• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Automat. Einwahl und Nach-Installation

Themenstarter #1
Hallo,
habe nach vielem Lesen doch nich ganz kapiert, wie das denn nun geht (komme von Debian).
Also.Bei der Installation konnte ich per DHCP ins Internet, ping und lynx gingen.
Nach dem Reboot nicht mehr. Wie sage ich's ihr, dass sie sich bei jedem neuen Booten automatisch ins Netz einwählt? (Die Kiste hängt an einem dhcp-server, der tut's auch einwandfrei). Beim Booten wird das netzwerk auch konfiguriert.

Dann:
Wie kann ich z.B. blackbox oder einen browser (welcher ist unter open BSD zu enpfehlen, mozilla?) jetzt installieren?
Das mit den packages erinnert mich an apt-get install ...
aber ganz geschnallt habe ich's nicht.

Dank' und wärmste Gruesse
leeloo
 

phos4

Active Member
#2
Themenstarter #3
Okay, das muß ich später ausprobieren, ersteinmal geht der Rechner nach dem booten nicht mehr online.
a) Wie kann ich das zu Fuß machen?
b) Wo stelle ich das wie ein, dass das dann nächstes Mal automatisch geht?

Wie gesagt, der Rechner hängt an einen Router, das netzwerk wird beim booten auch erstenmal konfiguriert.

gruss
Leeloo
 
Themenstarter #5
Danke eLigno, hat schon geholfen.

Wie kriege ich denn nun eine Liste der Packete (und dieselbigen selbst)?
Ist ne 486er Maschine, da ist dass kompilieren schon mühsam.

Gruss
Leeloo
 
E

eLgino

Guest
#6
also binary meinst du

pkg_add -r packetname
zb
pkg_add -r blackbox
pkg_add -r mozilla
pkg_add -r XFree86
usw

man pkg_add
man pkg_info
man pkg_delete

also auf www.freebsd.org/ports hast du die ganze liste und jedes packet (zu 98%) ist auch als binary verfügbar
 
Themenstarter #7
Hallo again,
habe schon einiges downloaden können :) .

D.h., die ports von freebsd gehen auch für open BSD?

Und zweitens:unter Debian gibt es die source.list für apt-get, damit der Rechner weiß, wo er nachgucken kann.
Da müßte es doch für openBSD auch was geben oder?

(Asche über mein Haupt: die man's hab' ich wohl gar nicht installiert:( ).

31 Grad im Schatten, liebe Gruesse

Leeloo
 
E

eLgino

Guest
#8
ops, dachte du wolltest das ganze für freebsd ... da is mir ein fehler unterlaufen ... wie das unter openbsd aussieht kA, lol tut mir leid *ich idiot bin* *peinlich*
 

buebo

Well-Known Member
#9
Zu den Packages:
OpenBSD's pkg_add kennt leider die "-r" Flag nicht, das heisst du musst explizit einen URL angeben, von diesem werden dann auch die Abhängigkeiten gezogen.

Code:
pkg_add [url]ftp://ftp.openbsd.org/3.3/i386/emacs.tar.gz[/url]
Ob man einen Standard-Mirror setzen kann, weiss ich aus dem Handgelenk nicht, aber das können dir bestimmt die OpenBSD-Experten hier, oder die manpage zu pkg_add sagen.

Gruß
buebo

--
Edit:
Die Manpages finden sich übrigens in HTML-Format unter der URL http://www.openbsd.org/cgi-bin/man.cgi
Als erste Übung würde ich empfehlen rauszufinden wie man den Standard-Mirror setzt und damit dann die Manpages zu installieren ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

kith

unfuck me!
Mitarbeiter
#10
export PKG_PATH="ftp://ftp.openbsd.org/3.3/i386/"
oder mit setenv (je nach shell).
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter #11
Hi,
habe das Setzen einer ftp-Quelle jetzt in den FAQ's gelesen;
ich nehme die bash, bin ich so gewohnt.

Jetzt mache ich mich mal an die Konfiguration eines DHCP-Severs, nach dem Howto von J. Graf.

Gibt bestimmt dann weitere Fragen :) , hoffentlich nervt es nicht!
(Werde aber vorher die man's etc lesen, echt:p )


Gruesse
Leeloo
 

CW

Netswimmer
#12
Original geschrieben von eLgino
ee /etc/rc.conf
ifconfig_INTERFACE="DHCP"
Unter OpenBSD wird der DHCP-Client für das jeweilige Interface so gesetzt:

vi /etc/hostname.INTERFACE [das INTERFACE mit dem Namen der Karte ersetzen, also z.B. xl0 für 3Com]

Und in diese Datei trägt man dann nur folgendes ein:

dhcp

Die Datei danach abspeichern.

Das wars dann auch.

