• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Chinas Mikroattacke

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
#2
Ich finde das beängstigend. Wenn jemand in der Lage ist einen Großteil der weltweiten Serverhardware zu manipulieren, haben wir nicht einfach ein Problem, dann sind wir auf gut Deutsch gesagt am Arsch.
 

pit234a

Well-Known Member
#4
ist das verlässlich?
Realistisch erscheint es allemal.
Aber ich bin natürlich sehr auf der Hut, wegen Fake-News und so.

Was die möglichen Konsequenzen angeht, sehe ich das eher spannend als verängstigt.
Mein Verhältnis zum Kapitalismus ist arg gestört. Für mich ist er kein zukunftsfähiges Modell. Wenn Trump und Konsorten ihn unbewusst zerstören, freue ich mich innerlich auch immer ein wenig, obwohl ich mir der negativen Auswirkungen auf meinen persönlichen Wohlstand durchaus bewusst bin. Wenn nun der Erzfeind, das letzte verbliebene kommunistische Regime auf der Welt, die Kapitalisten mit ihrer Geldgier lockt um sie dann hereinzulegen, finde ich das irgendwie sogar erheiternd.
"Geschieht ihnen/uns doch Recht!", spuckt es da in meinem Kopf.
Dass natürlich ausgerechnet ein Regime wie China damit (womöglich) einen kleinen Schritt in Richtung Weltherrschaft vollziehen könnte, finde ich wiederum gar nicht lustig. Allerdings braucht es dafür wahrscheinlich nicht solche Manipulationen im unsichtbaren Bereich. China ist in sehr vielen Bereichen sehr gut aufgestellt und arbeitet seit Jahrzehnten daran, seine Position zu stärken. So ein manipulierter Chip kann dabei helfen, aber, ernsthaft glaube ich nicht, dass die das wirklich nötig haben. Nutzen würden die es unbedingt, wenn sie es könnten. Aber auch ohne haben sie eben langfristig eine Strategie an der sie erfolgreich arbeiten.
 

turrican

Well-Known Member
#5
Tja, was soll man dazu schreiben? Die Welt-IT-Manufacturer sind alle durch die Bank in Asien. Hier zu produzieren war ja zu teuer - Siemens hatte mal ne Chipfertigung? Alles muss billig! Doch wieder selber damit anfangen? Der Zug wird vermutlich abgefahren sein...
Und wenns dann kein Reiskorngroßer Chip auf der Platine is (im Zwischenlayer geht ja scheinbar auch wie im c't Artikel dazu auch stand), dann wirds vermutlich eine "eigene Sektion" direkt im Prozessorchip bzw in einem der Bridge- bzw sonstigen Peripherie-Chips geben - kann man vermutlich sogar als Hersteller schwer entdecken/nachweisen.
Von den ganzen Smartphones und Tablets gar ned zu reden - die könnten weiß Gott was enthalten, samt dem darauf Hersteller-angepaßtem Android...
 

foxit

Moderator
Mitarbeiter
#7
Interessantes Detail: Der Kurs der Supermicro Aktien ist gleich mal um 45% eingebrochen. Alles nur Spekulation hier. Wollte man dem Konzern einfach schaden? Ich persönlich glaube schon, dass da etwas dran sein könnte aber niemand sollte glauben sie wären die einzigen.
 

Azazyel

Well-Known Member
#9
Hier ist es interessant, wer vorher Short-Positionen aufgebaut hat. Dieses "Geschäftsmodell" mit schlechten Neuigkeiten gabs ja schon ein paar Mal.
Die Vermutung liegt nahe, dass jemand den politischen Zeitgeist geschickt genutzt (der böse Russe/Chinese ist an allem Schuld) und sich um ein paar Millionen bereichert hat.

Man kann ja gleich ein paar Supermicro-Aktien kaufen und schauen, ob sich der Kurs erholt. :)
 

schorsch_76

Well-Known Member
#11
Stellt sich vor allem die Frage, ob es wirklich so töfte ist, wenn wir nichts mehr selber und lieber alles in China/Asien sonstwo machen lassen, weil die das so schön billig machen?
Das ist die Achillesferse des Kapitalismus und insbesondere von uns hier in Europa. Die USA schauen das sie ihre Kerntechnologien im Land halten und auch fertigen können.

Erinnert ihr euch noch letztens an den ZTE Vorfall? Eine chinesische Firma mit 80k Mitarbeitern die fast wegen US Sanktionen pleite ging da sie ihr Kerngeschäft nicht mehr machen konnten. Hier ist es genauso wie mit uns in Europa. Wir sind nur "brav" .... Aber was für IT Technik bei uns hängt nicht von US Technologie ab? Fertigungssoftware. Ok, aber im Kern geht ohne MS Windows und x86_64 Technologie nichts.....