• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Bisschen offtopic: Mac und /etc/fstab

bsd4me

Well-Known Member
Themenstarter #1
Hallo,
ich kenne mich mit Macs nicht sonderlich aus... Eine Frage: Ist es moeglich, in der Datei /etc/fstab die Mountpoints fuer die NFS zugaenge einzutragen? Oder gibt es da (mal wieder) einen anderen Weg?
Gruesse, Norbert
 
#4
unter 10.11 gibts gar keine fstab mehr, dafür /etc/fstab.hd mit folgendem Inhalt:
Code:
IGNORE THIS FILE.
This file does nothing, contains no useful data, and might go away in
future releases.  Do not depend on this file or its contents.
Man kann mit dem Directory Utility im lokalen LDAP (/Local/Default) unter Automount NFS mounts eintragen. Oder eben die klassische automounter Konfiguration unter /etc. Aus meiner Erfahrung ist NFS unter OS X übrigens recht lahm...
 

kira12

Well-Known Member
#5
Hallo,

ich habs in meinem useraccount unter Anmeldeobjekte drin. Bewirkt das selbe, wird nicht als root ausgeführt und lässt sich schneller ändern ;-)

Gruß ré
 

Rakor

Administrator
Mitarbeiter
#6
Ähnlich, ich hab mir mit Automator ein kleinen Ablauf gebaut der WLAN an- oder ausschaltet (je nachdem ob Ethernet angeschlossen ist) und dann die Shares einbindest (wobei es bei mir afp-Shares sind).
 

bsd4me

Well-Known Member
Themenstarter #7
Danke fuer die Tipps :)

Ich entscheide mich vorerst fuer einen anderen Weg bei Laptops: und zwar fuer ein selbstgeschriebenes Script, das manuell mounted order unmounted... Das ist zwar ein winziger Schritt mehr beim Hochfahren, aber damit hat man auch keinen Automounter "Overhead", der dann entsteht, sobald man ein zu mountendes Verzeichnis betritt und der dann versucht zu mounten, der Server aber nicht vorhanden ist...

VG Norbert