BSD - was sollte man können?

J

joneum

Guest
Hallo Leute,
mir Geistern in letzter zeit immer wieder Gedanken durch den Kopf, was BSD angeht.
Ich bin nun 29 Jahre als, und habe nun ca. 15 Jahre mit windows. begonnen hat alles mit 3.1 über 95, 98 bis hin zu XP über 2000.
Meine ersten berührungen mit Linux habe ich mit SuSE 6.3 gemacht, als ich vom Arbeitsamt 1 Jahr lang in einen MCSE kurs gesteckt wurde.
Damals konnte ich nicht sonderlich viel damit Anfangen, und habe das Thema Linux schnell wieder auf die Seite gelegt.
Dann gab es immer wieder Zeiten, wo ich mir kurzfristig SuSE installiet habe, meist mehr schlecht als recht. Ich bin immer wieder zu Windows zurück gekehrt.
Vor ca. 1 Jahr begann ich mich wieder für Linux zu Interessieren. Dank eines bekanntes habe ich hier nun einen Server unter SuSE, der mit als Router dient. Irgendwie verlor ich nicht, wie sonst gewohnt, das Interesse an Linux, sondern find an, mit Intensiver damit zu beschäftigen. Dabei stieß ich schnell an grenzen, wobei die größte Grenze "englisch" war.
Ich habe meinen Hauptschulabschluss 1992 gemacht, und da hatte ich 3 Jahre englisch. Danach kam ich eigentlich so gut wie nie mit Englisch in berührung.
Eines Tages wurde ich dann auf BSD aufmerksam. So habe ich dann mir nochmal einen großen ruck gegeben, und den Sprung in das kalte Wasser gewagt, und BSD installiert. Nach etlichen fehlversuchen habe ich nun hier ein BSd mit KDE am laufen. Ich hatte doch irgendwie meinen Spass an der Sache, und wollte weiter machen. Doch wieder die große Mauer: englisch.
Ich habe nun ca. 4 Monate BSD hier am laufen, und nutze es eigentlich nur für Surfen, email und IRC.
Für mehr reichte es nie, weil die grenze ist immer wieder das Englische.
Das nächste Problem ist einfach die Unwissenheit, was dadurch entsteht. Ich halte mich, was fragen angeht, hier seht zurück, den ich habe teils doch sehr dumme fragen. Wenn ich sehe, wie man sich hier teils über einige Leute lustig macht, dann verkneife ich mir doch lieber die fragen, und akzeptiere, das ich darauf wohl keine antwort finde, den ich kann kein englisch, und ich will mich hier nicht wirklich plamieren.
Die Tage habe ich hier einen weiteren Pc hinzu bekommen auf den windows läuft. Und ich stelle fest, das ich vor diesem auf einmal wieder sehr viel Zeit verbringe.

Ich stelle mir gerade ernsthaft die frage, ob ich einfach zu dumm für BSD bin. Sprich, ich kann kein englisch, und wenn ich einige diskussionen im IRC beobachte, dann sind 90% der fachbegriffe fremdwörter für mich. Suche ich nach antworten für diese begriffe, lande ich wieder an der Mauer.

Ich würde gerne mit BSd weitermachen, nur ich habe im Moment das gefühl, das ich mal wieder daran scheitern werde.
 
J

joneum

Guest
Hallo,

sobald hier ein Mod reinschaut, das thema bitte löschen.
Die ersten reaktionen im IRC haben mir eben gereicht, und mir wohl die antwort auf meine Gedanken gegeben.
 

i18n

Well-Known Member
Ohne Flax: was hält Dich davon ab, mal einen besseren Englischkurs zu belegen? Man kommt einfach nicht drum herum, de facto ist Englisch die lingua franca der heutigen Zeit. Computerenglisch ist dann wieder eine besondere Sparte, so nach und nach kriegt man das schon mit. Ansonsten, die Uni München hat ein feines Online-Wörterbuch: http://dict.leo.org/?lang=de&lp=ende
 

double-p

BOFH
Heya,

hmja, die Sprachbarriere ist da sicherlich ein grosses Problem.
Zum anderen sind (gerade) die BSDs sehr auf 'Hacker' ausgelegt - und da gehoert
Englisch leider zum Alltagswerkzeug.
Die massiven Bestrebungen wie SuSE fuer Deutsch oder Mandrake fuer Franzoesisch oder..
gibt es im BSD Bereich nicht wirklich.

