BSD auf dem Desktop

Welches Betriebssystem setzt Ihr auf dem Desktop mehrheitlich ein?

  • FreeBSD

    Stimmen: 126 45,5%
  • NetBSD

    Stimmen: 16 5,8%
  • MacOS X

    Stimmen: 25 9,0%
  • Windows

    Stimmen: 37 13,4%
  • Linux

    Stimmen: 47 17,0%
  • Sonstige

    Stimmen: 16 5,8%
  • keines, ich bin ein OS-Hopper

    Stimmen: 10 3,6%

  • Umfrageteilnehmer
    277

cryptosteve

Ex-Steve`
Welches System setzt Ihr mehrheitlich auf dem Desktop ein. Mehrheitlich meint hier zu mindestens 75%.

Die Frage interessiert mich, weil ich das Gefühl habe, dass die Thread um freebsd-natives Java und wegfallendes Flash erstaunlich wenig Resonanz erzeugen.
 

chaos

*nix'ler
FreeBSD auf meinem Hauptrechner (momentan 100%).

auf meiner SUN solaris 10 (nur für LaTeX und ähnliche Klammeranfällige Programmiersprachen)

Über flash hab ich auch geweint, zu Java hab ich hier iirc nichts gesagt, weil ich hier bisher auch ein funktionierendes Java hatte. Find aber natürlich Java auf freeBSD trotzdem toll, wollte aber kein sinnloses "ich auch" Posting erzeugen.
 

marmorkuchen

Well-Known Member
Hallo,
ich bin bisher scheinbar der einzige der Linux als Hauptsystem benutzt. Allerdings kommt die Umfrage für mich ca. einen Monat zu früh, da ich wieder mal FreeBSD als Desktop-System teste und bis her läuft bei mir FreeBSD 6.0 ausgezeichnet. Sollte sich daran nichts ändern, dann kannst Du im Mai meine Stimme für Linux wieder abziehen.

Und zum Thema Flash und Java für FreeBSD habe ich schon mal in einem anderen Thread u.a. diese als native Versionen gefordert, wenn sich FreeBSD auf dem Desktop durchsetzten soll.


Sven Marcel Buchholz, der natürlich vor ein paar Tagen Java durch den Compiler gejagd hat und dessen Rechner damit fertig wurde kurz bevor die wunderbare Java-Meldung kam
 

xbit

Well-Known Member
Groesstenteil FreeBSD 6.0 wobei ich gerade mal einen tieferen Blick auf NetBSD 3.0 werfe.

Ganz selten Windows, da Java und OpenOffice unter FreeBSD auf amd64 noch nicht laufen.
 

cryptosteve

Ex-Steve`
@ Maledictus
Unter Sonstige, genauso wie DFBSD, PcBSD, DesktopBSD, etc. Ich habe lange überlegt, die detailliert ich die Aufstellung mache. Das Ergebnis kannst Du oben bewundern. :)

Achja, weder Art noch Reihenfolge der Einträge sollen in irgendeiner Art und Weise eine Gewichtung der Systeme darstellen. Aufzählung nach AlphaZett wäre wohl sinnvoller gewesen. Ich bitte dies zu entschuldigen.
 

Kamikaze

Warrior of Sunlight
FreeBSD, läuft ganz angenehm für mich (i.e. gute 3D Performance, und der e17 Port ist meist aktuell).
 

cryptosteve

Ex-Steve`
Ich benutze übrigens auch FreeBSD. Allerdings eher aus Passion, und nicht, weil es am besten funktioniert. Speziell im Multimediabereich vermisse ich einige Details, die unter Linux besser realisierbar sind. Trotzdem kann ich mich von BSD nicht so recht lösen.
 

soul_rebel

ist immer auf der flucht
zwei desktop pcs auf freebsd hier (d.h. einer war ein pcbsd, aber ganz schnell alle pbis runtergeschmissen und den /PCBSD ordner gelöscht ;) ).
ach ja meine mutter, meine freundin und mein vater haben alle kubuntu (aufm laptop) aber das zählt ja nicht, bin ja nicht ich.
server natürlich auch freebsd. debian gnu/kfreebsd installier ich gerade neu in ein image und netbsd kommt bald auch eins drauf... also vielleicht doch eher zwischen FreeBSD und OS-Hopper :D
aber geschlossene systeme natürlich keine.
 

