BSD-Support UMTS Karten

volker68

Well-Known Member
Hallo Leute!

Ich habe vor, den (bislang schlechten) Support der BSD-Systeme (FreeBSD im Speziellen, da ich derzeit ausschließlich fBSD im Einsatz habe) für UMTS-Karten (PCMCIA/Cardbus) in den nächsten Wochen zu verbessern.

Ein bißchen Testhardware habe ich mir bereits zugelegt (insgesamt jetzt 3 Karten).

Da ich mir nicht alle möglichen Modelle auf Halde legen kann (ist halt ein kostenintensives "Hobby"...), bitte ich um Mithilfe:

Wer hat eine UMTS-Karte im Einsatz und kann mir die Infos zum Gerät liefern?

Ich brauche insbesondere für die verschiedensten Option Wireless NV Modelle die Angaben der PCI-ID (pciconf -lv) und die USB-IDs (usbdevs -dv).

Sollte jemand eine Novatel U740 sein Eigen nennen, wäre ich für jegliche Hardware-Infos dankbar. Insbesondere interessiert mich, ob sich die U740 genauso, wie die U630 verhält oder ob Novatel mit dieser neuen Karte auch ein neues Interface eingeführt hat.

Bitte entweder alle Hardwareinfos hier posten oder per eMail an volker68 (at) gmx (dot) net

Da ich mich schon seit einer Weile mit dem Thema beschäftige, werde ich demnächst mal eine Website zu diesem Thema aufbauen und Infos zur Verfügung stellen. Als DSLloser habe ich nun schon eine Zeit lang meine FreeBSD-Maschine als UMTS-Router aufgesetzt. Funktioniert hervorragend! :)

Besten Dank für die Mithilfe!
 

fader

Klaatu Verrata Nectu
Hallo Volker,

ich haette gerade bei 2 Kunden UMTS zur Verfuegung und koennte die unter FreeBSD testen. Sind beides aeusserlich diese orangenen Vodafone Karten.

Die eine halte ich hier gerade in den Haenden. Da steht: Qualcomm 3GCDMA. Irgendwo unter Windows meldet sich das Ding als 3G+. Wenn ich die in ein aktuelles FreeBSD (6.1) reinstecke, passiert folgendes:

Code:
cardbus0: CIS pointer is 0!
cardbus: Resource not specified in CIS: id=10, size=800
cardbus0: <network> at device 0.0 (no driver attached)

Es taucht folgendes Geraet auf dem PCI Bus auf:
Code:
none2@pci3:0:0: class=0x028000 card=0x00000000 chip=0x000c1931 rev=0x00 hdr=0x00
       class    = network

Ich kann auch ubsa+ucom+umodem laden wie ich will - es nuetzt nix. Mehr wird nicht erkannt. Die Ausgabe von usbdevs eruebrigt sich hier also.

Meine insgeheime Vermutung ist ja die, dass da ein bekannter Verdaechtiger (NIC) drauf ist, den Vodafone, wie schon bei den anderen Karten, schlicht mit einer anderen ID versehen hat. Ich weiss eben nur nicht, welcher.

Der Witz ist, dass die Karte beim 2. Kunden (ich muss mir diese Woche erst nochmal eine von da ausborgen) _genau_ so aussieht und dass da nach meiner Erinnerung auch was von Qualcomm 3G+ stand. Und als ich die testhalber in _genau_ das gleiche Notebook mit genau dem gleichen Systemstand eingesteckt habe, meldete sich ein USB Hub - so wie in diversen Mailinglisten fuer diese Karten beschrieben. Semmelte dann aber auch weg und funktionierte nicht. Scheinbar gibt es mindestens 3 verschiedene Karten bei Vodafone, die alle aeusserlich gleich aussehen: Die eine, die bereits im Kernel ist (gabs mal diesen Patch von Lukas Ertl AFAIK). Eine weitere, wo zumindest der USB Hub erkannt wird und die hier zuerst genannte, die direkt eine NIC ohne USB Hub dazwischen zu sein scheint - wo aber gar nichts erkannt wird.

Ich liefere zu der 2. noch diese Woche die Daten nach, wenn ich da nochmal eine in die Finger bekomme.

Ich kann Dir die Karten leider nicht schicken, da ich sie mir auch nur zu Testzwecken ausborge (da die wohl unter Linux und Windows sowieso laufen, besteht da kundenseitig derzeit wenig Interesse an FreeBSD Unterstuetzung - schade, sonst haett man vielleicht was rausschinden koennen). Ich koennte Dir aber Root Zugang hier auf ein Notebook konfigurieren und Dir fuer Attach/Detach der Karte meine Haende leihen ;-)
 

volker68

Well-Known Member
Hallo fader,

danke für die Infos. Die 3G+ (korrekt: Option N.V. Globetrotter 3G+) kommt mit einem neuen Interface, das nicht mehr mit den älteren Globetrotter kompatibel ist. Das Interface wird als Nozomi bezeichnet.

