Hat jd. rspamd unter FreeBSD 12.x laufen?

testit

Well-Known Member
Hallo,

weil ich von sendmail und spamassassin auf postfix, dovecot + rspamd (rspamd 3.0) + Roundcube umsteigen möchte, hatte ich mir mit relativ viel Aufwand unter FreeBSD 11.4 eingerichtet.

Auch der Aufruf des rspamd-WebIFs mit meineDomain.tld:11334 klappte einwandfrei.

Leider musste ich nun feststellen, dass nach dem Upgrade auf FreeBSD 12.2 mit rspamd-3.0 das WebIF von rspamd nicht mehr aurufbar ist.
Es erscheint nach mehreren Minuten eine Timeout-Meldung und das Browserfenster bleibt leer.

sockstat zeigt nach wie vor an, dass die Prozesse korrekt an den Ports 11334 und 11332 lauschen.

Ein
tail -f /var/log/rspamd/rspamd.log
vermittelt auch den Eindruck, dass rspamd seinen Dienst verrichtet, aber das WebIF funktioniert bei mir nicht mehr.

Daher würde mich interessieren, ob jd. von Euch unter FreeBSD 12.2 rspamd laufen hat und das WebIF erfolgreich aufrufen kann?

Danke und viele Grüße
testit
 

testit

Well-Known Member
Es war die Firewall!

Was bei FreeBSD 11.4 nicht notwendig war, erwies sich nach dem Upgrade auf FreeBSD 12.2 als Stolperstein:
Port 11334 musste unter "firewall_myservices" explizit angegeben werden.

Viele Grüße
testit
 

Crest

rm -rf /*
Teammitglied
Ich habe rspamd unter FreeBSD 12.2 und 13.0 am laufen. Solange du den nur lokal verwendest würde ich dir dazu ihn auf Unix Domain Sockets zu binden statt auf TCP. Per nullfs können sich unterschiedliche Jails auch Unix Domain Sockets teilen.
 

testit

Well-Known Member
Hallo,

vielen Dank!

Ich muss "remote"-Zugriff auf das WebIF haben, weil der Server nicht bei mir steht.

Viele Grüße
testit
 

Crest

rm -rf /*
Teammitglied
Ich habe für das Webinterface nginx als HTTPS -> HTTP over UNIX socket Proxy am laufen. Das macht das leben mit Let's Encrypt deutlich bequemer.
 
Oben