• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

FreeBSD auf dem Desktop von einem Einsteiger, für Einsteiger/-innen

Vril

Well-Known Member
Nachdem nun gendergerechte Sprache wie z.B. "Anfänger und Anfängerinnen", Barrierefreiheit, die Wahl der Personalpronomen etc. geklärt sind ... freue ich mich schon total auf die Inhalte!
 

holgerw

Well-Known Member
Themenstarter #152
Nachdem nun gendergerechte Sprache wie z.B. "Anfänger und Anfängerinnen", Barrierefreiheit, die Wahl der Personalpronomen etc. geklärt sind ... freue ich mich schon total auf die Inhalte!
Walter, tu mir bitte einen Gefallen: Wenn Du inhaltlich zu meinen Fragen und Kommentaren etwas zu sagen hast, nur zu.

Wenn Du hingegen Dein doch extremes Abarbeitungsbedürfnis, gepaart mit böswilligen Unterstellungen und Provokationen (z.B. war das Wort gendergerecht in keinem meiner Beiträge auch nur ansatzweise Thema) und skurrilen Interpretationen (wer das Wort AKW benutzt, bedient sich linker Unterwanderungspropaganda einer Gesellschaft oder ähnliches), löse das - wie, das ist Deine Sache - aber bitte nicht hier in meinen Threads.

Ich hoffe, das war Klarsprech genug.

Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:

Kamikaze

Warrior of Sunlight
Mitarbeiter
Und noch eine Frage, da diese Erstfassdung auf Deutsch ist (bei Englisch spielt es ja keine Rolle):
Du oder Sie?
Mein Deutschlehrer brachte mir dereinst in der Oberstufe bei die Anrede oder das man in solchen Fällen zu vermeiden und das Passiv zu verwenden.

Implizit persönlich, kann man IMHO so machen:
„Erzeuge die Datei mit dem Befehl `touch <Dateiname>`.“

Mit formaler Anrede, klingt als müsste einem mal jemand den Stock aus dem Arsch ziehen:
„Erzeugen Sie die Datei mit dem Befehl `touch <Dateiname>`.“

Mit man, sollte man sich abgewöhnen:
„Man erzeugt die Datei mit dem Befehl `touch <Dateiname>`.“

Passiv, so sollte es sein:
„Die Datei wird durch den Befehl `touch <Dateiname>` erzeugt.“

In einem Blog ist das was anderes, da wird aus einer persönlichen Perspektive berichtet und es ist durchaus üblich den Leser direkt anzusprechen. Ich habe das Problem nicht so, weil ich auf Englisch blogge, aber auch im Deutschen würde ich die persönliche Anrede wählen.

Am Ende gilt, Deine Plattform, Deine Regeln. Stilfragen sind am Ende immer Geschmackssache.
 

pit234a

Well-Known Member
Als "Saarländer by birth" habe ich ja zu verschiedenen Mundarten in diesem Kulturraum einen guten Kontakt und bei diesen gibt es überhaupt kein Höflichkeits-Sie. Es wird gegenüber hochgestellten Personen oder älteren Menschen der Pluralis Majestatis verwendet. "gehret auch haut gutt?" wäre eine passende, höfliche Frage gegenüber einer älteren Person, etwa: "geht es euch (Ihnen) heute gut?".
Im Gegenzug erlebte ich in Frankfurt mal zwei Angestellte, die seit achtzehn Jahren in einem kleinen Büro zusammen arbeiteten und sehr darauf bedacht waren, durch das "Sie" ausreichend Abstand und gegenseitige Achtung zu bewahren.
Was ich damit sagen will: es gibt sicher keine allgemeingültige Regel, wie ein DU oder ein SIE jeweils aufgefasst wird.
Mit beiden kann man etwas vollkommen gegenteiliges bewirken, als man eigentlich meint.