Eine solche Karte habe ich mir vor kurzem auch besorgt und werden zusehen, dafür demnächst mal (sobald ich endlich mal dazu komme...) BSD-Treiber zu entwickeln.

Bislang habe ich aber noch keine Globetrotter Fusion (also die mit WLAN) in der Hand gehabt. Einige andere Karten habe ich hier zu liegen.

Dennoch erstmal vielen Dank!
 

style

.::Swiss::.
Damn, hatte bis am 17. noch ne Sierra Umts Card hier. Bin mir am überlegen eine solche Karte zuzulegen. Aber wenn du eine Site aufbaust mit Infos und Testberichten werde ich warten um sicher zugehen und die richtige zu wählen. Meine Kollegin arbeitet im Orange Shop hier in der Stadt welche auch die Option Karten vertreiben. Eventuell lässt sich da was machen. Nenne doch bitte genau das Modell welches du noch "brauchst" eventuell haben die ja so eine.

Gruss Style

PS: HSPDA, funzt das auch schon?

EDIT

Der vollständigkeit halber und damit nix vergessen geht http://www.arbeitsplatzvernichtung-durch-outsourcing.de/marty44/vodaumts.html
 
Zuletzt bearbeitet:

//*Brainfuck*\\

~/Der mit dem Wolf tanzt/
Guten Morgen Volker,

also finde das ne Super Sache von Dir das Du zu diesem Themenbereich eine Webseite aufbauen willst.
Du hast mir ja schon hier im Forum bei der Konfiguration von UMTS Karten geholfen mir nützliche Tips gegeben und damals bei meinen kleinen Tutorial zu UMTS / GPRS /HSPDA unter Linux sehr geholfen.
Verwende immer noch die Novatel U630 und wollte mir demnächst die 740 zulegen.

Viele Grüsse Rudolf
 

volker68

Well-Known Member
Brainfuck, style & all:

Website zum Thema: Da ich in etwa so ein guter Webdesigner bin, wie ein Eisverkäufer Schuhe repariert, dauert es noch, bis ich mich an die Website ranmache.

Kurzer Überblick über die Karten:

Novatel Merlin U530 + Merlin U630 (UMTS/GPRS):
Geht unter FreeBSD, wird erkannt, macht dann aber Dank eines Problems im sio-Module Probleme. Die Datei sio.c muß gepatched werden (kleiner Eingriff), um den sio-Puffer größer zu machen. Ein PR liegt seit Ewigkeiten vor, aber bislang wurde der Bug nicht korrigiert. Patch ist im PR: http://www.freebsd.org/cgi/query-pr.cgi?pr=51982

Novatel Merlin U740 (HSDPA):
Bislang gibt es noch keinen Treiber. Die Karte meldet sich als USB-Hub. Hier ist Arbeit notwendig. Steht auf meiner 2do-List auf Position 2.

Bei allen Novatel-Produkten gilt grundsätzlich: Keine Dokumentation, auf Support-Anfragen reagiert Novatel Wireless nicht.

Option N.V. Globetrotter:
GT 3G+ und GT 3GMax (HSDPA): bislang keine Treiber verfügbar. Hier ist noch Arbeit notwendig, um das neue Nozomi-Interface unter BSD zu implementieren. Steht auf meiner 2do-List auf Position 3. Eine Open-Source Implementierung liegt vor, die allerdings teilweise bugbehaftet ist (user-experience).

alle anderen GT und GT Fusion: Teilweise werden diese Karten durch den Treiber ubsa.ko (fBSD 6.1) erkannt. Die Implementierung ist aber mehr als mäßig (nur der Daten-Port wird unterstützt), weshalb ich einen komplett neuen Treiber schreiben will (d.h. ich bin dabei, komme aber nur gelegentlich dazu, zu codieren - es geht nur schleppend voran).

Sierra Wireless: keine Ahnung, keine Hardware, keine Doku. Ich wollte Sierra mal kontaktieren und sehen, inwieweit die zugänglich sind und Doku offen legen und Sample-Hardware zur Verfügung stellen können (wollen). Dies steht aber bei mir ganz unten auf der 2do-Liste, da diese Karten hier kaum verbreitet zu sein scheinen.

Soweit ein kurzer Abriß über die Hardware, ohne in die technischen Details zu gehen.

Mir steht derzeit folgende Hardware zur Verfügung, sodaß ich zusehen werde, daß irgendwann mit den Karten unter BSD gearbeitet werden kann: Option GT 3G Quad (UMTS/GRPS), Option GT 3G+ (HSDPA), Novatel Merlin U740 (HSDPA).

