Chips entgleisungen

SierraX

Well-Known Member
Tools des Teufels:
Verbotene Software
Sie sind die Werkzeuge der Hacker und die allerletzte Rettung bei verlorenen Kennwörtern oder Angriffen aus dem Web. CHIP Online stellt Tools vor, die der deutsche Staat verboten hat, obwohl es ohne sie keine Sicherheit gibt.

So der Titel und der erste Absatz bei einem Chip Online Artikel...
Eigentlich weniger schlimm aber das man unser Beastie das die BSDs seit 386BSD unsere lieblings OS-Gruppe begleitet mit "Boeser Software" assoziieren koennte finde ich nicht tragbar.
 

Anhänge

  • 140366779_f06cb126c3.jpg
    140366779_f06cb126c3.jpg
    3,6 KB · Aufrufe: 710
  • beastie_chip.JPG
    beastie_chip.JPG
    43,6 KB · Aufrufe: 438
Zuletzt bearbeitet:

oxy

Staatl. gepr. Destroyer
Naja, wie ernst man chip nehmen muss, zeigt ja schon "Illegal: AnyDVD
Dieses Tool ist so verboten, dass wir nicht einmal den Link der Homepage angeben dürfen." Geht's noch reißerischer?

Dann wenn man sich das Video "Dell-PC mit Linux im Praxis-Test" anguckt, und den "Redakteur" mit dem Popel in der Nase sieht, der den "Praxis-Test" durchführt (äh, ja), weiß zumindest ich mal wieder auf's neue was ich von der "Qualität" von chip zu halten habe.

Also... den umgekippten Sack Reis in China finde ich schon fast skandalöser ;)
 

Kamikaze

Warrior of Sunlight
Die reißerischen Texte von CHIP ist man ja schon gewohnt, das juckt mich nicht. Was mich wirklich stört ist, dass der Text impliziert es handle sich bei Beastie um den Teufel.:grumble:
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Teammitglied
Früher(tm) war die Chip wohl mal eine gute Zeitschrift. Aber so lange wie ich zurückdenken kann - das dürfte irgendwann um 1996 sein - nähert sich Niveau asymptotisch dem von anderen Zeitschriften wie ComputerBild oder PC Welt an... Die beste Möglichkeit in solchen Fällen ist es die Sache zu ignorieren und den Ärger herunterzuschlucken. Wer das Niveau hat ein BSD zu nutzen, wird die Chip entweder gar nicht mehr lesen oder ist aber in der Lage sich seinen Teil über das Niveau dieser Zeitschrift zu denken. Die zweite Möglichkeit wäre, ein paar Mails zu schicken, was dieser Schwachsinn soll. Bewirken werden sie jedoch eher nichts...
 

XPectIT

the just
Zu meiner Schande gestehe ich mal eine Chip neueren Datums gekauft zu haben um die enthaltene CD zu nutzen ... jaja, ich war verzweifelt. ;)

Da kam mir ein Artikel unter die Augen:
Im Artikel ist wie geschrieben eine Hex-Zeichenfolge zu sehen ziemlich ähnlich mit dieser hier :)

chip_ist_toll.jpg


nur eben, dass die rechte Seite verfremdet war. Jeder, der etwas neugieriger ist, konnte sich so den Namen des Ex-Freundes von dieser Frau aus dem Artikel beschaffen.

Im Artikel gehts um eine Frau, die ihren Freund verlassen hat und der ihr jetzt nachspioniert. Da kam sie auf die Idee, dass er ihren Rechner manipuliert haben könnte und die CHIP hat sich diesen PC angesehen und natürlich beweise gefunden.

Dann hab ich einen Post im Chip-Forum hinterlassen:
Hallo Herr oder Frau CHIP.

Ich habe gerade den Artikel "Rosenkrieg am PC" in der Ausgabe 07-07 gelesen. Über den Inhalt möchte ich mich nicht äussern, sondern über den sehr leichtsinnigen Umgang mit persönlichen Daten.

Im Kasten "Der Beweis" veröffentlichen sie einen Screenshot, der neben der hexadezimalen Schreibweise auch die Klartextdarstellung der Internetadresse enthält, von der aus der "Computerspezialist" die Schadsoftware ferngesteuert haben soll.
Den Klartext haben sie verfremdet, also warum nicht auch den Hex-Code? Mit jedem x-beliebigen Hex-Editor (wenn man keine Lust auf ASCII-Tabellen hat) kann man sich so die Internetadresse anzeigen lassen. Was man damit dann anfängt ist jedem selbst überlassen, aber ich denke nicht das soetwas sein muss.