Von daher.. schlechte Karten - wobei als kleiner Trost bemerkt werden darf:
Du bist nicht dumm, sondern (fremdsprachlich) ungebildet -- der kleine Unterschied macht's :}}
 

lars

vom mars
Sehe ich auch so, du musst schlussendlich einfach Englisch lernen.
Deutsche Bücher über BSD können vielleicht helfen.
 
J

joneum

Guest
i18n schrieb:
Ohne Flax: was hält Dich davon ab, mal einen besseren Englischkurs zu belegen? Man kommt einfach nicht drum herum, de facto ist Englisch die lingua franca der heutigen Zeit. Computerenglisch ist dann wieder eine besondere Sparte, so nach und nach kriegt man das schon mit. Ansonsten, die Uni München hat ein feines Online-Wörterbuch: http://dict.leo.org/?lang=de&lp=ende

Nun, im Grunde hast du recht.
das Problem ist nur, das ich auch Berufstätig bin, und nie vor 19 Uhr, meist 20 Uhr zuhause bin.
Als ich Arbeitslos war, habe ich mit Abendschule für Abitur angefangen, dann bekam ich meine neue Arbeitsstelle, die ich nun habe.
Somit war nach 4 Monaten Schule wieder schluss.

Klar, ich versuche mich hier nun durch Englische texte durchzuwühlen, mit Duden etc, doch es ist ein Kampf gegen windmühlen.

Wer heutzutage nicht schon durch die Schule ein gutes Englisch mitbringt, hat schlichtweg verloren.

Der wille ist da .....
 

pertze

DuBHeaD
Also ich empfinde die englische Spache hier nicht als Barriere.
Unser Wiki ist doch schon recht umfangreich und bietet allerlei Stoff, gerade auch für Anfänger, in dt. Sprache.
Wenn du schon eine funktionierende Desktopumgebung zum Laufen gebracht hast, ist das doch Klasse. Und wenn du dich weiter in die Materie vertiefen willst, dann wäre der nächste Schritt mal einen Server für dies und jenes aufzusetzen und dafür sollte man so oder so ein gutes Buch zu Rate ziehen.
Und bei der Auswahl (Amazon, ...) findet man immer ein gutes in deutscher Sprache.
 

Daniel Seuffert

Well-Known Member
Ich will nur ganz kurz Anmerken, daß das FreeBSD-Handbuch nach langer und hervorragender Arbeit des DOC-Teams auch nahezu vollständig auf Deutsch vorliegt und es genug deutsche BSD-Bücher gibt mittlerweile.

Aber Englisch ist die lingua franca dieser Zeit und ich verstehe die Probleme von Leuten wie Enterhalen sehr wohl. Das betrifft aber nicht nur BSD oder die Computerwelt, sondern nahezu alle Bereiche unseres täglichen Lebens.

