• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Gibt es eine dedicated Soundkarte mit Intel-Chip?

cabriofahrer

Well-Known Member
Themenstarter #1
Der Grund weshalb ich frage ist folgender: Nach wie vor spiele ich gerne ETQW (ja, es gibt noch bis zu 20 Leute, die das fast täglich spielen...^^).
Anscheinend ist der üblicherweise onboard verbaute Intel-chip der Einzige, der 5.1-Sound unter FreeBSD ermöglicht. Allerdings hat mein Board nur 3 Anschlüsse, d.h. entweder einer für hintere Lautsprecher oder Mikro. Beides gleichzeitig geht dann eben nicht.
Gibt es also Soundkarten mit Intel-Chip, oder ermöglicht vielleicht ein anderer FreeBSD-Treiber ebenfalls 5.1-Sound (vielleicht VIA)?
 

mr44er

Well-Known Member
#2
Äh...ich verstehe das Problem nicht. Deine Soundkarte klappt mit 5.1 bei dir oder mangelt es jetzt an den Anschlüssen? Oder andersrum? :p
 

cabriofahrer

Well-Known Member
Themenstarter #3
Es mangelt an den Anschlüssen. Man braucht insgesamt vier (front, center/subwoofer, rear und mic in), und ich habe nur drei. Mein altes Board hatte vier, da konnte ich das machen, aber es gab den Geist auf und das Ersatzboard hat eben nur drei Anschlüsse.
 

mr44er

Well-Known Member
#4
Ach, ich glaube jetzt hab ichs gerafft (mir fehlt Schlaf). Du willst 5.1 Ausgabe haben und gleichzeitig ein Mikrofon zwecks Geblubber mit den Kumpels nutzen. Das mit dem Ersatzboard war mir nicht ersichtlich. ;)

Ich meine, du brauchst audio/oss und musst den Kernel neu bauen ohne die normale Soundunterstützung und dann noch eine von oss unterstützte Soundkarte.

Und dann gibts da noch die Soundblaster -> https://www.freebsd.org/cgi/man.cgi?query=snd_emu10kx&sektion=4&n=1

Ich hab eine Sound Blaster Audigy 2 ZS.

Sieht so aus:
Code:
cat /dev/sndstat
Installed devices:
pcm0: <EMU10Kx DSP front PCM interface> (play/rec) default
pcm1: <EMU10Kx DSP rear PCM interface> (play)
pcm2: <EMU10Kx DSP center PCM interface> (play)
pcm3: <EMU10Kx DSP subwoofer PCM interface> (play)
pcm4: <NVIDIA (0x0080) (HDMI/DP 8ch)> (play)
pcm5: <NVIDIA (0x0080) (HDMI/DP 8ch)> (play)
pcm6: <NVIDIA (0x0080) (HDMI/DP 8ch)> (play)
pcm7: <Conexant CX20642 (Analog 4ch/2.0)> (play/rec)
pcm8: <Conexant CX20642 (Analog)> (play/rec)
No devices installed from userspace.

und 

emu10kx0@pci0:2:5:0:    class=0x040100 card=0x20061102 chip=0x00041102 rev=0x04 hdr=0x00
    vendor     = 'Creative Labs'
    device     = 'EMU10k2/CA0100/CA0102/CA10200 [Sound Blaster Audigy Series]'
    class      = multimedia
    subclass   = audio
none3@pci0:2:5:1:    class=0x098000 card=0x00401102 chip=0x70031102 rev=0x04 hdr=0x00
    vendor     = 'Creative Labs'
    device     = 'SB Audigy Game Port'
    class      = input device
none4@pci0:2:5:2:    class=0x0c0010 card=0x00101102 chip=0x40011102 rev=0x04 hdr=0x00
    vendor     = 'Creative Labs'
    device     = 'SB Audigy FireWire Port'
    class      = serial bus
    subclass   = FireWire
Dudeln tuts unter FreeBSD darüber, aber ich wüsste nicht, wie ich jetzt 5.1 testen sollte.

