Custom Module nachladen

AceX5

Well-Known Member
Ich habe heute versucht ein Modul, welches sich nicht im /modules Ordner befindet beim Start meines FreeBSD 4.8 zu laden. Es handelt sich dabei um einen Bildschirmschoner für die Console :rolleyes:. Das Modul wird aber nicht geladen, nachdem ich .ko-Datei ins das Verzeichnis gelinkt hab und dann per loader.conf starten wollte.

Nun weiss ich gar nicht, ob das der richtige Weg ist um das zu tun. Wär nett, wenn sich mal jemand dazu äussert. Danke!
 

moonlook

Meteorist
Was spricht dagegen, das Modul ins /boot/kernel/ zu legen?

Haste auch mal kldload modulname.ko gemacht?
Dann mit kldstat überprüfen, obs richtig geladen wurde und
dann mit kldunload modulname.ko wieder rausschmeissen.
Danach inner /boot/loader.conf eintragen: modulname_load="YES".
Dabei gibt man das Modul ohne .ko an.
Reboot = Fertich!
 
Zuletzt bearbeitet:

AceX5

Well-Known Member
Bei FreeBSD 4.8 liegen die Module im Gegensatz zur 5.x noch in /modules. Habe die .ko-Datei auch schon mal da reinkopiert. Das gute Stück hieß matrix_saver.ko. Wenn ich dich richtig versteh, muss der Eintrag in der loader.conf dann für mein Beispiel matrix_saver_load="YES" heissen. Wenn nicht, korrigiere mich bitte.
Manuell konnte ich es ohne weiteres laden.
 
Zuletzt bearbeitet:

moonlook

Meteorist
Sorry, kenn nur die 5er aufwärts.
Aber so in der Art, wie Du beschreibst, sollte es sein.
Z.B.: modulname agp.ko, In der /boot/loader.conf steht dann: agp_load="YES"
 

AceX5

Well-Known Member
*freu* Das hat nun doch so geklappt, wie ich mir das vorgestellt hab. In der Datei /boot/defaults/loader.conf standen noch ein paar Nutzliche Tips drin.

Thx @ all
 
Oben