• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

FreeBSD 10.0 erschienen

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
Themenstarter #1
Nach etwa zwei Jahren Entwicklung hat das Release Engineering Team FreeBSD 10.0 freigegeben. Hierbei handelt es sich um das zehnte Hauptrelease in etwa 20 Jahren FreeBSD Projekt. Als solches bringt es neben vielen Kleinigkeiten wie Bugfixes und neuen Treibern auch einige bedeutende Neuerungen. Die wichtigsten Neuerungen gegenüber FreeBSD 9.2 sind:

Allgemein
- Die Virtuelle Speicherverwaltung und das Virtuelle Dateisystem wurden grundlegend überarbeitet und skalieren nun auf großen Maschinen deutlich besser. Unmapped IO wird vollständig unterstützt. Es können zudem bis zu 4TB RAM verwaltet werden. Die NUMA-Unterstützung wurde deutlich verbessert.
- Die Auswahllogik und Anbindung von Hardware-Zufallsgeneratoren wurde verändert. In Standardeinstellung werden die generierten Zufallszahlen durch Yarrow geleitet, um eventuellen Manipulationen entgegenzuwirken. Ist kein Zufallszahlengenerator vorhanden (was nur bei selbst erstellen Kernel vorkommen kann), verweigert das System den Start. Für die Zukunft ist geplant, zusätzlich zu Yarrow noch Fortuna zu implementieren.
- AES-NI wurde deutlich optimiert und ist nun entsprechend schneller.
- Suspend / Resume wurde deutlich verbessert.

Desktop / Grafik
- AMD / ATI Karten besitzen nun experimentelle Unterstützung für KMS.
- Diverse Probleme und Fehler in DRM wurden behoben.

Netzwerk
- TCP Offload wurde überarbeitet. Hiervon profitieren vor allem 10 Gbit/s Verbindungen.
- 802.11n wurde deutlich verbessert.
- Es werden nun diverse Realtek-WLAN-Controller unterstützt.

Ports / Pakete
- pkg ersetzt pkg_install als das Standardpaketsystem. pkg ist selbst ein Paket, im Basissystem findet sich lediglich ein Bootstrap-Tool. Ab sofort werden regelmäßig aktualisierte Pakete für pkg angeboten.

Storage
- Das Storage-Subsystem ist durch überarbeitete Lock-Strukturen und besseres Multithreading nun deutlich schneller. Weitere Beschleunigungen sind für FreeBSD 10.1 geplant.
- OpenZFS wurde auf die letzte Version aktualisiert und unterstützt nun die Features "empty_bpobj" und "multi_vdev_crash_dump".
- FreeBSD unterstützt nun den NVMe Standard. Dies wurde von Intel gespendet.
- FUSE ist nun Teil des Kernel. Dateisystemmodule müssen weiterhin aus den Ports installiert werden.
- Alle nicht SMP unterstützenden Dateisysteme sind entfernt worden. Das einzig relevante Dateisystem darunter ist NTFS, hier wird das deutlich bessere ntfs--3g FUSE-Modul als Ersatz empfohlen.
- Im Basisystem ist nun ein iSCSI Target enthalten. Dieses ist zwar produktiv einsetzbar, aber noch nicht optimiert.

Toolchain
- Unter FreeBSD/amd64, FreeBSD/ARM und FreeBSD/i386 wurde gcc durch Clang 3.3 als Systemcompiler ersetzt. gcc steht weiterhin in diversen Versionen in den Ports zur Verfügung.
- libstdc++ wurde unter FreeBSD/amd64, FreeBSD/ARM und FreeBSD/i386 durch libc++ ersetzt. Dies bedeutet eine vollständige Unterstützung des C++11 Standards im Basissystem.
- libc unterstützt nun C11.
- libm beinhaltet nun diverse aus der Linux-Welt bekannte Funktionen.

