• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Back in action

da_andy

homo informaticus
Themenstarter #1
Hallo,

also nach langer Pause und dem Leben in Win, Apple und Linux-Welt kehre ich langsam aber sicher zu meinem geliebten BSD zurück.

Der eine oder kennt mich vll noch vom Lesen, ein paar Leute, falls sie hier noch sind, kennen mich vll auch noch persönlich im RL.

Was habe ich so die Jahre gemacht?
Ich habe mein Studium (Wi-Inf) beendet, auch wenn es um einiges länger gedauert hat als geplant, aber ich habe mehrere Semester im Ausland verbracht, wo ich u.a. Studiert und mein Praktikum gemacht habe. Derzeit bin ich als Teilzeitstudi bei der FernUni Hagen im Masterprogramm Wi-Inf mit Schwerpunkt - PJM, Personalmgmt, eingeschrieben.

So ich hoffe es ist noch genau so nett wie es eigentlich sonst immer war, auch wenn das ganze Forum sehr anders aussieht :)

Meine Systeme werde ich in den nächsten Monaten wieder möglichst auf BSD umstellen. In meinem Furhpark sind natürlich wieder die TPs. Hauptrechner ist ein T440 (i5, 8GB Ram, 250GB SSD, Dock mit 27"), daneben kommen die Tage noch weitere TPs (wahrscheinlich ein X230 mit Coreboot) und ich habe wieder angefangen meine bevorzugten TPs (X-Serie) zu überholen und den einen oder anderen kann ich gerne abgeben (es haben sich 5 TPs in meinen Hände verinnert XD). Ich habe hier von einer "Ratte" 60 Euro bis zu einem praktisch neuen X220 mit Vollausstattung (WWAN, SSD, 8GB Ram, Dock usw.) für ca. 250 Euro, alles dabei. Um Weihnachten kommt wohl ein R Pi 3 für Pi-Hole oder ähnliches dazu. Eigentlich würde ich am liebsten auf allen Geräten nur *BSD einsetzen, falls da jemand nette Links hat kann er mir gerne hier hinterlassen, dann schaue ich die Projekte an und vll wird das eine oder andere hier realisiert werden. Mein Wunsch ist auch eine eigene Streambox (R-Pi mit DAC, NAS und 2 LS) mit Spotifyzugriff usw. aufzubauen. Passende Geräte habe ich sogar schon ausgesucht und sobald mehr Geld da ist, werde ich auch dieses Ding angehen.

Naja wie auch immer, ich freue mich wieder hier zu sein und ein paar nette Gespräche zu führen :-)

MfG
Andy
 
#3
Hallo,
...
Meine Systeme werde ich in den nächsten Monaten wieder möglichst auf BSD umstellen. In meinem Furhpark sind natürlich wieder die TPs. Hauptrechner ist ein T440 (i5, 8GB Ram, 250GB SSD, Dock mit 27"), ...
Hallo,
Der Teil würde mich interessieren. Habe ebenfalls einen T440 (ähnliche Konfiguration). Der läuft momentan unter Archlinux, aber ich liebäugle damit, nach Jahren wieder ein (Free)BSD zu benutzen. Momentan „übe“ ich ein bisschen mit einem FreeBSD in einer VirtualBox.
Hatte früher mal einen Dell Inspiron 8100 mit FreeBSD 5 bis 7 produktiv im Einsatz. Ein paar Kleinigkeiten, wie WLAN, Suspend-to-?, IrDA, liefen halt nicht.

Ich werde hier interessiert bebachten - ich glaube nicht, dass ich schon irgendwie helfen kann.

Ciao,
Photor
 

da_andy

homo informaticus
Themenstarter #4
Ich werde in den nächsten Wochen mal testen. Ansonsten wird das T440 erstmal bei Linux bleiben müssen.

Ich habe hier noch ein paar X220er liegen, ein paar (die besseren) werden verkauft und ein Gerät behalte ich vll ehe für mich, da kommt dann dort halt BSD drauf, sollte eigentlich ohne Probs laufen, wobei ich dort ehe Coreboot drauf haben möchte, dann kann man auch einige Sachen mehr einstellen und auch eine der neuen Intel-WiFi-Karten verbauen, diese haben wesentlich bessere Leistung. Naja mal sehen, ich kann mal berichten, wie und was läuft.

BTW bei YT gibt es ein paar Leute, die haben FreeBSD auch auf den neueren Geräten laufen. Hatte letztens ein Kanal gesehen, der Typ hat ein Carbon ich glaube das ist sogar eins mit 8th Gen Intel und da läuft alles bis auf den FP.
 

da_andy

homo informaticus
Themenstarter #8
Äääh, da is nicht zufällig ein X220T mit dabei, welches du verkaufst ?? :D
Derzeit habe ich keins (im Moment sind ehe nur noch 2 von 5 TPs übrig, der Rest ist schon weg), aber ich kann mal nachforschen und vll eins klar machen.