Und genau deshalb sind wir hier gefordert gute Beiträge auf Deutsch zu Verfassen, die allgemein verständlich sind und ein Mindestmass an korrektem Deutsch aufweisen. Die Eigeninitiative beim jeweiligen Nutzer ersetzt das aber nicht, es macht halt immer Mühe Informationen zu Verarbeiten, ob Deutsch oder eine andere Sprache. Und selbst wenn morgen alles auf Deutsch wäre (z.b. Menüs, Befehle etc.) käme man nicht umhin die grössenteils englischen Fachtermini zu Benutzen.
 

i18n

Well-Known Member
@ Enterhaken: Wenn Du wirklich Englisch lernen willst, geht das auch autodidaktisch. Ich bin Sprachlehrer, allerdings für Chinesisch ;) Das meiste lernt man durch Anwenden. Aber, natürlich brauchst Du erst einmal Grundlagen:
Am besten: zwei Tage in der Woche festlegen, eine Stunde wirklich nutzen. Es gibt gute Sprachkurse im Internet, z.B. von der BBC: http://www.bbc.co.uk/worldservice/learningenglish/
Natürlich brachst Du in erster Linie Schriftsprache, wenn Du u.a. die Manpages lesen möchtest. Rechne mal, daß Du es ein Jahr durchhältst, das sind zwei Stunden á Woche, bei 52 Wochen im Jahr macht das 104 Stunden. Da bekommt man schon ganz schön was auf die Reihe!
 

Fusselbär

Makefile Voyeur
Hallo Enterhaken,

was willst Du denn unter BSD machen,
woran Dich Sprachbarrieren hindern? :apaul:

Das FreeBSD Handbuch gibt´s doch auch auf Deutsch.
Das BSDForen Wiki
ist doch auch auf Deutsch und sehr hilfreich.
Ich hatte mir noch das FreeBSD de Luxe auf Deutsch gekauft.
Ist interessant, aber ich denke mal, man kann mit FreeBSD
auch ohne dieses Buch zurechtkommen.
Schaden tut´s natürlich nicht. :)

Falls Dich die Spielsucht drängt, kann ich Windowsnutzung natürlich verstehen,
obwohl es ein paar Spiele für FreeBSD (bzw. Linuxspiele, die hervoragend auf FreeBSD laufen) gibt,
ist die Auswahl unter Windows natürlich größer.

Für´s Internet würde ich aber auf jeden Fall BSD vorziehen,
ist doch die Ansteckungsgefahr durch verseuchte "Windowsnetznachbarn"
eher gering. :D

Übrigens ist mein Englisch auch nicht so dolle,
aber es ist ja auch kein Smalltalk nötig.
Die Fachbegriffe sind doch sowieso Englisch,
auch wenn man glaubt, Deutsch zu sprechen.
Den IRC sollte man vielleicht nicht zu ernst nehmen,
da schaukelt sich die Stimmung je nach Windrichtung, Mondstrahlwinkel,
und anderen Astrologischen Einflüßen,
die sich der genaueren wissenschaftlichen Messbarkeit entziehen, schon mal auf.
Das erzähle ich hier, dabei war ich bisher vielleicht gerade ca. 3-4 mal im IRC,
oder wie die beliebte Sportart: "Waschen, Legen, Lästern",
sich im Computerzeitalter so nennt. :D

Also nimm´s leicht, nimm Minttu. (aber in Maßen) ;)
Übrigens kann man auch PC-Spiele auf English spielen,
das trainiert auch ein bißchen.
Vorausgesetzt das Spiel hat ein bißchen Handlung
und es gibt auch Gespräche im Spiel mit NPC´s.
(schon wieder so´n englicher Fachbegriff)


Gruß, Fusselbär
 
Zuletzt bearbeitet:

asg

push it, don´t hype
@Enterhaken
Ja, es ist durchaus eine fast nicht zu überwindende Barriere wenn man sich mit einem unixoides System auseinandersetzt und des englischen nicht mächtig ist.
Da ich aber mal davon ausgehe das der Wille bei Dir vorhanden ist sich mit *BSD weiter zu beschäftigen würde ich Dir vorschlagen eine deutsches *BSD Buch zu kaufen und/oder auch das auf Deutsch übersetzte FreeBSD Handbuch zu nutzen. Sicher, einiges ist da auch noch in Englisch (Fachbegriffe) hierfür gibt es dann aber den Duden und/oder "ding" in den Ports zum übersetzen.
 

