• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

DSL Geschwindigkeit

Themenstarter #1
Hallo ihr Profis :)
Ich möchte gern demnächst meinen Internetvertrag zu 1und1 wechseln. Jetzt bin ich aber unschlüssig, welche DSL Geschwindigkeit ich nehmen soll. Meint ihr, dass man ruhig zu 50.000 wechseln kann? Preislich macht das ja kaum einen Unterschied. Bin auhc schon hier auf gute Angebote gestoßen und bin nur noch unschlüssig, welches sich für mich lohnt! Hat jemand von euch bereits so viel?
LG und danke
 
Zuletzt bearbeitet:

Rakor

Administrator
Mitarbeiter
#2
Ich habe eine 100MBit/s Leitung von KabelBW und bin damit eigentlich seht zufrieden. Allerdings hätten mir auch die 32MBit/s gereicht (wenn man einen vernünftigen Upload damit bekommen hätte). Ich schiebe häufiger Daten zwischen meinem Remote-Server und dem Heimnetzwerk durch die Gegend und empfinde eine entsprechende Bandbreite hier persönlich als notwendig.

Die Bandbreit hängt ganz von Budget und Nutzungsverhalten hab. Ich persönlich würde nicht mehr unter 10MBit/s greifen, wenn der Upload dazu stimmt. Viele von meinen Bekannten haben deutlich dünnere Anbindungen und sind dait zufrieden weil sie eben nur bissl surfen und Mails schreiben.

Ende vom Lied: Du musst es selbst entscheiden was du vor hast. Zum Surfen wirst du nie 50MBit/s brauchen bzw. nutzen können. Die wenigsten Server werden dir volle Bandbreite anbieten.
 

zuglufttier

Well-Known Member
#3
Ich selber war mit 16 MBit eigentlich immer zufrieden, weil damit Videos auch in FullHD ordentlich und flott gestreamt wurden. Das war aber auch schon die höchste Anforderung, die ich hatte ;)

Ich sitze nun in einer WG mit vier Personen und einer 2 MBit Leitung, das ist ein bisschen mager :D
 

s-tlk

Lion King Fan
#4
Viel wichtiger als die DSL Geschwindigkeit waere mir mittlerweile der Anbieter und die Netzqualitaet, die er bietet. Ich bin auch mit 18 Mbit unterwegs und das ist fuer mich mehr als ausreichend Bandbreite. Jedoch arbeite ich auch oefters remote und da nervt es wenn man staendig von disconnects in seinem Arbeitsfluss behindert wird. Und leider treten diese Faelle bei meinem Anbieter in letzter Zeit vermehrt auf, besonders zur Internet "Rush-hour".
Meine Eltern sind noch bei der guten alten Drosselkom, aber da ist die Verbindung merklich stabiler und der Service ist auch unterm Strich besser als wie bei den Billig-Anbieter. Zumindest meiner Erfahrung nach. Ich hab auch schon oefters das Gegenteil gehoert.
 

zuglufttier

Well-Known Member
#5
Ich habe mit EWE-Tel, Telekom und Alice/Hansenet nie Probleme diesbezüglich gehabt. Das hängt sehr stark vom Standort und auch dem Ausbau vor Ort ab, so dass man da keine konkrete Empfehlung geben kann.
 

Crest

rm -rf /*
Mitarbeiter
#6
Also 50Mb/s dicht zu bekommen ist kein Problem. Dazu kommt das bei VDSL halbwegs zumutbare Verhältniss von 5 zu 1 zwischen Downstream und Upstream. Die mir bekannten Kabelangebote haben da deutlich schlechtere Verhältnisse.
 
J

joneum

Guest
#7
Ich habe mich hier für VDSL 50 der Telekom entschieden. Stabil, guter Kundenservice. Mehr brauche ich nicht.
 

thorwin

Well-Known Member
#8
Ich habe auch VDSL- 50 und bin super zufrieden. Allerdings läuft bei mir auch TV übers Internet.

Und dicht kriege ich die Leitung teilweise auch, wobei für "nur" Surfen reichen IMHO auch 16 MBit ganz gut aus.
 

grogolz

Well-Known Member
#9
Habe auch VDSL 50 von der Telekom mit dem Speedport 221 als Modem. Dahinter rennt die ALIX-Kiste mit pfSense 2.0.3. Werde pfSense irgendwann auf 2.1 updaten.
 

grogolz

Well-Known Member
#11
bekommst du mit dem alix die max download rate?
Ja, VDSL 50 ist kein Problem für den AMD geode. Für 100Mbit wird es allerdings nach meiner Schätzung knapp mit der Prozessorleistung.

Für mich ist der Upload auch wichtig. Setze OpenVPN zum Beispiel für Fernwartungen ein. Die Telekom ist in Sachen Upload von 10Mbit nicht zu kritisieren. Leitungs- und Performanceprobleme gab es noch nie.
 
R

ralli

Guest
#12
Ich bin seit 15 Jahren meinem Provider 1und1 verbunden und treu geblieben, mit dem ich noch nie gravierende Probleme hatte. Aktuell habe ich eine Bandbreite von 16 MBit gebucht und das reicht für meine Aktivitäten des normalen Surfens und Mailens auch aus. Es gab mal vor einigen Monaten kurzzeitig einige Schwankungen bei der Bandbreite, die mittlerweile aber behoben sind und nicht mehr vorkommen.
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
#14
Den ZyXEL VMG1312-B30A kann man als Modem nutzen, aber billig ist das Teil nicht. Da die Telekom es gebrandet an Business-Kunden verkauft ist die Kompatiblität mit der Telekom garantiert. Heise schrieb auch letztens von einem, allerdings wahrscheinlich auch >100 Euro: http://heise.de/-1958658
 
#15
Denke 10 MBit/s Downstream und 1 MBit/s Upstream sollte im Normalfall reichen.

Aber auf der 1&1 Website gibt es zwischen 16.000er ADSL und 50.000 VDSL wirklich kaum einen Preisunterschied. Die ersten zwei Jahre kostet beides 29,99 Euro und danach dann ADSL 34,99 Euro und VDSL 39,99 Euro. Kann man nach Kuendigung aber wohl verhandeln.

Unter diesen Umstaenden wuerde ich dann schon auch VDSL nehmen, wenn es quasi keinen Aufpreis kostet.