• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

CVS vs RCS

zeec

Well-Known Member
Themenstarter #1
Benutzt jemand von euch privat eine Versionskontrolle?
Nach allem was ich gelesen hab, glaube ich gibt es durchaus Verwendung für mich.

Ich hab hier 2 PCs, ist da ein CVS-Server übertrieben oder "Aufwand/Leistungsbedingt" schon angebracht?

PS: Falls es noch andere "lobenswerte" Systeme gibt, immer her damit

falls es nicht in das Forum passt, bitte verschieben, aber ich wusste nicht wohin damit
 
#3
subversion gut?

eher göttlich, das system ist sowas von geil. tschüss CVS

ich benutze privat subversion, aber ein server muss nicht unbedingt sein.
 

Rookie

Programmierer
#4
@maledictus

Ich benutze im Moment das CVS und bin ganz glücklich damit. Was ist an subversion so gut? Ich lade es im moment runter; hätte aber gerne noch die Meinung von jemandem der's schon benutzt.

Rookie
 

asg

push it, don´t hype
#6
@Maledictus
Mir ist schon zu Ohren gekommen das subversion Dateien einfach als Logik-Wölkchen enden lässt. Kannst Du dazu was sagen?
ABER, wie gesagt, "ich habe gehört", selbst habe ich dies mangels Nutzung von subversion noch nicht nahcvollziehen können...
 

indy

Der Hutträger
#8
Subversion ist die konsequente Fortsetzung von CVS.
Es kann viele Dinge, die CVS nicht beherrscht, wie z.B. Versionierung von Verzeichnissen, Dateien umbennen usw.
Wenn man von CVS kommt, muß man sich erstmal nicht sonderlich umgewöhnen, sondern kann die ganzen Features nach und nach kennenlernen.

Also Subversion ist nicht besser als CVS, es ist CVS 2.0 ;)

Guckt Euch mal die Homepage von Clifford Wolf an, der hat ein geniales Addon zu Subversion entwickelt:
http://www.tu-chemnitz.de/linux/tag/2004/vortraege/detail.html?idx=75

Zur Zeit nutze ich Subversion noch nicht, weil ich in zu viele Projekte eingebunden bin, die auf CVS basieren,
will aber in den Semesterferien umsteigen.
Btw. weil ich im Titel RCS gelesen hab: das ist ja nur für die lokale Versionsverwaltung, und hat glaub ich keine Unterstützung für Teamentwicklung. Ist denk ich besser, gleich mit CVS oder Subversion loszulegen.

Gruss...

Der Indy
 
#9
RCS ist wesentlich besser fuer einzelne, alleinstehende Dateien als CVS oder SVN (HTML, TeX).

Sobald jedoch mehrere User oder versch. Branches angelegt werden sollen, kommt man um CVS/SVN nicht mehr herum. Ich verwende seit laengerem CVS und hab mir SVN nur kurz angeschaut. Da es aber (anscheinend?) alles in eine Datenbank klatscht, gefaellt es mir nicht wirklich. CVS als quasi RCS-Frontend ist da fuer mich transparenter und einfacher zu handhaben.

<stichel>
Wer Verzeichnisse umbenennen muss, der hat wohl bei der Projektplanung geschlampt
</stichel>

:)

Nachtrag: Du musst auch keinen CVS "Server" einrichten. CVS funktioniert auch komplett ohne Netzwerk. Einfach
Code:
mkdir cvs
export CVSROOT=$HOME/cvs
cvs init
Da mein HOME per NFS verteilt wird, kann ich mir pserver und ext sparen.