Im Klartext: Derzeit geht keine Karte unter BSD, die HSDPA unterstützt. Auch bei den älteren Karten ist es meistens (derzeit noch) nichts mit 'plug-and-play'. Bei allem muß man Hand anlegen und das stinkt mich noch an. Deshalb bin ich am Thema dran (Linux unterstützt einige Karten, aber unter BSD wurde das Thema bislang verschlafen).

Meine Erfahrungen: Ich nutze seit einem halben Jahr UMTS unter FreeBSD (E-Plus bzw. Base). Dabei versorgt eine BSD-Maschine ein ganzes Heimnetz. Die Einwahl (via ppp) geht, macht aber ab und an Probleme. Was ganz kritisch ist, ist die extrem hohe Latenz beim UMTS (~150 mSek, manchmal auch deutlich schlimmer). Was die Latenz angeht, so sterben oftmals die (stateful) Firewall-Regeln, bevor eine Antwort vom Server kommt.

Das Ramp-Up trickse ich derzeit mit einem Dauer-Ping (nicht gerade freundlich... ich weiß) aus. Sendet eine Station in einer UMTS-Zelle mehrere Sekunden lang nichts mehr, sinkt sie in der Priorität der Funkzelle ab. Erst mit dem nächsten Datenpaket steigt die Station wieder in der Funkzellen-Priorität, was zu extremen Latenzzeiten führt. Um diese Situation zu vermeiden, mache ich halt das Dauer-Ping.
 

style

.::Swiss::.
@volker68, ich würde dir gerne helfen doch habe absolut keine Ahnung von Treiber schreiben und bin relative neu unter Freebsd. Da ich aber gerne was beitragen würde und du evtl. in irgendeiner Form hilfe gebrauchen kannst melde dich bei mir per PN.
 

volker68

Well-Known Member
Nachtrag:

1) zu den Option N.V. Karten gibt es immerhin einige Infos im Web zu finden. Auf der Website www.pharscape.org hat ein Mitarbeiter von Option viele Infos veröffentlicht. Leider findet dort nur Support für Linux statt, aber Infos zu haben, hilft oft schonmal. Der Webmaster ist recht zugänglich und freundlich und wird auch beim BSD-Port mit Infos helfen, soweit er kann.

2) In Südafrika hat sich eine Anwendergemeinschaft rund um UMTS gebildet, die ein sehr lebendiges Forum betreiben. Dort im Forum sind viele technische Infos angesammelt und eine wahre Fundgrube für alle möglichen Probleme. http://www.mybroadband.co.za/vb/forumdisplay.php?f=103 bzw. http://www.mybroadband.co.za/vb/forumdisplay.php?f=106
Aktuelles 'Projekt' dort von Vodafone: Die wollen einen APN zur Verfügung stellen, von dem man eine öffentliche IP-Adresse erhält und somit auch Serverdienste für das Internet via UMTS hosten kann (ob das nun bei der Latenz und den Bandbreiten Sinn macht, ist ein anderes Thema - aber nice-to-have).

3) Ist hier jemand, der mit einem C Compiler umgehen kann und Lust hat, das GCom-Utility nach BSD zu portieren oder etwas ähnliches wie GCom unter einer freien BSD-style Lizenz nachstrickt?
 

Rabadag

Well-Known Member
Na hallo tolle sache das sich jemand die mühe macht ein treiber zu entwikeln.

Da kann ich eventuel weiter helfen.
Ich hab ne 5in1 HSDPA, UMTS, EDGE, GPRS, WLAN im einsatz.
allerdings unter windof und das stresst.

Die Karte um die es sich handelt ist eine GlobeTrotter 3G+ mit Fusion UMTS GPRS

Leider bin ich die nächsten 4 Wochen im WK (Militär Dienst) aber wenn ich dir helfen kann um infos auszulesen mach ich das gerne.

musst nur sagen wie.
 

s-art

einfach anders ...
Hallo Insassen *achnee, das war woanders ;-)

Vielleicht hat schon jemand Erfahrungen gemacht mit der Novatel XU870.
Ansonsten werde ich mal schauen, was NetBSD und Novatel zum Kommunizieren überreden kann.
Sofern jemand Infos hat. Gern angenommen ...ok. die Schweigestrategie von Novatel kenne ich.
Das erste Problem dürfte jedoch schon der Cardbus-Adapter sein ... NEC-USB soll es wohl sein.
Zumindest konnte ich das im Netz finden.
Ab morgen habe ich die Karte zur Verfügung...
 
K

KarstenBrandt

Guest
Hallo Volker,

ich habe seit geraumer Zeit eine Merlin U630 (mit WLAN-Option) im Einsatz.
Und dies hat Dein Patch erst möglich gemacht hat.
Dafür erst noch einmal Vielen Dank.