Virtualisierung
- Mit Bhyve ist ein minimaler Hypervisor ins Basissystem integriert worden. Bhyve unterstützt (derzeit) lediglich FreeBSD, OpenBSD und eingeschränkt Linux als Gastsystem. Die Unterstützung weiterer Systeme ist für die Zukunft geplant. Es wird eine Intel-CPU mit EPT-Unterstützung benötigt. Ebenso ist Unterstützung für AMD SVM in Arbeit.
- FreeBSD unterstützt nun vollständig HyperV als Gastsystem. Diese Unterstützung wurde von Microsoft gespendet und zusammen mit Citrix sowie NetApp entwickelt.
- Die Unterstützung als Xen DomU wurde verbessert.
- Das jail rc-Script wurde überarbeitet und unterstützt nun die /etc/jail.conf.

FreeBSD 10.0 steht ab sofort als ISO-Image und Dateisystemimage für USB-Sticks auf den Spiegelservern bereit. Wer ein vorhandenes System aktualisieren möchte, kann dies per freebsd-update(8) tun oder den Quellcode per Subversion oder git beziehen und selbst kompilieren. Die Release Dokumentation findet sich auf den Seiten des FreeBSD Projekts:
- http://www.FreeBSD.org/releases/10.0R/relnotes.html
- http://www.FreeBSD.org/releases/10.0R/errata.html
Wie jedes Hauptrelease hat FreeBSD 10.0 ein Jahr Unterstützung durch Security Updates. Der ganze FreeBSD 10 Zweig wird voraussichtlich mindestens vier Jahre unterstützt werden.

Die Ankündigung:
Code:
The FreeBSD Release Engineering Team is pleased to announce the availability
of FreeBSD 10.0-RELEASE.  This is the first release of the stable/10 branch.

Some of the highlights:

    * GCC is no longer installed by default on architectures where
      clang(1) is the default compiler.

    * Unbound has been imported to the base system as the local caching
      DNS resolver.

    * BIND has been removed from the base system.
   
    * make(1) has been replaced with bmake(1), obtained from the NetBSD
      Project.

    * pkg(7) is now the default package management utility.

    * pkg_add(1), pkg_delete(1), and related tools have been removed.

    * Major enhancements in virtualization, including the addition of
      bhyve(8), virtio(4), and native paravirtualized drivers providing
      support for FreeBSD as a guest operating system on Microsoft
      Hyper-V.

    * TRIM support for Solid State Drive has been added to ZFS.

    * Support for the high-performance LZ4 compression algorithm has
      been added to ZFS.

For a complete list of new features and known problems, please see the
online release notes and errata list, available at:

    http://www.FreeBSD.org/releases/10.0R/relnotes.html
    http://www.FreeBSD.org/releases/10.0R/errata.html

For more information about FreeBSD release engineering activities,
please see:

    http://www.FreeBSD.org/releng/

 Availability
 -------------

FreeBSD 10.0-RELEASE is now available for the amd64, i386, ia64, powerpc,
powerpc64, and sparc64 architectures.

FreeBSD 10.0 can be installed from bootable ISO images or over the
network.  Some architectures also support installing from a USB memory
stick.  The required files can be downloaded via FTP as described in the
section below.  While some of the smaller FTP mirrors may not carry all
architectures, they will all generally contain the more common ones such
as amd64 and i386.

SHA256 and MD5 hashes for the release ISO and memory stick images are
included at the bottom of this message.

The purpose of the images provided as part of the release are as follows:

  dvd1: This contains everything necessary to install the base FreeBSD
    operating system, the documentation, and a small set of pre-built
    packages aimed at getting a graphical workstation up and running.
    It also supports booting into a "livefs" based rescue mode.  This
    should be all you need if you can burn and use DVD-sized media.

  disc1: This contains the base FreeBSD operating system. It also supports
    booting into a "livefs" based rescue mode.  There are no pre-built
    packages.

  bootonly: This supports booting a machine using the CDROM drive but
    does not contain the support for installing FreeBSD from the
    CD itself.  You would need to perform a network based install
    (e.g. from an FTP server) after booting from the CD.

  memstick: This can be written to an USB memory stick (flash drive) and
    used to do an install on machines capable of booting off USB
    drives.  It also supports booting into a "livefs" based rescue
    mode.  There are no pre-built packages.

