• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Erste Erfahrungen mit der APU4b4

SierraX

Well-Known Member
Themenstarter #1
Verdammt ich war so sicher das ich hier bereits geschrieben hatte das ich ne Bestellung rausgeschickt habe. War eine spontane Entscheidung weil ich in einer anderen Sache nicht weiterkomme, und die APU4b4 zufällig bei Tronico sah.
Anyway bestellt hatte ich die 3 Stück am Sonntag, am Mittwoch waren sie dann da. SSD's und Netzwerkkabel kamen am Dienstag. Zusammenbauen lässt sich die APU4 ähnlich der APU2. Bloss macht die Grösse des Netzwerkblockes das zusammenschieben bei gleichzeitigen balancieren des Kühlkörpers etwas friemelig, so dass es mir im nachhinein die 5 euro die man für eine Schablone zum vorherigen Aufkleben des Kühlkörpers fast wert gewesen wäre. Mir sind noch nie die Löcher links unten und rechts oben aufgefallen vielleicht könnte man sich auch selbst eine Schablone damit basteln... die Tronico Methode ist bei der APU auf alle fälle nicht mehr so wirklich gut.
Irgendwann ist PC Engines dazu übergegangen, die Klipps für mSATA und mPCIe durch schraub Sockel zu ersetzen. Die schrauben sind recht klein und es sind auch keine Ersatz schrauben mit drin. Prädestiniert dafür verloren zu gehen.
Installation von OpenBSD hab ich ja aufgezeichnet und in einem anderen Thread im Forum gepostet. Installation verlief auch normal (ausser ein kleines Problem dass beim kopieren der einer Zeile aus irgendeinem unerfindlichen Grund eine null verschluckte und er bei einer baudrate von 11520 gezickt hat, kann garnicht verstehen warum ;-) ). Das neue BIOS lässt zu, dass man eine boot Reihenfolge speichert. Muss gucken ob das bei den APU2c auch funktioniert... USB am Anfang bringt meinen Fileserver zum hängen wenn der neu gebootet wird.
Zum Abschluss: Ich hatte am Anfang bei der Inbetriebnahme alle aufeinander gestellt... was keine so gute Idee war... Der Hitzestau wurde doch recht heftig, so dass man die Gehäuse nicht mehr schmerzfrei länger als 1-2 Sekunden anfassen konnte. Seit sie nebeneinander stehen ist das Problem verflogen und die Gehäuse sind ein bisschen mehr als Handwarm bei gleicher Auslastung.
Photo-2018-07-13-22-16-49_1673_skitchd Kopie.png
 

mark05

Well-Known Member
#2
hi

welche transfer werte bekommst du mit iperf ( punkt zu punkt ) ?

ich habe zz. zum spielen nen edgerouter 6p unter openbsd current laufen , und das ding
ist so schon performanter als ein atom 1,8Ghz system,

holger
 

SierraX

Well-Known Member
Themenstarter #3
Ich muss sagen dass ich die Ergebnisse etwas enttäuschend fand... wobei ich aber auch keine Ahnung habe was jetzt gute Werte wären oder wie man ein Netzwerk optimiert. Noch nicht mal wie man das richtig misst um aussen Einwirkungen zu verhindern. (z.B. dass die raspis vielleicht falsch angeschlossen sind und deshalb die werte nach unten ziehen)

