Einzelne Partition spiegeln (RAID-1|5)?

Wasp

Insektenspray-Gegner
Habe eine Partition/Slice, daß ich gerne per Software RAID spiegeln möchte. Habe noch nie mit RAID (weder hard- noch softwareseitig) gearbeitet und würde gerne wissen, bevor ich mich tiefer in das doch sehr umfangreiche gvinum einlese, ob es überhaupt ein Software-RAID-System gibt, mit dem das geht.

Problemstellung: habe eine Festplatte mit sagen wir 2 Partition von dem ich eines gerne auf eine andere Partition einer anderen Festplatte Spiegeln möchte welche aber auch noch andere Partition beherbergt. Hier kleines Beispiel zur Visualisierung:
Code:
[FONT="Courier New"]
ad2: |======== ad2s1: 800 GB ========|== ad2s2: 200GB ==|
                                               ^
               /------  RAID: gespiegelt ------/
               V
ad4: |== ad4s1: 200 GB ==|==== ad4s2: 500 GB ====|= ad4s3: 100 GB =|[/FONT]
Die anderen Partitionen sollten davon unberührt bleiben und normal (ohne Software-RAID) gemounted werden können.

Sich über Resonanz freuen würde,
Wasp
 
Zuletzt bearbeitet:

kashee Opeiah

FreeBSD rockz
Hallo Wasp,
meiner Meinung nach bietet dir ZFS die Funktion an.
Du baust einen Mirror (Raid 1) oder RaidZ (Raid 5) über die Partitionen, welche du jeweils vorgibst.
Ob und welche Partitionen und Dateisysteme sonst noch vorhanden sind, ist ZFS eigentlich egal. Lediglich die Partitionstabellen sollten vom selben Typ sein.

Korrigiert mich, falls ich mich irre.

Kashee
 

Wasp

Insektenspray-Gegner
Hallo Kashee, vielen Dank für Deinen Hinweis.

Von der Idee her soll ZFS ja das Ding sein. Leider hört/liest man doch immer wieder mal, daß ZFS noch nicht ganz aus den Kinderschuhen heraus gewachsen ist.

Soll wohl auch (noch?) leicht auf die Performanz schlagen und in Einzelfällen doch gelegentlich Probleme machen. Und gerade bei Partitionen, dessen Sicherheit ich durch Spiegelung erhöhen möchte, wäre das kontraproduktiv; wenn gerade im Ernstfall, wenn eine der beiden Platten ausfällt das System/ZFS rumzickt. :o

Auch wenn es sich in meinem Fall "nur" um pirvates Zeug handelt und davon keine Existenz abhängt, würde ich trotzdem gerne, wenn ich schon -- gerade als Privatanwender -- den Speicherplatz zu Gunsten der Sicherheit halbiere auch möglichst sicher sein, daß im Ernstfall alles glatt läuft; und bei älteren Implementationen ist man durch den längeren praktischen Einsatz zumeist auf der sichereren Seite.

Vielleicht kennt ja jemand noch ein anderes System(?) das meine beschriebene Eigenschaft bietet.

Wie sieht das eigentlich bei gvinum aus? Ist es dort möglich nur eine Partition, statt die gesamte physische Platte zu spiegeln? Stellt (g)Vinum auch sein eigenes Dateisystem (wie ZFS) oder lege ich auf das Vinum-Volum dann erst das Dateisystem oben herauf?
 
Zuletzt bearbeitet:

Azazyel

Well-Known Member
Von der Idee her soll ZFS ja das Ding sein. Leider hört/liest man doch immer wieder mal, daß ZFS noch nicht ganz aus den Kinderschuhen heraus gewachsen ist.

Soll wohl auch (noch?) leicht auf die Performanz schlagen und in Einzelfällen doch gelegentlich Probleme machen. Und gerade bei Partitionen, dessen Sicherheit ich durch Spiegelung erhöhen möchte, wäre das kontraproduktiv; wenn gerade im Ernstfall, wenn eine der beiden Platten ausfällt das System/ZFS rumzickt.

ZFS selbst ist schon längst den Kinderschuhen entwachsen und unter Solaris definitiv für den Produktivbetrieb geeignet. In Sachen Zuverlässigkeit und Performance wüsste ich momentan nichts besseres.

Leider ist der FreeBSD-Port noch nicht so weit und hat noch den ein oder anderen Bug, der einen böse erwischen kann. Es gibt zwar viele Anwender, bei denen es einwandfrei läuft, aber auch viele, die von Problemen - bis hin zum Datenverlust - berichten. Mit neueren Releases ist es besser geworden, aber es muss noch etwas reifen.

Vielleicht kennt ja jemand noch ein anderes System(?) das meine beschriebene Eigenschaft bietet.

Wie sieht das eigentlich bei gvinum aus? Ist es dort möglich nur eine Partition, statt die gesamte physische Platte zu spiegeln? Stellt (g)Vinum auch sein eigenes Dateisystem (wie ZFS) oder lege ich auf das Vinum-Volum dann erst das Dateisystem oben herauf?

Letzteres - gvinum stellt dir ein ganz normales block device zur Verfügung, darauf erzeugst du dein Dateisystem. Du kannst damit auch eine Partition spiegeln.
ZFS tanzt hier aus der Reihe, weil es nicht nur ein Dateisystem ist, sondern darüber hinaus Funktionalität (Volume Manager etc.) zur Verfügung stellt.

Ich würde aber für ein RAID 1 zu gmirror greifen, das simpler und robuster als gvinum ist und erfahrungsgemäß weniger Probleme macht.
Damit kannst du ebenfalls Partitionen spiegeln und etwas performanter als gvinum ist es obendrein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben