DNS Permament machen /etc/resolv.conf

Bei /etc/resolv.conf wird bei einem reboot alles wieder zurueckgesetz da DHCP das es automatisch ueberschreibt. Wie kann ich das umegehen und es permament festsetzen / automatische Ueberschreibung deaktivieren.

Danke im vorraus!
 

CommanderZed

OpenBSD User
Teammitglied
Ich bin jetzt kein OpenBSD-Spezialist, aber ich würde versuchen die DHCP-Konfig-Datei /etc/dhclient.conf entsprechend anpassen mit den Einträgen:
ignore domain-name-servers , domain-name , domain-search
oder so :-)

Siehe dazu auch die entsprechende Manpage:

Das kommt drauf an welchen dhcpclient man nutzt, ist aber grundätzlich richtig.

Unter OpenBSD ist das mit release 7 die https://man.openbsd.org/dhcpleased.conf - die anderen hier erwähnten Methoden wären eher der "Backupweg" :)
 

bluescreen

verstört
Moin !

Unter FreeBSD habe ich eine : /etc/resolvconf.conf erstellt , mit
folgenden Inhalt :

#
resolvconf=NO


Klappt einwandfrei , vielleicht auch unter OpenBSD

Gruss
 
Danke fuer eure Vorschlaege! Folgende Probleme habe ich nun:

Bei /etc/dhcpleased.conf mit ignore dns kann ich nacher nichts mehr aendern. Wird direkt ueberschrieben von resolvd mit dem isp dns.
ignore server-ip bringt auch nichts.

resolvconf=No bei /etc/resolveconf.conf scheint bei mir nicht zu funktioniert. Wird beim reboot immer ueberschrieben.

Folgender isp dns:
nameserver 192.168.1.1 # resolvd: re0

Wenn ich keine der oberen confs benutzte und den isp dns einfach raushaue wird es ebenfalls sofort von resolvd ueberschrieben.

Sollte ich vlt resolvd deaktivieren?
 
Zuletzt bearbeitet:

CommanderZed

OpenBSD User
Teammitglied
Soweit ich weiß musst du zur händischen Konfiguration auf resolvd verzichten, das ist eine seiner Kernaufgaben das alles zu überschreiben.

Du hast neben dem ausschalten von resolvd glaub ich die favorisierte möglichkeit unwind zu verwenden und dann dort deinen internen DNS zu hinterlegen. Du könntest natürlich auch deinem DHCP-Server einfach deinen bevorzugten DNS-Server verteilen lassen.

Leider ist meine Desktop-Installation schon durch X releases gezogen so das ich noch die "alten" Methoden verwende und entsprechend bin ich da gerade nicht ganz auf stand. Auf undeadly.org gabs dazu auch einige Posts.
 
Mit doas rcctl stop resolvd konnte ich es nun abstellen. Habe in meinem resolv.conf nur noch nameserver 1.1.1.1. Wird nichts mehr ueberschrieben. Habe mit sh /etc/netstart alles neu gestartet.
Funktioniert jetzt alles!
 
Oben