Code:
-----------------------------------------------------------
Server listening on 5201
-----------------------------------------------------------
Accepted connection from 172.16.71.2, port 37275
[  5] local 172.16.71.1 port 5201 connected to 172.16.71.2 port 10416
[ ID] Interval           Transfer     Bitrate         Jitter    Lost/Total Datagrams
[  5]   0.00-1.00   sec  32.0 MBytes   269 Mbits/sec  0.029 ms  0/23202 (0%)
[  5]   1.00-2.00   sec  39.9 MBytes   334 Mbits/sec  0.033 ms  0/28874 (0%)
[  5]   2.00-3.00   sec  39.8 MBytes   334 Mbits/sec  0.026 ms  0/28811 (0%)
[  5]   3.00-4.00   sec  39.9 MBytes   334 Mbits/sec  0.036 ms  0/28858 (0%)
[  5]   4.00-5.00   sec  39.9 MBytes   334 Mbits/sec  0.023 ms  0/28861 (0%)
[  5]   5.00-6.00   sec  39.6 MBytes   332 Mbits/sec  0.025 ms  0/28646 (0%)
[  5]   6.00-7.00   sec  39.7 MBytes   333 Mbits/sec  0.026 ms  0/28753 (0%)
[  5]   7.00-8.00   sec  39.6 MBytes   332 Mbits/sec  0.026 ms  0/28689 (0%)
[  5]   8.00-9.00   sec  39.7 MBytes   333 Mbits/sec  0.030 ms  2/28765 (0.007%)
[  5]   9.00-10.00  sec  39.8 MBytes   334 Mbits/sec  0.029 ms  0/28805 (0%)
[  5]  10.00-10.19  sec  7.41 MBytes   331 Mbits/sec  0.030 ms  0/5366 (0%)
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
[ ID] Interval           Transfer     Bitrate         Jitter    Lost/Total Datagrams
[  5]   0.00-10.19  sec   397 MBytes   327 Mbits/sec  0.030 ms  2/287630 (0.0007%)  receiver
-----------------------------------------------------------
Server listening on 5201
-----------------------------------------------------------
Accepted connection from 172.16.71.2, port 44336
[  5] local 172.16.71.1 port 5201 connected to 172.16.71.2 port 48842
[ ID] Interval           Transfer     Bitrate         Jitter    Lost/Total Datagrams
[  5]   0.00-1.00   sec  33.6 MBytes   282 Mbits/sec  0.026 ms  0/24303 (0%)
[  5]   1.00-2.00   sec  42.0 MBytes   352 Mbits/sec  0.028 ms  0/30383 (0%)
[  5]   2.00-3.00   sec  41.7 MBytes   350 Mbits/sec  0.033 ms  0/30210 (0%)
[  5]   3.00-4.00   sec  42.2 MBytes   354 Mbits/sec  0.026 ms  0/30527 (0%)
[  5]   4.00-5.00   sec  42.0 MBytes   352 Mbits/sec  0.025 ms  0/30427 (0%)
[  5]   5.00-6.00   sec  42.4 MBytes   356 Mbits/sec  0.027 ms  3/30692 (0.0098%)
[  5]   6.00-7.00   sec  42.2 MBytes   354 Mbits/sec  0.026 ms  0/30559 (0%)
[  5]   7.00-8.00   sec  42.2 MBytes   354 Mbits/sec  0.034 ms  1/30589 (0.0033%)
[  5]   8.00-9.00   sec  42.1 MBytes   353 Mbits/sec  0.032 ms  0/30457 (0%)
[  5]   9.00-10.00  sec  42.1 MBytes   353 Mbits/sec  0.034 ms  3/30478 (0.0098%)
[  5]  10.00-10.19  sec  7.82 MBytes   347 Mbits/sec  0.027 ms  0/5662 (0%)
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
[ ID] Interval           Transfer     Bitrate         Jitter    Lost/Total Datagrams
[  5]   0.00-10.19  sec   420 MBytes   346 Mbits/sec  0.027 ms  7/304287 (0.0023%)  receiver
Code:
puffy-lab-2# iperf3 -c 172.16.71.1 -u -b 1G
Connecting to host 172.16.71.1, port 5201
[  5] local 172.16.71.2 port 10416 connected to 172.16.71.1 port 5201
[ ID] Interval           Transfer     Bitrate         Total Datagrams
[  5]   0.00-1.00   sec  39.6 MBytes   332 Mbits/sec  28658
[  5]   1.00-2.00   sec  39.7 MBytes   333 Mbits/sec  28739
[  5]   2.00-3.00   sec  39.8 MBytes   334 Mbits/sec  28839
[  5]   3.00-4.00   sec  39.9 MBytes   335 Mbits/sec  28901
[  5]   4.00-5.00   sec  39.9 MBytes   334 Mbits/sec  28867
[  5]   5.00-6.00   sec  39.5 MBytes   331 Mbits/sec  28587
[  5]   6.00-7.00   sec  39.8 MBytes   334 Mbits/sec  28843
[  5]   7.00-8.00   sec  39.5 MBytes   331 Mbits/sec  28593
[  5]   8.00-9.00   sec  39.7 MBytes   333 Mbits/sec  28771
[  5]   9.00-10.00  sec  39.8 MBytes   334 Mbits/sec  28832
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
[ ID] Interval           Transfer     Bitrate         Jitter    Lost/Total Datagrams
[  5]   0.00-10.00  sec   397 MBytes   333 Mbits/sec  0.000 ms  0/287630 (0%)  sender
[  5]   0.00-10.19  sec   397 MBytes   327 Mbits/sec  0.030 ms  2/287630 (0.0007%)  receiver

iperf Done.
puffy-lab-2# iperf3 -c 172.16.71.1 -u -b 1G
Connecting to host 172.16.71.1, port 5201
[  5] local 172.16.71.2 port 48842 connected to 172.16.71.1 port 5201
[ ID] Interval           Transfer     Bitrate         Total Datagrams
[  5]   0.00-1.00   sec  41.5 MBytes   348 Mbits/sec  30074
[  5]   1.00-2.00   sec  41.9 MBytes   351 Mbits/sec  30327
[  5]   2.00-3.00   sec  41.7 MBytes   350 Mbits/sec  30188
[  5]   3.00-4.00   sec  42.1 MBytes   353 Mbits/sec  30505
[  5]   4.00-5.00   sec  42.1 MBytes   353 Mbits/sec  30486
[  5]   5.00-6.00   sec  42.3 MBytes   355 Mbits/sec  30633
[  5]   6.00-7.00   sec  42.2 MBytes   354 Mbits/sec  30593
[  5]   7.00-8.00   sec  42.2 MBytes   354 Mbits/sec  30526
[  5]   8.00-9.00   sec  42.1 MBytes   353 Mbits/sec  30490
[  5]   9.00-10.00  sec  42.1 MBytes   353 Mbits/sec  30465
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
[ ID] Interval           Transfer     Bitrate         Jitter    Lost/Total Datagrams
[  5]   0.00-10.00  sec   420 MBytes   352 Mbits/sec  0.000 ms  0/304287 (0%)  sender
[  5]   0.00-10.19  sec   420 MBytes   346 Mbits/sec  0.027 ms  7/304287 (0.0023%)  receiver
 

SierraX

Well-Known Member
Themenstarter #6
Das trennen der RasPi's und anschliessen von Netzwerk und Serial an nen Mac mit Thunderbolt Netzwerkkabel brachte keinen unterschied.
Das Equipment um auf mehrere Maschinen gleichzeitig per Serial zu zugreifen kommt heute erst im laufe des Tages, vielleicht sogar erst morgen.
Vielleicht sind ja auch die Netzwerkkabel schrott (obwohl CAT6) oder es wirken Irgenwelche Felder aufeinander.
Wie hoch sind denn die üblichen Werte bei ner APU2?
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
#7
Die ältere APU1 konnte problemlos Gigabit-Ethernet sättigen, also 120MB/s erreichen. Es würde mich schon stark wundern, wenn die APU2 mit besseren NICs das nicht auch können.
 

SierraX

Well-Known Member
Themenstarter #10
Nuja irgend einen Grund muss es ja geben, wenn die Performance ansonsten unerklärlich um 200GBit schwankt, nur maximal die hälfte der Nennleistung bringt und es zweifelsfrei nicht an den Raspi's liegen kann. Die waren nämlich runtergefahen und vom Netzwerk und Strom getrennt sowie. Da bleibt ja nur noch Hardware, OS und testprogamm. Meine APU2's haben das gleiche Ergebnis gebracht damit wirds noch enger...
Hatten wir Sonnenflecken die letzten Tage?
 

mapet

Active OpenBSD User
#11
Was sagt denn "systat pigs" während der Test läuft? Was ist wenn du mehrere Prozeße verwendest? Welchen Wert hat "sysctl net.inet.ip.ifq.maxlen"? Steigt "sysctl net.inet.ip.ifq.drops"?
 

SierraX

Well-Known Member
Themenstarter #12
systat pig sagte bei einem -t 30 des clients bis zu 25%
CAT7 Kabel direkt zum Mac. Mac war client in UDP schaffte es die 1GBit, bin mir nicht sicher ob ich Gestern vom Mac aus UDP getestet habe. Von APU zu APU bleibt alles bei etwa 333MBit. Bei APU Client - MBP Server auch 333MBit also ist es wohl eher ne ausgangs Sachen.
sysctl net.inet.ip.ifq.drops konnte ich keine veränderungen zur 0 feststellen.
sysctl net.inet.ip.ifq.maxlen ist 2048 . Eine 4x und 8x des Wertes brachten so 6-10 MBit. Ein halbieren brachte nichts. Nur APU Client - MBP Server getestet.
Aber das Zeug zu testen und rauszufinden warum es nicht max. Geschwindigkeit bringt hat bei mir auf unabsehbare Dauer keine Prio weil mir dafür einfach die Zeit und der Anwendungszweck fehlt.
Wenn jemand ne Lösung findet und testet und dann im Forum postet fände ich das Super und ich werd das bei bedarf nachbauen.
 

mark05

Well-Known Member
#14
hi

bei openbsd ist es wohl ein problem , wenn während den tests auch platten io statt findet , ( sprich test output nur auf den bildschirm nicht in datei ) , da noch nicht alle netzwerkkarten , und vorallem die platten io , giant lock frei sind.

ich meine ich habe das die tage in der mailling liste misc gelesen.

was sagt den der openbsd eigene test tcpbench ?

holger