5.1 klappt aber definitiv, wenn ich das Windows boote.
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
#5
USB-Soundkarten unterstützen unter FreeBSD auch 5.1 oder sogar 7.1, wenn sie die entsprechenden Ausgänge haben und uaudio-kompatibel sind. Empfehlen kann ich da aber nichts.
 

cabriofahrer

Well-Known Member
Themenstarter #6
Hi @mr44er,

wie Dir selbst auffallen wird:

cat /dev/sndstat Installed devices: pcm0: <EMU10Kx DSP front PCM interface> (play/rec) default pcm1: <EMU10Kx DSP rear PCM interface> (play) pcm2: <EMU10Kx DSP center PCM interface> (play) pcm3: <EMU10Kx DSP subwoofer PCM interface> (play)
Front, rear und center sind jeweils unterschiedlichen pcm-devices zugewiesen. Diese Ergebnis bekomme ich auch ohne Neukompilieren des Kernels automatisch, wenn ich meine alte SB Audigy einbaue. Das Problem sind eben die unterschiedlichen pcm-devices. Das hatte ich hier vor Jahren schon mal gepostet und @Yamagi antwortete damals, dass das nur mit pulseaudio zu lösen sei, ohne aber genau sagen zu können, wie. Entweder kann mir jemand genau erklären, wie man die Audigy mit Pulseaudio (einfach) konfigurieren kann, oder man kommt hier nicht weiter.

Deswegen fragte ich nach Intel, weil der FreeBSD-Treiber für Intel der Einzige (snd_hda) ist, der direkt (also ohne pulseaudio) Mehrkanal-Sound ermöglicht, ohne die verschiedenen Kanäle unterschiedlichen pcm-devices zuzuordnen.

Steht ungefähr so in der man snd:

Multichannel Audio
Multichannel audio, popularly referred to as “surround sound” is
supported and enabled by default. The FreeBSD multichannel matrix
processor supports up to 18 interleaved channels, but the limit is
currently set to 8 channels (as commonly used for 7.1 surround sound).
The internal matrix mapping can handle reduction, expansion or re-routing
of channels. This provides a base interface for related multichannel
ioctl() support. Multichannel audio works both with and without VCHANs.

Most bridge device drivers are still missing multichannel matrixing
support, but in most cases this should be trivial to implement.
Schön zu wissen, dass die Implementierung "trivial" wäre, macht nur leider keiner... Es ist auch nicht klar, welche "bridge device drivers" von den "most" immernoch kein "multichannel matrixing support" haben, ich weiß eben nur, dass snd_hda es hat. Deswegen die Frage, ob es eine Soundkarte gibt, die mit snd_hda läuft.
 

Andy_m4

Well-Known Member
#7
Das hatte ich hier vor Jahren schon mal gepostet und @Yamagi antwortete damals, dass das nur mit pulseaudio zu lösen sei, ohne aber genau sagen zu können, wie. Entweder kann mir jemand genau erklären, wie man die Audigy mit Pulseaudio (einfach) konfigurieren kann, oder man kommt hier nicht weiter.
Naja. Man kann ja auch mal selbst etwas recherchieren und probieren.
Eine Suche nach pulseaudio split channels to different devices
ergab schon ein paar Treffer die ganz vielversprechend aussehen.

Ich hab selbst kein PulseAudio und kann deshalb nicht mal schnell hier nachgucken.
 

mr44er

Well-Known Member
#8
Deswegen die Frage, ob es eine Soundkarte gibt, die mit snd_hda läuft.
Also da bin ich raus. Die onboard auf dem Intelboard hier läuft damit, aber das sind eben auch nur 3 Ausgänge und ist der Grund, warum die Soundblaster drinsteckt.

Most bridge device drivers are still missing multichannel matrixing support, but in most cases this should be trivial to implement.
Es liest sich für mich so, dass man nicht zwingend am Treiber popeln muss, sondern man tippt paar Zeilen mehr in seine config.