JPK

Well-Known Member
ICh kann mich nur den Vorrednern anschliessen.

Dann das meißte wurde schon gesagt, und auch heut Nacht haben wir ja etwas sprechen können.

Wenn ich könnte würde ich dir ein deutsches BSD-Buch empfehlen, doch hatte ich selber noch nicht die Zeit das deutsche FreeBSD oder NetBSD Buch von C&L lesen zu können. :rolleyes:

Aber wie gesagt, wenn der Wille da ist.....
 

CAMISOLITE

Well-Known Member
Zum Thema *BSD:

Habe auch die Bücher von C&L, die tuns soweit ganz gut, man muß auch nicht alles auf einmal lesen, sondern nur das was einen gerade interessiert.

Zum Thema Englisch:

Ich selber bin ein großer Freund von (Fremd-) Sprachen. Auch nach meiner regulären Schulzeit konnte mich keiner davon abhalten, weitere zu lernen. Ich persönlich habe ziemlich gute Erfahrungen mit Volkshochschulkursen gemacht (hängt natürlich vom Einzelfall ab). Die gibt's auch abends ab 20:00 Uhr noch. Die Mühe lohnt sich auf jeden Fall. Dann einfach mal ein paar Wochen Urlaub im (englischsprachigen) Ausland verbringen oder mit Native-Speakern hier in Deutschland reden. Das hilft. Du bist doch außerdem "Metaller", da sollte es einen weiteren Anreiz geben Englisch zu können/lernen.
<Kurzfassung>Mache es !!!</Kurzfassung>
 

d4mi4n

volksoperator on duty
ich habe auch nie wirklich gut englisch gekonnt, aber nachdem ich mir absolut bsd reingezogen habe hab ich auch keine angst mehr vor englischen büchern, schau dir mal englisch für dummies an, hatte davon mal das spanische, konnte nach ner weile bisl spanisch, hab aber alles wieder vergessen, da das auch schon ne weil her ist aber das is n anderes thema
auf cd is das wunderbar
 

teK

.
Enterhaken schrieb:
Hallo,

sobald hier ein Mod reinschaut, das thema bitte löschen.
Die ersten reaktionen im IRC haben mir eben gereicht, und mir wohl die antwort auf meine Gedanken gegeben.

Und du hälst dich für dumm? :\ So ein Käse. Was haben Sprachkenntnisse mit Intelligenz zu tun. In ein paar Wochen könnte ich dir ein wenig helfen, was deine Englischkentnisse betriff, dann hab ich wieder Zeit. :)
 

MrFixit

aka uqs
Muss mich den anderen anschliessen. Wenn du weiterhin kramphaft nur dt. Literatur zum Thema liest, wirst du auf keinen Gruenen Zweig kommen.

Deshalb: "Quael dich, du Sau!" :D

Ne wirklich, es haben schon ganz andere Leute Englisch gelernt, da schaffst du das auch. Kopf hoch!
 

thor

mama said i am a bad boy
Ich habe tiefen Respekt vor dem ehrlichen Posting von Enterhaken! Jung, wenn du Zeit hast, tvpk at macnews punkt de - würde dir gerne einfach nochmal per Mail einige Dinge sagen.

Gruß,

Thorsten
 

Flas

Well-Known Member
hi Enterhaken, kann mich thor nur anschliessen, respect, das du english nicht von heut auf morgen lernst und es zeitlich knapp wird wegen der arbeit usw. ist klar, wenn du weiterhin interresse an bsd hast wollt ich nur sagen dasste mich ruhig alles english technische fragen kannst, bin in der hinsicht zwar auch kein crack ;) (note 3) aber nun...

mfg, Flas!!
 

obsduser

Well-Known Member
Dabei stieß ich schnell an grenzen, wobei die größte Grenze "englisch" war.

