• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Einfacher Webserver für FreeBSD gesucht

serie300

Well-Known Member
Themenstarter #1
Hallo

um mit Webserver Anwendungen (z.B. Wiki SW) mal zu Hause auf meinem privaten (FreeBSD) PC erste Versuche machen zu können, suche ich einen einfachen, leicht zu verwaltenden Web-Server für Anfänger, der mir kein Sicherheitsloch nach der Installation aufmacht und mit aktuellem php out-of-the-box zurechtkommt
Was könnt ihr mir empfehlen? Wäre 'lighttpd' was?
Wie gesagt Performance unter Extremlast und Administration durch mehrere Admins ist mir erstmal nicht so wichtig. Es sollte aber etwas sein, bei dem man das (hoffentlich) erworbene Wissen ggf. auf größere Anwendungen übertragen kann.

Serie300
 

medV2

Well-Known Member
#7
lighty ist toll - aber nur wenn du die Anforderungen dafür hast und das hört sich eher nicht so an ;)
Also bleib beim vorgeschlagenem, apache24 oder nginx.
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
#8
nginx schafft auch gut den Spagat zwischen wirklich allem können und sehr einfacher Konfiguration. Für einen einfachen HTTP-Server ist man mit weit unter 20 Zeilen Config dabei.
 
#10
Ich persoenlich nutze OpenBSD's httpd(8). Der kann zwar nicht soviel wie apache oder nginx, allerdings laeuft er hier auf meinem OpenBSD-Server sehr performant und stabil und php laesst sich damit sehr einfach und schnell einrichten, wenn man das braucht. Auf https://internet.nl/ bin ich mit OpenBSD's httpd(8), relayd(8) und smtpd(8) auf 2x 100% gekommen. Unter FreeBSD nennt er sich obhttpd.

http://man.openbsd.org/httpd
http://man.openbsd.org/httpd.conf
https://www.freshports.org/www/obhttpd/
 

serie300

Well-Known Member
Themenstarter #11
Hallo

habe mir jetzt ein paar nginx Installationsanleitungen durchgelesen. Was mir nicht klar ist - wie erzwinge ich, daß nginx nur Anfragen vom localhost annimmt. In den Anleitungen steht dann "... setzen sie ipfw auf und tragen sie ihre Internetadresse (also die ganz öffentliche) ein ..." Zum Rumspielen will ich erstmal nur Zugriffe von 127.0.0.1 zulassen und nach "außen" nicht erscheinen (Netzwerkkabel ziehen ist nicht die präferierte Option)
Hat jemand Tips?

Serie300
 
#15
Ich empfehle auch nginx - einfach zu administrieren, kann man ganz simpel nutzen, aber auch komplexe Szenarien realisieren (Reverse Proxy, Mail Proxy, Last Verteilung...)

Primärer Vorteil von Apache ist, dass man mitgelieferte .htaccess Dateien 1:1 nutzen kann - bei nginx muss man hier eben diese portieren, was man aber von Generatoren machen lassen kann.
Einzig unter Windows läuft nginx nur eingeschränkt - hier hat Apache die Nase vorn. Aber das dürfte unter uns niemanden stören :D

nginx lässt sich imho angenehmer administrieren und ist deutlich performanter, weshalb immer mehr von APache abwandern --> sich mit nginx zu beschäftigen und Wissen ansammeln ist durchaus lohnenswert.