• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

GhostBSD hätte gern OpenRC...

C

CrimsonKing

Guest
Themenstarter #1
... und geht dafür einen sehr lustigen Weg:

Some of our community have asked for improvements including a better rc such as OpenRC. We all have thought of OpenRC, but for a small team, it is a hard thing to do on our own as a project. After a lot of discussions, we decided to join TrueOS effort.
Wenn das Auswechseln des Initsystems weniger Arbeit bereitet als das Auswechseln des Basissystems, ist da was gehörig schief gelaufen, möchte mir scheinen, aber ich kenne mich da auch nicht aus. - Ich fürchte, das wird noch Folgen haben. TrueOS hat ja nicht gerade einen prima Ruf als Stabilsystem.
 
#2
Ich verstehe nicht ganz, warum sie nicht gleich vollständig in TrueOS einsteigen, anstatt ein geforktes Projekt zu forken
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
#3
Man muss halt im Hinterkopf behalten, dass das Init-System sehr tief mit dem System verbunden ist. Das tauscht man nicht mal eben aus, zumindest nicht, wenn es wirklich alle Eventualitäten abdecken und auch in den obskureren Randfällen problemlos laufen soll.

Davon mal abgesehen gibt es nichts Neues unter der Sonne. Jeder weiß, dass man zu FreeBSD 13.0 ans Init-System muss, aber das Thema ist so sehr verbrannt, dass nicht mal eine auch nur im Ansatz sinnvolle Diskussion darüber möglich ist. Man muss das Wort "init" nur erwähnen und sofort geht das Geprügel zwischen Pöttering-Anhängern, Traditionalisten denen rcNG schon zu modern ist und ca. 100 Abstufungen dazwischen wieder los. Es gibt nun erstmal ein GSoC-Projekt in dem evaluiert werden soll in wie weit man vorübergehend zwei Init-Systeme parallel anbieten könnte.
 
C

CrimsonKing

Guest
Themenstarter #4
GhostBSD als Spielwiese für künftige FreeBSD-Entwicklungen? Nicht üble Idee. Gibt es denn im FreeBSD-Core-Lager derzeit einen Favoriten oder trauen die sich nicht mal das? :)
 

ralli

BSD Fanboy
#5
GhostBSD als Spielwiese für künftige FreeBSD-Entwicklungen? Nicht üble Idee. Gibt es denn im FreeBSD-Core-Lager derzeit einen Favoriten oder trauen die sich nicht mal das? :)
War das jetzt ne Frage? Natürlich ist GhostBSD eine Spielwiese für künftige FreeBSD und somit wohl hauptsächliche TrueOS Entwicklungen. Schau mal wo der Projektgründer angestellt ist.... ;) Ein Schelm, wer sich böses dabei denkt....
 
C

CrimsonKing

Guest
Themenstarter #6
Ich hatte TrueOS bisher als Spielwiese und GhostBSD als "produktives" Desktopsystem wahrgenommen. Personelle Überschneidungen geben oft nur wenig über die Ausrichtung preis. Ja, eigentlich war das eine Frage. ;)
Daher danke.
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
#7
GhostBSD hat damit nichts zu tun. Das Evalutionsprojekt ist ein reines FreeBSD-GSoC-Projekt. Dort geht es ebenfalls um OpenRC, da es gefühlt am Meisten Rückhalt unter Nutzern hat. Aber irgendwelche Umfragen gibt's nicht dazu.
 

lme

FreeBSD Committer
#8
Jeder weiß, dass man zu FreeBSD 13.0 ans Init-System muss, aber das Thema ist so sehr verbrannt, dass nicht mal eine auch nur im Ansatz sinnvolle Diskussion darüber möglich ist.
Da wäre ich mir nicht so sicher. Bisher kamen Vorschläge zur Änderung des Init-Systems immer nur von Nicht-Committern. Ich glaube, dass es nur einen kleinen Prozentsatz an Committern gibt, die gerne ein neues Init-System haben wollen.