• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Alternativen zu streamdvd

[KB]

Well-Known Member
Themenstarter #1
Nun ist streamdvd aus den ports verbannt worden.
Welche Alternativen stehen zur Verfügung?

Gruß,
[KB]
 

pit234a

Well-Known Member
#3
http://www.freshports.org/multimedia/streamdvd/

kenne ich allerdings auch nicht, könnte aber sein, dass es eine Abhängigkeit von dvdrip gewesen ist? Es kommt mir jedenfalls irgendwie schon bekannt vor.

So ganz verstehe ich allerdings auch nicht, was da beschrieben wird und angeblich von streamdvd gemacht wird. Es macht einen Backup der DVD, aber kein ripping, demultiplexing, recoding, remultiplexing... und trotzdem kann man da Titel oder Kapitel, Video und Audio aussuchen und erhält ein fertiges VOB?
Hört sich doch schade an, wenn es das nicht mehr geben soll...

Jenachdem, kann ja schon dd einen Klon einer DVD erzeugen, der dann mit VLC abspielbar ist (Mplayer vermutlich auch, ich nutze halt VLC dazu).
VLC hat schließlich auch eine Menge Optionen, Filme direkt zu wandeln und ich könnte mir vorstellen, dass etwas passendes dabei ist.
Schließlich den schon erwähnten dvdrip, der dann allerdings flach fallen müsste, wenn er dazu tatsächlich streamdvd als Abhängigkeit nutzt :(

Naja, und schließlich kann man ja die VOB Files auch einfach so kopieren.
Wie gesagt, jenachdem, was man so braucht....
 

pit234a

Well-Known Member
#4
habe eben mal dvdrip angesehen
Code:
[FONT="Courier New"]  Programm             Version   
  -------------------------------
  dvd::rip             0.98.11   
  transcode            1.1.5     
  ImageMagick          6.6.7     
  ffmpeg               0.6.1,    
  xvid4conf            nicht installiert
  subtitle2pgm         0.3       
  lsdvd                0.16      
  rar                  4.00      
  mplayer              cvs       
  ogmtools             1.5       
  dvdxchap             1.5       
  mjpegtools           1.9.0     
  xine                 0.99.6    
  fping                2.4       
  hal                  0.5.14    
  -------------------------------[/FONT]
Also kein streamdvd benötigt.

Aber: nun auch ohne xvid4conf?
Da erwarte ich ja ernsthafte Probleme wenn ich meinen nächsten Film nach xvid wandeln möchte. Da bin ich mal gespannt.
 

pit234a

Well-Known Member
#6
Das ist ja schon ein ziemlich tolles Tool, wenn ich mir die Beschreibung ansehe.
Nun frage ich mich natürlich auch, warum ich es nie benutzt habe und nicht darüber gestolpert war. Drum lass mich mal beschreiben, was ich womit mache und vielleicht ergibt sich daraus für dich etwas nützliches.

DVDs, die ich mir sichern möchte, lege ich mir zunächst als ISO auf den PC. Dazu nutze ich einfach dd if=/dev/mein_dvd of=/pfad/zu/mein.iso bs=2048 und ab gehts. Das fand ich als schnellste Methode.
Mit k3b (mein liebstes Brenn-Programm) gibt es ebenfalls die Möglichkeit iso's zu erzeugen. Da habe ich allerdings die Erfahrung gemacht, dass sehr schnell die Einstellungen falsch gewählt sein können und das erzeugte iso anschließend nicht einfach gemountet werden konnte.
k3b, um der Sache vorzugreifen, beherrscht eine Menge Erweiterungen, vielleicht könnten die Plug-ins genannt werden, wobei es sich aber um vollwertige und selbstständige Tools handelt, die eben nur in k3b integriert aufgerufen werden können. Da gibt es Möglichkeiten zum Rippen und Umkodieren. Ich habe das nicht selbst probiert, vielleicht ist davon aber etwas für dich interessant.
Ich selbst nutzte immer gerne multimedia/dvdrip.
dvdrip ist auch in der Lage, eine DVD auf den Rechner zu kopieren. Dabei legt es die dann eine Verzeichnis-Struktur an, die vob-files und ifo-files und so weiter enthält, so dass diese auch direkt wieder zu einer DVD zusammen gebaut werden könnten.
Die Stärke von dvdrip liegt aber in der weiteren Verarbeitung. Der Film kann skaliert werden, also die Bildgröße beeinflusst werden und anschließend kann zwischen unterschiedlichen Container-Formaten gewählt werden und darin wieder unterschiedliche Kodierungen zur Auswahl. Ich selbst habe dabei eigentlich immer nach AVI und in xvid4 gewandelt, aber es gibt noch viel mehr Möglichkeiten. dvdrip hat eine ganze Reihe von Abhängigkeiten und nutzt in der Hauptsache transcode. Vielleicht ist da ja was für dich dabei.

Die ISO-images, die ich erzeuge, kann ich direkt mit VLC spielen.
VLC kann auch einige Umwandlungen in andere Formate liefern, anstatt direkt zu spielen.
Meist nehme ich jedoch wieder dvdrip, mounte mein ISO und wandele es dann wie gewohnt um.
Bei manchen ISOs geht es auch, multimedia/avidemux2 direkt zu nutzen. Es kann nicht besonders gut mit der Menü-Auswahl umgehen und da kann es zur unmöglichen Bastelei werden, die Tonspur passend zu bekommen.
avidemux2 kann aber auch vob-files nehmen, sie aneinander reihen und dann umwandeln.
Auch bei avidemux ist der Schwerpunkt die Umwandlung des Formates und auch hier habe ich überwiegend nach xvid4 gewandelt und keine Erfahrung mit den zahlreichen weiteren Möglichkeiten gesammelt. Es könnte gut sein, dass dabei wiederum etwas für dich passendes existiert.

Außerdem habe ich auch konverter probiert, ein Frontend zu mencoder und kamikaze hat dazu ein script gebaut, ich glaube, das ist im Wiki. Das Script habe ich nie probiert und mencoder und konverter fand ich ziemlich umständlich im Vergleich zu den Tools, die ich zu nutzen gewohnt bin. Das ist sicherlich subjektiv.

Auf Anhieb würde ich sagen, dass meine Ziele der Bearbeitung andere sind, als sie streamdvd wohl hauptsächlich sieht. Mein Ziel ist es nicht, aus größeren vob-Files kleinere vob-Files zu bekommen und daraus wieder eine DVD zu bauen.
Trotzdem könnte es doch sein, dass bei den erwähnten Tools etwas dabei ist, das dies auch kann. Alles übrige, was ich der Beschreibung von streamdvd entnehme, sollte jedenfalls zufriedenstellend bewerkstelligt werden können.