Nun schreibst du deine Anleitungen ja nicht an jemand direkt. Wenn ich hier "du" sage, spreche ich ja eine Person direkt an. In einer Anleitung schreibt man ja für ein anonymes Publikum. Da ist meiner Ansicht nach weder DU noch SIE geeignet. Da kann man bei ES und MAN und WIR MACHEN bleiben. Gerade das WIR hat es mir persönlich angetan und ich liebe Kommentare in Scripten mit #we need...
Der geneigte Leser möge zur Kenntnis nehmen...
Man nehme...
Machen wir mal ein Beispiel...
Das finde ich viel besser als "Du sollst..." oder "Sie müssen nun..."
 

holgerw

Well-Known Member
Themenstarter #156
Hallo @pit234a

Gerade das WIR hat es mir persönlich angetan und ich liebe Kommentare in Scripten mit #we need...
Hmmm, auch gut, das kann ich nutzen und mit dem Vorschlag von @Kamikaze verbinden:

Wir benötigen einen Editor, gpart und zfs.

Zunächst wird die Datei xyz mit folgendem Inhalt angelegt:
Code:
# !/bin/sh
  # blablablub
  # return 0
dann wird mit gpart ...
Und dann Hinweise kurz und knackig ohne Anrede, wie:

ACHTUNG: Bitte auf genaue Schreibweise achten, sonst droht ggf. ungewollter Datenverlust.
Viele Grüße,
Holger
 

ralli

BSD Fanboy
Für mich persönlich hängen Respekt und Wertschätzung nicht von irgendeiner wie immer gearteten Anrede ab. Ich bringe sie jedem entgegen, das gebietet einfach Takt und Anstand. Gestern Abend haben meine Frau und ich uns ein paar Mohrenköpfe oder N...küsse gegönnt. Das darfst Du heute ja nicht mehr sagen... auf der Packung steht dann Schaumküsse oder Choko Softies. Ach, es wird alles immer komplizierter gemacht, wir jedenfalls können über die Genderei nur schmunzeln.;)
 

holgerw

Well-Known Member
Themenstarter #158
wir jedenfalls können über die Genderei nur schmunzeln
Verschiedene Anreden
Altmodisch patriachalisch: Lieber Leser ...
Amazonenhaft: Kriegerinnen!
emanzipiert mit latent matriachalischer Ausrichtung: Liebe Leserin / lieber Leser
emanzipiert mit latent patriachalischer Ausrichtung: Lieber Leser / liebe Leserin
emanzpiert schreibfaul: Liebe Leser /-Innen
Politisch korrekt: Liebe Wählerinnen, liebe Wähler
Politisch-unkorrekt-aber-gendergerecht: Idiotisches Stimmvieh
Skandinavisch: Hej
:D
...

Sorry für's OffTopic
 

Fönwelle

Well-Known Member
'Du' kann plump-vertraulich rüberkommen. 'Sie' wird von Anderen wiederum als gestelzt und distanziert empfunden.
Also egal, wie du es machst, kamn es "verkehrt" sein.
Entscheide dich einfach, wie es sich für dich beim Schreiben besser anfühlt :-)
 
...sondern normal und eher identitätsstiftend, da wir ja alle zu einer Gemeinschaft von Gleichgesinnten gehören.
Man sollte geteilte Interessen nicht mit gleicher Gesinnung verwechseln, das ist etwas ganz anderes. Im übrigen finde ich das überhand nehmen von 'Du' oft etwas nervig und ziehe meist 'Sie' oder eben eine unpersönliche Darstellung vor. Das saarländische 'euch' finde ich lustig und wäre vielleicht eine Alternative die sich aber kaum durchsetzen wird :rolleyes:

Und wenn wir schon dabei sind: 'Hallo' oder 'Hi' geht mir auch schwer über die Zunge...
 

ralli

BSD Fanboy
Keine Angst @rubricanis, das kann ich sehr wohl auseinanderhalten. Ob ein Sie in der heutigen Zeit die gewünschte Distanz schafft, zweifel ich allerdings an. Und ich möchte nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen, denn Perfektionismus mag ich nicht. Viel wichtiger als die Form ist mir eh der Inhalt.
 
C

CrimsonKing

Guest
Ich halte das plump-vertrauliche Du für eine gesellschaftliche Unart, der man nicht unbedingt durch Unterwerfung weitere Legitimation verschaffen muss. Wem ich kein Du anbiete, der hat mich gefälligst entweder als "Eure Majestät" oder als "Sie" anzureden. So geht's ja nicht.
Läden, die mich duzen, kaufe ich nix ab.
 

holgerw

Well-Known Member
Themenstarter #165
Danke für Eure vielen Kommentare.