As one example of how to use the memstick image, assuming the USB drive
appears as /dev/da0 on your machine something like this should work:

  # dd if=FreeBSD-10.0-RELEASE-amd64-memstick.img of=/dev/da0 bs=10240 conv=sync

Be careful to make sure you get the target (of=) correct.

FreeBSD 10.0-RELEASE can also be purchased on CD-ROM or DVD from several
vendors.  One of the vendors that will be offering FreeBSD 10.0-based
products is:

~   FreeBSD Mall, Inc.        http://www.freebsdmall.com/

 FTP
 ---

FreeBSD 10.0-RELEASE may be downloaded via ftp from the following site:

    ftp://ftp.freebsd.org/pub/FreeBSD/releases/ISO-IMAGES/10.0/

However before trying this site, please check your regional mirror(s)
first by going to:

    ftp://ftp.<yourdomain>.FreeBSD.org/pub/FreeBSD

Any additional mirror sites will be labeled ftp2, ftp3 and so on.

More information about FreeBSD mirror sites can be found at:

    http://www.FreeBSD.org/doc/handbook/mirrors-ftp.html

For instructions on installing FreeBSD or updating an existing machine to
10.0-RELEASE please see:

    http://www.FreeBSD.org/releases/10.0R/installation.html

Important note to freebsd-update(8) users:  Please be sure to follow the
instructions in the following FreeBSD Errata Notices before upgrading
the system to 10.0-RELEASE:

  o EN-13:04.freebsd-update:
    http://www.freebsd.org/security/advisories/FreeBSD-EN-13:04.freebsd-update.asc

  o EN-13:05.freebsd-update:
    http://www.freebsd.org/security/advisories/FreeBSD-EN-13:05.freebsd-update.asc

 Support
 -------

FreeBSD 10.0-RELEASE will be supported until 31 January 2015.
The End-of-Life dates can be found at:

    http://www.FreeBSD.org/security/

 Other Projects Based on FreeBSD
 -------------------------------

There are many "third party" Projects based on FreeBSD.  The Projects
range from re-packaging FreeBSD into a more "novice friendly" distribution
to making FreeBSD available on Amazon's EC2 infrastructure.  For more
information about these Third Party Projects see:

    http://wiki.FreeBSD.org/3rdPartyProjects

 Acknowledgments
 ---------------

Many companies donated equipment, network access, or man-hours to
support the release engineering activities for FreeBSD 10.0 including
The FreeBSD Foundation, Yahoo!, NetApp, Internet Systems Consortium,
ByteMark Hosting, Sentex Communications, New York Internet, Juniper
Networks, NLNet, and iXsystems.

The release engineering team for 10.0-RELEASE includes:

Ken Smith <kensmith@FreeBSD.org>    Release Engineering Lead
Marcus von Appen <mva@FreeBSD.org>    Release Engineering
Glen Barber <gjb@FreeBSD.org>        Release Engineering, 10.0-RELEASE Release Engineer
Konstantin Belousov <kib@FreeBSD.org>    Release Engineering
Joel Dahl <joel@FreeBSD.org>        Release Engineering
Baptiste Daroussin <bapt@FreeBSD.org>    Package Building
Bryan Drewery <bdrewery@FreeBSD.org>    Package Building
Marc Fonvieille <blackend@FreeBSD.org>    Release Engineering, Documentation
Steven Kreuzer <skreuzer@FreeBSD.org>    Release Engineering
Xin Li <delphij@FreeBSD.org>        Release Engineering, Security
Josh Paetzel <jpaetzel@FreeBSD.org>    Release Engineering
Colin Percival <cperciva@FreeBSD.org>    Security Officer Emeritus
Craig Rodrigues <rodrigc@FreeBSD.org>    Release Engineering
Hiroki Sato <hrs@FreeBSD.org>        Release Engineering, Documentation
Gleb Smirnoff <glebius@FreeBSD.org>    Release Engineering
Dag-Erling Smørgrav <des@FreeBSD.org>    Security Officer
Marius Strobl <marius@FreeBSD.org>    Release Engineering
Robert Watson <rwatson@FreeBSD.org>    Release Engineering, Security

 Trademark
 ---------

FreeBSD is a registered trademark of The FreeBSD Foundation.