Was möchstest du ausgeben? Wie soll es aussehen? Was möchtest du an Extras haben? Ich muss ein paar Details wissen, dann kann ich schauen, was da ist und ob es zur Verfügung steht. Grundsätzlich kann ich einige Modelle zu einem guten Kurs besorgen, das dauert leider manchmal, aber in letzter Zeit ging es relativ fix (so 1-2 Wochen), außer es war was kaputt und ich musste was von den Chinesen bestellen (die Dt./EU-Preise sind zum Teil einfach nur unverschämt). Falls was bestellt werden muss, dann muss man leider mit ca. 1 Monat Lieferzeit rechnen, Zoll macht manchmal auch noch Probs und dann darf ich auch mal persönlich dort antanzen.

Ich bereite übrigens die Geräte nochmals auf oder rüste diese auch bissl auf (dafür nehme ich halt einen kleinen Obolus), falls nicht gewünscht kann ich einfach schauen, dass wir 1 zu 1 was klar machen ;-) dann musst du halt an das Gerät selber ran und ggf. irgendwas aus China bestellen.

Sag einfach was du brauchst und was du ausgeben willst, dann schauen wir mal, was zu machen ist.
 
#9
Ich habe noch einen kleinen ThinkPad X24 rumliegen, der zu schade zum wegwerfen/recyclen ist. Allerdings kann der nicht von USB booten und das CDRom in der Docking Station will auch nicht so richtig.
Ich bin davon überzeugt, dass, wenn ich den irgendwie mit (Free)BSD versorgen könnte, würde der noch irgendwas sinnvolles tun könnte.
Hat jemand ne Idee?

Photor
PS: ich will aber nicht den Thread hier karpern. Mache einen neuen auf, wenn das besser ist.
 

da_andy

homo informaticus
Themenstarter #10
Mach es einfach...installiere irgendwo BSD auf die Platte und stecke diese dann in dein Gerät rein. Ich hatte ein Gerät, wo alle USB-Ports tot waren und PCMCIA konnte ich auch nicht dazu bewegen, dass von dort gebootet wird. Habe dann einfach ein Linux auf die Platte in einem anderen Rechner drauf gemacht, dann diese in den Rechner rein geschoben und konnte die Kiste nutzen. Müsste eigentlich ähnlich mit BSD gehen. Selbst unter Windows (10) geht es, beim ersten Booten dauert es ein wenig, aber danach geht es ohne jegliche Probs und der Rechner läuft als ob nichts wäre.
 
#11
Hallo da_andy,
das scheitert im Moment daran, dass ich zwar die Platte aus dem X24 ausgebaut bekomme, aber leider nichts habe, wo ich die reinstecken kann. Ich müsste mir mir schon irgendeine USB-Lösung überlegen. Ideal wäre natürlich, sich eine neue SSD besorgen, die man am neuen Laptop mit einem Boot-Image bespielt und dann in den X24 baut. ABER: gibt es überhaupt moderne Platten, die in den alten 32-bit-ThinkPad passen?
ODER: den X24 dazu bringen, von USB zu booten. Aber 1. gibt es eine Firmware und 2. traue ich mich daran?

Ciao,
Photor
 
#12
Also nen X24 ist ja schon nen cooles schätzchen, ich hab hier noch nen X32 das als Schreibmaschine mit OpenBSD ganz brauchbar ist - mehr als "Terminalanwendungen" sollte man aber nicht erwarten. Dafür ist die Tastatur imho sagenhaft.

Es gibt IDE 2,5" auf msata adapter, damit könntest du eine msata-ssd in den 2,5" IDE-Slot stecken. Geht so ab 20 EUR los bei Amazon.

Evtl. müsstest du aber schauen ob es da größenbeschränkungen gibt.

Alternativ, nur zum bespielen der Platte gibt es USB-IDE-Adapter für unter 10 EUR.

Lt. internet soll das ding USB-Boot unterstützen - meiner erfahrung nach war das aber damals noch eine eher instabile sache mit USB-Boot. Wichtig ist natürlich das das Image das du auf den USB-Stick schiebst Bios-Bootfähig ist und kein UEFI-Only-Stick.
Evtl. würde ich auch auf USB-3 Sticks verzichten - das X24 hat nur Usb 1.1 - ich hab es immer mal wieder erlebt das USB 3.0 Hardware nicht an 1.1 Hubs / Anschlüssen funktioneren wollte. Ich würde auch evtl. keine zu großen Sticks verwenden.

Wenns mit FreeBSD nicht geht würde ich mal OpenBSD X86 oder Debian versuchen - ich hab mit beiden auf älterer Hardware recht ordentliche Erfahrungen gemacht.

Viel "falsch" machen kann mit dem USB-Boot eigentlich nicht - entweder es geht, oder es geht nicht :)

/edit kleiner Nachtrag: Ich hab gerade gesehen das es auch so eierlegende wollmichsau-adapter gibt - mit SATA, 3,5" IDE und 2,5" IDE auf USB 3.0 - so einen könnte man natürlich dann auch für andere Zwecke nochmal anderweitig verwenden.