Ich werde Passiv (unter Meidung von "man") mischen mit der "Wir"-Anrede und in Hinweisen und Warnungen ganz auf Anrede verzichten. Mal schauen, wie rasch ich unter Beachtung dieser Regeln dann voran komme.

Viele Grüße,
Holger
 

holgerw

Well-Known Member
Themenstarter #167
Hallo @Phlummi

falls Du zfs-on-root umsetzen möchtest: Ich lade heute Abend eine korrigierte Fassung hoch, es fehlt eine ashift Anweisung für zfs und Angaben zu Alignment.
 
Gefällt mir: Vril

op45

Active Member
Hallo @evgenij

verschiedene Teilstücke habe ich, allerdings komme ich erst in meinem Urlaub um Ostern herum dazu, das ordentlich in das Hauptdokument ein zu arbeiten.

Danke für Dein Interesse.

Viele Grüße,
Holger
Bezieht sich das jetzt noch auf die Version, die für 6.3. angekündigt war - oder gibt es die schon irgendwo? Könnte ich dann bitte einen Link dazu haben - Danke!
 

holgerw

Well-Known Member
Themenstarter #171
Hallo,

um der Fairness halber möchte ich hier nur mitteilen, dass es keine weitere Fassung der Doku geben wird.

Ich bitte darum, die alte Fassung insofern mit Vorsicht zu genießen, da sie noch lückenhaft ist.

Allen, die mir geholfen haben, mein Wissen um FreeBSD aufzubauen, und zum Teil meinem penetrant hartnäckigen Nachfragen geduldig nachgegangen sind, danke ich.

Die Beendigung der Arbeit an dieser Doku hat Gründe, die ich im Detail nicht erläutern mag. Eines möchte ich jedoch um des Verständnisses willen klar stellen, damit hier nicht einige meinen, es gehe um ein albernes Beleidigte-Leberwurst-Spielen:
Ich halte meine Doku nicht für unentbehrlich, das wäre überheblich und unangemessen. Ich wollte schauen, was in Sachen FreeBSD und Desktop geht und das mit anderen teilen, mir war von Anfang an klar, dass es vielleicht unter dem Strich kaum mehr als eine Handvoll anderer interessiert. Dabei hat es mich auch gereizt, in anspruchsvollere Bereiche von FreeBSD einzutauchen, manuelles Root-On-Zfs, poudriere, Bauen von inoffiziellen Sachen u.s.f. Es gab vor kurzem ein Missverständnis, was es immer mal geben kann, man kann Sachen in den falschen Hals bekommen, mal sauer werden, dann kühlt man sich wieder ab und alles ist wieder in Ordnung. Begleitend dazu sind allerdings ein paar Kommentare gefallen, die nicht hätten fallen sollen, nur soviel: Der kleinste gemeinsame Nenner - und das hat nichts damit zu tun, ob man da Neuling oder Fortgeschrittener ist - auch bei experimentellen Dingen - ein wenigstens stimmiger minimaler Leitfaden, und wenn es eine stichwortartige knappe README ist. Wird da viel voraus gesetzt, dann kann ein Anfänger nachfragen. Aber kommt es zu einer Reihe von Ungereimtheitheiten, weil da Sachen schlichtweg falsch sind oder veraltet und gar nicht mehr stimmen, gibt es Anfänger, die genervt aufgeben, weil man Zeit mit etwas verbringt, was zu Misserfolgen führt, die nicht eigenverschuldet sind. Ich habe es immer mit Humor genommen, und da gar keinem irgend etwas vorgeworfen und nicht aufgegeben sondern mich eher penetrant drangehängt, nachgebohrt u.s.f. Und solchen Anwendern sollte man, ob man nun etwas in den falschen Hals bekommt, oder nicht, nicht einfach vor den Latz knallen, von einer Materie die Finger zu lassen, von der man keine Ahnung hat. Und wenn das dann noch unterstützt wird mit weiteren Kommentaren, und man wirft mir u.a. Verweigerung von Eigeninitiative vor, ist bei mir da der Ofen aus. Und mein Bedürfnis nach Anerkennung ist nun nicht dermaßen übersteigert, dass ich hier über meine Doku um Anerkennung bitte.

Ich lasse mir durch solche Unerfreulichkeiten nun weder BSD madig machen, noch dieses Forum, dafür sind hier eine Menge guter hilfsbereiter Leute.