 ISO Image Checksums
 -------------------

o 10.0-RELEASE amd64:
        SHA256 (FreeBSD-10.0-RELEASE-amd64-bootonly.iso) = a005b55a7d25e00b247b1e1bddbb9279faaecfa01f1a42846a92f62908229aa0
        SHA256 (FreeBSD-10.0-RELEASE-amd64-disc1.iso) = 9c377b4a4e63443c0b210080694de26133e6a276eddb07c7e00e1c9aebd84109
        SHA256 (FreeBSD-10.0-RELEASE-amd64-dvd1.iso) = b0f25ae6f165132525cdda690de7b762ba6bcec3a77e784ca293a49a520fe8f5
        SHA256 (FreeBSD-10.0-RELEASE-amd64-memstick.img) = 8cfd48c35d968f4f7a7e34376fd77af351fbbf2a37f4654843845bdb2cd51bbe

        MD5 (FreeBSD-10.0-RELEASE-amd64-bootonly.iso) = d27f835c01be0318936051abc0dfa3ce
        MD5 (FreeBSD-10.0-RELEASE-amd64-disc1.iso) = fd25619fa0d69c29bea8347b1070ac75
        MD5 (FreeBSD-10.0-RELEASE-amd64-dvd1.iso) = 26d11e2d6f24ff1d97dffeaa3c500c03
        MD5 (FreeBSD-10.0-RELEASE-amd64-memstick.img) = f083747bd1aa3922aa9b92b37836fa97


o 10.0-RELEASE i386:
        SHA256 (FreeBSD-10.0-RELEASE-i386-bootonly.iso) = 26c667ab930ddc2fa9f060518ec63cee7b0a63e97186ff5640919b431db09648
        SHA256 (FreeBSD-10.0-RELEASE-i386-disc1.iso) = 2c09643b3f79c703e424c03408882369025cec655c24a6d81ee073081ee75ebc
        SHA256 (FreeBSD-10.0-RELEASE-i386-dvd1.iso) = dd81af12cfdfd72162e5238ad8241e1ff249398574ca6922d5581ea3274ea66a
        SHA256 (FreeBSD-10.0-RELEASE-i386-memstick.img) = cd471b30a8fa9eb0c86c222cc4035396b08c3daf8b6f0489672afff9703ca6e7

        MD5 (FreeBSD-10.0-RELEASE-i386-bootonly.iso) = 1d481dd6972700160b305c21cfece123
        MD5 (FreeBSD-10.0-RELEASE-i386-disc1.iso) = 9d12797f008f6c180a2a514476c2dede
        MD5 (FreeBSD-10.0-RELEASE-i386-dvd1.iso) = 53e905031bf58e105e9842ef8c8f89da
        MD5 (FreeBSD-10.0-RELEASE-i386-memstick.img) = ec366c5b83fc2b1dd93a521c1a323a10


o 10.0-RELEASE ia64:
        SHA256 (FreeBSD-10.0-RELEASE-ia64-bootonly.iso) = ff9e1573bcef36bc6e5a132aeb8620b6f87671dfeaaf18ad31fbda5fcf0d0c7a
        SHA256 (FreeBSD-10.0-RELEASE-ia64-disc1.iso) = 547d8e78621af787ca351adf2d4c7edcf9490e63884fe9be34d69418e5fc1ae8
        SHA256 (FreeBSD-10.0-RELEASE-ia64-memstick.img) = 60ea1fb0311e4d4eb4300a2a3bef24adcbc23ee022dc65b46d7aee1d313db61f

