Bin ich Experte

lockdoc

Well-Known Member
Na wenn das ne ernstgemeinte Karte werden soll dann kannst du dich ja "Consultant" betieteln. Und wenn das nur Spass sein soll kannst du dich als Nerd, Geek oder Nullen-Und-Einsen-Mann bezeichnen.

Wie auch immer, auch Administrator kannst du locker schreiben. Ich denk mal, dass solltest du nicht so eng sehen. Hier betietelt sich ja auch jeder als CEO und wie sie alle heissen.
 

Azazyel

Well-Known Member
Wie auch immer, auch Administrator kannst du locker schreiben. Ich denk mal, dass solltest du nicht so eng sehen. Hier betietelt sich ja auch jeder als CEO und wie sie alle heissen.

Ich würde in diesem Fall (auch bei einer "privaten" Visitenkarte) davon ausgehen, dass "FreeBSD-Admin" sein Beruf/Job ist (hängt natürlich sehr vom Design ab).
Im Zweifelsfalle würde ich jede berufliche Bezeichnung (CEO, Admin, Consultant, etc.) vermeiden, sofern man sie nicht tatsächlich ausübt.

Eventuell könnte man dezent mehrere Logos (z.B. FreeBSD, Apache, o.Ä.) im Hintergrund der Visitenkarte unterbringen (z.B. hellgrau auf weißem Hintergrund), um seine Interessen unauffällig an den Mann zu bringen.
 

Athaba

Libellenliebhaber
Den Betrieb eines FreeBSD Systems für mehr als die Eigennutzung aufrecht erhalten?
Und das unterscheidet sich wie von der Aufgabe eines Administrators?

Du administrierst doch dein System, auch wenn du da nur einen User hast. Es ist eben ein typisches Desktopsystem, aber du schreibst ja auch nicht so etwas, wie Netzwerk, oder Serveradministrator. Auch schreibst du nicht professioneller Admin oder so. Ansonsten kannst du dich auch SysOp nennen.

Willst du damit andeuten, dass Administrieren alles ist, was man mit FreeBSD machen kann?

Nein, man kann es auch programmieren (aber das tust du wohl wirklich nicht) und ausschließlich als User verwenden, wenn man einen anderen Admin hat (was ich ebenfalls bezweifle).

Zur Definition: Administrieren kommt vom lateinischen administrare, was verwalten bedeutet. Zum Verwalten zählen doch Aufgaben, wie zum Beispiel die Installation, das Konfigurieren das updaten des Systems und des Software.
 

jaboe

na icke halt
Wie wäre es mit:

Code:
ambitionierter FreeBSD-Benutzer (nein, nicht BSDM!)

ggf. mit dem Zusatz "Privatanwenderinternet" (hat mir mal jemand in seinem Bewerbungsgespräch als Qualifikation genannt)
 

troll

Well-Known Member
Wenn Du einer Frau Deine Nummer gebgen willst, such Dir 'nen Bierdeckel und 'nen Kuli!

Dafür muss man dann seine Nummer auswendig kennen...

Kamikaze, meine Meinung: Schreib einfach Port Maintainer
Du erniedrigst dich damit nicht, du gibsts nicht an, es stimmt, es hat keinerlei Beigeschmack, sowas behaupten auch nicht irgendwelche Pfeifen und die Leute, die nicht wissen, was das ist machts neugierig.
 

pit234a

Well-Known Member
Das ist ja schon ein längerer Thread geworden, als ich dachte und es freut mich zunächst, dass Experte vom Tisch ist!

Sysadmin: das ist eine Berufsbezeichnung, aber nicht nur!
Ihr alle wisst, dass ich Low-End FreeBSD User bin (ich nenne das immer Unterschicht-User, in Anspielung auf ein Zitat eines deutschen Politikers und wegen des Wortspiels: wer nicht mehr an der Oberfläche bleibt, muss doch ein tieferes Wissen haben).
Vor langer Zeit habe ich einen WinNT Kurs absolviert, der mir ein Zertifikat als NT-Administrator bescherte. Was ich da zu wissen hatte, war extrem lächerlich im Vergleich dazu, was ich für meine erste FreeBSD-Desktop Installation herausfinden musste!

Also meiner Meinung nach gibt deshalb Sysadmin bei weitem nicht wieder, was Kamikaze für FreeBSD leistet.

Dem Vorschlag Port-Maintainer kann ich das Meiste abgewinnen, vielleicht mit Nennung der Ports (/usr/ports/sysutils/bsdadminscripts: findet ihr das nicht lustig? macht zwar einen Port mit Scripts zur System-Administrierung, will aber kein Sysadmin sein?).
Doch ein Maintainer muss ja nicht auch unbedingt den Inhalt des Ports gemacht haben, was bei bei Kamikaze ja der Fall ist. Deshalb würde ich meinen, dass da noch was drauf gehört. Vielleicht Port-Developer & Maintainer (wobei ich das anders herum sagen würde, also Developer & Maintainer of the FreeBSD Ports ...)

Den früheren "Titel" WikiNator fand ich galaktisch gut! Die Leistung in diesem Bereich sollte vielleicht auch erwähnt werden.
 

danlei

Well-Known Member
Ich schließe mich bei "BSD-Gott" an. Wenn der genaue Titel, wie Du sagst, schon vergeben sein sollte, dann doch mindestens "BSD-Prophet", "BSD-Messias" oder "BSD-Papst". Wenn man schon die Lacher auf seiner Seite haben will, dann kann man sich auch gleich richtig lächerlich machen. Deshalb auch unbedingt "Postcountkönig" hinzufügen!
 

pit234a

Well-Known Member
Die religiösen findest du lustig?
Mir geht es nicht ganz so, obwohl ich da noch einen Vorschlag hätte:
CREATOR of FreeBSD Ports...

Das hat einen mächtigen religiösen Bezug, ohne aber tatsächlich eindeutig zu werden.
Es spielt auch auf kreativ an und das finde ich sehr gut.
Außerdem stimmt es auch noch!
 

h^2

hat ne Keule +1
Öhm, nichts für ungut, aber dass müssen ja echt besondere Trinkfreunde sein, wenn du so viel Zeit damit verbringst eine Visitenkarte zu designen um sie zu beeindrucken :rolleyes:

Mein Gedankengang war da: DAUs kannst du mit allem beeindrucken, Nerds interessieren sich nicht für Visitenkarten...
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Teammitglied
Wirklich geschafft hat man es erst, wenn man in den Orden des heiligen Huths aufgenommen wird. :)
 

solarix

Konsolenpenner
Okay, der Experte ist gestrichen.

Professional klänge für mich auch besser, aber ich mach's ja nicht beruflich.

Also ich würd ja eher zu dem von mir bevorzugten Begriff System Klempner tendieren.:huth:

Mein Boss will mir das leider nicht genehmigen. ;'(

Diese ganzen Begriffe, wie Xperte, Senior Engineer, Senior Software Expert, sind einfach nicht cool genug. :D
 

Kamikaze

Warrior of Sunlight
Auch wenn die ursprüngliche Idee bescheuert war - ich liebe diesen Thread. :D

Also immer her mit den Vorschlägen ...
 
Oben