-Daemon-

Well-Known Member
Ich hab FreeBSD angekreuzt. Das tut hier auf zwei Rechnern seinen Dienst. :)
NetBSD laeuft hier auch noch auf einer Kiste, die hab ich allerdings seit ner halben Ewigkeit nicht mehr angehabt. :rolleyes:
Auf meiner IBM PS/2 - ebenfalls lange nicht mehr in Betrieb gewesen - rennt Debian 3.0, aber auch nur, weil NetBSD sich nicht installieren liess. :grumble:

Demnaechst kommt noch 'ne Firewall mit OpenBSD dazu. Evtl. werd ich das auch auf einem dritten Rechner der bald kommt installieren (als Desktop-OS)... ;)
 

s-tlk

Lion King Fan
Ich setze FreeBSD 5.4 zu 80% ein
FreeBSD 6.0 5%
Mac OS X 15%
so meine ungefähre Schätzung. ;)

Das mit dem Flash interessiert mich eigentlich nicht so wirklich, obwohl ich das trotzdem schade finde. Notfalls hab ich ja noch mein Powerbook für Flash. ;)
 

Noldor

Well-Known Member
Da ich hauptsächlich meinen Laptop benutze und nur am Wochenende hier und da mal auf meinen Stand-PC arbeite habe ich auch FreeBSD angegeben. Java hab ich mal installiert gehabt, jetzt bin ich am überlegen es wieder zu installieren bin aber bis jetzt auch ohne ausgekommen.
 

moep

Statist
Ich benutze seit Jahren ausschliesslich ein *BSD auf dem Desktop, zuvor eine Linux Distribution. Momentan habe ich OpenBSD und FreeBSD im Dual Boot, wobei ich gerade mit FreeBSD Online bin. Fuer mich bieten beide Systeme alles was ich brauche.
Java habe ich erst seit ein paar Tagen auf dem Rechner, um Poker zu spielen. Ich lehne Java generell ab, leider komme ich momentan nicht ganz drumherum, es sei denn ich lasse mir den gelegentlichen 'Spass' entgehen. Flash kommt mir in keinem Fall auf den Rechner.
Gruss
 

minix

misleading to nowhere
100% FreeBSD

Server: 100% FreeBSD
Workstations: 100% FreeBSD
Desktop: 100% FreeBSD

Nutze FreeBSD privat als "Desktop"-OS ersatzlos zu 100% und das schon seit vielen Jahren. Bin noch kein einziges Mal enttäuscht worden. Habe auch noch niemals irgendetwas vermisst. FreeBSD als Workstation-OS und Server-OS? Sowieso! Habe es lieben und schätzen gelernt!

[...] Thread um freebsd-natives Java und wegfallendes Flash erstaunlich wenig Resonanz [...]
Ich finde das überhaupt nicht erstaunlich. Es liegt sogar absolut in meinen Erwartungen.

Du solltest dich eher fragen, was "Desktop" tatsächlich heisst, was es für dich bedeutet und was es im Vergleich dazu für andere bedeutet. Es gibt keine einheitliche Definition. Jeder hat andere Bedürfnisse und andere Anforderungen. Das scheinst du ein wenig zu vergessen.

Sicherlich empfinden viele Leute den Wegfall des Plugins für FreeBSD als ärgerlich. Es gibt aber sicherlich genauso viele Leute, die das persönlich überhaupt nicht stört. Was ich erstaunlich finde, ist eher, dass du es nicht zu glauben scheinst, dass es viele FreeBSD-"Desktop"-User einfach nicht die Bohne kratzt, weil es für sie keinerlei Unterschied macht.

Mich juckt der Wegfall des Linux-Flash-Plugins überhaupt nicht. Für mich gehört "Flash" schlichtweg überhaupt nicht zu meiner Definition von "Desktop". Hat es noch nie und wird es auch nicht.

Wie gesagt, ich nutze seit vielen Jahren FreeBSD nicht nur als Server- und Workstation-, sondern eben auch gerade als "Desktop"-OS und mir fehlt überhaupt nichts. FreeBSD ist für mich rundum perfekt geeignet, ausnahmslos alle meine Bedürfnisse und Begehrlichkeiten zu befriedigen, die ich an ein OS stelle.

Gruß
 

mo_no

Well-Known Member
<== größten teils NetBSD, gelegentlich Linux (Slackware, ArchLinux)

Zum Thema Flash:
Internetseiten mit Flash sehen zwar vereinzelt ganz nett aus - Flash ist meinen Augen allerdings nur eine Spielerei.
Ich finde mit HTML und CSS gestaltete Inernetseiten besser.