Ich bin überzeugt davon daß Du diese Grenze überschreiten kannst :)

Ich halte mich, was fragen angeht, hier seht zurück, den ich habe teils doch sehr dumme fragen.

Keine Frage ist so dumm, daß diese nicht gestellt werden kann.

Wenn ich sehe, wie man sich hier teils über einige Leute lustig macht, dann verkneife ich mir doch lieber die fragen, und akzeptiere, das ich darauf wohl keine antwort finde, den ich kann kein englisch, und ich will mich hier nicht wirklich plamieren.

Wie es schon andere geschrieben haben, "knie" Dich dahinter und überwinde diese Hürde :)
Sollte Dir die Meinung anderer (über Dich) dermaßen viel Wert sein daß Du Dein eigenes Wohl hinten anstellst (in Deinem Fall "Wissen")?

Ich stelle mir gerade ernsthaft die frage, ob ich einfach zu dumm für BSD bin.Sprich, ich kann kein englisch, und wenn ich einige diskussionen im IRC beobachte, dann sind 90% der fachbegriffe fremdwörter für mich. Suche ich nach antworten für diese begriffe, lande ich wieder an der Mauer.

Dumm bist Du mit Sicherheit nicht, vielleicht etwas unsicher Dir selbst gegenüber. Dieses Problem kannst aber nur Du lösen, denn keiner kann (und soll) für Dich Entscheidungen treffen.

Ich würde gerne mit BSd weitermachen, nur ich habe im Moment das gefühl, das ich mal wieder daran scheitern werde.

Lass' Dir einfach Zeit und denke nicht im vorhinein daran an Deinem Vorhaben zu scheitern :)
 

*Sheep

des Unterseepudels Kern
mich kotzt englisch auch ziemlich an...oder besser die Tatsache, daß ein englischer Begriff 1zu1 ins Deutsch übernommen wird. Es wird sich in der Regel keine Gedanken über Inhalt und Bedeutung gemacht. Schlimmer es werden englische Begriffe geprägt deren Sinn völlig daneben ist. Beispiele wären zum handy, training... die Liste läßt sich beliebig fortsetzen. Ich versuche Begriffe in der Umgangssprache so weit es geht zu vermeiden. Das ist kühl...habt Ihr gewiss schon von mir lesen. Ich halte es für durchaus für sinnvoll Sprachbegriffe (vorzugsweise deutsche) auch in der Umgangssprache zu benutzen. Gerade bei Fachausdrücken kann man Hürden überwinden, wenn man versteht was sie meinen. Also lasst uns eine Übersetzungsdaten anlegen.
Mainboard - Hauptplatine
CPU - Hauptprozessor
Operating System - Betriebssystem
etc...
 

Herakles

Profifragensteller
Ach, Mr. Enterhaken. Scheiss auf die ganze unsicherheit mit der Sprache und Fragen, die Du vielleicht nicht stellen magst! Wie shcon vorher gesagt, keine Frage is zu dumm und selbst, wenns Dir zu dumm is, schick mir ne Mail, ich bin auch bei weitem kein Freak, aber ich glaub, ich kann ganz gut englisch.

Deutsche Handbücher sind lesbar und VOLLKOMMEN abgesehen von Computerkram: ein VHS-Kurs in englisch bringt Dich in jedem Fall weiter. Wenn der erste Schritt getan ist, guckt man sich Futurama in englisch an mit deutschen Untertiteln von mir aus, dann Simpsons ohne Untertitel und dann guckt man CNN oder BBC beim nächsten Atomkrieg und Du kannst englisch. Feddich.

Du kriss dat geschissen, zur Not eben mit Minttu bei Dennis im Auto...


Herakles
 

sleipnir

Well-Known Member
*Sheep:
Ich stimme dir voll und ganz zu, ich hasse englische Begriffe/Wörter im "Alltag" nicht weil ich Englisch hasse sonder weil ich Deutsch spreche.