        MD5 (FreeBSD-10.0-RELEASE-ia64-bootonly.iso) = de709ae289827b862bb18f3224174158
        MD5 (FreeBSD-10.0-RELEASE-ia64-disc1.iso) = 789db226af47a3107711709c49125b7d
        MD5 (FreeBSD-10.0-RELEASE-ia64-memstick.img) = 085f1eb284b3976d076220ebff44bd4c


o 10.0-RELEASE powerpc:
        SHA256 (FreeBSD-10.0-RELEASE-powerpc-bootonly.iso) = a24685ed70287d6d0c708178946f19cf67b1d2512b2d873708d3da0b6b1e137e
        SHA256 (FreeBSD-10.0-RELEASE-powerpc-disc1.iso) = 78d733791533a48ea90d442f677666ba8017070445a2b936b21f57c054e9b024
        SHA256 (FreeBSD-10.0-RELEASE-powerpc-memstick.img) = 9139598f6ef8c1bf53dcf4a7e7866fcfc5b5fbbf9b36a357f58654cffb71767d

        MD5 (FreeBSD-10.0-RELEASE-powerpc-bootonly.iso) = 378b02e51928fc2306d937be77c02add
        MD5 (FreeBSD-10.0-RELEASE-powerpc-disc1.iso) = b71e4ea904dacadeed9154c5396e4bf8
        MD5 (FreeBSD-10.0-RELEASE-powerpc-memstick.img) = 17b1addf7261f507ab05a6ff0fc67467


o 10.0-RELEASE powerpc64:
        SHA256 (FreeBSD-10.0-RELEASE-powerpc-powerpc64-bootonly.iso) = 95984c806defff5b3e066b06af5437f80b9348b1134098acf0b174b3359c431c
        SHA256 (FreeBSD-10.0-RELEASE-powerpc-powerpc64-disc1.iso) = 38b03ef2620544e71af7c46ec001b6d63a2ffbe850f33a6f08e1b9da4b682c34
        SHA256 (FreeBSD-10.0-RELEASE-powerpc-powerpc64-memstick.img) = ac268349d1642400136be2827a81222ad4e7d75a287e895622482189b643b015

        MD5 (FreeBSD-10.0-RELEASE-powerpc-powerpc64-bootonly.iso) = a215b48b78481b4ff399f54c95024e79
        MD5 (FreeBSD-10.0-RELEASE-powerpc-powerpc64-disc1.iso) = f0081ae54e8677c090a1b88838c5cd94
        MD5 (FreeBSD-10.0-RELEASE-powerpc-powerpc64-memstick.img) = 08b260573677f925da20498fe714c245


o 10.0-RELEASE sparc64:
        SHA256 (FreeBSD-10.0-RELEASE-sparc64-bootonly.iso) = 773bc7d438e89ce8f2f4fee90db59b17025f6da5c61259bbd02c275305cc968d
        SHA256 (FreeBSD-10.0-RELEASE-sparc64-disc1.iso) = 0e7fc117dfa785e6df793898c2fdccd9054c81523d7a734fc2c4b5e5baac6999

        MD5 (FreeBSD-10.0-RELEASE-sparc64-bootonly.iso) = 10ab6d0462d6e6fc876655e0a1c1d202
        MD5 (FreeBSD-10.0-RELEASE-sparc64-disc1.iso) = ebcf423b5e610ca0448c44c65901e3f2


Glen

Love FreeBSD?  Support this and future releases with a donation to
the FreeBSD Foundation!  https://www.freebsdfoundation.org/donate/
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
Themenstarter #2
Wie immer gibt es einige Dinge, die FreeBSD 10.0 verpasst haben und erst in 10.1 erscheinen werden. Einige davon sind bereits in 10-STABLE enthalten, sodass sich eventuell ein Blick lohnt:
- GEOM ist dort vollständig parallelisiert und kann teilweise umgangen werden. Das führt zu deutlichen Geschwindigkeitsgewinnen, wenn der IO-Workload die CPU sättigt.
- CAM ist weitergehend parallelisiert, wovon vor allem schnelle Medien wie zpools aus SSDs profitieren.
- UFS nutzt einen Syncer-Thread pro Mount, was den "Last auf Mount A blockiert alle anderen Mounts"-Effekt deutlich abschwächt.
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
Themenstarter #3
Zum Update: FreeBSD 10.0 ändert einiges. Clang ist nun für die meisten Nutzer der Systemcompiler, libc++ implementiert einen neuen C++-Stack und libiconv ist nun im Basissystem. Hinzu kommt der Wechsel von pkg_install zu pkg. All das hat massiven Einfluss auf die Ports, der Ritt der letzten Monate war hart. Daher ist generell sehr zu empfehlen Tabularasa zu machen und alle installierten Ports oder Pakete zu löschen. Anschließend von vorn. Wer auf eigene Gefahr partout nicht neubauen will, sollte zumindest "WITH_LIBICONV_COMPAT= yes" in der /etc/make.conf setzen und sich an UPDATING halten.
Code:
20130904:
AFFECTS: 10-CURRENT users with any port depending on converters/libiconv
AUTHOR: madpilot@FreeBSD.org

10-CURRENT after r254273 (committed on August 13, 2013) has an
implementation of iconv enabled by default in libc.

Due to this change some major overhauling of the ports tree has
been necessary to move the ports to using that implementation.

People using pkgng binary packages should have little problems,
"pkg upgrade" will update all software to not depend on libiconv
anymore, once updated packages are available. Please make sure to
perform a "pkg autoremove" after that and check that libiconv is
correctly removed by it.

If you are using ports the update requires some manual intervention.
The following procedure should be followed:

# pkg query %ro libiconv >ports_to_update
# pkg delete -f libiconv
# cat ports_to_update | xargs portmaster

or:

# pkg query %ro libiconv >ports_to_update
# pkg delete -f libiconv
# cat ports_to_update | xargs portupgrade -f
 

foxit

Well-Known Member
#4
Danke für die Infos Yamagi!

Das Update auf meiner Testmaschine läuft gerade von FreeBSD 10-RC5. Allgemein stehe ich diesem Release etwas komisch gegenüber. Ist so ein Bauchgefühl. Mit meinen Produktivservern werde ich erst mal bei 9.X bleiben. :)
 

Crest

rm -rf /*
Mitarbeiter
#7
TCM: Naja FreeNAS verwendet das ab mindestens 9.2.0 für Jails (auch Plugins). Dadurch das es endlich mehr als 5 Leute nutzen dürften die Probleme bald gelöst werden.
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
Themenstarter #8
Es wurden auch schon eine Reihe Memleaks behoben (wobei ich nicht weiß, ob die Änderungen in 10.0 sind), aber noch nicht alle.
 
R

ralli

Guest
#10
So ein shit, nun muß ich extra los, weil meine CD Rohlinge im äußerst ungünstigsten Falle mal wieder alle sind. Ich hoffe, das der Installationsvorgang derselbige ist, den ich von der Disc1 CD der Version 9.2 kenne, so das ich nicht mit neuen Überraschungen zu kämpfen habe. Das neue PKG Management habe ich mir schon in unserem Wiki einverleibt. Nun bin ich gespannt, ob alles, was ich so installierte, auch als Binärprogramme fertig vorliegen und ich auch problemlos den Nvidia Treiber mit dem neuen clang compilieren kann. Denn ich möchte natürlich arbeitsfähig bleiben!
 

foxit

Well-Known Member
#13
Weiss jemand ein gutes Tutorial für "poudriere"?

