• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Erfahrungen mit ejabberd jemand?

minimike

Berufsrevolutionär
#2
Hatte ich mal unter Linux im Einsatz. Bis Cheffe kam und Hipchat willte weil das war auch Jabber aber von Atlassian... Jedenfalls es lief ganz gut. Frisst nicht viel und macht seinen Job.
 

zuglufttier

Well-Known Member
#3
Läuft sehr gut ;) Ich betreibe selber eine Instanz (nur für mich) mit zwei Domains, eine normal über Postgresql und eine mit OpenLDAP Anbindung. https://conversations.im/, als prominentes Beispiel, wird auch mit ejabberd betrieben.

Aktuell gibt es noch Probleme mit iOS Clients, namentlich ChatSecure, damit die App auch im Hintergrund Nachrichten empfangen kann. Für Prosody existiert ein Workaround, für ejabberd ist es in Arbeit: https://github.com/ChatSecure/ChatSecure-iOS/issues/930#issuecomment-357669606

Also, wenn iOS Clients nicht extrem wichtig sind, würde ich eher ejabberd empfehlen. Das Ding läuft stabil und man bekommt sehr flott Hilfe bei der Einrichtung/Fehlern in diesem MUC: ejabberd@conference.process-one.net
 

-Nuke-

Well-Known Member
#4
Ich hab's im Einsatz. Funktioniert. Seitdem sie in der Konfiguration auf YAML umgestiegen sind, ist das mit der Konfiguration auch nicht mehr so eklig :D
 

.not

Well-Known Member
#5
Ich hab's im Einsatz. Funktioniert. Seitdem sie in der Konfiguration auf YAML umgestiegen sind, ist das mit der Konfiguration auch nicht mehr so eklig :D
Sind sie das? Nice! Das war eigentlich der Hauptgrund, warum ich damals von ejabberd auf Prosody gewechselt bin, Konfiguration in Erlang schreiben ist verdammt grauslich. Aber ansonsten hat das Teil seinen Dienst anstandslos erledigt.
 

-Nuke-

Well-Known Member
#6
Jup. Aber schon seit einer ganzen Weile. https://github.com/processone/ejabberd/blob/master/ejabberd.yml.example

edit:
Ich habe auch mal versucht auf Prosody umzusteigen, aber aus irgend einem Grund hatte der Server und andere Server ein Problem sich zu verbinden. War dann die halbe Kontaktliste weg. Ich konnte nicht rausfinden woran das liegt, darum bin ich damals wieder zu ejabberd gewechselt. Das war zu der Zeit wo ejabberd in den Ports uralt war und irgendwie wohl keinen Maintainer finden konnte. Aber das hat sich wohl auch erledigt.
 

Illuminatus

in geheimer Mission
#11
Habe auch einen ejabberd über Jahre gepflegt, aktuelle Version läuft immer noch. Tut seine Arbeit ohne Zicken. Ist aber auch eine Frage wie man einen Messenger benutzen möchte. Im Unternehmenseinsatz kommen gleich Anforderungen wie: welche Clients werden unterstützt, Verschlüsselung, serverseitige Speicherung des Gesprächsverlauf, ...
 

Athaba

Libellenliebhaber
Mitarbeiter
#12
Es kommt drauf an was du willst. Gegen ejabberd spricht jetzt vom laufen lassen nichts. Es ist aber deutlich komplexer, als zum Beispiel sowas wie prosody. Ich hatte selbst einige XMPP-Server durchprobiert und bin dann hauptsächlich weil es simpler war und man außerdem mit ein wenig grundsätzlicher Programmiererfahrung selbst der Code einfach zu durchschauen ist - nicht, das man das müsste, aber ist in Lua, was schon sehr nah an Pseudocode und damit leicht verständlich ist, selbst wenn man das noch nie gesehen hat.

Ich will dir nichts anderes einreden, sondern erwähne es nur weil das Thema Komplexität eine Rolle zu spielen scheint. Vielleicht ist es deshalb auch ein netter Vergleich.

Ihren Job tun beide. :)
 
Themenstarter #13
Es ist aber deutlich komplexer, als zum Beispiel sowas wie prosody. Ich hatte selbst einige XMPP-Server durchprobiert und bin dann hauptsächlich weil es simpler war und man außerdem mit ein wenig grundsätzlicher Programmiererfahrung selbst der Code einfach zu durchschauen ist - nicht, das man das müsste, aber ist in Lua, was schon sehr nah an Pseudocode und damit leicht verständlich ist, selbst wenn man das noch nie gesehen hat.
Kannst Du mir den Satz bitte noch einmal erklären?
Ich vermute mal, es fehlt ein "prosody" oder:

"Es ist aber deutlich komplexer, als zum Beispiel sowas wie prosody. Ich hatte selbst einige XMPP-Server durchprobiert und bin dann hauptsächlich weil es simpler war und man außerdem mit ein wenig grundsätzlicher Programmiererfahrung selbst der Code einfach zu durchschauen ist, bei prosody geblieben - nicht, das man das müsste, aber ist in Lua, was schon sehr nah an Pseudocode und damit leicht verständlich ist, selbst wenn man das noch nie gesehen hat-"
 

Athaba

Libellenliebhaber
Mitarbeiter
#14
Haha. Ja. Das kommt davon wenn man seine Sätze nach dem Senden noch mal schnell editiert und nicht anständig drüber liest. :ugly:
 
Themenstarter #17
Das habe ich jetzt auch einmal gemacht, weil er auch deutlich neuer ist.

Sehe ich das richtig, daß man mod_proxy65 braucht, um Nachrichten und Datein an offline clients zu schicken?
 

zuglufttier

Well-Known Member
#18
Themenstarter #19
Wenn du eine ordentliche Unterstützung für aktuelle Standards haben möchtest, solltest du diesen Compliance Tester benutzen und dann alles entsprechend konfigurieren: https://github.com/iNPUTmice/ComplianceTester
Das mit dem Compliance Tester war ein guter Tipp! Danke.

Hast Du noch einen Tipp, wie man eine Art Adressbuch darstellen kann, das also jeder Benutzer sehen kann, welche Accounts es noch gibt?
Dann brauche ich nur noch einen default, daß Nachrichten auch ohne Bestätigung des Erstempfängers zugestellt werden und einen brauchbaren Desktop Client und das Ding ist perfekt.

Gefällt mir besser als Mattermost, wobei das in sich natürlcih professioneller wirkt, aber auch unaufgeräumter.
 

zuglufttier

Well-Known Member
#20
Wenn du nicht zwangsläufig OMEMO brauchst, kannst du dir schon mal dino angucken: https://dino.im/ Das wird sehr gut sein, leider noch stark in der Entwicklung ;) Aber Gajim, der Klassiker, bekommt auch ein Update auf 1.0, die Beta ist schon sehr brauchbar und auch die Optik ist erheblich angenehmer geworden.

Dein Adressbuch gibt es schon ;) https://docs.ejabberd.im/admin/configuration/#mod-shared-roster Die Sachen kannst du dir auch im Admin-Bereich selber zusammenklicken. Es sollte auf der selben Domain alles so klappen:
A shared roster group can have members from any XMPP server, but the presence will only be available from and to members of the same virtual host where the group is created.
Das habe ich aber noch nicht weiter ausprobiert, sollte ich aber mal!
 
Themenstarter #24
Fein, nun macht er alles, was er soll.
shared_roster funktioniert auch, web interface für die administration ist auch da. Sehr komfortables Ding!

Ein Webinterface für die user suche ich noch, aber da gibt es wohl nur sowas wie http://getkaiwa.com/ oder hat einer andere Vorschläge?