CFT zu aktuellem Xorg, Intel und ATI Treibern

Athaba

Libellenliebhaber
Hallo,

da das hier wahrscheinlich einige Leute interessiert würde ich euch gerne auf einen Call For Testing aufmerksam machen. Ist zwar schon ein wenig älter, aber habe auch erst durch das aktuelle BSDNow davon erfahren.

Deshalb hier der Link zum CFT von Baptiste Daroussin:

https://lists.freebsd.org/pipermail/freebsd-x11/2017-January/018738.html

Der Patch ist gegen Ports, es ist also kein rekompilieren des Systems nötig, nur Xorg und Treiber aus den Ports und potentiell eine kleine Änderung in der Xorg-Config.

UPDATE: Die Änderungen sind mittlerweile in den Ports.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

holgerw

Guest
Hallo @Athaba

eine Verständnisfrage: Seit FreeBSD11 läuft mein Desktopsystem unter xfce4 mit aktiviertem Komposit ordentlich mit dem eingebauten Haswell Intelgrafikchip, so dass ich keine Nvidia-Karte mehr brauche.

Würde dieser Patch denn weitere Verbesserungen bei mir bringen?

Viele Grüße,
Holger
 

Athaba

Libellenliebhaber
In diesem Schritt geht's erstmal darum, dass der Userland-Teil korrekt läuft, damit dann die Änderungen am Kernelteil möglich werden. Das heißt, dass mit dem Patch eher Probleme zum Vorschein kommen könnten (deshalb ja Call For Testing). Das ist aber wichtig, um den Kernelteil dann dazu zu bekommen, bzw. wird meines Wissens gerade parallel dazu gearbeitet.

Das heißt Verbesserungen eher nicht, aber womöglich Bugs, die du melden kannst und solltest. Kann aber natürlich auch Verbesserungen geben, gerade wenn du ein spezielles Problem hast, dass durch den Xorg-Treiber (also vom xf86-video-intel port/package) zustande kommt und nicht durch das dazugehörige Kernelmodul.

Natürlich ist da noch das Xorg-Package selbst, das Verbesserungen und/oder Bugs bringen kann. Insofern, erwarte dir einerseits nicht großes, wenn du bugfrei bist. Ich nehme an, dass die Meisten, wenn nicht gerade zusätzliche Karten unterstützt werden (und dazu wäre dann erst der neuere Kerneltreiber da) relativ wenig von Xorg-Updates mitbekommen.

Wenn man nicht explizit testen will sollte man eher darauf warten, dass die Änderungen in den Ports landen, was passieren wird, wenn die Bugs ausgebügelt sind.
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Teammitglied
Ich habe es gerade einmal auf meinem Thinkpad X220 getestet. Obwohl sich laut X.0.log nichts geändert hat, ist die CPU-Last beim Scollen in Firefox mit dem neuen xf86-video-intel deutlich niedriger. Gleich probiere ich noch mal xf86-video-modesetting, der zumindest im Linuxlager einen besseren Ruf hat.
 
H

holgerw

Guest
Ich habe es gerade einmal auf meinem Thinkpad X220 getestet. Obwohl sich laut X.0.log nichts geändert hat, ist die CPU-Last beim Scollen in Firefox mit dem neuen xf86-video-intel deutlich niedriger. Gleich probiere ich noch mal xf86-video-modesetting, der zumindest im Linuxlager einen besseren Ruf hat.

Hallo @Yamagi
Das finde ich spannend: Mein HTPC-System FreeBSD mit Kodi auf meinem Thinkpad R500 habe ich wegen zu hoher CPU-Last (der Lüfter ging ständig an und das System lief nicht sehr flüssig) durch antiX mit Kodi ersetzt (das System ist sehr flüssig und man hört den Lüfter gar nicht). Nun bin ich doch mal neugierig. Vielleicht kriege ich durch den Patch das System unter FreeBSD ja besser zum Laufen.

Viele Grüße,
Holger
 

Kamikaze

Warrior of Sunlight
So, mit dem CFT ging der modesetting Treiber bei mir. Mit der Version aus den Ports funktioniert OpenGL nicht mehr.
 
Oben