Zweitens hatte ich unter "/jail/www" und "/jail/mail" zwei "Jails" installiert. Ich habe dann heute den Host auf 10.0-Release (von RC5) gezogen und war erstaunt, dass beide Jails auch den Release verwendeten. Ist das möglich?
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
Themenstarter #14
Vielleicht noch mal etwas generelles zu Paketen: Für FreeBSD 10.0 werden 3 Sätze Pakete gebaut. Als Standard ist "Latest" eingestellt, dieser Paketsatz wird normalerweise Mittwochs gebaut und taucht in den folgenden Tagen zum Download auf. Dies ist gut und schön, sofern man jeweils aktuelle Pakete haben will. Allerdings ist er auch recht anfällig gegen Störungen, wenn zum Beispiel Teile der Pakete nicht gebaut werden können oder die Spiegel-Server nicht korrekt synchronisieren. Dies ist alles schon deutlich besser geworden, aber im aktuellen Paketsatz ist zum Beispiel x11/xorg-server nicht enthalten. Das nervt natürlich. Daher gibt es auch noch "Quarterly", dieser Satz wird nur alle 3 Monate gebaut. Das bedeutet zwar 3 Monate keine Updates, aber auch 3 Monate kein Ärger. Hinzu kommt "Release", der einmal zum Release gebaut und nie wieder angefasst wird. Das Umstellen ist einfach. In der /etc/pkg/FreeBSD.conf wird die URL geändert und ein "pkg upgrade" synchronisiert anschließend alle installierten Pakete gegen den neuen Satz. Die URL sind
- latest -> pkg+http://pkg.FreeBSD.org/${ABI}/latest
- quarterly -> pkg+http://pkg.FreeBSD.org/${ABI}/quarterly
- release -> pkg+http://pkg.FreeBSD.org/${ABI}/release
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
Themenstarter #15
foxit hat gesagt.:
Zweitens hatte ich unter "/jail/www" und "/jail/mail" zwei "Jails" installiert. Ich habe dann heute den Host auf 10.0-Release (von RC5) gezogen und war erstaunt, dass beide Jails auch den Release verwendeten. Ist das möglich?
"uname" gibt dir die Kernelversion aus. Im Jail kannst du daher (ab 10.0) "freebsd-version" fragen.
 

Rakor

Administrator
Mitarbeiter
#16
Ich nehme aber mal an, dass der xorg in den Pakete immer noch ohne "WITH_NEW..." gebaut ist oder? Und warum fliegt der an sich nicht in auch in latest rum?
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
Themenstarter #17
Ja, wird ohne WITH_NEW_XORG gebaut. In 11-CURRENT ist es nun endlich umgestellt. In "latest" fliegt xorg-server an sich nicht herum, weil irgendeine Abhängigkeit nicht baute.
 

darktrym

Fahnenträger
#20
Wollte man nicht den Intel KMS Treiber zusammen mit den Radeon mal aktualisieren?
Ich schätze mal jedes BSD betreibt mal wieder seine eigene DRM Infrastruktur? Mehrarbeit macht schließlich Spaß.
 

lme

FreeBSD Committer
#22
Daher gibt es auch noch "Quarterly", dieser Satz wird nur alle 3 Monate gebaut. Das bedeutet zwar 3 Monate keine Updates, aber auch 3 Monate kein Ärger.
Zur Präzisierung: Die Quarterly Builds bekommen zwar keine neue Paketversionen, aber Maintainer und Committer können einen "Merge From Head" (MFH) beantragen bzw. durchführen, also Buildfehler und Korrekturen eines Pakets zurückportieren.

EDIT: Sicherheitspatches dürfen natürlich auch rein.
 

Rakor

Administrator
Mitarbeiter
#24
Hmm.. Habe mal ein Binärupdate auf 10.0 gemacht. Vorher mit pkg delete -a -f alles entfernt und um sicher zu gehen /var/db/pkg noch gelöscht.

Ich kann nun auch per pkg software installieren, aber wenn ich auf quarterly wechslen will und dann pkg upgrade mache zieht er erst bissl was zusammen und dann bekomme ich immer den Fehler:
pkg: Unable to find catalogs

Ist das jemandem bekannt?
 

grogolz

Well-Known Member
#25
Du willst noch mind. 2 Jahre warten?
Warum nicht? Ein System ist doch kein Selbstzweck. FreeBSD 9.x läuft stabil (mit fuse.ko aus FreeBSD 10), enthält keine Hintertüren (man nimmt es an)
und ist relativ pflegeleicht für jemanden der jetzt keine Zeit hat zu "basteln". Mein Scanner würde wohl auch unter FreeBSD 10 nicht einsetzbar sein.

Sind die zwei Jahre bis zu FreeBSD 11 irgendwie belegbar?