• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Gibt es unter FreeBSD 12 und dem Gnome Desktop die Anwendung gnome-boxes?

ralli

BSD Fanboy
Themenstarter #1
FreeBSD 12 ist ja in den Startlöchern. Der Gnome Desktop wurde ja bereits unter FreeBSD 11.2 aktualisiert. Zur Zeit habe ich keinen Zugriff auf FreeBSD. Könnte ein Communitymitglied bitte mal schauen, ob es unter dem Gnome Desktop und FreeBSD 12 das Paket gnome-boxes oder gnome3-boxes gibt? Mir ist das wichtig, denn damit können OS virtualisiert werden.
 

Rakor

Administrator
Mitarbeiter
#2
Es würde mich mehr als wundern, da gnome-boxes nur eine Oberfläche für KVM unter Linux ist. Da es KVM unter FreeBSD nicht gibt, sehe ich hier keinen Anwendungsfall. Ich glaube nicht, dass jemand die Oberfläche die für KVM entwickelt wurde umschreibt auf bhyve.
 

Vril

Well-Known Member
#4
Ich bin ganz sicher kein Freund von VirtualBox! Aber aktuell ist 5.22 in den Ports - darüber hat man auch noch keine schlimmen Geschichten gehört.
Wenn Du z.B. virtualbox-ose-nox11 installierst ( Additions mit einbinden ) ... dann sind es keine 10 Befehle im Terminal um eine bootfähige Virtuelle Maschine im Netz zu haben - auf die Du dann aus Deinem Gnome mit irgend nen VNC Viewer oder zur Not auch RDP zugreifen kannst. ( das gilt natürlich alles noch mehr für Bhyve) Grafischer Firlefanz um VM einzurichten - macht nur zusätzliche Probleme oder Einschränkungen - und wenn die VM läuft brauchst Du das eh nicht mehr
 

ralli

BSD Fanboy
Themenstarter #5
Ich bin ganz sicher kein Freund von VirtualBox! Aber aktuell ist 5.22 in den Ports - darüber hat man auch noch keine schlimmen Geschichten gehört.
Wenn Du z.B. virtualbox-ose-nox11 installierst ( Additions mit einbinden ) ... dann sind es keine 10 Befehle im Terminal um eine bootfähige Virtuelle Maschine im Netz zu haben - auf die Du dann aus Deinem Gnome mit irgend nen VNC Viewer oder zur Not auch RDP zugreifen kannst. ( das gilt natürlich alles noch mehr für Bhyve) Grafischer Firlefanz um VM einzurichten - macht nur zusätzliche Probleme oder Einschränkungen - und wenn die VM läuft brauchst Du das eh nicht mehr
Hast ja Recht, ich werde mir das mal anschauen. Mit Virtualbox habe ich, anders als andere hier, noch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Und Bhyve, da werde ich mich mal einlesen ....
 

ralli

BSD Fanboy
Themenstarter #6
Im übrigen habe ich unter CentOS 7 Erfahrungen mit gnome-boxes gemacht. Gnome-boxes ist hier ein frontend für Qemu.
 

-Nuke-

Well-Known Member
#8
Ist es genauer nicht eher ein Frontend für libvirt, welches sich wiederum auch mit bhyve nutzen lässt? Mag sicherlich noch hier und da Ecken und Kanten geben warum es dann doch nicht funktioniert, aber prinzipiell möglich sollte es sein.
 

holgerw

Well-Known Member
#9
Hallo Ralph,

nur ein Tipp zur Ergänzung, wenn Du Mal auf die Schnelle so was suchst:
Du kannst auf freshports.org in diesem Fall zunächst alle Gnome-Ports anzeigen lassen (nax. Results ruhig auf 500 stellen) und das Resultat mit dem String "boxes" durchsuchen.

Sollte es da nix geben, kannst Du ziemlich sicher sein, dass es da auch kein Binary gibt.
 

ralli

BSD Fanboy
Themenstarter #10
nur ein Tipp zur Ergänzung, wenn Du Mal auf die Schnelle so was suchst:
Du kannst auf freshports.org in diesem Fall zunächst alle Gnome-Ports anzeigen lassen (nax. Results ruhig auf 500 stellen) und das Resultat mit dem String "boxes" durchsuchen.
Hallo Holger,

das hatte ich zwar anfangs gemacht, aber nicht die erweiterte Suche gewählt. Trotzdem vielen Dank für den Tipp.
 

ralli

BSD Fanboy
Themenstarter #11
So, Virtualbox läuft einwandfrei bei mir. Ich habe als erstes Mal OpenBSD virtualisiert, das funktioniert einwandfrei. Nun werde ich ein Linux nehmen, ich möchte nämlich einiges mit Lazarus (Object Pascal) machen. Debian funktioniert leider nicht, bricht während des Installationsvorganges ab und friert ein. Bei der Virtualisierung macht sich jetzt doch der Performance Vorteil der dezidierten externen Ati/AMD Grafikkarte bemerkbar. Mit der internen Intel Grafik geht es auch, aber ist nicht wirklich praktikabel. Werde weiter berichten....
 

ralli

BSD Fanboy
Themenstarter #13
Wobei Du Debian mit debootstrap auch gut in ein Jail installieren kannst.
Abgesehen davon, dass Lazarus ja auch unter FreeBSD funktioniert.
Danke Andy, werde mir das mit Lazarus mal anschauen, hatte früher Probleme, weil der Source für FPC fehlte, wenn ich mich recht erinnere.

Im übrigen habe ich erfolgreich Q4OS (basiert auf Debian 9) mit dem KDE 3 Desktop installiert. Lazarus läuft bereits. Selbst Video und Audio (auch im Browser) funktionieren einwandfrei und performant ohne ruckeln. Die Geschwindigkeit mit einem virtualisierten OpenBSD geht für Konsolenanwendungen. Aber Videos im Browser stottern nicht nur, der Sound wird verzerrt ausgegeben. Da gibt es eindeutig Performanceprobleme.
 

ralli

BSD Fanboy
Themenstarter #17
Hast Du VB fertig kompiliert geladen - dann 5.18? ... oder aus den Ports gebaut, dann müsste es schon Version 5.22 sein .. oder?
@Vril,

ich habe VB nicht aus den Ports gebaut, sondern das Binary installiert. Es ist noch die Verison 5.2.18. Es läuft und funktioniert aber einwandfrei und ohne Störungen oder Komplikationen.:)
 

Andy_m4

Well-Known Member
#21
Sinn und Bedeutung ergeben sich aber auch aus dem Kontext ;-)
Theoretisch schon. Nur gings unmittelbar vorher um Pascal. Und dann hätte es auch Visual Basic sein können.

Abkürzungen sind einfach bescheiden. Entweder sie ergeben sich nicht unmittelbar oder sie sind mehrfach belegt.
Klar gibt es auch absolut gängige Abkürzungen wie "usw.". Aber ansonsten versuche ich selbst Abkürzungen ganz zu vermeiden. Schließlich schreib ich ja nicht für mich selbst, sondern für den der das liest. Und von daher sollte man zumindest bemüht sein verständlich zu schreiben.