Nach einem Reboot (oder einfach mal sudo sh /etc/netstart aufrufen, wenn man nicht root ist) sollte der dhclient sich die IP vom DHCP-Server geholt haben.

Die erste Erkärung (von eLgino) gilt nur für FreeBSD und nicht für OpenBSD (ee ist nicht der Standard-Editor für OBSD und die rc.conf ist etwas anders als bei FBSD).

Bitte etwas vorsichtiger sein, Leute, wenn ihr "Lösungen" postet.

Der Schuss kann ganz schnell nach hinten losgehen.


Gruß

CW
 
Zuletzt bearbeitet:

CW

Netswimmer
#13
Original geschrieben von eLgino
ops, dachte du wolltest das ganze für freebsd ... da is mir ein fehler unterlaufen ... wie das unter openbsd aussieht kA, lol tut mir leid *ich idiot bin* *peinlich*
Diesmal sei's dir verziehen.

Das nächste Mal komme ich mit meiner Streitaxt vorbei ;)

Gruß

CW
 

CW

Netswimmer
#14
Original geschrieben von phos4
Das kannst du über die Ports machen. Für Mozilla musst du z.B. folgendes eingeben:

# cd /usr/ports/www/mozilla
# make install clean

Unter http://www.freebsd.org/doc/de_DE.ISO8859-1/books/handbook/ports.html kannst du alles nochmal genau nachlesen.

Welchen Browser du nimmst ist dir überlassen.
Mozilla gibt es (noch) nicht für OpenBSD!

Unter 3.3-Current läuft Mozilla zwar, jedoch ist Current nicht zu empfehlen, wenn man Einsteiger ist.

Natürlich ist es niemandem verboten.

LEUTE --> lest euch bitte die Fragen der User zuerst mal ganz genau durch, bevor ihr euren Senf postet.

Es wurde in der Frage nach einem Browser für OpenBSD gefragt und nicht für FreeBSD.


CW
 
Zuletzt bearbeitet:

CW

Netswimmer
#17
Original geschrieben von Int9h
Auf einen 486er Mozilla oO ?
Das muss doch grauenvoll sein :)

Dillo sollte darauf recht schnell laufen.
Mozilla ist immer grauenvoll ... selbst auf einem 3 GHz-Rechner. :)

Firebird finde ich schon passabler.

Ist ohne den ganzen Ballast.

CW
 

I.MC

Watt soll denn hier hin?
#18
Mozilla soll angeblich bald den Firebird und Thunderbird als engines übernehmen und somit sollte alles effizienter werden. Soll irgendwann in der 1.5er soweit sein. Bis jetzt habe ich da aber nichts von gesehen...

Gruss, incmc
 
#20
Original geschrieben von CW
Mozilla gibt es (noch) nicht für OpenBSD!
Unter 3.3-Current läuft Mozilla zwar, jedoch ist Current nicht zu empfehlen, wenn man Einsteiger ist.
Hm, Jolan Luff hat fuer Mozilla-Firebird auch "backports"
gemacht (3.2,3.3), URL muesste ueber ports@openbsd und/oder
misc@ gegangen sein -> archives

Fuer nen 486er ist das aber schon ein 'harter Brocken' :-)

3.4 is ja bald da, bzw die snapshots, die heute nacht
hochgeladen worden sind, sind zu 99.9% schon 3.4, nimm
doch "einfach" das.. passende precompiled packages liegen
aber noch in /snapshots/ (statt 3.4)

Gerade bei so "monstern" ist der neue ld.so symbol cache wirklich
eine speedbomb beim Start... auf dem 800mhz laptop hier von
25 auf 6s startup-time :-)


It's RELEEEEEASE TIIIIME .. ;-)

HTH,
 

CW

Netswimmer
#21
Original geschrieben von double-p
Hm, Jolan Luff hat fuer Mozilla-Firebird auch "backports"
gemacht (3.2,3.3), URL muesste ueber ports@openbsd und/oder
misc@ gegangen sein -> archives

Ich weiß nur, dass es bei http://www.mozilla.org ein statisches Paket zum herunterladen gab.

Da ich aber ohnehin Current fahre und eh kein Mozilla-User bin ... :D

Fuer nen 486er ist das aber schon ein 'harter Brocken' :-)
Für jeden User, der wenig Bloat haben möchte ist es ein harter Brocken, finde ich.

3.4 is ja bald da, bzw die snapshots, die heute nacht
hochgeladen worden sind, sind zu 99.9% schon 3.4, nimm
doch "einfach" das.. passende precompiled packages liegen
aber noch in /snapshots/ (statt 3.4)
:D


Gerade bei so "monstern" ist der neue ld.so symbol cache wirklich
eine speedbomb beim Start... auf dem 800mhz laptop hier von
25 auf 6s startup-time :-)


It's RELEEEEEASE TIIIIME .. ;-)

HTH, [/B]
:D :D :D

Gruß

CW