• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Danke Anke

*Sheep

des Unterseepudels Kern
Themenstarter #1
...und Tschüsssssss

Gott sei Dank am 21.10.04 soll laut Bayern 3 das letzte mal Anke ihre Late Night Show machen.

Die Einschaltquoten sind von 3,5 mio auf 600k gefallen. :ugly:
 

balu

Well-Known Member
#2
War doch klar das das nicht ihr Format ist.

Ist schwer für den Großmeister Schmidt nen adäquaten Ersatz zu finden ;) mir würde allenfalls der Kalkofe einfallen, wobei das sicher nicht funktionieren würde ;/
 

*Sheep

des Unterseepudels Kern
Themenstarter #3
/me vermißt die tägliche Dosis Schmidt :zitter:

Ich kann ja nicht von Theater zu Theater pilgern....
 
#4
Wann ist eigentlich die Winterpause von Harald vorbei?
Die letzte Sendung von ihm war echt das letzte, seit dem schau ich
überhaupt kein Fernsehn mehr. Kommt ja auch nix gutes mehr...
 

SierraX

Well-Known Member
#6
Der hat doch afaik die H.S.-Show ganz an den Nagel gehängt. Keine ahnung was als nächstes von ihm kommt.
Soweit ich weiß wird nicht nur Anke Engelke keine Late-Night mehr machen sondern der Produktionsfirma wird gekündigt. Also bis auf weiteres keine Late-Nightshow mehr.
 

balu

Well-Known Member
#7
Irgendein hohes tier bei Sat1 hat den anderen hohen Tier gekündigt welches seinerzeit Harald zu den Sender geholt hat. Zufällig war er auch noch ein persönlicher Freund vom Schmidt und der hat halt seine Konsequenzen gezogen. Hat er natürlich nicht so gesagt aber er hat halt eine kreative Schaffenspause auf unbestimmt Zeit eingelegt. So hab ich das zumindest mitbekommen.
 
#9
@I.MC
In der letzten Show hiess es das es nur eine Winterpause wäre. Es war aber jedem klar
das es die letzte Sendung sein würde. War wirklich trauig das ganze...
 

Stevil

Well-Known Member
#10
joa, diesen weiberhumor von der engelke is alles andere als lustig. doch die "guten commedians" von damals sind eh alle entweder kommerzialisiert oder haben maulverbot bekommen (siehe appelt). ich schau nur noch abends auf super RTL die wiederholungen von rtl samstag nacht...wenigstens noch etwas lustiges ;)
 

nickers

Well-Known Member
#11
Ich denke nicht das Kalkofe den Erfolg von Schmidt kopieren kann, auch wenn er als Onkel Hotte noch so geil war. Harald Schmidt hat zur richtigen Zeit mit Late-Night gestartet und konnte wachsen (und von USA kopieren :) ), sein eigenes Format finden. So wie Raab mit anderer Zielgruppe sich ebenso frei entwickeln konnte.
Von Engelke und allen anderen Nachfolgern wird sofort Perfektion verlangt, ohne ihnen Zeit zu geben. Sie werden mit Schmidt verglichen und bekommen keine Chance sich zu entwickeln. Ich bin auch kein Fan von Anke, aber vielleicht würde sie ihre Zielgruppe finden und auch ihr Format, wenn sie nur die Zeit bekommen würde (und nicht immer wieder nur Schmidt kopiert).

haben maulverbot bekommen (siehe appelt)
Zu Recht, das was er so von sich gegeben hat war doch eh nur Sch****, ums mal mit seinen Worten zu sagen.
Aber die beste Comedy/Satire/Kabarett kommt doch eh abends von den dritten Programmen, da weiss man was man hat :). Würde es mehr wie Dieter Hildebrandt und Scheibenwischer geben, wäre ich glatt bereit mehr Gebühren zu bezahlen.
 

balu

Well-Known Member
#12
Schmidt hat nicht sein eigenes Format gefunden, die Late Night ist 1 zu 1 von den Amis übernommen. sogar die Moderatoren ähneln sich sehr. Schmidt ist einfach nur der richtige für das Format.

Kalkofe ist halt imo der einzige der in die Richtung gehen könnte, das er den Schmidt nicht ersetzen kannist klar. Kalkofe hat bspw. ne verdammt gute Doppel CD, richtig gute Dinger drauf.

Anke ist einfach ne komplett andere Art von Comedian, die macht mehr über ihre Mimik als über den Sinn, sie kann keine "ernste" Komik imo.

Appelt war nach einiger Zeit ausgelutscht, immer dasselbe...
 

asg

push it, don´t hype
#13
balu hat gesagt.:
Schmidt hat nicht sein eigenes Format gefunden, die Late Night ist 1 zu 1 von den Amis übernommen. sogar die Moderatoren ähneln sich sehr. Schmidt ist einfach nur der richtige für das Format.
Jein, und das auch nur weil ich die Late Night Talks aus den USA nicht wirklich verfolge und von daher nicht 100% sagen kann das nicht alles kopiert ist.
Ok, der Ablauf ist sicher immer der gleiche, auch die Kulisse, oder das Andrak dann dazu kam (dies war ein kluger Schachzug, denn davor war die HS-Show doch auf längere Zeit recht zäh und langweilig), sowas gibt es auch in den USA.

Was es nicht gibt, ist eben Harald Schmidt mit seinem feinen Humor (ja, neben den platten Witzen für die Massen sind da auch Pointen versteckt gewesen für die man mehr Zeit brauchte um darüber zu lachen), seiner gewissen Intelligenz und seiner Art und Weise mit sich und dem Publikum umzugehen. Arrogant, hochnäsig und was weiss ich wurde ihm nachgesagt, ich fand es einfach nur amüsant. Auch den Umgang mit seinen Gästen, herrlich.

Und, hat in den USA ein Late Night Talker eine Show komplett in französisch gemacht?

Harald Schmidt hat zum Schluss wirklich alles ausgereizt. Witze unter und oberhalb der Gürtellinie meine ich damit nicht, sondern das er das Fernsehen an sich ad absurdum geführt hat. Wenn man sich die letzten Shows ansieht, ich meine damit ein paar Monate, dann war da eigentlich nicht mehr viel, Schmidt wirkte unvorbereitet, und das was die Show am Leben erhielt war Schmidt vs. Andrak. Man könnte nun meinen und sagen das er ausgebrannt war, das die Show einfach nur auf dem abesteigenden Ast war, was auch stimmt. Aber nicht weil Schmidt schlecht war, sondern weil eben alles ausgereitzt wurde und es nur noch eine Wiederholung von sich selbst wurde. Was hat Schmidt gemacht? Ja, zum richtigen Zeitpunkt aufgehört, so traurig es auch sein mag, aber auch gezeigt das man mit dem grössten Unsinn eine Show machen kann, und diese läuft. Er hat der Fernsehlandschaft einen Spiegel vorgehalten, die Menschen an sich hatte er schon "abgefertigt", nun war zum Schluss noch das Fernsehen an sich dran. Auch das hat er mit Bravour gemeistert und den wenigsten dürfte dies so aufgefallen sein.
Das war eigentliche Schmidts Meisterbrief (naja, den hatte er ja schon), aber das macht ihn einzigartig, neben vielen anderen Eigenschaften.

Anke ist einfach ne komplett andere Art von Comedian, die macht mehr über ihre Mimik als über den Sinn, sie kann keine "ernste" Komik imo.
Anke Engelke ist nichts für einen Late Night Talk. Ich nehme es ihr einfach nicht ab wenn sie über aktuelle Themen Witze reisst. Das ist nicht ihr Ding. Dazu fehlt ihr die Intelligenz in diesem Bereich. Nein, ich halte sie nicht für dumm, sie ist intelligent, aber dieser Bereich ist nichts für sie. Sie ist sicher eine der besten Comedians in Deutschland, sie hat einen spontanen Witz, dazu war die Show zu eng geschnürt, die Themen nicht die richtigen.
 

balu

Well-Known Member
#17
asg hat gesagt.:
Jein, und das auch nur weil ich die Late Night Talks aus den USA nicht wirklich verfolge und von daher nicht 100% sagen kann das nicht alles kopiert ist.
Ok, der Ablauf ist sicher immer der gleiche, auch die Kulisse, oder das Andrak dann dazu kam (dies war ein kluger Schachzug, denn davor war die HS-Show doch auf längere Zeit recht zäh und langweilig), sowas gibt es auch in den USA.

Was es nicht gibt, ist eben Harald Schmidt mit seinem feinen Humor (ja, neben den platten Witzen für die Massen sind da auch Pointen versteckt gewesen für die man mehr Zeit brauchte um darüber zu lachen), seiner gewissen Intelligenz und seiner Art und Weise mit sich und dem Publikum umzugehen. Arrogant, hochnäsig und was weiss ich wurde ihm nachgesagt, ich fand es einfach nur amüsant. Auch den Umgang mit seinen Gästen, herrlich.

Und, hat in den USA ein Late Night Talker eine Show komplett in französisch gemacht?

Harald Schmidt hat zum Schluss wirklich alles ausgereizt. Witze unter und oberhalb der Gürtellinie meine ich damit nicht, sondern das er das Fernsehen an sich ad absurdum geführt hat. Wenn man sich die letzten Shows ansieht, ich meine damit ein paar Monate, dann war da eigentlich nicht mehr viel, Schmidt wirkte unvorbereitet, und das was die Show am Leben erhielt war Schmidt vs. Andrak. Man könnte nun meinen und sagen das er ausgebrannt war, das die Show einfach nur auf dem abesteigenden Ast war, was auch stimmt. Aber nicht weil Schmidt schlecht war, sondern weil eben alles ausgereitzt wurde und es nur noch eine Wiederholung von sich selbst wurde. Was hat Schmidt gemacht? Ja, zum richtigen Zeitpunkt aufgehört, so traurig es auch sein mag, aber auch gezeigt das man mit dem grössten Unsinn eine Show machen kann, und diese läuft. Er hat der Fernsehlandschaft einen Spiegel vorgehalten, die Menschen an sich hatte er schon "abgefertigt", nun war zum Schluss noch das Fernsehen an sich dran. Auch das hat er mit Bravour gemeistert und den wenigsten dürfte dies so aufgefallen sein.
Das war eigentliche Schmidts Meisterbrief (naja, den hatte er ja schon), aber das macht ihn einzigartig, neben vielen anderen Eigenschaften.
Full Ack, Schmidt war grandios, trotzdem hat er nicht das Format erfunden, afaik ist das in den USA wirklich fast die selbe Show. Afaik ist sogar der Assistenten ein Konzept aus den USA. Sogar die Kulisse ist fast die gleiche.

Die tiefergründige Komik ist halt das was Anke nicht haben wird.

Auch Schmidt hatte _richtig_ schlechte Folgen die nur für einen Fan seiner Person überhaupt zu ertragen waren, aber es waren auch richtige Kracher dabei.

Ich persönlich fand die letzten Folgen von ihm alle schlecht, ganz schlecht :/