• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Freesbie vs knoppix

zeec

Well-Known Member
Themenstarter #1
Es geht um Folgendes:
Ich bin vor einiger Zeit durch heise.de auf Knoppix STD gestossen und war begeistert. Ich wollte in Remaster davon machen, um ein paar Programme hinzuzufügen, oder um betimmte Konifgurationsdateien gleich mit drauf zu haben. Leider fehlte mir die Zeit dazu

Vor ein paar Tagen bin ich auf den Freesbie-Port getossen.
Nun würde es sich anbieten, gleich einen "STD-Klon" mit freesbie zu machen.

Hat jemand Erfahrungen mit freesbie sammeln können?
Wie gut ist die Hardwareerkennung?
Oder ist Koppix einfach die bessere Wahl (Hardware...Dateisystem...)?

PS: Kann ich auf einem BSD überhaupt ein Knoppix-Remaster erstellen?

thx
 

SierraX

Well-Known Member
#2
zeec hat gesagt.:
Hat jemand Erfahrungen mit freesbie sammeln können?
Wie gut ist die Hardwareerkennung?
Oder ist Koppix einfach die bessere Wahl (Hardware...Dateisystem...)?
PS: Kann ich auf einem BSD überhaupt ein Knoppix-Remaster erstellen?
Die aktuelle FreeSBIE hab ich nicht getestet. Wenn ich mich aber recht erinnere war die Hardwareerkennung recht gut. Zwar nicht so gut wie bei Knoppix aber doch recht ansehnlich.
Teste die beiden doch einfach selber und du wirst schon mitbekommen welche dir besser liegt.
Ich wage zu bezweifeln das man das normale Knoppix auf BSD remastern kann. AFAIK wird das BSD Dateisystem vom Knoppix Kernel nicht unterstützt. Zumindest hatte ich bis ink. 3.3 keine möglichkeit von Knoppix auf mein NetBSD Partition zuzugreifen. Bei 3.4 weiss ich das nicht.
Für NetBSD gab es auch einmal was ähnliches wie FreeSBIE hatte die Knopper Hardware Erkennung wurde aber so weit ich weiß seit > 1 Jahr nicht weiterentwickelt.
 

*Sheep

des Unterseepudels Kern
#3
Persönlich finde ich das Anpassen von KNOPPIX sehr aufwendig. (habe es oft gemacht)
Das Problem ist, KNOPPIX ist quasi gepackt und beim Starten wird das System in den Arbeitsspeicher entpackt. Das heißt beim ändern muß man sich die gepackte Datei erstellen und daraus eine ISO-Datei erzeugen blah blah blah...
KNOPPIX basiert auf Debian und ich persönlich finde ich das Paketverwaltungssystem ,,sche!sse´´!!!!
Egal, ich habe es mit OpenBSD und NetBSD viel einfacher hinbekommen. Da ich die CDROM statt Festplatte als ,,Bootmedium´´ genommen habe brauchte ich mir aus den Quellen nur einen speziellen Kernel backen und mein Festplattensystem auf die CD ,,spiegeln´´.
http://www.reedmedia.net/misc/netbsd/live-cd.html

Freesbie kenne ich nicht, sollte aber ähnlich funktionieren.
 

qfat

Well-Known Member
#4
also in den ports ist ein freesbie port, dieser enthällt ein script,
mit dem du alles einstellen kannst.
ich hatte keinerlei probleme mit freesbie, habe jedoch von einigenn gehört das die hardware erkennung nicht so gut sein soll.
es ist halt noch nicht so ausgereift wie knoppix.
allerdings war mein grund kein knoppix einzusetzen ganz einfach.
es unterstützt kein ufs!
 

zeec

Well-Known Member
Themenstarter #5
Danke,
Den Port hab ich schon gesehen.
Scheint so, als ob das mit meine "universal forensik CD" nichts werden wird.
Ich muss mir wohl ein KNOPPIX und ein Freesbie einpacken.

@*Sheep
Bei einer Distri, bei der keine Pakete mehr (de-)installiert werden, juckt mich das Paketsystem wenig. Die Seite ist sehr interessant, leider hab ich nur FBSD.