Abgesehen davon bleiben dann die nervigen Flash Werbeanimationen aus, die den ganzen Bildschirm füllen und nur mit einem kleinen X geschlossen werden können.

Zum Thema Java:
Ich es noch nicht vermisst...
 
Zuletzt bearbeitet:

nexus7

Noktilucent Scintillator
Polemik, oder einfach nur Gelassenheit?

Zwischenzeitlich teste ich immer wieder mal diverse Linuxdistributionen für andere. Das Bedürfnis dazu resultiert einfach aus der üblicherweise umfangreicheren Hardwareunterstützung welche der Kern oft bietet. Als da wären Ubuntu, nicht dessen KDE-Derivat, da hatte ich einfach zu viel Streß mit, Zenwalk, Slackware mit Dropline-Gnome, oder irgend etwas in dieser Richtung . Relativ leichte Distros eben. Für mich persönlich kommt aber nur noch NetBSD in die Tüte, fertig. Ich komme mit dem anderen Zeug nicht wirklich klar, ist mir zu umständlich um deren Automatismen herumzustricken wenn mal wieder etwas nicht so läuft wie ich will. Was natives Flash und Java angeht? Brauche ich nicht. Brauche ich auch nicht unter irgendeiner Linux-"Emulation" eines BSDs. Ich benutze dazu einfach WINE mit verschiedenen Tools die dessen Einrichtung erleichtern. Von der Erleichterung abgesehen hat das mittlerweile einen für Desktopnutzung völlig ausreichenden Stand erreicht, und kann im Ggs. zu Linux-Flash auch Shockwave, Quicktime usw. vernünftig. Was diverse PDF-Betrachter nicht, oder nur elend langsam darstellen bekommt eben die windowsnative Adobereaderversion untergeschoben, fertig. Ich weiß das diese Vorgehensweise "politisch inkorrekt" ist. Interessiert mich aber nicht mehr, ich habe weder unter Linux noch irgendeinem BSD die Möglichkeit wirklich alle Webseiten, z.B. die von bestimmten Mainboardherstellern brauchbar darzustellen. WINE kann alles was ich brauche, hardwarebeschleunigtes 3D interessiert mich immer noch nicht.
Pragmatisch betrachtet habe ich Linuxemubloat gegen WINE-Bloat ausgetauscht. Mit dem Ergebnis das es mehr kann.

:eek:
 

SierraX

Well-Known Member
Frage ist ja was für eine Reaktion in was für einer Zeit hast du erwartet?

Ich z.B. hab gerade erst von flash wegfall gelesen. Und viele sehen imho den Vorteil von einem nativen Java nicht.
Mal davon abgesehen, das es eben nur auf FreeBSD so ist.
Für die anderen Derivate hat sich ja nix geändert.
 

quallensteak

Well-Known Member
100% netbsd

netbsd auf der workstation, auf dem desktop der eltern, auf dem laptop, auf dem pda und auf dem gateway/router. ueberall zur vollsten zufriedenheit!
 

paraglider242

Well-Known Member
MacOS X zum 95 % und
Solaris zu 5 % auf dem Desktop;

FreeBSD inzwischen nur mehr als Server, früher auch am Desktop, aber seit ich meinen Mac habe...
 

*Sheep

des Unterseepudels Kern
Ich benutze NetBSD als Desktop. Ich habe zwar auch einen Apple, der ist mir aber zu lahm! Ich bekomme immer die Kriese, wenn ich meine E-Mail abrufen will und sich der Lollypop anfängt zu drehen. Meine Frau benutzt den Apfel nun hauptsächlich.

Ach ja, ich wollte mal FreeBSD ausprobieren und bin bereits bei der Installation gescheitert. Nebenbei finde ich es auch komisch, daß OpenBSD nicht Punkt gelistet ist. Das habe ich auf so einen alten grünen Siemens Klapprechner als Desktop.
 

cryptosteve

Ex-Steve`
Aktuell 2 von 73 Stimmen haben für Sonstiges gestimmt. Das beinhaltet mindestens
  1. OpenBSD
  2. DesktopBSD
  3. PcBSD
  4. DragonFlyBSD
  5. Solaris
Wenn ich sehe, dass diese System auf Desktops offenbar in der Minderheit versinken (ich erinnere: 2 von 73), dann empfinde ich meine Entscheidung, OpenBSD namentlich nicht zu nenne, durchaus als gerechtfertigt. Einige nehmen das offenbar persönlich als Abwertung Ihres Lieblingssystems. Nein, liebe Leute, so war und ist das nicht gemeint.
 
Oben