• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

asciinema

SierraX

Well-Known Member
Themenstarter #1
Genau aus solchen Gründen geht man auf Con's damit man neues (oder auch altes was man halt noch nicht kannte) kennenlernt...
double-p hatte in seiner Präsentation eine Aufzeichnung mit drin, die mit o.a. Programm erstellt und abgespielt wurde.
Also prompt auf dem OpenBSD Server der irgendwo glaube in Leipzig steht per pkg_add installiert. Eine Aufnahme gestartet... und mit eine "Geht das? Neee das geht bestimmt nicht..." im Gesicht mich mit einem OpenBSD Server in meiner Wohnung in München verbunden. An dem hängt seriell eine APU2D4 ... Diese neu gestartet um zu sehen ob asciinema den Bootvorgang aufzeichnete... und was soll ich sagen... aus dem "Neee das geht bestimmt nicht" wurde ein "Wow das geht ja doch"... Sogar das schneiden funktionierte mit eine wenig Hirn und Vim problemlos. Auch meine Befürchtung das Passwörter im Klartext in der Aufzeichnung auftauchen könnten, hat sich nicht bestätigt.
Also danke nochmal an @double-p für den Tipp ... das Programm wird sicher noch häufiger zum Einsatz kommen... überall wo einem das rauskopieren aus dem Terminal zu blöd und/oder die Anzeigen schlicht zu lang sind und den Puffer des Terminals sprengen würden.
 
#2
Online kann das auch in .webm konvertiert werden - aus dem man immer noch cut+paste machen kann!

Wenn mal einer ein Tool findet, dass die timestamps automatisch manipulieren (eine Art timelapsing) kann, bitte "melden" :)