Jedoch finde ich eine Programmiersprache und die "Shell"/"Eingabeaufforderung" (hehe) in Englisch "besser" weil es kurz und pregnant ist, man stelle sich dies einmal in Deutsch vor.

Aber übersetz mal "Fan" ins Deutsche bzw. den Fußballfan und den "Code" sowie "Chip".
 
Zuletzt bearbeitet:

thyrver

till evighet
Enterhaken schrieb:
Hallo,
sobald hier ein Mod reinschaut, das thema bitte löschen.
Die ersten reaktionen im IRC haben mir eben gereicht, und mir wohl die antwort auf meine Gedanken gegeben.

Ich hab keine Ahnung was da im IRC los war, aber vergiss es einfach wieder, wenn es negativ für dich war. Wenn du dir die Arbeit antust und englische Anleitungen mit dem Wörterbuch durchackerst, dann mach dir einmal spaßhalber die Arbeit und arbeite dir nur dieses eine Thema mit dem (deutschen) Wörterbuch durch und such Fehler. Fast niemand kann wirklich gut deutsch, also warum sollst du dir die Mühe machen und perfekt englisch verstehen. Solang du auch nur halbwegs verstehst was in einer englischen Anleitung drinnen steht, bist du eh sprachlich schon ziemlich gut unterwegs. Lies dir einfach weiter jede englische Anleitung, jeden englischen Artikel und alle englischen Nachrichten, die dich interessieren durch, vergiss nicht die englischen man-pages. Ich hab dadurch nicht gerade wenig englisch gelernt. Und dass man mit zunehmendem Alter weniger aufnimmt ist eine praktische Anekdote, aber keine Ausrede. :-)

Abgesehen davon, wenn sich www.bsdforen.de rühmt eine der größten BSD-Gemeinschaften zu sein, dann ist hier ja wohl hoffentlich jedes Thema und jede noch so einfache Frage erlaubt. Siehs einfach so, je einfacher die Frage desto mehr Leute können dir helfen. Laß dich einfach nicht unterkriegen, ich wette um eine Kiste Bier, daß du auf jede fachspezifische Frage, die du hier stellst, eine Antwort bekommst (vorausgesetzt sie wurde nicht schon vielfach in vorherigen Beiträgen beantwortet).

Wenn du im IRC einen Begriff nicht verstehst, dann frag einfach danach. Wenn darauf keiner antwortet, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass auch kein anderer eine Ahnung hat, was das eigentlich genau heißt.

Und schlußendlich gibt es noch dieses berühmte Sprichtwort: " Es gibt keine dumme Fragen, es gibt nur dumme Antworten."
 
Zuletzt bearbeitet:

*Sheep

des Unterseepudels Kern
wie wäre es mit:

Fan - Lüfter; (fanatischer) Fußballanhänger
Code - Quelltext
Chip - (elektronischer) Baustein

...nichts leichter als das, Ziel ist natürlich die Bedeutung des Wortes weiterzugeben. Wie gesagt benutze ich das in der Umgangssprache ganz bewußt. Meine Kollegen fangen auch damit an, wenn man 20x kühl statt cool hört findet man es ganz und gar nicht komisch und die Bedeutung ist jedem klar.

statt pwd - dav (drucke aktuelles Verzeichnis) ...hätte doch was =)
 

sleipnir

Well-Known Member
Baustein klingt ja sehr homosexuell, und kein Mensch sagt Fußballanhänger, und was ist mit Kartoffelchips, Sandwich, Hot Dog.

Naja solche Bezeichnungen regen mich eher weniger auf, aber wenn ich FS1 schaue und dann höre "Die boys haben es wirklich drauf", oder wenn die Verabredung zum date und das Getränk/Saftl zum drink wird, wird mir schlecht.

... und "cool" hab ich noch nie in meinem Leben ausgesprochen, bei gibts nur "leiwand" und "geil".
 
Oben