUN Sysadmin alles zu lesen bekommt. Ein Java EE Entwickler hat deutlich weniger. Sein Wissen ist dann seine Erfahrung. Beim Sysadmin ist das IMHO etwas anders.
 

trebroN

pixies
Lieber Llothar,

weisst du, deine offentsichtliche Arroganz und Schnoddrigkeit erinnert mich irgendwie an diesen Blogartikel.

Ich bin selber "Entwickler", und habe mir gerade DESHALB ein Gefuehl fuer Kommunikation erhalten. Dir geht das scheinbar - ebenso wie grundsaetzliche Lernbereitschaft - voellig ab. Ausserdem bezweifele ich sehr stark, wie hier auch schon von andere Seite vermutet, deine Kompetenz als Entwickler.

Entschuldige nicht, du hast dich in diesem Forum auf ganzer Linie blamiert und disqualifiziert!
 

ouTi

BSD sucker
lol @ admins brauchen keine erfahrung, sondern nur durch lesen erworbenes wissen :D

thx, you made my day
 

tigion

goodnight moon
tib schrieb:
@tigion

Naja, wie willst Du ohne Onlineverbindung mittelts YOU (Yast Online Update) oder mittels apt-get upgrade ein Sicherheitsupdate durchführen?

Hm? Ich verstehe deine Frage jetzt nicht ganz. Ich hab doch gemeint, dass man erst mit einer Onlineverbindung sowas optimal nutzen kann. :confused:
 

Paldium

Well-Known Member
llothar schrieb:
Nein, aber sie können es nicht so vertiefen und perfektionieren wie Programmierer. Ausserdem müssen sie in die Breite gehen, schau doch nur wieviele Bücher ein SUN Sysadmin alles zu lesen bekommt. Ein Java EE Entwickler hat deutlich weniger. Sein Wissen ist dann seine Erfahrung. Beim Sysadmin ist das IMHO etwas anders.

Sag mal was verstehst du überhaupt unter Systemadministration?
Offensichtlich denkst du, dass lediglich ein Betriebssystem installiert und konfiguriert werden muss? Und dass diese Konfiguration auch nur aus z. B. X einrichten besteht?

Meine Güte ... bezeichnest du dich also auch als Programmierer, weil du Quelltext schreiben kannst? Und bezeichnest du dich als Portierer, weil du überprüfst, ob ein Kompileraufruf auf einem anderen System erfolgreich ist und basta (zum Thema "Makefile schreiben")?

Du willst deine Software auf ein System portieren, das du dann auch die nächsten 3 Jahre nicht aktualisierst (also die nächsten 6 Releases von OpenBSD überspringen) - und dann auch nur wegen der ABI?!

Dann stellst du dich hin und sagst, dass OpenBSD gefälligst emacs oder vim bereitstellen soll, ohne vielleicht erst einmal einen Blick auf
http://www.openbsd.org/de/policy.html zu werfen. Ja, das kann ich leicht behaupten - ansonsten hättest du niemals angebracht, dass emacs und vim dabei sein sollten (zusätzlich zur FAQ 15).


Vielleicht (nein, ganz bestimmt) solltest du bei dem System bleiben, bei dem du gerade bist. Kauf dir am besten mal paar Bücher (also Systemadministratorwissen :ugly:) und beschäftige dich mit dem OS. Danach kannst du dir dann mal OpenBSD ansehen und das gleiche dort machen. Solltest du dann wirklich mal verstehen, wie das System funktioniert, dann - und auch nur dann - kannst du überlegen, ob du portieren willst.

Oder reden wir hier von einem Hallo-Welt-Programm für X? So langsam kommt mir das wirklich so vor (am besten noch in Java und Swing).
 

Elessar

Huldigt dem _/\_
llothar schrieb:
Wie beschrieben gibt es ja einen Weg das System zum laufen zu bringen, der Fehler ist im XOrg Server. Der hätte a) prüfen sollen ob vorhanden (macht er ja beim starten dann) und b) eine Failsafe Installation durchführen müssen. Das ist 100% ein XOrg bzw. Distributionsfehler (wenn man das bei BSD Distributionen nennt).
Also ich hab selber zwei G450 und eine G550, dazu noch ettliche legacy Mystique. Ich bin allerdings noch nie einem X.org begegnet, daß eine Dual Head Screen Sektion angelegt hat.
Just FYI.
 
L

llothar

Guest
Mit eines habt ihr vollkommen recht. Ich habe keinerlei Lernbereitschaft und willen in diesem Bereich. Es gibt soviel was ich noch lernen muss und da habe ich keine Zeit mich wirklich in Sysadmin Tätigkeiten einzuarbeiten. Ich sehe es auch nicht als notwendig an. Und nur bei einer Handvoll Produkte braucht ein Entwickler dieses Wissen. Wer das nicht erkennt der lebt in seinem Sysadmin Elfenbeinturm.

Es ist wohl eher so das ihr noch nicht wirklich etwas über Zeitmangement gelernt habt. Kein Wunder bei der Arroganz in der BSD/Linux Welt.

Arroganz, ja vielleicht, hab zuviele Admins gesehen die wie die Machinenbediener in Fritz Langs Metopolis agieren. Ich persönlich konnte - selbst als ich Zeit hatte - nie verstehen wie sich jemand dafür interessiert.
 
T

tib

Guest
tigion schrieb:
Hm? Ich verstehe deine Frage jetzt nicht ganz. Ich hab doch gemeint, dass man erst mit einer Onlineverbindung sowas optimal nutzen kann.
Ich wollte daraufhinus, dass es IMHO nicht vom OS abhängen sollte, ob man eine Online-Verbindung benötigt oder nicht.

Ich setzte z.B. ein Debian immer mit einem Netinst-ISO auf und ziehe mit dann genau die Pakete drauf die ich haben will.
 

trebroN

pixies
llothar schrieb:
Mit eines habt ihr vollkommen recht. Ich habe keinerlei Lernbereitschaft und willen in diesem Bereich. Es gibt soviel was ich noch lernen muss und da habe ich keine Zeit mich wirklich in Sysadmin Tätigkeiten einzuarbeiten. Ich sehe es auch nicht als notwendig an. Und nur bei einer Handvoll Produkte braucht ein Entwickler dieses Wissen. Wer das nicht erkennt der lebt in seinem Sysadmin Elfenbeinturm.

...ein Entwickler, der nicht mal die Umgebung herstellen kann gegen die er entwickeln soll, ist eine Wurst!
 
Zuletzt bearbeitet:

Paldium

Well-Known Member
Verzeih mir die Frage, aber bist du wirklich so dumm wie du hier tust?

Du kannst dich doch nicht ernsthaft hinsetzen und anfangen, eine Software zu portieren, wenn du schon bei der Installation und anschließenden Konfiguration des Systems versagst!

Überleg doch mal, was für eine Verantwortung du als Programmierer für die Lauffähigkeit des Programms hast. Und du willst dich dann ernsthaft hinter dein Programm stellen und sagen: ja, das funktioniert unter OpenBSD. Du willst _Portieren_ und sagst, dass Systemadministratoraufgaben dann unnötig seien?! Überleg mal, ob vielleicht die Aufgabe eines Portieres unter anderem darin besteht, zu wissen, wie das neue System arbeitet - da hast du eines von deinen mit einer Hand abzählbaren Beispielen.

Bei Leuten wie dir weiß ich jetzt, warum Personen im Managementbereich unbedingt zertifizierte Programme einsetzen ...

Ja, ich lebe wohl in einem Elfenbeintum ... ich habe immer gehofft, dass "Programmierer" deiner Art nur ein böses Märchen wären.

Bevor ich noch weiter ausfallend werde sage ich mal lieber nichts mehr - nur noch eines:

Es mag sein, dass ich dich falsch einschätze, aber mit solchen Beiträgen lässt du einem wirklich keine andere Wahl.
 

asg

push it, don´t hype
Ja, wir BSDler sind ein arroganter elitärer Haufen und nutzen ein totes System in unserem Elfenbeinturm.

Wer keine Zeit hat sich in etwas einzuarbeiten, der muss sich das know-how einkaufen. Dann hast Du wieder Deine Zeit und Dein Management. Wer es nicht macht, muss es eben lernen. Wer das nicht will, der sollte es einfach lassen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben