apsfilter und kde3.1.1.a

smarti

Active Member
Hallo alle zusammen,

nach einigem lesen usw. habe ich mir apsfilter unter FreeBSD 4.8 installiert. Zu meinem erstaunen, da ich ja wie schon öfter erwähnt, blutiger Windows Umsteiger bin, konnte ich auch meinen HPDeskJet 815c als lokalen Drucker installieren. Die Testseite wurde jedenfalls in 1a Qualität gedruckt.

Jetzt war ich der Meinung, das jetzt nach der erfolgreichen Installation, jedem Programm unter KDE dieser neu eingerichtete Drucker zur Verfügung steht........Pustekuchen.................nicht wie gewohnt an irgendeiner Stelle was zum auswählen :(

Also lpc restart all wurde ausgeführt..........kam auch keine Fehlermeldung oder so.

Was muss ich jetzt wo eintragen, damit dieser vermaledeite Drucker auch aus jeder Anwendung heraus druckt. Das Handbuch hat mehr verwirrt, als erkärt.

Wäre also wirklich ein feiner Zug von Euch, wenn ihr mir da unter die Arme greifen könntet, was ich noch einstellen muss :)

l.g.

smarti
 

saintjoe

Bodybuilder
Original geschrieben von smarti
Hallo alle zusammen,

nach einigem lesen usw. habe ich mir apsfilter unter FreeBSD 4.8 installiert. Zu meinem erstaunen, da ich ja wie schon öfter erwähnt, blutiger Windows Umsteiger bin, konnte ich auch meinen HPDeskJet 815c als lokalen Drucker installieren. Die Testseite wurde jedenfalls in 1a Qualität gedruckt.

Jetzt war ich der Meinung, das jetzt nach der erfolgreichen Installation, jedem Programm unter KDE dieser neu eingerichtete Drucker zur Verfügung steht........Pustekuchen.................nicht wie gewohnt an irgendeiner Stelle was zum auswählen :(

Also lpc restart all wurde ausgeführt..........kam auch keine Fehlermeldung oder so.

Was muss ich jetzt wo eintragen, damit dieser vermaledeite Drucker auch aus jeder Anwendung heraus druckt. Das Handbuch hat mehr verwirrt, als erkärt.

Wäre also wirklich ein feiner Zug von Euch, wenn ihr mir da unter die Arme greifen könntet, was ich noch einstellen muss :)

l.g.

smarti

Wenn du KDE verwendest, würde ich dir doch CUPS empfehlen - IMHO recht einfach einzurichten und ist auch gut in KDE integriert.
Mit apsfilter kenn ich mich nicht aus, von daher kann ich dir bei dem Problem auch nicht helfen.

Gruß
 

asg

push it, don´t hype
Was heisst Du hast keine Drucker zur Verfügung? Schonmal probiert etwas aus OpenOffice oder dergleichen auszudrucken? Normalerweise steht dann bei Drucker "default" oder ähnliches.
Einfach mal probieren, wenn apsfilter richtig eingerichtet ist, lpd rennt, dann druckt er auch aus den Anwendungen heraus.

Es gibt nichts zum auswählen, warum auch...
 

smarti

Active Member
Hallo nochmal,

da gibt es unter dem Menüpunkt des KDE Kontrollzentrums schon ne Menge Auswahl finde ich grunix :(

CUPS (Common UNIX Print System)
Über externes Programm drucken
UNIX-LPD-Drucksystem (Voreinstellung)
LPR/LPRng-Drucksystem
RLPR-Umgebung (LPD-Server auf Fremdrechner)

Ich habe derzeit LPR/LPRng-Drucksysthem ausgewählt, weil ich dort auch nun den APSfilter angezeigt bekommene, aus dem ich meinen Drucker auswählen kann.

Es kommt die Meldung, das die Druckaufträge auch angenommen werden. Sie erscheinen jetzt auch im KJobViewer, werden aber auch nicht gedruckt...........das ganze ohne Fehlermeldung :eek: :confused:

Bei der Druckereinrichtung mit dem APSfilter Setup hatte ich ja wie schon erwähnt, erfolgreich drucken können............mit den selben Einstellungen unter KDE geht nix.......sehr seltsam.............:rolleyes:

l.g.

smarti
 

asg

push it, don´t hype
Du nutzt LPD.

Und hör mir mit den GUI tools vom KDE auf. Wer braucht denn den Mist? Wenn Du GUI willst, dann nimm CUPS, das kannst Du über Deinen webbrowser konfigurieren. Diese ganz Zusammenarbeit zw. KDE-GUI Kram und dem BSD LPD Daemon ist doch ein Krampf, bzw. braucht man nicht, und wenn s so schwierig ist das einzurichten, dann will man es auch nicht.

Ich habe X-mal Drucker mit apsfilter eingerichtet. Habe unter X nichts konfiguriert, sondern öffne einfach beispielsweise OpenOffice, schreibe etwas und gehe auf "drucken", er druckt.

Was zeigt denn "lpq" an? Steckt was in der queue? Was sagen die logs? Hast Du probiert über Programme wie OpenOffice schonmal was zu drucken?
 

smarti

Active Member
Hi grunix,

gut........ich habe nochmals eine Konfiguration mit apsfilter gemacht............die alte config überschreiben lassen.........wieder erfolgreich die Testseite gedruckt.

Der von mir vergebene Druckername wurde auch angezeigt, aber beim ersten Testdruck aus KEdit oder KWrite kam folgende Fehlermeldung:

Fehler bei der Druckausgabe. Das System meldet:

/usr/local/bin/lpr -P 'hpdeskjet' '-#1' '/tmp/kde-root/kdeprint_FmFWfaD' : Ausführung fehlgeschlagen mit Meldung:
lpr: unable to print file: server-error-service-unavailable

Dabei ist hpdeskjet der von mir vergebene Druckername unter apsfilter.

Ich werde mir nun mal openoffice installieren...........:rolleyes:

Trotzdem ist damit das Problem ja nicht wirklich gelöst, denn ein Drucker sollte, sodenn er denn einmal eingerichtet, aus jeder Anwendung ohne zusätzliche Konfiguration heraus, ohne Probleme ansteuerbar sein oder ?!?!

Naja...........schaun mer mal, dann sehn mer schon.......

l.g.

smarti
 

smarti

Active Member
Hi grunix,

nein...da kommt jetzt folgende Meldung wenn ich die Ausgabe der Testdatei auf den Drucker ausgeben lassen will.

lpr test.txt > hpdeskjet

unkown Printer

Leider bricht mir auch die openoffice Installation mit Portinstall immer an der Stelle ab, wo apache-ant-1.5.3 installiert werden sollte, weil derzeit nur die apache-ant-1.5.3-1 verfügbar ist :(

Die Ports sind topaktuell........wurden vorher alle aktualisiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

asg

push it, don´t hype
Openoffice installiert man doch nicht aus den Ports. Bei 4GB was das braucht an freien Speicher zum kompilieren, und der Zeit...

Zieh Dir das package und installiere das mit "pkg_add $packagename"

Hier zu finden:
http://projects.imp.ch/openoffice/

Achtung, gibt für FreeBSD 4 und FreeBSD 5 verschiedene packages.
 

smarti

Active Member
Hallo grunix,

lade mir gerade das openoffice Paket für die 4.x Version in deutsch runter.......sind ca. 60 MB und werde es wie von dir vorgeschlagen installieren :)
 

smarti

Active Member
Hallo nochmal,

habe jetzt openoffice installiert. Habe eine Testseite drucken lassen. Die Meldung das die Seite gedruckt wurde kam auch, aber es wurde nichts vom Drucker gedruckt.

Jetzt zwängt sich mir abermals die Frage auf, warum die Testseite beim einrichten mit APSFILTER tadellos gedruckt wurde, aber keine andere Anwendung damit klar kommt..............:confused: :confused: :confused:
 

smarti

Active Member
Hallo nochmal,

jetzt lassen sich Dateien von der Konsole aus drucken, und auch openoffice druckt mit dem GENERIC Standarddrucker. Allerdings schmeissen alle KDE Programme immer noch den selben Fehler wie vorher schon gepostet aus.

Wie kann man eigentlich den lpd daemon schon beim Start von FreeBSD starten ?

In der manpage habe ich nichts gefunden........

Sorry..........habe die Lösung für den automatischen Start des LPD Daemons gefunden........siehe Hanbuch ;)
Ist also jetzt in der /etc/rc.conf eingetragen.

Es kann jetzt auch jeder User den Druckbefehl nutzen, aber trotzdem kommt aus allen KDE Anwendungen heraus die selbe Fehlermeldung:

Fehler bei der Druckausgabe. Das System meldet:

/usr/local/bin/lpr -P 'lp' '-#1' '/tmp/kde-kralle/kdeprint_0tuJole' : Ausführung fehlgeschlagen mit Meldung:
lpr: unable to print file: server-error-service-unavailable

Den Drucker habe ich jetzt bei der Neuinstallation einfach nur lp (Standardvorgabe bei apsfilter) benannt.
 
Zuletzt bearbeitet:

asg

push it, don´t hype
Das ist ein Problem des KDE und weniger eines von FreeBSD. Nutze keinen KDE daher kann ich nicht weiterhelfen, evtl. suchst Du mal bei google.de nach dem Problem (kde+apsfilter), oder die Seite von KDE hält da etwas bereit.
 

smarti

Active Member
Hallo grunix,

ich habe jetzt das komplette Systhem neu installiert.
Nach der Installation des Basissysthems zuerst die ports einem update unterzogen, dann apsfilter installiert und Schlussendlich kde3.........siehe da.........der Druck aus allen Anwendungen klappt auf Anhieb :)

Damit weis ich zwar immer noch nicht WO der Fehler gelegen hat, aber nu lööpt ja alles. Vielen dank nochmal, für deine Mühen ;)
 

flarius

Well-Known Member
4.8 drucken unter kde3

falls noch jemand probleme damit haben sollte, hier eine andere lösung!

leider habe ich CUPS 1.1.18 & 1.1.19 nicht zum laufen bekommen.
es scheint noch BUGS zu besitzen...
die installation von CUPS ist aber nicht weiter notwendig, da lediglich in kprinter der pfad zum lpr kommando falsch gesetzt ist.

wenn also noch nicht geschehen, dann paket apsfilter und paket gimp-print einspielen. apsfilter mittels ./SETUP ausführen und den drucker einrichten. dieser steht dann FreeBSD als generic printer zur verfügung.
jetzt sollte schon ein $lpr datei erfolgreich sein.

dann einfach als root den link auf lpr korrigieren:
$ln -sf /usr/bin/lpr /usr/local/bin/lpr

jetzt sollte das drucken mit kprinter bereits funktionieren
(LPR-MODUS) - falls nicht nochmal die rechte überprüfen!
oder mal (through an external program) ausprobieren und als kommando lpr eintragen.

So bei mir klappt's! HAVE FUN! ANY QUESTIONS?

---
 

Olive

lucky_usr
Hallo,

ich habe mit dem 'apsfilter' leider ei ähnliches Problem wie smarti.
Das Setup funktioniert gut, beim Druckversuch erscheint dann aber die Meldung "unknown printer". Daraufhin habe ich mir 'LPRng' aus den Ports installliert und das 'lprngtool' gestartet. Soweit alles okay, das drucken klappt aber noch nicht. Ein printcap-check als root mit 'checkpc -f' gibt diese Meldung aus:
"Warning - hpdj: cannot open lp device '/dev/ulpt0' - Permission denied"
(Anmerkung: ls -l /dev/ulpt0 = crw-r--r-- root operator ... ulpt0).
Wie müssten die Rechte für 'ulpt0' denn aussehen, sieht doch eigentlich korrekt aus?

Grüsse
 

Olive

lucky_usr
Oh, bei Eingabe von "checkpc -fV /dev/ulpt0" ist die Fehlermeldung weg:

LPRng-3.8.21, Copyright 1988-2002 Patrick Powell, <papowell@lprng.com>
Checking for configuration files '/usr/local/etc/lpd.conf'
found '/usr/local/etc/lpd.conf', mod 0100644
Checking for printcap files '/etc/printcap'
Checking for lpd only printcap files '/usr/local/etc/lpd_printcap'
DaemonUID 1, DaemonGID 1
Using Config file '/usr/local/etc/lpd.conf'
LPD lockfile '/var/run/lpd.515'

.names
:hpdj=hpdj

.all
:hpdj

#Printcap Information
hpdj|ijs/DESKJET_970;r=300x300;q=photo;c=full;p=a4;m=auto
:af=/var/spool/lpd/hpdj/acct
:if=/usr/local/etc/apsfilter/basedir/bin/apsfilter
:lf=/var/spool/lpd/hpdj/log
:lp=/dev/ulpt0
:mx#0
:sd=/var/spool/lpd/hpdj
:sh
Checking printcap info

Beim Druckbefehl mit 'sudo lpr testtext' erhalte ich diese Fehlermeldung:

sending job 'root@okvista+69' to DESKJET_970@localhost
connecting to 'localhost', attempt 1
connected to 'localhost'
requesting printer DESKJET_970@localhost
job 'root@okvista+69' transfer to DESKJET_970@localhost failed
error 'NONZERO RFC1179 ERROR CODE FROM SERVER' with ack 'ACK_FAIL'
sending str '^BDESKJET_970' to DESKJET_970@localhost
error msg: 'spool queue for 'deskjet_970' does not exist on server okvista.cadriopo.net'
error msg: ' non-existent printer or you need to run 'checkpc -f''
 

flarius

Well-Known Member
drucker - rechte

gibs noch probleme mit den rechten????

also entweder der gruppe operator die user zuordnen, die drucken dürfen oder gruppe operator in wheel umbenennen, dann sollte es klappen...
 

Norbi

Member
Hallo zusammen,

hier meine Beobachtungen in euren Posts (lesen hilft manchmal):

1. /usr/local/bin/lpr
Bei mir ist lpr aber unter /usr/bin, dort wo er unter
*BSD auch hingehört. /usr/local/bin/lpr sieht aus wie
Linux
2. Natürlich geht das Drucken - zumindest bei mir - unter
Openoffice 1.1 / FreeBSD 4.9 nur mit dem "GENERIC"
Drucker, und der MUSS in /etc/printcap "lp" heissen !!
3. Bei KDS musst Du vermutlich "UNIX-LPD (Voreinstellung)
auswählen. Auch dort würde ich den Printer dann "lp"
nennen.
Punkt 2 ist zwar unschön, wenn man kommerzielle Applikationen
hat mit eingebauten Treibern für HP-Deskjat Modell xx.
Dann darf auf "lp" nicht unbedingt der apsfilter laufen.

Aber sonst.

HTH,

Norbi.
 
Oben