• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Freebsd 11 auf Usb Dockingstation

Kalli57G

Well-Known Member
Themenstarter #1
Hallo Leute,

Habe da mal eine Frage an euch,wollte Freebsd 11 auf eine Usb Dockingstation installieren.DieDS hat 3 gleiche Festplatten die ich als Raid Z1 nutzen will.Wo wird der Loader hin installiert,auch auf den Raid Z1?
Bei meinem Notebook kann ich wählen wo oder von was ich Starten will 1.HD 2. CDRom 3. Usb ,bei Usb werden mir aber 3 Platten einzeln angezeigt.

hilsen Kalli
 

Rakor

Administrator
Mitarbeiter
#2
Also deine Konfiguration sieht so aus:

Code:
[Notebook]--USB-->[Dockingstation]--USB-->[HDD1]
                                 |--USB-->[HDD2]
                                 |--USB-->[HDD3]
Installieren willst du NUR auf die externen Festplatten?

Den Bootloader kannst du hinpacken wo du willst. Auf eine der drei Platten, auf alle der drei Platten, auf einen USB-Stick, etc. Du brauchst eine Partition für den Bootloader (hierzu gibt es gerade auch noch eine andere Diskussion). Da es sich auf jeden Fall empfiehlt deine Festplatten zu partitionieren, und nicht die Festplatten direkt als Device in deinen ZPool aufzunehmen, sollte das auch kein Problem sein.

Ich hoffe mal das soll nur ein Testsystem werden. Ob du von den Platten booten kannst und wie die unter BSD erkannt werden musst du testen.
 

Kalli57G

Well-Known Member
Themenstarter #4
Hallo Rakor,

Konnte FreeBSD 11 installieren aber konnte nicht Booten,es gab immer eine Fehlermeldung.Nun habe ich mir gedacht das FreeBSD 11 auf die zweite Platte installiere die ich im Notebook habe.Auf der ersten ist Ubuntu 14.04 auf die 2te sollte FreeBSD 11,suche aber noch eine Anleitung für Grub2 um FreeBSD 11 über Grub2 zu-starten.

Mvh. Kalli
 

Rosendoktor

Well-Known Member
#5
Welche Fehlermeldung gab's denn wenn Du von USB booten wolltest? Wäre gut zu wissen wenn Dir geholfen werden soll. ;)

Generell habe ich mit FreeBSD auf USB sehr schlechte Erfahrungen. Auf eine HDD im USB Gehäuse installiert war FreeBSD instabil (Linux und Windows 7 auf derselben Hardware nicht). Auf einen USB Stick installiert ist FreeBSD nahezu unbedienbar langsam, viel langsamer als ein auf demselben Stick liegendes Linux.

Was Deine Frage zu Grub2 angeht, probier mal dies in der /etc/grub.d/40-custom einzutragen:

Code:
menuentry "FreeBSD" {
  set root='(hd1)'
  chainloader +1
  boot
}
Code:
menuentry "FreeBSD" {
  insmod ufs2
  insmod bsd
  set root='(hd1,1)'
  kfreebsd /boot/loader
}
Dabei natürlich (hd1) bzw. (hd1,1) an Dein System anpassen.
 

pit234a

Well-Known Member
#6
Generell habe ich mit FreeBSD auf USB sehr schlechte Erfahrungen
kann ich bestätigen und zwar seit FreeBSD7.x, wobei es damals noch lief. Ein Test mit 10.2 hingegen verlief letztlich katastrophal. Das System war nach kurzer Zeit unbrauchbar und wirklich inakzeptabel lahm.

Installationen eines Ubuntus oder Knoppix laufen vom gleichen Stick extrem performant "out of the box".

Meine Versuche waren bisher mit USB2. USB3 habe ich nur als Adapter und kann nicht direkt davon booten.
 

Kalli57G

Well-Known Member
Themenstarter #8
Hallo Leute :-)

Brauche da mal eure Hilfe,habe freebsd 11 auf meine Notebook installiert neben Ubuntu 14.04 kann es aber nicht booten.Ubuntu ist auf der ersten HD ada0 und Freebsd auf der 2. HD ada1, habe den Datenträger mit Auto Zfs gemacht.Wenn ich neu starte kommt nur Ubuntu und keine Auswahl,wenn die Freebsd11 DVD einlege und über die Konsole starten will mit:
fdisk -B -b /boot/boot0 ada1 kommt diese Ausgabe. Freebsd11.jpg Die Partition auf ada1 sehen so aus. ada1.png Was mache ich falsch oder wo liegt der Fehler!

Mvh. Kalli
 

Rosendoktor

Well-Known Member
#9
Hast Du auch unter Ubuntu das FreeBSD in die GRUB2 Kinfiguration eingetragen, und ein update-grub gemacht?

Was passiert wenn Du bereits im Bios/Uefi die FreeBSD Platte zum booten auswählst?
 

Kalli57G

Well-Known Member
Themenstarter #10
Hallo Rosendoktor,

Habe den 1. Codeblock den du weiter oben geschrieben hast in die /etc/grub.d/40-custom eingetragen und ein Grub update gemacht.Im Bios kann ich nur zwischen Notebook Harddisk und Cdrom wählen mehr nicht.
 

Kalli57G

Well-Known Member
Themenstarter #12
Hallo Leute,
Hab da noch 2 Fehler, der erste beim Starten "gptzfsboot:error 1 lba 33443838" und später zum Schluss " kdm (1011) xserver died during startup"
Was kann ich dagegen machen?

Mvh. Kalli
 

Kalli57G

Well-Known Member
Themenstarter #14
Hallo Leute,

Habe den Fehler gefunden mit "kdm (1011) xserver died during startup" es fehlte das Modul fbdev,dass konnte ich nach installieren.Danach habe ich xorg -configure ausgeführt und nach etc x11 die xorg.conf kopiert,dann ging es.

Mvh.
 

Kalli57G

Well-Known Member
Themenstarter #15
Hallo Leute,

Habe eine Frage an die ZFS Spezialisten unter euch,auf der Dockingstation jetzt ein RaidZ1 laufen und beim kopieren ist mir aufgefallen das die Datenrate nach ca 2 GB sinkt von 105 mb/s auf 8,5 mb/s und dann so bleibt. Die Dockingstation ist eine RENKFORCE USB3.0/ESATA DOCKINGSTATION,habe zusätzlich noch ein 3 m Usb3 Kabel dran.So habe ich das RaidZ1 erstellt.

Code:
sudo zpool create -o ashift=12  -f toshiba raidz1 /dev/sdc /dev/sdd /dev/sde
sudo zfs create toshiba/filer
sudo zfs set mountpoint=/home/karl/harddrive toshiba/filer
sudo zfs set atime=off toshiba
sudo zfs set quota=1800g toshiba/filer
sudo zfs set sharenfs=on toshiba/filer
cannot share 'toshiba/filer': share(1M) failed
property may be set but unable to reshare filesystem
Mvh. Kalli
 
#16
klingt als wäre nach den 2GB der Cache im RAM voll. USB ist nun mal recht lahm, vor allem wenn du auf mehrere Platten gleichzeitig schreiben willst. Die Frage ist: kann dein Notebook auch USB 3 oder nur das Dock?