• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Disk Geometry / Seagate ST340014A / FreeBSD 5.3

overle

Mausschubser
Themenstarter #1
Abend Jungs,

ich versuche gerade auf meiner Workstation mit oben genannter Platte FreeBSD 5.3 zu installieren und scheitere gerade an der Disk Geometry von selbiger. Laut Seagate:

http://www.seagate.com/cda/products/discsales/personal/family/0,1085,583,00.html

hat das gute Stück:
16383/16/63 (Cycls/Heads/Sectors) macht lt. FreeBSD 5.3: 8063MB

FreeBSD 5.3 erkennt die Platte wie folgt (gemäß dmesg):
77545/16/63 (Cycls/Heads/Sectors) moniert aber, dass die Geo falsch wäre.

Und stellt statt dessen folgendes ein:
4865/255/63 (Cycls/Heads/Sectors) macht lt. FreeBSD 5.3: 38162MB

BIOS sagt folgendes:
19159/16/255 (Cycls/Heads/Sectors) macht lt. FreeBSD 5.3: xxx <--- nicht zulässig


Nun stellt sich die Frage, da die Festplatte ganau genommen ja 40021MB lt. BIOS hat was da passiert ist.

Bin mit meinem "Latein" am Ende... Mit anderen Worten: HILFE!! :D !!

Danke euch!

overle
 

FierceOne

Kampfmaschine
#2
Hallo!

Also keine Garantie aber es meckert bei mir immer wenn ich FBSD installiere. Einfach weitermachen. Bei hat es immer hingehauen. Ich meine ich haette auch mal irgentwo gelesen das man das nicht auf die Goldwage legen soll wenn er meckert von wegen Disk-Geometry. Aber wie gesagt - kein Garantien. Wenn die Platte leer ist einfach ausprobieren. Es geht bestimmt. Zumal 38612MB gar nicht mal schlecht klingt.
 

overle

Mausschubser
Themenstarter #4
Moin,

anbei noch ein wenig Infomaterial:

http://www.seagate.com/support/disc/iguides/ata/cuda7200ig.pdf
http://www.seagate.com/support/disc/manuals/ata/cuda7200pm.pdf

Nochwas ich hatte mich hinsichtlich der Angaben von Seagate vertan:
http://www.seagate.com/support/disc/specs/ata/st340014a.html

hat das gute Stück:
1023/256/63 (Cycls/Heads/Sectors) x 512Bytes macht: 8447459328

Was aber nicht ganz das ist was die Platte eigentlich "hergeben würde"!

overle hat gesagt.:
...FreeBSD 5.3 erkennt die Platte wie folgt (gemäß dmesg):
77545/16/63 (Cycls/Heads/Sectors) moniert aber, dass die Geo falsch wäre....
Die "erkannte" Geo ist aber korrekt, da:
77545/16/63 (Cycls/Heads/Sectors) x 512Bytes = 40020664320 Bytes

Dies ist auch gemäß Seagate die einzig korrekte Geo (siehe oben genanntem Link):
SECTORS PER DRIVE (LBA mode) lt. Seagate: 78.165.360
77545x16x63 (Cycls/Heads/Sectors): 78.165.360

was so ziemlich genau der ~40021MB entspricht, die die Platte eigentlich haben sollte.

Auch die vom BIOS "erkannte" GEO ist so ziemlich genau was die der Platte entspricht:
overle hat gesagt.:
BIOS sagt folgendes:
19159/16/255 (Cycls/Heads/Sectors) macht lt. FreeBSD 5.3: xxx <--- nicht zulässig
19159/16/255 (Cycls/Heads/Sectors) x 512 = 40022384640 Bytes

Die vom BIOS erkannte GEO ist hingegen etwas zu groß bemessen:
SECTORS PER DRIVE (LBA mode) lt. Seagate: 78.165.360
19159/16/255 (Cycls/Heads/Sectors): 78.168.720

Nun stellt sich mir dir Frage, warum FreeBSD die Geo 77545/16/63 nicht annehmen möchte.

Hat noch jemand Ideen?


Grüße

overle
 

overle

Mausschubser
Themenstarter #6
Also Jungs... Wer das gleiche Problem haben sollte und alles schon versucht hat (das mitm LBA hat nichts gebracht) sollte es mal mit einer Low Level Formatierung versuchen! Die hat es bei mir gebracht...

Ich hatte ja noch die Formatierung von FreeBSD im Verdracht, das die nicht sauber gearbeitet hat, was den Wechsel von NTFS auf das entsprechende FS von FreeBSD (165) angeht. Aber nun isch die Sache durch!

Im Momment läuft die Install von FreeBSD still, leise und vor allem was ja ganz wichtig ist fehlerfrei vor sich hin wie ich das gewohnt bin...

ciao

overle
 

Björn König

Well-Known Member
#7
overle hat gesagt.:
Also Jungs... Wer das gleiche Problem haben sollte und alles schon versucht hat (das mitm LBA hat nichts gebracht) sollte es mal mit einer Low Level Formatierung versuchen! Die hat es bei mir gebracht...
Low-Level-Formatierung ist ein Begriff aus den frühen 90ern, der heute keine Bedeutung mehr hat, aber leider immernoch gerne benutzt wird. Was hast du gemacht? Die Platte mit Nullen überschrieben?

FreeBSD sich wie anfänglich gesagt auch problemlos installieren lassen, wenn man die Warnung in Kauf genommen hätte.

