• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Hardware für OpenBSD-Router

Morfio

Well-Known Member
Themenstarter #1
Hallo zusammen,

ich bin dabei, mir Router-Hardware für einen OpenBSD-Router (und W-LAN-Access-Point) für zu Hause zusammenzubauen. Die folgenden Komponenten habe ich bereits herausgesucht (Preise sind von Alternate):

  • Mainboard: Intel D2500CCE inkl. Intel Atom D2500
    • 86,90 Euro
  • Kingston ValueRAM SO-DIMM 2 GB DDR3-1066
    • 21,99 Euro
  • ADATA SP600 2.5" SSD 32 GB
    • 37,49 Euro
  • TP-LINK TL-WN822N WLAN-Adapter
    • 14,99 Euro
  • Chieftec IX-01B-OP Gehäuse
    • 23,99 Euro
  • Chieftec Notebook Netzteil 90W
    • 44,99 Euro
Macht in der Summe 237,30 Euro. Das Mainboard inkl. Prozessor hat zwei Netzwerkkarten und alles sollte recht klein und passiv sein.

Kann jemand vielleicht ähnliche Hardware empfehlen, die nicht ganz so teuer ist?

Viele Grüße

Morfio
 

Anhänge

foxit

Well-Known Member
#3
Mit dem "Ubiquiti Networks EdgeRouter LITE" ist wieder etwas Bewegung in den "octeon" Port von OpenBSD gekommen. Leider ist die Unterstützung noch nicht perfekt. Den Kernel kann man booten aber installieren auf das USB Device geht nocht nicht. Auch werden die NIC's noch nicht erkannt. Ich hoffe aber, dass dies schon bald funktioniert. Das Teil kostet ca. 100 Euro.

http://www.openbsd.org/octeon.html
http://www.ubnt.com/edgemax#edge-router-lite

Gruss
 

CommanderZed

OpenBSD User
Mitarbeiter
#4
Hoi!

ist das für dich Privat?

Welche Routingleistung soll es denn sein und was soll die Kiste noch ausser Routing machen?

Hintergrund: Mir kommt das als reinen "privaten" Router etwas "groß" vor, zumal der Stromverbrauch ja auch mit ca. 30W-40W nicht unerheblich sein dürfte!
 

lme

FreeBSD Committer
#5
Meine Vodafone Easybox verbraucht auch 27 W. Gibt's da eigentlich ne Alternative zu? Mit Modem, WLAN, VoIP Unterstützung etc.
Bonuspunkte, wenn es zum selberbauen mit *BSD ist. :)
 
#6
Ein Zyxel VDSL Modem kostet allein schon ~100 Euro, den Router mit VoIP-Unterstützung kannst du dir dann eher aussuchen, auch wenn ich nicht weiß, wie es da mit BSD ist. Ich hab dafür ein OpenWRT genommen...
 

TCM

Well-Known Member
#7
Zyxel VDSL-Modem (falls du das VMG1312-B30A meinst) gibt's beim freundlichen Ungarn auf ebay für ca. 50EUR inkl. Versand.
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
#10
Nur am Rande: Das VMG1312-B30A ist auch als Router eine sehr gute Lösung. Kann fast alles (ein anderes Routingprotokoll als RIP2 wäre noch schön), ist stabil und so weiter. Kann man also durchaus als vollwertigen Router nutzen, wenn das System dahinter mal platt sein sollte oder eingespart wurde.
 

dettus

Bicycle User
#16
ich hab eine soekris, genauer eine net4801.
ist zwar schon etwas aelter. aber tut eigentlich ganz gut als router.

und ich hab auch keinen offenen port 37264 ;)
 

Olodin

Reading User
#18
Das sind die fast die gleichen wie die ALIX Board's oder? Haben die nicht nur 100MBit?
Ja, 100Mbit. Und von den Zahlen her eher mit den alten WRAP vergleichbar, oder?

Mir ist ja das soekris net6501 sympathisch: 4xIntel Gigabit, Intel Atom, Sata. Aber über 300€.
Wenn das neue von PC Engines über 200€ kostet, tendiere ich allerdings ehr zu dem soekris.
 

bananenBrot

Well-Known Member
#19
Also es war mal ein paar Tage im Shop von denen das Beta-Board bestellbar - ich kann mich nicht mehr genau dran erinnern aber der Gesamtpreis von Board, Gehäuse, 16GB-ssd lag definitiv umgerechnet nicht über 150 EUR oder warens CHF? Gott, das Gedächtnis...

Beta Tester meinten auch 2013 schon, dass der Preis wohl gleich bleibt. Allerdings hoffe ich, dass die final auf den T40E gehen weil der mal geschmeidige 3 Watt weniger braucht als der T40N
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
#21
So, noch mal etwas ausführlicher: Mein Zyxel VMG1312-B30A läuft als Router an einem Telekom VDSL 50.000 Anschluss. Es ist die aktuelle Firmware eingespielt, von den 4 Ethernet-Ports sind 3 belegt und es sind meist mein Handy und das Laptop per WLAN verbunden. In dieser Konfiguration läuft das Gerät seit Mai absolut einwandfrei. Kein einziger Absturz, keine bemerkbaren Performanceeinbrüche. Nur ein einziges Mal hatte sich das integrierte Modem weggehängt, dort musste ich das Kabel zum Splitter ziehen und damit eine Neusynchronisation erzwingen. Ich glaube, das lag an der Telekom, das danach das Netz merklich stotterte. Im Betrieb wird er lauwarm, laut Messgerät zieht er bei leichten Verkehr Richtung Internet und etwas im WLAN im Schnitt 7,6W. Der Peak waren 12,3W und der niedrigste Wert 3,7W.
 

lme

FreeBSD Committer
#22
So, noch mal etwas ausführlicher: Mein Zyxel VMG1312-B30A läuft als Router an einem Telekom VDSL 50.000 Anschluss. Es ist die aktuelle Firmware eingespielt, von den 4 Ethernet-Ports sind 3 belegt und es sind meist mein Handy und das Laptop per WLAN verbunden. In dieser Konfiguration läuft das Gerät seit Mai absolut einwandfrei. Kein einziger Absturz, keine bemerkbaren Performanceeinbrüche. Nur ein einziges Mal hatte sich das integrierte Modem weggehängt, dort musste ich das Kabel zum Splitter ziehen und damit eine Neusynchronisation erzwingen. Ich glaube, das lag an der Telekom, das danach das Netz merklich stotterte. Im Betrieb wird er lauwarm, laut Messgerät zieht er bei leichten Verkehr Richtung Internet und etwas im WLAN im Schnitt 7,6W. Der Peak waren 12,3W und der niedrigste Wert 3,7W.
Das klingt super! :) Nur hat mir jemand den letzten zu dem schmalen Preis bei Ebay weggeschnappt.