• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Dsl

Themenstarter #1
Ich bin ein absoluter Neuling in FreeBSD und wollte mal versuchen eine Internetverbindung aufzubauen.
Ich hab zwar schon das hier gelesen:
http://www.ruhr.de/home/nathan/FreeBSD/tdsl-freebsd.html
aber irgendwie komme ich damit nicht ganz klar.

Muss ich vorher irgendwie meine Netzwerkkarte konfigurieren oder so? (Die übrigens on-board ist)

Dann ist mir z.B. auch unklar wohin ich das alles eintragen muss:
default:
set device PPPoE:ed0
set MTU 1492
set MRU 1492
set dial
set crtscts off
set speed sync
accept lqr
disable deflate
disable pred1
disable vjcomp
disable acfcomp
disable protocomp
enable dns # VORSICHT!!!
set log Phase LCP IPCP CCP Warning Error Alert
set ifaddr 10.0.0.1/0 10.0.0.2/0 0.0.0.0 0.0.0.0
add default HISADDR
set login
set authname 1111111111112222222222223333@t-online.de
set authkey geheim
Nach diesem kurzen Ausflug in das Land der Paranoia kann der erste Test erfolgen. ppp starten, dial eingeben und dann...
Was heißt ppp starten? Und wie macht man das?

Könnte mir da jemand vielleicht weiterhelfen?

P.S. ich benutze Free BSD 5.0
 
#2
Schau mal das an, vielleicht hilft es:
http://www.bsdforen.de/forums/showthread.php?s=&threadid=6

Muss ich vorher irgendwie meine Netzwerkkarte konfigurieren oder so? (Die übrigens on-board ist)
Nein, einfach das Kabel vom DSL Modem dranstecken halt ;)

Dann ist mir z.B. auch unklar wohin ich das alles eintragen muss:
[...]
Das kommt nach /etc/ppp/ppp.conf, weiteres im Link oben...

Was heißt ppp starten? Und wie macht man das?
Nun, das heisst im Prinzip dass du das Programm ppp starten sollst - ganz einfach ppp in der Kommandozeile eingeben - steht aber auch im bsdforen.de-eigenen Howto ;)

Gruß
 

asg

push it, don´t hype
#4
Original geschrieben von JokerXXL
Danke, ich probier es.
Hab grad das Howto gelesen. Was heißt Module laden und wie geht das?
Du kennst das FreeBSD handbook? Nein? Dann lesen.
http://www.freebsd.org/doc/en_US.ISO8859-1/books/handbook/index.html

Für manche Dinge wie beispielsweise Sound, Netzwerkkarten oder auch Firewall ist es nicht mehr zwingend erforderlich extra einen neuen Kernel zu bauen. Man kann diese Dinge während der Laufzeit einbinden, und die entsprechende Geräte nutzen. Dies erspart einen den Kernelbau und reboot, und der Kernel wird kleiner.

Module liegen unter /boot/kernel und habe die Endung ".ko".

Ein Modul kannst Du als User "root" laden (kldload $Modulname), aber auch entladen (kldunload $Modulname), oder Dir einfach die geladenen Module anzeigen lassen (kldstat).

Das die Module auch beim nächsten reboot automatisch geladen werden, und Du dies nicht wieder manuell eingeben musst, das das entsprechende Gerät funktioniert, musst Du entsprechende Einträge unter /boot/loader.conf machen.

Willst Du beispielsweise sound haben, und brauchst dafür "pcm", musst Du nicht "device pcm" in den kernel eintragen und diesen übersetzen es reicht folgendes aus:

#kldload snd_pcm

Die Endung ".ko" lässt man dabei weg.
Um beim nächsten reboot nicht wieder das Modul manuell zu laden, trägst Du in oben genannte Datei dies ein:

pcm_load="YES"

Fertig.

Verstanden? Trotzdem, handbook anschauen.