• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

FTP Wie große Datei übertragen

Themenstarter #1
Hallo,
Ich möchte ein Backup von freeBSD 6.0 mittles FTP übertragen; die Datei ist 4GB groß geworden. Client ist WS_FTP in Windows (DVD-Brenner). Auf freeBSD läuft der Standard-FTP-Daemon "ftpd"

Die Übertragung bricht immer bei 2,13 GB (2.293.327.699 Byte) ab?

Was kann man machen, damit die ganze Datei übertragen wird?
Wo könnten Grenzwerte max_upload oder so gesetzt sein?


Folgendes wurde veruscht: habe eine Datei /etc/ftpd.conf erzeugt und laut manual
>man ftpd.conf
Code:
maxfilesize real -1  # maximum size of an uploaded file (-1 unlimeted)
gesetzt. Auch neu gebootet - Keine Änderung.
FTP mit File-Zilla ausprobiert - auch kein Erfolgt...


Gruß - HL
 
Zuletzt bearbeitet:

d4mi4n

volksoperator on duty
#2
Evtl. liegt es an einer Filesystembegrenzung.
Google hat mir eine Mailing List ausgespuckt, dort hatte jemnd das geliche Problem, auch mit Filezilla, aber keine Lösung zu finden.
Kannst du in Ws_FTP eine bestimmte max. Grösse festlegen?
Beim WS_FTP Server gehts auf jeden Fall mit dem Upload, ist ja aber was ganz anderes.
Bekommst du eine Fehlermeldung? Poste mal die von Filezilla, das ist sehr gesprächig im Logfensterchen.

Hier wird erwähnt, dass evtl. die Demo von WS_FTP eine Limitation hat.

Welche Version von Filezilla nutzt du? Anscheinend gab es mal ein Problem mit Dateien über 2GB, sollte in aktueller Version behoben sein.

Also entweder:
- dein Client hat ein Problem
- dein File System beschränkt dich
- du hast nach dem bearbeiten von ftpd.conf den ftpd nicht neu gestartet (wa sich allerdings nicht denke)
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter #3
Hallo,
in WS_FTP-Client habe ich nichts gefunden (Optionen) um die Dateigröße festzulegen.
Mit FileZilla ging es ja auch nicht.
Fehlermeldung habe ich keinen. Nach 2,13 GB hört er einfach auf als ob er fertig ist.

Ich nutze nicht den WS_FTP-Server sondern den WS-FTP-Client auf Windows und ftpd auf freeBSD
und ich habe beide Rechner unter Kontrolle. (Oder auch nicht :) )

zusatz: WS-FTP Pro - Client (kein Shareware oder Demo)
 
Zuletzt bearbeitet:

d4mi4n

volksoperator on duty
#4
Sorry, dass ich die ganze Zeit meien Post editiere.
Filezilla hat ein Fensterchen in dem die Logeinträge durchflitzen, da müsste eigentlich etwas stehen.
 
Themenstarter #5
Macht nichts,
FilZilla hat die Verison 3.0.11.1 / frei sind auf der Platte ca 70GB / Log-Datei nicht gefunden probiere es noch mal. Nach dem Erstellen von ftpd.conf habe ich neu gebootet - OK ich hätte auch inetd neu starten können. Allerdings kann ich nicht sehen ob in BSD ftpd die /etc/ftpd.conf wirklich genommen wird?
Da ich noch keine ftpd.conf hatte dachte ich die Standardwerte begrenzen vieleicht auf 2GB. Mein FTP-Client kann ganze DVD runterladen.

