• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

BitBucket streicht Mercurial-Support

Sickboy

Müßiggänger
Themenstarter #1
Laut Newsletter wird Atlassian alle Repositories, die auf Mercurial setzen, am 1. Juni 2020 löschen:
After much consideration, we've decided to remove Mercurial support from Bitbucket Cloud and the API. Mercurial features and repositories will be officially removed from Bitbucket and its API on June 1, 2020.

What used to be a very fragmented version control software market has rapidly matured. Mercurial usage on Bitbucket is steadily declining, and the percentage of new Bitbucket users choosing Mercurial has fallen to less than 1%. At the same time, Git has become the standard. According to a Stack Overflow Developer Survey, almost 90% of developers use Git, while Mercurial is the least popular version control system with only about 3% developer adoption.

Given that Git has emerged as the version control system of choice for the industry, we have decided to focus our priorities and roadmap on building the best possible experience for the market and our users.
Vielleicht ist es nur selektive Wahrnehmung, aber es scheint einen Hang zur Monokultur in der IT zu geben.
 

medV2

Well-Known Member
#3
Nicht nur in der IT - der Netzwerkeffekt bei der Arbeit.

Umgekehrt muss man fragen: welchen Vorteil hätte man, trotz der geringen Verbreitung Mercurial statt Git zu verwenden - speziell wenn man mit anderen zusammenarbeiten möchte?
Gerade für User die weder das eine noch das andere kennen ist Mercurial sicher das einfachere Tool. Auch der Umstieg von SVN oder CVS ist denke ich auf Mercurial einfacher.
Die Branches sind in Mercurial anders aufgebaut, was u.a. zu einem besseren Log führt. Leichtgewichtige Branches wie sie git macht, lassen sich ebenfalls in Mercurial realisieren über Bookmarks.
 

Azazyel

Well-Known Member
#5
Die Branches sind in Mercurial anders aufgebaut, was u.a. zu einem besseren Log führt. Leichtgewichtige Branches wie sie git macht, lassen sich ebenfalls in Mercurial realisieren über Bookmarks.
Womit der Workflow aber deutlich schlechter wird als bei Git. Branches sind in Mercurial immer ein Commit, was in der Praxis zu Nachteilen führt.

Wenn man nicht mit anderen zusammenarbeitet, ist die Wahl ziemlich egal - dafür sind die Unterschiede zwischen Git und Mercurial zu gering. Wenn man seine Arbeit mit anderen teilen möchte, nimmt man Git.
 

medV2

Well-Known Member
#6
Nein du kannst hg bookmarks nutzen, die funktionieren wie git branches, wenn du den hg branch nicht magst / brauchst.