Gerade als PC-Zeitschrift sollten sie sorgfältiger mit derartigen Informationen umgehen.
Die angegebene Webseite ist offenbar nicht mehr verfügbar, deshalb kann ich diesen Beitrag auch schreiben ohne zu befürchten, dass jemand mit den Informationen unfug anstellt.

Schönen Gruß
XPectIT

Es hat sogar jemand reagiert und geschrieben, dass es sich dabei um eine bewusste Veränderung des HEX-Codes handelte. Die echte Adresse wird natürlich nicht gedruckt.
Ich habe dann als Antwort geschrieben, dass eine Zeitschrift die "informieren" will, solche Änderungen im Beitrag bekannt gibt (Bild von der Red. geändert o.ä.).

Seit dem keine Antwort mehr.

Mein Verdacht über das Bodennahe Niveau der CHIP hat sich damit bestätigt.
 

SierraX

Well-Known Member
Das mag ja alles sein. Wir werden auch kaum unser 4.3 Beasty mit Schad- oder Verbotener Software gleichsetzen. Aber es gibt genuegend Leute welche die Chip lesen sonst gaebe es sie bestimmt nicht mehr.
Ich werde oft genug Sachen gefragt oder mit Gegenargumenten beworfen welche diese moechtegern Profis aus einer Computerbild oder Chip gezogen haben.
 

CMW

Hä?!
Ob die wohl eine Erlaubnis haben?

Code:
 The BSD Daemon is copyrighted by Marshall Kirk McKusick. Usage of the daemon is permitted under the terms described below. Several of the shirts shown in this web page were produced by others after obtaining written permission to use the daemon. The copyright of the derivative artwork remains with the shirt producer; such copyrights are noted in the descriptive text for the shirt. 
 Individuals may use the daemon for their personal use within the bounds of good taste (an example of bad taste was a picture of the BSD daemon blowtorching a Solaris logo). When reasonably possible, I would like the text ``BSD Daemon Copyright 1988 by Marshall Kirk McKusick. All Rights Reserved.'' to be included. This text need not be etched into the figure or garishly displayed when using the daemon as say an Icon in a web frame. A good example of how to handle the due credit in a web page is to create a link from the daemon picture to the following text: 
    BSD Daemon Copyright 1988 by Marshall Kirk McKusick.
    All Rights Reserved.

    Permission to use the daemon may be obtained from:
        Marshall Kirk McKusick
        1614 Oxford St
        Berkeley, CA 94709-1608
        USA
    or via email at mckusick@mckusick.com


 If you want to mass produce the daemon on Tshirts, CDROM's, etc you need to request permission in advance. In general, I require that the daemon be used in an appropriate way. This means that it has to be something related to BSD and not expropriated as a company logo (though I do allow companies with BSD-based products such as Scotgold or WindRiver to use it). I regret having to be so legalistic about the daemon, but I almost lost the daemon to a certain large company because I failed to show due dilligence in protecting it. So, I've taken due dilligence seriously since then.  
        Marshall Kirk McKusick
        January 1995

Und was mich am Meisten wundert, ist die Tatsache, dass ich in diesem Artikel nichts über ein BSD finde...
 
Zuletzt bearbeitet:

hades

the unseen one
Und was mich am Meisten wundert, ist die Tatsache, dass ich in diesem Artikel nichts über ein BSD finde...

Das spielt ja am Ende nicht die entscheidende Rolle, die meisten Leser werden kaum wissen, dass Beastie etwas mit BSD zu tun hat.
Allerdings wird bei jedem Mal, wenn Beastie irgendwo zu sehen ist, diese negative Assoziation da sein.

