• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

/home kleiner, /var größer?

C

CrimsonKing

Guest
Themenstarter #1
Ich würde gern mein /home (/dev/sd0k) verkleinern und den entstandenen Platz /var (/dev/sd0e) zukommen lassen. Ist das überhaupt möglich (oder sinnvoll)? Wenn ja: Wie?
 

darktrym

Fahnenträger
#2
Hallo,
NetBSD kennt resize_ffs damit könnte es auch klappen(Backup vorher machen).
Ich weiß nicht mehr ob es mit gparted funktioniert hat, kann sein das er Probleme mit Slices hat.
 
C

CrimsonKing

Guest
Themenstarter #4
Hm.
(resize_ffs?)

Gut, ich schildere mal mein ganzes Problem, vielleicht denke ich auch zu kompliziert:
Ich würde gern mein /home per vnd verschlüsseln, müsste dafür aber eine "verschlüsselte Datei" anlegen, und dafür ist nur auf der /home-Partition genug Platz.

Ideen?
 

pwp

Well-Known Member
#5
Zum Verschlüsseln bietet sich eher softraid(4) an, siehe auch bioctl(8).

Was das ursprüngliche Problem betrifft, dürfte es schwierig werden, wenn die Partitionen nicht nebeneinander am Ende des disklabels liegen. In diesem Fall könntest du die hintere Partition (bestenfalls /home) löschen (vorher Daten sichern) und danach die vorhergehende Partition (bestenfalls /var) per disklabel und growfs vergrößern. Danach dann eine kleinere /home Partition per disklabel und newfs anlegen. Wenn die Partitionen nicht am Ende des disklabels liegen, muss das löschen/neu anlegen für alle folgenden Partitionen durchgeführt werden, damit die offsets etc. noch stimmen. Also kurz gesagt: Installiere neu und gewöhne dir dabei direkt den Upgradepfad via bsd.rd an. ;-) Oder benutze halt softraid.
 
C

CrimsonKing

Guest
Themenstarter #6
Hm, für softraid hab' ich doch das gleiche Problem, nämlich, dass ich erst mal Platz unter "nicht/home" brauche, richtig?
 

pwp

Well-Known Member
#7
Nein, nicht dass ich wüsste. Aber wie ich gerade feststelle, ist ein nachträgliches softraid auch nicht ganz unkompliziert. Du müsstest also auch hier deine Daten der /home sichern, die /home Partition per disklabel als Typ RAID deklarieren und danach bioctl auf der /home Partition ausführen (das ist der Punkt, an dem die Daten gelöscht/überschrieben werden, daher vorherige Sicherung). Daraus entsteht dann ein neues sd* Device, dass du via Passphrase oder Keydisk mountest und anschließend die Daten zurückkopierst.

Auch hier wäre es besser, neu zu installieren, da du dann auch die Chance hättest, einfach alle Partitionen inkl. / zu verschlüsseln. Siehe: http://www.openbsd.org/faq/faq14.html#softraid
 
C

CrimsonKing

Guest
Themenstarter #8
Dann hab' ich ja was zu tun heute Nachmittag. Danke und Mist!
(Nicht, dass es mir schade um meine schöne Konfiguration wäre. Die paar Dateien krieg' ich schon weggesichert. Aber das ist wieder so ein Aufwand.)
 
C

CrimsonKing

Guest
Themenstarter #9
Ich hab' nun mal das mit dem softraid ausprobiert. Funktioniert. :)

(vndconfig schien mir einfacher zu sein, aber es behauptet selbst beim Aufruf, unsicher zu sein. Schade.)