• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

fetchmail+procmail+mutt

tertullian

Active Member
Themenstarter #1
hallo allerseits,
durch den aktuellen thread "Nutzt noch jemand von euch mutt?" bin auf den Geschmack gekommen.....

Szenario:
mit fetchmail mails von hosteurope (imap) abholen)
mit prochmail mails in die imap-sub-folders verteilen
mit mutt mails lesen (hosteurope per imap)

.fetchmailrc
poll mail.hosteurope.de protocol imap user "tertullian" password "secret" mda "/usr/bin/procmail -d %T" ssl

meine Frage:
wie müsste .procmailrc aussehen für imap bzw imap-subfolders??
und wie die dementsprechende muttrc im bezug auf maildir?

oder reicht ein:
set folder = "imaps://imap.hosteurope.de:993"
set spoolfile = "+INBOX"



Vielen Dank
 

Rakor

Administrator
Mitarbeiter
#2
Mal ganz doof nachgefragt. Wenn du doch die Mails mit fetchmail abholst und durch procmail filterst... Wieso willst du dann mit mutt auf das imap-Postfach zugreifen?!

Für gewöhnlich kenne ich es, dass man ENTWEDER mit dem Mailclient/-reader per IMAP direkt auf das Postfach zugreift ODER per fetchmail und procmail die Mails abholt und dann lokal auf einem Maildir bzw. einer mbox rummacht. Die Mischung versteh ich nicht.

Was genau ist dein Anliegen dabei?
 

tertullian

Active Member
Themenstarter #4
Mal ganz doof nachgefragt. Wenn du doch die Mails mit fetchmail abholst und durch procmail filterst... Wieso willst du dann mit mutt auf das imap-Postfach zugreifen?!

Für gewöhnlich kenne ich es, dass man ENTWEDER mit dem Mailclient/-reader per IMAP direkt auf das Postfach zugreift ODER per fetchmail und procmail die Mails abholt und dann lokal auf einem Maildir bzw. einer mbox rummacht. Die Mischung versteh ich nicht.
?
mmmmh, deshalb habe ich auch so wenige/keine Beispiele für das Szenario gefunden. :rolleyes:

Was genau ist dein Anliegen dabei?
Ich möchte zu Hause Mutt benutzen um meine eMails zu lesen.
Allerdings möchte ich auch die möglichkeit habe von unterwegs/der Arbeit aus per Webmailer (von Hosteurope) Mails zu lesen.

Welche Lösung ist "besser"?
1.) Mutt per IMAP benutzen und eintreffende Mails dann per hooks (?!) in die subfolders verschieben?
2.) fetchmail + procmail holen die Mails ab und legen sie lokal in ein Maildir bzw. mbox? Frage dazu noch... es gibt ja ein "keep-Befehl", oder?! Somit könnte ich ja dann auch noch trozdem (wie oben beschrieben) per Webmailer drauf zu greifen?



Vielen Dank :o
 

unull

Nervensäge
#5
Welche Lösung ist "besser"?
1.) Mutt per IMAP benutzen und eintreffende Mails dann per hooks (?!) in die subfolders verschieben?
2.) fetchmail + procmail holen die Mails ab und legen sie lokal in ein Maildir bzw. mbox? Frage dazu noch... es gibt ja ein "keep-Befehl", oder?! Somit könnte ich ja dann auch noch trozdem (wie oben beschrieben) per Webmailer drauf zu greifen?
Ich verwende Variante 1 mit meinem Gmail-Account. Dort kann man Filter erstellen und Labels zuweisen; zu Hause dann mit Mutt lesen, unterwegs mit dem Smartphone und in der Arbeit verwende ich das Webinterface.
 

hades

the unseen one
#6
Welche Lösung ist "besser"?
1.) Mutt per IMAP benutzen und eintreffende Mails dann per hooks (?!) in die subfolders verschieben?
2.) fetchmail + procmail holen die Mails ab und legen sie lokal in ein Maildir bzw. mbox? Frage dazu noch... es gibt ja ein "keep-Befehl", oder?! Somit könnte ich ja dann auch noch trozdem (wie oben beschrieben) per Webmailer drauf zu greifen?
Ich verwende die Lösung nach Punkt 1. Allerdings nutze ich den von epstein angesprochenen 'imapfilter' zur Sortierung der Mails. Das funktioniert bisher ohne Probleme.

Bei Lösung 2 hast Du das Problem, dass Du die lokalen Mails und die Mails auf dem IMAP nicht synchron bekommst. Macht meiner Meinung nach keinen Spaß und auch keinen Sinn.
 

Rakor

Administrator
Mitarbeiter
#7
Tja tertullian, war genau der Grund warum mutt eben bei mir verschwunden ist. Die Variante 1 war damals für meine Zwecke schier unbrauchbar da ich mehrere Postfächer habe und die Interaktion zwischen diesen per IMAP einfach Mist war (zu langsam, zu kompliziert, einige Einschränkungen).

Variante 2. wiederum hat die bereits erwähnten Nachteile. Du wirst keine Synchronisierung zwischen lokalem Postfach und IMAP erreichen. Sowas ist in der heutigen Zeit wohl nur noch in Ausnahmesituationen nutzbar. (Aber es hat ja einen guten Grund warum POP3 quasi verschwunden ist). Klar kannst du mit keep die Mails auf dem Server liegen lassen. Jede Verschiebe- oder Löschaktion müsstest du dann aber doppelt durchführen da fetchmail ja keine Rücksynchronisierung macht.

Evtl ist mutt ja heute in der Lage mit IMAP besser umzugehen.... Ich werde ihn mir (wenn ich wieder Zeit habe) nochmal ansehen glaub ich...
 

tertullian

Active Member
Themenstarter #8
Hallo allerseits,
danke an alle Beteiligten für eure Hinweise/Ratschläge.

Da bei mir eigentlich auch alle Mails auf meinen Hosteurope-Account zusammenlaufen, wäre die Variante 1. und Imapfilter genau das richtige.
Plus ich hätte mit Imapfilter (unabhängig vom eMail-Client) die Mails im richtigen IMAP-Ordner abgelegt.

....mmmh, jetzt muss ich mich mal mit der imapfilter-syntax beschäftigen. Sollte ja eigentlich so schwierig sein.

—————-
– Accounts –
—————-

account1 = IMAP {
server = ‘imap.hosteurope.de’,
username = ‘username’,
password = ‘password’,
}
—————–
– Mail rules –
—————–

– freebsd.current-list
messages = account1.INBOX:contain_to(‘current@freebsd.org’)
account1.INBOX:move_messages(account1['freebsd-current-list'], messages)


sollte es so aussehen????


Gruß

PS: @Rakor: ....gibt mutt ne Chance ;-)