• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Das rust Problem

Kamikaze

Warrior of Sunlight
Mitarbeiter
Themenstarter #1
Ich bin gerade mal wieder mit chrome im Forum (was ich als unangenehm empfinde), weil ein Firefox rebuild ansteht und wie immer spackt rust mit libressl rum und will nicht bauen. Das funktioniert gefühlt einen Tag im Monat.</rant>,

Bin ich der Einzige der ständig das Problem hat?
 

holgerw

Well-Known Member
#2
Ich bin gerade mal wieder mit chrome im Forum (was ich als unangenehm empfinde), weil ein Firefox rebuild ansteht und wie immer spackt rust mit libressl rum und will nicht bauen. Das funktioniert gefühlt einen Tag im Monat.</rant>,

Bin ich der Einzige der ständig das Problem hat?
Hallo @Kamikaze

Firefox baut bei mir auch oft wegen rust nicht, ich habe beim Bau des Repos für mein htpc System mittlerweile Firefox gegen chromium ausgetauscht.
 

mapet

Active OpenBSD User
#3
Bin ich der Einzige der ständig das Problem hat?
Nein, bei mir ist poudriere die Nacht auch wieder ausgestiegen:
Code:
[12:06:42] [04] [05:21:22] Finished lang/rust | rust-1.26.2: Failed: build                        
[12:06:49] [04] [05:21:29] Skipping www/firefox | firefox-61.0.1,1: Dependent port lang/rust | rust-1.26.2 failed
Aber irgendwie will ich auch nicht von libressl weg. Ich verstehe allerdings auch die maintainter nicht, warum sie sich anscheinend nicht wirklich um ihre Ports kümmern und patches erstellen, wenn sie im Bugtracker des jeweiligen Projektes rumliegen. py-cryptography musste ich auch von Hand patchen, damit ein Großteil der Ports für mich überhaupt wieder baute. qt5-network ist auch noch kaputt und damit sämtliche kde dependencies (ich mag okular :)). Warum mongodb (Abhängigkeit für unifi5) nicht baut, muss ich mir noch anschauen. Der Host schraubt aber gerade auch noch an chromium und libreoffice.
 

Kamikaze

Warrior of Sunlight
Mitarbeiter
Themenstarter #4
Das Problem mit Chrome sind die ganzen Bugs, wie die ständigen Probleme mit dem Font rendering oder im Moment rendert Chrome gar nichts und ich muss das Telefon benutzen.
 
C

CrimsonKing

Guest
#5
Bin ich der Einzige der ständig das Problem hat?
Nach meiner Erfahrung ist das Bauen von Ports ohne LibreSSL und mit gigabyteweise freiem RAM kein Problem. LibreSSL scheint bei FreeBSD aber tatsächlich ein sehr ungeliebtes Stiefkind zu sein.

Auf den letzten von mir gewarteten FreeBSD-Servern bin ich auf OpenSSL bzw. direkt Binärpakete zurück umgestiegen. Das ist es mir einfach nicht wert.
 

Crest

rm -rf /*
Mitarbeiter
#6
Das Problem besteht darin, das LibreSSL und OpenSSL inkompatibel geworden sind und die meisten Maintainer weder Zeit noch Lust haben sich damit zu befassen. Ja es wäre schön LibreSSL einfach verwenden zu können, aber damit müssten die Maintainer in absehbarer Zukunft drei APIs unterstützen: OpenSSL < 1.1, OpenSSL >= 1.1 und LibreSSL 2.7. Das können die wenigsten Maintainer leisten.
 

Kamikaze

Warrior of Sunlight
Mitarbeiter
Themenstarter #7
Ich wäre dafür auf libressl only umzusteigen. Leider verorte ich das Problem eher upstream.
 

Kamikaze

Warrior of Sunlight
Mitarbeiter
Themenstarter #9
Ich habe jetzt alles auf OpenSSL zurückgebaut. Das ist einfach schon zu oft passiert und ich habe leider nicht mehr die Zeit dafür.

Dank pkg_libchk geht das ja recht schmerzlos.