Ah - jetzt ist das Protokoll da:
Code:
Status:	Verbindung hergestellt, warte auf Willkommensnachricht...
...
Status:	Verbunden
Status:	Starte Download von /usr/.mybckups/080707_ad1s1_home.gz
Befehl:	CWD /usr/.mybckups
Antwort:	250 CWD command successful.
Befehl:	PWD
Antwort:	257 "/usr/.mybckups" is current directory.
Befehl:	TYPE I
Antwort:	200 Type set to I.
Befehl:	PASV
Antwort:	227 Entering Passive Mode (192,168,0,1,202,207)
Befehl:	RETR 080707_ad1s1_home.gz
Antwort:	150 Opening BINARY mode data connection for '080707_ad1s1_home.gz' (6588294995 bytes).
Status:	Sende Verbindungserhaltungs-Befehl
Befehl:	NOOP
Antwort:	200 NOOP command successful.
Status:	Sende Verbindungserhaltungs-Befehl
Befehl:	TYPE I
Antwort:	200 Type set to I.
Status:	Sende Verbindungserhaltungs-Befehl
Befehl:	NOOP
Antwort:	200 NOOP command successful.
Status:	Sende Verbindungserhaltungs-Befehl
Befehl:	PWD
Antwort:	257 "/usr/.mybckups" is current directory.
Status:	Sende Verbindungserhaltungs-Befehl
Befehl:	TYPE I
Antwort:	200 Type set to I.
Status:	Sende Verbindungserhaltungs-Befehl
Befehl:	TYPE I
Antwort:	200 Type set to I.
Status:	Sende Verbindungserhaltungs-Befehl
Befehl:	TYPE I
Antwort:	200 Type set to I.
Status:	Sende Verbindungserhaltungs-Befehl
Befehl:	PWD
Antwort:	257 "/usr/.mybckups" is current directory.
Status:	Sende Verbindungserhaltungs-Befehl
Befehl:	PWD
Antwort:	257 "/usr/.mybckups" is current directory.
Status:	Sende Verbindungserhaltungs-Befehl
Befehl:	PWD
Antwort:	257 "/usr/.mybckups" is current directory.
Status:	Sende Verbindungserhaltungs-Befehl
Befehl:	NOOP
Antwort:	200 NOOP command successful.
Status:	Sende Verbindungserhaltungs-Befehl
Befehl:	PWD
Antwort:	257 "/usr/.mybckups" is current directory.
Status:	Sende Verbindungserhaltungs-Befehl
Befehl:	PWD
Antwort:	257 "/usr/.mybckups" is current directory.
Status:	Sende Verbindungserhaltungs-Befehl
Befehl:	TYPE I
Antwort:	200 Type set to I.
Status:	Sende Verbindungserhaltungs-Befehl
Befehl:	NOOP
Antwort:	200 NOOP command successful.
Status:	Sende Verbindungserhaltungs-Befehl
Befehl:	NOOP
Antwort:	200 NOOP command successful.
Status:	Sende Verbindungserhaltungs-Befehl
Befehl:	NOOP
Antwort:	200 NOOP command successful.
Status:	Sende Verbindungserhaltungs-Befehl
Befehl:	TYPE I
Antwort:	200 Type set to I.
Status:	Sende Verbindungserhaltungs-Befehl
Befehl:	NOOP
Antwort:	200 NOOP command successful.
Status:	Sende Verbindungserhaltungs-Befehl
Befehl:	NOOP
Antwort:	200 NOOP command successful.
Status:	Sende Verbindungserhaltungs-Befehl
Befehl:	PWD
Antwort:	257 "/usr/.mybckups" is current directory.
Status:	Sende Verbindungserhaltungs-Befehl
Befehl:	TYPE I
Antwort:	200 Type set to I.
Status:	Sende Verbindungserhaltungs-Befehl
Befehl:	NOOP
Antwort:	200 NOOP command successful.
Status:	Sende Verbindungserhaltungs-Befehl
Befehl:	NOOP
Antwort:	200 NOOP command successful.
Antwort:	226 Transfer finished due to premature end of file.
[B]Status:	Dateitransfer erfolgreich[/B]Status:	Sende Verbindungserhaltungs-Befehl
Befehl:	NOOP
Antwort:	200 NOOP command successful.
Status:	Sende Verbindungserhaltungs-Befehl
Befehl:	TYPE I
Antwort:	200 Type set to I.
Status:	Verbindung zum Server getrennt
...
angekommen sind wieder 2.293.327.699. Es sind aber: 6.588.294.995
 

FreeBSDuser

Well-Known Member
#6
Probier doch mal den Windows eigenen FTP client in der shell:
Code:
C:\Dokumente und Einstellungen\wh00t>ftp
ftp> open 123.456.789.321
Oder vielleicht auf SFTP mit WinSCP switchen. ssh ist ja fast immer schon aktiviert.