Vor sich hier nun aber alle darüber aufregen und eigentlich ja doch nichts passiert - wie wäre es mit einer gemeinsamen Protestemail an die Zeitschrift, an der sich alle, die nicht nur schimpfen, sondern auch etwas tun möchten, beteiligen?
 

soul_rebel

ist immer auf der flucht
Vor sich hier nun aber alle darüber aufregen und eigentlich ja doch nichts passiert - wie wäre es mit einer gemeinsamen Protestemail an die Zeitschrift, an der sich alle, die nicht nur schimpfen, sondern auch etwas tun möchten, beteiligen?
Also ich würde mir Zeit und Nerven sparen und sowas einfach ignorieren. Ich meine - wieviel scheiß liest man jeden Tag im Internet? Da würde man aus dem Petitionieren garnicht rauskommen.
Und wenn dann auch irgendwo, wo es was bringt oder einem das zukünftige Angebot der Seite am Herzen liegt. Das ist bei CHIP, ComputerBild etc denke ich nicht der Fall, bzw. da gibts doch sowieso nichts zu retten.
 

hades

the unseen one
Also ich würde mir Zeit und Nerven sparen und sowas einfach ignorieren. Ich meine - wieviel scheiß liest man jeden Tag im Internet? Da würde man aus dem Petitionieren garnicht rauskommen.

Du hast absolut Recht.
Allerdings meine ich, dass man in Anbetracht dessen was du geschrieben hast, diese Diskussion auch nicht so übermäßig ernst nehmen sollte.
Nur wenn man das tut, dann sollte man nicht nur schimpfen, sondern statt hier zu schreiben, eine Mail an Chip verfassen.
 

FreeBSDuser

Well-Known Member
Dabei frage ich mich immer, ob der Webdesigner mir nicht Schmerzensgeld zahlen müsste wenn ich auf eine Seite wie Chip.de gehe...

Die Neveaulosigkeit zieht sich von Vorne bis Hinten durch den Laden, ich habe nach dem Popel-Heini-Video noch eins geschaut und mir ist bei den so abgründig stumpfen "Scherze"
fast mein Kopf abgefallen. Ne, nich nochmal.
 

Bluesm@n

Member
Naja mit BSD selber hat das eher weniger zu tun. Wird halt schön mißbraucht für diesen Artikel und der Redakteur hat vielleicht sogar selber wenig Ahnung was es mit BSD auf sich hat.
 

SierraX

Well-Known Member
Braucht er ja auch nicht wirklich. Die Layouter und Graphiker sollten aber sehr wohl wissen welche Bilder Sie verwenden duerfen und welche nicht. Sonst setzen sich irgendwelche Assoziationen durch welche einfach nicht stimmen. Wie lange kämpft man jetzt schon um die richtige Verwendung des Wortes 'Hacker', das manipulation nicht unbedingt was Böses ist und das Fenster keine Microsoft Erfindung sind. Man will nicht immer erklären muessen das man keine in Deutschland verbotene Software benutzt, bloss weil man ein Beastie als Schluesselanhaenger, Button, CD Aufdruck oder Hintergrundbild hat.
 

soul_rebel

ist immer auf der flucht
kelter.de schrieb:
Jede Zeitschrift für sich bietet ein reizvolles Angebot aus „True Stories“, Horoskopen des Beraterteams von Starastrologe Winfried Noe, einer umfangreichen Kontaktbörse für Singles, Rezepten, Reiseberichten, Psychotests und detaillierten Ratgeberinformationen.
Aaaaach du Scheiße!
 

hijacker

Active Member
Kleine Schadenfreude: Google hat den Pagerank von chip.de von 7 auf 4 gesetzt.. :p

shice online

Update: Und Post gabs auch gerade:

Vielen Dank für Ihre Mail an den Leserservice. Unser Grafiker hat sich bei diesem Aufmacherbild bei freien Symbolen bedient. Dass durch diese Darstellung FreeBSD in einer "teuflischen" Richtung dargestellt wird ist natürlich nicht beabsichtigt. Wir werden die Darstellung dementsprechend heute abend auch ändern.

Viele Grüße,

Christian Riedel
Chefredaktuer CHIP Online
 
Zuletzt bearbeitet:

lme

FreeBSD Committer
Ich wuerde dem Herrn Riedel mal schreiben, dass der Daemon _nicht_ frei ist, denn:

mckusick.com schrieb:
BSD Daemon Copyright 1988 by Marshall Kirk McKusick.
All Rights Reserved.

Permission to use the daemon may be obtained from:
Marshall Kirk McKusick
1614 Oxford St
Berkeley, CA 94709-1608
USA
or via email at mckusick@mckusick.com

Aber wem erzaehle ich das hier... :rolleyes:
 
Oben