Gruß Björn
 
#8
overle hat gesagt.:
Abend Jungs,

ich versuche gerade auf meiner Workstation mit oben genannter Platte FreeBSD 5.3 zu installieren und scheitere gerade an der Disk Geometry von selbiger. Laut Seagate:

http://www.seagate.com/cda/products/discsales/personal/family/0,1085,583,00.html

hat das gute Stück:
16383/16/63 (Cycls/Heads/Sectors) macht lt. FreeBSD 5.3: 8063MB

FreeBSD 5.3 erkennt die Platte wie folgt (gemäß dmesg):
77545/16/63 (Cycls/Heads/Sectors) moniert aber, dass die Geo falsch wäre.

Und stellt statt dessen folgendes ein:
4865/255/63 (Cycls/Heads/Sectors) macht lt. FreeBSD 5.3: 38162MB

BIOS sagt folgendes:
19159/16/255 (Cycls/Heads/Sectors) macht lt. FreeBSD 5.3: xxx <--- nicht zulässig


Nun stellt sich die Frage, da die Festplatte ganau genommen ja 40021MB lt. BIOS hat was da passiert ist.

Bin mit meinem "Latein" am Ende... Mit anderen Worten: HILFE!! :D !!

Danke euch!

overle
hallo

hab die gleiche platte wie du !
die gleichen meldungen !
einfach ignorieren---> läuft sauber !

that`s all
 

overle

Mausschubser
Themenstarter #9
friendofbeastie hat gesagt.:
hallo

hab die gleiche platte wie du !
die gleichen meldungen !
einfach ignorieren---> läuft sauber !

that`s all
Als ich alles ignoriert habe hat es bis zu dem Punkt geklappt, an dem die Packete auf die Festplatte geschrieben werden... Zu dem Zeitpunkt gab er mir dann einen Error aus das er nich darauf schreiben könne, obwohl diese, korrekt konfiguriert bzw. partitioniert wurde ---> Installation zuende...

Das Problem gab sich dann erst nach einer LLF. (Kann auch sein das die Platte einen "Schaden" hatte)
 

overle

Mausschubser
Themenstarter #10
Björn König hat gesagt.:
Low-Level-Formatierung ist ein Begriff aus den frühen 90ern, der heute keine Bedeutung mehr hat, aber leider immernoch gerne benutzt wird. Was hast du gemacht? Die Platte mit Nullen überschrieben?

FreeBSD sich wie anfänglich gesagt auch problemlos installieren lassen, wenn man die Warnung in Kauf genommen hätte.

Gruß Björn
Habe die Platte mit dem Tool maxllf von Maxtor die Platte "geplättet". Wie das genau funktioniert kannste ja nachlesen:

http://www.zenerino.ch/computer/software/lowlevel.php

Wie unten beschrieben, hat sich bei mir das ganze nicht so einfach erledigt gehabt.

ciao

overle
 
#11
Das Problem liegt nicht an der Geometrie. Das was FreeBSD da sagt "benutze eine wahrscheinlichere Geometrie", sagt es bei uns allen. Und damit hat FreeBSD auch Recht. Auf BIOS sollte man sowieso nicht hören und FreeBSD tut's auch gar nicht. Du kannst die Platte dort auch aus der Konfiguration entfernen (wenn es nicht die Boot-Platte ist), denn jedes Moderne Betriebssystem geht direkt auf den ATA-Bus und umgeht das BIOS. Heutzutage ist das BIOS nur zum Laden der ersten 512 Bytes der Bootplatte da. Mehr kann es nicht bezüglich Platten.

Ein Problem mit dem Zugriff beim/nach dem Formatieren kenne ich. Manchmal kann FreeBSD kein DMA mit Platten und zeigt diese Effekte. Versuch mal DMA auszuschalten (im Boot-Prompt: set hw.ata.ata_dma=0). Versuch auch ein anderes ATA-Kabel (80-adrig vs 40-adrig).
 

Björn König

Well-Known Member
#12
overle hat gesagt.:
Habe die Platte mit dem Tool maxllf von Maxtor die Platte "geplättet". Wie das genau funktioniert kannste ja nachlesen:

http://www.zenerino.ch/computer/software/lowlevel.php
Ah jo, ok. Also gelöscht, genullt, wie auch immer. Damit hast du gesorgt, dass FreeBSD keine Informationsrückstände findet, die dafür gesorgt haben, dass die Warnung erschien. Aber darüber hätte sich FreeBSD sowieso ja hinweggesetzt bzw. es angepasst. Also hast du dadurch nichts wirklich erreicht.

Kleine Analogie:

Du bist leidenschaftlicher Hochhausspringer; du hast es auch schon hunderte Male gemacht. "Achtung! Achtung! Lebensgefahr!" steht aber auf einem Schild auf dem Dach. Du traust dich jetzt nicht zu springen, weil dort das Schild steht. Du entfernst es einfach. Jetzt kann es aber losgehen ... und springst (mit Fallschirm natürlich). Warum hättest du nicht auch schon springen können, als das Schild noch da stand?

---

Low-Level-Formatierung im eigentlichen Sinne diente dazu, Positionierungsinformationen für Schreib-/Lese-Köpfe auf der Festplatte unterzubringen. Das war wie gesagt früher üblich, heute wird das aber nicht mehr praktiziert. Bei ZIP-Disketten von Iomega hat man übrigens auch noch lange gemacht. Hätte man da alles mit Nullen überschrieben, wäre die Diskette unbrauchbar gewesen.

Der Akt des Formatierens dient einer gewissen Vorbereitung zur Nutzung. Deswegen würde ich das Löschen nicht als Formatieren bezeichnen, weil es nicht notwendig ist.

Ist ja nun auch egal.

Gruß Björn