EDIT: vielleicht ligts ja auch an der Datei? - Wenns im LAN ist könnte man ja mal ne /dev/random 4g Datei probieren.
 
Themenstarter #8
Hallo,
Danke erst Mal - ich werde mal nach sehen - scheint mein Problem zu sein.

Ich lade gerade "testweise" eine UBUNTU DVD 'Hardy'
ftp://ftp.uni-kl.de/pub/linux/ubuntu-dvd/releases/hardy/release
und WS_FTP ist jetzt schon bei 3,167 GB. Also muß es definitiv an meinem freeBSD Server liegen.

@FreeBSDuser:
Ich habe es mit ssh und ohne probiert. Mit ssh ist es langsamer. Ein weiterer FTP-Client wird da auch nicht mehr bringen. Die Datei scheint an sich in Ordnung zu sein. Ich konnte sie mit split aufteilen:

Code:
Info Backup zum Brennen teilen:
>split -b <Grösse der Teile> <Zu grosse Datei> <Dateinamen-Prefix der Teile>
>split -b 4300m 080707_ad1s1_home.gz 080707_ad1s1_home.part.

"Sollen die Teile nun wieder zusammengefügt werden, nimmt man cat(1) zu Hilfe"
>cat 080707_ad1s1_home.part.* > 080707_ad1s1_home.gz
Die absolute Notlösung wäre es die Datei unter 2GB aufzuteilen. Aber es muß doch einen Grund gegeben, was da bei meinem Server noch nicht richtig eingestellt ist...

Gruß - HL
 

d4mi4n

volksoperator on duty
#10
CommanderZed: am FS kanns ncit liegen, wenn er schon eine grössere Datei von nem anderen Server gezogen hat.
 
Themenstarter #12
Hallo,
habe NTFS. Die Ubuntu-DVD wurde erfolgreich mit WS_FTP Pro geladen.

Bei dem Versuch proftpd (als Alternative) auf dem freeBSD Server zu installieren bin ich wieder in die Abhängigkeitsfalle geraten. Will heißen, die Installation des Webservers ist recht alt (und war teils von mir eigens etwas verbogen worden - Ort des Installationsverz. etc). Jetzt benötigt das eine Paket ein Update des anderen Pakets usw. usw...
Aber ein komplettes >portupgrade -aPR wird mir garntiert das System versauen, wenns überhaupt gleich funktioniert.

Die Frage ist, bringt proftpd etwas? Ich meine kann man damit dann Dateien größer 2GB senden?
Wenn ich den Link von d4mi4n richtig verstehe dann sagt:
premature EOF with ftpd on some large files - System: FreeBSD 6.0-STABLE
Using ftpd to send large files often results in: "226 Transfer finished due to premature end of file."
...
this is demonstrated by ftpd (which uses sendfile),
das es ein Bug mit sendfile (send a file to a socket) geben soll, welches ftpd benutzt und irgendwie im Kernel verankert ist.
Hat jemand mit einem freeBSD 6.0 System keine Probleme eine Datei größer 2,3 GB mittels ftpd zu 'senden'?.

Wenn nun proftpd auch sendfile benutzt für den Uplaod bringt dann logischer Weise die ganze eventuelle Installation von proftpd nichts.
 
Themenstarter #14
Problem gelöst!

Hallo,
habe den Fix von dem Thread http://www.freebsd.org/cgi/query-pr.cgi?pr=bin/89100 ausprobiert.

No permanent cure but ftpd has been able to read every fresh copy made
with /bin/cp.
und also ein

Code:
>cp '080707_ad1s1_home.gz '080707_ad1s1_home2.gz
>rm -f 080707_ad1s1_home.gz
>mv 080707_ad1s1_home2.gz 080707_ad1s1_home.gz
gemacht und dann noch mal versucht mit FTP-Client die Datei zu holen - Hat funktioniert :)

Gruß - HL
 
#15
Ich hatte mal ein aehnliches Problem. Der gegenueberliegende Server mochte die minuetlichen NOOP's nicht. Das konnte ich umgehen, indem ich `ftp -k 500000 servername' eingegeben habe. Hat zwar nichts direkt mit deinem Problem zu tun, fiel mir aber dazu ein. :)