So, nun aber mal zum Thema. Ich besitze langjährige Erfahrung in der Programmierung und suche eigentlich schon lange ein sinnvolles Freizeit-Projekt.
Also, wenn ich Dir weiterhelfen kann ... nur zu.

> 3) Ist hier jemand, der mit einem C Compiler umgehen kann und Lust hat, das
> GCom-Utility nach BSD zu portieren oder etwas ähnliches wie GCom unter
> einer freien BSD-style Lizenz nachstrickt?

Welches GCom-Utility meinst Du?

Karsten
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

mincer

Well-Known Member
Hy volker68 und Co

Gibt es etwas Neues im Bezug auf UMTS-Karten und freeBSD?
Ich habe hier eine
Option QUALCOMM 3G CDMA, Model: GT Fusion(Swisscom Mobile Branded)
die ich gerne auf freeBSD 6.1, i386 zum laufen bringen würde.
Beim Einschieben der Karte gibt dmesg folgendes her:

cardbus0: Resource not specified in CIS: id=14, size=10000
cardbus0: <network, ethernet> at device 0.0 (no driver attached)
cardbus0: CIS pointer is 0!
cardbus0: Resource not specified in CIS: id=10, size=1000
ohci0: <NEC uPD 9210 USB controller> mem 0xb8000000-0xb8000fff irq 16 at device 0.1 on cardbus0
ohci0: [GIANT-LOCKED]
usb5: OHCI version 1.0
usb5: <NEC uPD 9210 USB controller> on ohci0
usb5: USB revision 1.0
uhub5: NEC OHCI root hub, class 9/0, rev 1.00/1.00, addr 1
uhub5: 1 port with 1 removable, self powered
ugen1: Option N.V. Fusion UMTS GPRS WLAN, rev 1.10/0.00, addr 2

mInCEr
 

fader

Klaatu Verrata Nectu
Dort werden aber allerhand Karte als "laeuft mit ubsa" aufgefuehrt, von denen ich genau weiss, dass sie es nicht tun. Die neue Novatel, wie oben von Volker ausgefuehrt, schonmal gleich gar nicht. Und die Option Globetrotter fliegen mir auch mehrheitlich um die Ohren.

Das einzige was hier jemals stabil lief, war wirklich die U630.
 

dsom

New Member
Meine U630 wird erkannt:

sio4: <Novatel Wireless Merlin UMTS Modem> at port 0x2f8-0x2ff irq 11 function 0 config 15 on pccard0
sio4: type 16550A with a buggy IIR_TXRDY implementation
sio4: unable to activate interrupt in fast mode - using normal mode
sio5: <Novatel Wireless Merlin UMTS Modem> at port 0x2e8-0x2ef irq 11 function 1 config 23 on pccard0
sio5: type 16550A
sio5: unable to activate interrupt in fast mode - using normal mode


aber bei Zugriff erhalte ich immer einen Fehler:

cu -l /dev/ttyd4
/dev/ttyd4: Input/output error
link down


stty -f /dev/ttyd4
stty: /dev/ttyd4: Input/output error


sio.c (cp4ticks ist gepatched)
Notebook IBM R51e, unter Windows (2. Bootpartion) kann ich per Terminal auf die Karte zugreifen.
Hat jemand einen solchen Fehler schon einmal gehabt bzw. hat eine Idee ?
 

Reks30

Well-Known Member
Ich weiß nicht ob dieser Thread noch beachtet wird, aber ich habe jedenfalls gerade mal eine neue Option Fuji Express-Card von Vodafone in mein OpenBSD Notebook gesteckt. Die Karte bezeichnet sich auch als Option Geo201. Es handelt sich um eine Expresscard, die aber mit einem Adapter auf normale PCCard geliefert wird. Dieser Adapter selbst arbeitet als USB-Hub.

usbdevs -dv ergibt:
port 1 addr 2: full speed, power 500 mA, config 1, Globetrotter HSDPA Modem(0x6701), Option N. V.(0x0af0), rev 0.00

pciconf gibt es unter OpenBSD nicht. Diese Karte wird unter OpenBSD 4.1 als ugen0 bezeichnet und funktioniert nicht. Unter Linux funktioniert sie (als ttyUSB0) und wird dort als usb zu seriell Gerät angesprochen, wobei das usbserial-Modul unbedingt mit folgenden Optionen geladen werden muß:
modprobe usbserial vendor=0x0af0 product=0x6701
Das Modul wird beim einstecken der Karte nicht automatisch geladen.

Der Adapter der Karte findet sich in usbdevs -dv als:
addr 1: high speed, self powered, config 1, EHCI root hub(0x0000), Philips(0x1131), rev 1.00

Gruß
Reks30
 
Oben