Wenn das hier provozieren sollte, tut es mir Leid, aber vielleicht denken eventuell einige hier von der FreeBSD-Seite auch mal ein wenig darüber nach. Ich fände es jedenfalls falsch, einfach ohne Angabe von Gründen lediglich zu schreiben, dass ich die Doku hinschmeiße.

Wenn das hier geschlossen wird - kann ich es sogar aus dem Blickwinkel der Mods und Admins verstehen, die um den Forenfrieden bemüht sind - und ich kann damit locker leben, keine Sorge.

Mal als Anwender ne Frage stellen, mal Kleinigkeiten im Bereich Userland beantworten und helfen, das reicht. Und alles Experimentelle zu Hause ist ja meine Angelegenheit.

Viele Grüße,
Holger
 
Zuletzt bearbeitet:

pit234a

Well-Known Member
Zu deiner Entscheidung will ich nichts sagen und könnte es wohl auch kaum, weil du dich auf Hintergründe berufst, die wir nicht kennen und auch nicht kennen müssen. Du warst nicht angestellt und es hat dich niemand gezwungen und deswegen muss man deine Entscheidung einfach respektieren und sie so hinnehmen.

Ich möchte aber anregen, dass du die neueste Version deiner bisherigen Arbeit nochmal hier einstellst oder noch besser, einen neuen Thread dafür öffnest.

Im Verlauf dieses Beitrags wurden auch viele verschiedene Themen gestreift und es ist für Interessierte nicht einfach, schnell auf die letzte Version zu treffen. Auch dann, wenn sie unvollendet ist, dürften doch inzwischen eine Reihe nützlicher Hinweise enthalten sein. Es ist ja auch immer sehr viel schneller etwas gelesen, als dass man es schreibt. Wenn jemand also schließlich nicht findet, was er sich erhoffte, dann ist das ja kein großer Schaden. Zusätzliche, richtige und passende Information schadet ja nicht.
 

holgerw

Well-Known Member
Themenstarter #173
Hallo Pit,

klar, kann ich machen. Etwas blöd war, dass ich zum Teil in anderen Threads auch Fassungen / Teile hochgeladen habe, so ist ein wenig der rote Faden verloren gegangen.

Da ist es sicher am Besten, ich nehme die letzte Fassung von mir zu Hause, da ist auch schon die Crashversion eines FreeBSD-Updates aus den Quellen, was @Yamagi mir mal kürzlich in einem Thread mitgeteilt hat, drin enthalten, ich will schauen, ob ich heute Abend noch dazu komme, das hochzuladen.

Einen neuen Thread werde ich nicht eröffnen, wer aufmerksam dies Forum beobachtet, sieht ja unter der Forenübersicht, dass es hier Neuigkeiten gibt.

Übrigens gibt es von Nicole auch eine Aktualisierung ihres Howtos - bezogen diesmal auf FreeBSD 11:
https://cooltrainer.org/a-freebsd-desktop-howto/

Viele Grüße,
Holger
 

holgerw

Well-Known Member
Themenstarter #175
Anmerkung: Der plasma5 Part meiner Doku ist seit wenigen Tagen in einigen Teilen hinfällig, Tobias hat die Sourcen auf github umgezogen und der korrekte Befehl zum Holen der Sourcen lautet:
Code:
poudriere ports -c -p plasma5 -m git -B plasma5 -U https://github.com/freebsd/freebsd-ports-kde.git
Das Update geht dann so:
Code:
poudriere ports -u -p plasma5 -m git -B plasma5 -U https://github.com/freebsd/freebsd-ports-kde.git
Dafür muss allerdings, so Tobias, das poudriere-devel installiert sein, sonst klappt es nicht.

Der Ports-Tree heißt dann plasma5, und wenn die Jail 110release heißt, und die Liste /usr/local/etc/110release-plasma5-liste, dann packt Ihr einfach nach /usr/local/bin ein Script pbplasma5 mit folgendem Inhalt:
Code:
#!/bin/sh
cd /usr/local/etc
poudriere bulk -f 110release-plasma5-liste -j 110release -p plasma5
return 0
Das print/texinfo ist übrigens geflickt, der Bau klappt wieder, mein Repo ist fast durchgebaut.
 
Zuletzt bearbeitet: