HP Microserver/ATI Radeon - Stromverbrauch

laenger

ACME Produkttester
Hello,

seit kurzem bin ich im Besitz eines HP Microservers.
Leider besitzt der kleine Würfel unter FreeBSD 9.1-RELEASE eine merkbar höhere Leistungsaufnahme als unter Windows 7.
Nach kurzer Recherche liegt es wohl am fehlenden (proprietären) Grafikkartentreiber - AMD/ATI-Blob gibt es ja leider (noch?) nicht.
Verbaut dürfte wohl eine ATI Radeon HD 4200 sein.
Code:
[B]# lspci | grep Radeon[/B]
VGA compatible controller: Advanced Micro Devices [AMD] nee ATI RS880M [Mobility Radeon HD 4200 Series]
Um den Stromverbrauch zu senken, wurde zunächst powerd aktiviert.
Code:
[B]# cat /etc/rc.conf | grep powerd[/B]
powerd_enable="YES"
Um die Leistungsaufnahme weiter zu senken, habe ich probehalber einen X-Server (ohne hal) installiert, welcher automatisch nach dem Bootvorgang startet.
...ja, ich weiß, X auf einem Server... :rolleyes: Gibt es hier eine andere Möglichkeit?
Code:
[B]# cat /usr/local/etc/X11/xorg.conf[/B]
Section "ServerLayout"
	Identifier     "X.org Configured"
	Screen      0  "Screen0" 0 0
	InputDevice    "Mouse0" "CorePointer"
	InputDevice    "Keyboard0" "CoreKeyboard"
[B]	Option	       "BlankTime" "1"
	Option	       "StandbyTime" "0"
	Option	       "SuspendTime" "0"
	Option	       "OffTime" "1"[/B]
EndSection

Section "Files"
	ModulePath   "/usr/local/lib/xorg/modules"
	FontPath     "/usr/local/lib/X11/fonts/misc/"
	FontPath     "/usr/local/lib/X11/fonts/TTF/"
	FontPath     "/usr/local/lib/X11/fonts/OTF"
	FontPath     "/usr/local/lib/X11/fonts/Type1/"
	FontPath     "/usr/local/lib/X11/fonts/100dpi/"
	FontPath     "/usr/local/lib/X11/fonts/75dpi/"
EndSection

Section "Module"
	Load  "extmod"
	Load  "record"
	Load  "dbe"
	Load  "dri"
	Load  "dri2"
	Load  "glx"
EndSection

Section "InputDevice"
	Identifier  "Keyboard0"
	Driver      "kbd"
	Option      "XkbLayout" "de"
EndSection

Section "InputDevice"
	Identifier  "Mouse0"
	Driver      "mouse"
	Option	    "Protocol" "auto"
	Option	    "Device" "/dev/sysmouse"
	Option	    "ZAxisMapping" "4 5 6 7"
EndSection

Section "Monitor"
	#DisplaySize	  380   300	# mm
	Identifier   "Monitor0"
	VendorName   "MED"
	ModelName    "MD30799PY"
	HorizSync    31.0 - 83.0
	VertRefresh  50.0 - 75.0
[B]	Option	     "DPMS"[/B]
EndSection

Section "Device"
        ### Available Driver options are:-
        ### Values: <i>: integer, <f>: float, <bool>: "True"/"False",
        ### <string>: "String", <freq>: "<f> Hz/kHz/MHz"
        ### [arg]: arg optional
        #Option     "NoAccel"            	# [<bool>]
        #Option     "SWcursor"           	# [<bool>]
        #Option     "Dac6Bit"            	# [<bool>]
        #Option     "Dac8Bit"            	# [<bool>]
        #Option     "BusType"            	# [<str>]
        #Option     "CPPIOMode"          	# [<bool>]
        #Option     "CPusecTimeout"      	# <i>
        #Option     "AGPMode"            	# <i>
        #Option     "AGPFastWrite"       	# [<bool>]
        #Option     "AGPSize"            	# <i>
        #Option     "GARTSize"           	# <i>
        #Option     "RingSize"           	# <i>
        #Option     "BufferSize"         	# <i>
        #Option     "EnableDepthMoves"   	# [<bool>]
        #Option     "EnablePageFlip"     	# [<bool>]
        #Option     "NoBackBuffer"       	# [<bool>]
        #Option     "DMAForXv"           	# [<bool>]
        #Option     "FBTexPercent"       	# <i>
        #Option     "DepthBits"          	# <i>
        #Option     "PCIAPERSize"        	# <i>
        #Option     "AccelDFS"           	# [<bool>]
        #Option     "IgnoreEDID"         	# [<bool>]
        #Option     "CustomEDID"         	# [<str>]
        #Option     "DisplayPriority"    	# [<str>]
        #Option     "PanelSize"          	# [<str>]
        #Option     "ForceMinDotClock"   	# <freq>
        #Option     "ColorTiling"        	# [<bool>]
        #Option     "VideoKey"           	# <i>
        #Option     "RageTheatreCrystal" 	# <i>
        #Option     "RageTheatreTunerPort" 	# <i>
        #Option     "RageTheatreCompositePort" 	# <i>
        #Option     "RageTheatreSVideoPort" 	# <i>
        #Option     "TunerType"          	# <i>
        #Option     "RageTheatreMicrocPath" 	# <str>
        #Option     "RageTheatreMicrocType" 	# <str>
        #Option     "ScalerWidth"        	# <i>
        #Option     "RenderAccel"        	# [<bool>]
        #Option     "SubPixelOrder"      	# [<str>]
        #Option     "ClockGating"        	# [<bool>]
        #Option     "VGAAccess"          	# [<bool>]
        #Option     "ReverseDDC"         	# [<bool>]
        #Option     "LVDSProbePLL"       	# [<bool>]
        #Option     "AccelMethod"        	# <str>
        #Option     "DRI"                	# [<bool>]
        #Option     "ConnectorTable"     	# <str>
        #Option     "DefaultConnectorTable" 	# [<bool>]
        #Option     "DefaultTMDSPLL"     	# [<bool>]
        #Option     "TVDACLoadDetect"    	# [<bool>]
        #Option     "ForceTVOut"         	# [<bool>]
        #Option     "TVStandard"         	# <str>
        #Option     "IgnoreLidStatus"    	# [<bool>]
        #Option     "DefaultTVDACAdj"    	# [<bool>]
        #Option     "Int10"              	# [<bool>]
        #Option     "EXAVSync"           	# [<bool>]
        #Option     "ATOMTVOut"          	# [<bool>]
        #Option     "R4xxATOM"           	# [<bool>]
        #Option     "ForceLowPowerMode"  	# [<bool>]
        #Option     "DynamicPM"          	# [<bool>]
        #Option     "NewPLL"             	# [<bool>]
        #Option     "ZaphodHeads"        	# <str>
[B]        Option      "ForceLowPowerMode" "True"
        Option      "ClockGating" "True"
        Option      "DynamicPM" "True"[/B]
	Identifier  "Card0"
[B]	Driver      "radeon"[/B]
	VendorName  "Advanced Micro Devices, Inc. [AMD/ATI]"
	BoardName   "RS880M [Mobility Radeon HD 4225/4250]"
	BusID       "PCI:1:5:0"
EndSection

Section "Screen"
	Identifier "Screen0"
	Device     "Card0"
	Monitor    "Monitor0"
	SubSection "Display"
		Viewport   0 0
		Depth     1
	EndSubSection
	SubSection "Display"
		Viewport   0 0
		Depth     4
	EndSubSection
	SubSection "Display"
		Viewport   0 0
		Depth     8
	EndSubSection
	SubSection "Display"
		Viewport   0 0
		Depth     15
	EndSubSection
	SubSection "Display"
		Viewport   0 0
		Depth     16
	EndSubSection
	SubSection "Display"
		Viewport   0 0
		Depth     24
	EndSubSection
EndSection
Nachdem der X-Server gestartet wird, sinkt der Stromverbrauch weiter um ca. 4 Watt - nicht die Welt, aber besser als nichts... ;)

Zu meiner eigentlichen Frage:
Gibt es eine Möglichkeit den Stromverbrauch weiter zu senken?
Kann man die GPU auf minimaler Frequenz takten lassen? Wenn möglich ohne X? Eventuell über sysctl?
Ich habe ebenfalls mit dem xf86-video-radeonhd Treiber experimentiert, jedoch ohne nennenswerte Unterschiede zum xf86-video-ati Treiber festzustellen - siehe auch: Meine Erfahrungen mit dem Powermanagement der ATi Radeon R600 und R700 Serien
Irgendwelche Tipps, Tricks?

Besten Dank,
laenger
 
Hallo

Ich habe einen N36L auch mit FreeBSD. Mir ist das auch aufgefallen aber sag mal wie viele HD hast du eingebaut? Ich habe folgendes:

- 3x HD WD 2TB
- 1x SSH 64GB
- 2x 4GB RAM Kingston

Ich hatte über eine längere Zeit ein Messgerät an meinem NAS hängen. Nach dem Start war ich meist so bei 32-36 Watt. Dies konnte dann bei einem Update oder beim compilieren auf ca. 45 Watt steigen. Komisch war oder ist in meinen Augen, dass das Teil den ganzen Tag keine Last hat, der Verbrauch aber bei 38-42 Watt "stecken" bleibt. Einen Tag später kann er dann wieder bei 34 Watt liegen, obwohl das Teil wirklich nix gemacht hat ausser im Idle zu verweilen.

Wenn du möchtest, kann ich morgen Abend mein Messgerät nochmals anschliessen und dir aktuelle Werte mitteilen.

Was hast du für einen Verbrauch?

Gruss
 
Hello,

also ich besitze den N54L. Dieser besitzt angeblich einen bisschen höheren Nothbridgetakt. Ansonsten sollte dieser jedoch (mit Ausnahme der CPU) ident sein.
Meine vorläufige Konfiguration:

- 1x 2,5" Hitachi HDD 100GB (sehr alte Platte, wird getauscht, nur zum Testen)
- 3x 3,5" WD Red 2TB
- 1x Remote Access Card
- 2x ECC RAM Kingston

Hab gerade ein Messgerät dran hängen.
Nach dem Bootvorgang liegt der Idleverbrauch konstant bei 39 bis 40 Watt.
Bei Last steigt der Verbrauch auf ca. 58 Watt.
Schicke ich die 3 Reds in den Spindown, so sinkt der Verbrauch auf 31,5 Watt im Idle.

Wenn du möchtest, kann ich morgen Abend mein Messgerät nochmals anschließen und dir aktuelle Werte mitteilen.
Ja, das wäre sehr nett. Hast Du sonst noch irgendwelche Stromspartricks angewandt?

Beste Grüße,
laenger
 
Schicke ich die 3 Reds in den Spindown, so sinkt der Verbrauch auf 31,5 Watt im Idle.
Mhhh das gefällt mir irgendwie nicht so. Ich weiss nicht, wie sehr dies an der Lebensleistung der HD zieht. Auf der anderen Seite, sind HDD einfach nur Verbrauchsmaterial und können ersetzt werden...
 
Unter Linux haben die freien Radeon Treiber seit kurzem ordentliches Power-Management. Das dürfte dann zu FreeBSD 10 auch bei uns funktionieren.
 
Hello.

@ haegga
Danke für den Link, als BSD-Anfänger werde ich mich da wohl noch ein bisschen einlesen müssen ;)

@ Lord_x
Ich denke es kommt darauf an, wie man die Festplatten behandelt. Alle 5 Minuten will ich sie nicht in den Spindown schicken. Aber es kann schon mal vorkommen, dass der Server für ein paar Tag "dahinidled". Mit Ausnahme der Systemplatte schicke ich dann die Datenplatten schlafen.
Wobei hier Vergleichswerte ganz gut wären - oft legen Fix-Fertig-NAS die Festplatten ja auch schlafen.

@ h^2
Danke für die Info, ich hab da auch noch was gefunden: AMD GPUs kernel-modesetting support
Toll, wenn sich da was tut :)

Grüße,
laenger
 
Bedenkt aber, dass das Radeon-KMS-Projekt ausdrücklich ein Freizeitprojekt ist. Sowas kann dauern.
 
Also mich würde das Ergebnis eurer Messungen/Optimierungen sehr interessieren. Demnächst kann ich wohl gebraucht ein N40L übernehmen und wollte da dann auch FreeBSD bzw. FreeNAS nutzen ...
 
Also ich habe gerade mein NAS auf den neusten Stand gebracht und das Messgerät angehängt.

- N36L
- FreeBSD 9.1 Release
- 1x SSD 64GB Kingston
- 3x WD Green 2TB
- 2x 4GB RAM Kingston
- 1x LCD Display (siehe Anhang)

Nach dem Start habe ich jetzt zwischen 34.8 und 35.3 Watt auf dem Display stehen. Ich habe nur den "powerd_enable="YES"" in der "/etc/rc.conf" aktiv, sonst nichts.

Ich werde heute Abend nochmals drauf schauen, wenn ich wieder zu hause bin. Jetzt erst mal Kino. (IMAX + 3D Pacific Rim, jaja ich will einfach nur Action sehen heute!) :D

Gruss
 

Anhänge

  • nas.png
    nas.png
    695,7 KB · Aufrufe: 835
Hab auch nen N54L und meine Werte decken sich ungefaehr mit eueren.

2x 2 TB WD Red
1x SSD (ZFS Log and Cache)
1x USB3 PCIe Karte

Verbrauch (wie gemessen durch Cyberpower 850PFCLCD UPS): 35 Watt Idle bis zu ~60 Watt unter Last.

Momentane Konfiguration:
Code:
powerd_enable="YES"
powerd_flags="-a hiadaptive"

Waere auch an weiteren Einsparungsmoeglichkeiten interessiert...die Platten in Ruhezustand zu schicken wird wohl nicht gehen wenn ZFS in Verwendung ist (soweit ich bisher gelesen habe).


- 1x LCD Display (siehe Anhang)

Koenntest du Details liefern? Welches Modell, wie angeschlossen und mit welcher Software angesteuert?

Danke.
 
Bei älteren AMD-CPUs sollte man im BIOS noch "C1E" einschalten. Aber Wunder bewirkt es nicht.
 
So jetzt habe ich nochmal geschaut und wie ich schon öfters bemerkt habe,habe ich wieder höhere Werte. Jetzt sind es 37.4 bis 38.2 Watt. Wenn ich jetzt etwas compiliere, fällt der
Wert wieder für einige Zeit...
 
Hello,

danke für die Info Lord_x.
So in etwa kommen die Verbrauchswerte schon hin.
Sobald ich wieder zu Hause bin, kann ich die Remote Access Karte mal ausbauen. Deine SSD spart im Vergleich zu einer herkömmlichen HDD auch noch das eine oder andere Watt.
Klingt für mich danach, als ob irgend etwas auf dem System Last verursacht – eventuell Cronjobs?

@ Yamagi
Danke für den Tipp, ich denke das Feature ist standardmäßig im BIOS aktiviert.
Aber wie gesagt, Wunder sollte man nicht erwarten... :rolleyes:

@ cla
Abgesehen davon ob man es will oder nicht, aber prinzipiell sollte man die Platten schon in den Spindown schicken können.
Ich selbst hab es mit 3 Festplatten und Raid-Z1 getestet.
Lediglich die Festplatte auf der das System selbst installiert ist kann nicht so ohne Weiteres in den Spindown gehen.
Bei Verwendung einer SSD als Systemfestplatte aber sowieso uninteressant.

Ohne es jetzt besser zu wissen, sieht das Display nach einem von denen hier aus: lcdmodkit
Angeschlossen werden diese Displays über einen freien USB-Port.
Ansteuern lassen sie sich beispielsweise mit lcdproc.

Beste Grüße,
laenger
 
So in etwa kommen die Verbrauchswerte schon hin. Klingt für mich danach, als ob irgend etwas auf dem System Last verursacht – eventuell Cronjobs?
Ich selber habe auf diesem System keine Cronjobs eingerichtet. Heute morgen hatte ich "40.5" Watt auf dem Display stehen. Heute Abend kann ich die einzelnen Tipps mal noch testen. Das Display frisst aber sicher 2 Watt.

Ohne es jetzt besser zu wissen, sieht das Display nach einem von denen hier aus: lcdmodkit
Angeschlossen werden diese Displays über einen freien USB-Port.
Ansteuern lassen sie sich beispielsweise mit lcdproc.
100 Punkte ;) Genau dieses Display habe ich auf "ebay" sehr günstig gefunden. Leider nur per Pay-Pal aber ich habe jemand gefunden, der mir dieses Display gekauft hat. Lieferung ging ca. 2.5 Wochen. Die Ansteuerung über "lcdprooc" war auch sehr einfach. Einzig den USB Anschluss musste ich umlöten, damit er auf den internen, eigentlich externen USB Anschluss auf dem Board passt.

Gruss
 
Also ich habe jetzt nochmals getestet aber ich komme mit keiner Einstellung auf bessere Werte...

@cla
Ich denke pro HD kann ich 5 Watt rechnen. Damit wäre ich dann auch in dem Bereich von 35 Watt wie du.
 
Hello,

wieder zu Hause, hab ich noch mal gemessen.
Folgende (Idle-)Werte bei folgenden Konfigurationen wurden ermittelt:

- 1x 2,5" Hitachi HDD
- 3x 3,5" WD Red
- 2x ECC RAM Kingston
- X-Server gestartet

36,2 Watt


- 1x 2,5" Hitachi HDD
- 3x 3,5" WD Red
- 2x ECC RAM Kingston
- ohne X

39,0 Watt


- 1x 2,5" Hitachi HDD
- 3x 3,5" WD Red
- 2x ECC RAM Kingston
- Remote Access Karte
- X-Server gestartet

38,9 Watt


- 1x 2,5" Hitachi HDD
- 3x 3,5" WD Red
- 2x ECC RAM Kingston
- Remote Access Karte
- ohne X
- Bildausgabe über Remote Access Karte (BIOS → PCI Express Configuration → Embedded VGA Control → Auto Detect)
Angeblich wird dadurch die Onboard Radeon HD4200 abgeschaltet.

37,0 Watt


Recht viel weiter lässt sich der Verbrauch wohl nicht reduzieren.
Etwas schade wie ich finde, da die kleine Kiste vom Preis-/Leistungsverhältnis eigentlich ganz gut ist...

Beste Grüße,
laenger
 
ich hab mir das Board nicht angeschaut, aber wenn es Peripherie Geräte besitzt die du nicht brauchst wie Sound/Firewire z.b kannst du einen eigenen Kernel kompilieren ohne die Treiber und folgendes in die loader.conf packen.

Code:
hw.pci.do_power_nodriver=3

Dann kannst du noch mit den unterschiedlichen SATA Power Management experimentieren.

hint.ata.X.pm_level=2 #hint.ata.X.pm_level=2
hint.ata.X.pm_level=3 #SLUMBER

aber so viel wird das auch nicht mehr raus kitzeln.
 
Der gute, alte Turion ist aus heutiger Sicht eben restlos überholt. Es beginnt beim überholten Fertigungsprozess, geht über das sehr rudimentäres Powermanagement ohne Powergating und mit nur sehr eingeschränktem Clockgating, endet bei Zwei-Chip-Lösung mit Hypertransport... Als es neu war, was das Ding top, aber wir sind Jahre weiter. Jeder Core i3 mit gutem Mainboard ist deutlich effizienter, aber da steckt eben auch 10x mehr Magie im Powermanagement. Ein Umstieg dürfte sich nicht lohnen, denn so teuer ist Strom nun auch noch nicht. Das einzige, was dir noch helfen könnte, sind die wirklich dreckigen Dinge: Undervolten von RAM und CPU, versuchen den Takt auf unter 100MHz zu senken. Aber das ist ein hohes Risiko, dass Dinge schief gehen. Und sind geschredderte Daten das wert?
 
@ haegga
Danke für den Tipp, das habe ich auch schon gelesen.
Aber so wirklich deaktivieren kann man mangels Anschlüsse nicht viel...

@ Yamagi
Das stimmt so schon.
Klar ist ein Core i3 dem betagten Turion weit überlegen ...liegen ja auch ein paar Jahre Entwicklung dazwischen ;)
Es kommt immer auf den Einsatzzweck an. In meinem Fall beschränkt sich die Hauptaufgabe des kleinen Würfels auf Backup anderer Rechner, dem zur Verfügung stellen von Daten innerhalb des Heimnetzwerks und ein bisschen (s)ftp von außerhalb.
Es hängen maximal 7 Computer gleichzeitig im Netzwerk und dafür sollte die Leistung eigentlich ausreichen. ZFS stellt in ersten Tests kein Problem dar (Verschlüsselung wird nicht genutzt).
Das einzige, was dir noch helfen könnte, sind die wirklich dreckigen Dinge: Undervolten von RAM und CPU, versuchen den Takt auf unter 100MHz zu senken.
Nein, das lasse ich bleiben - ein stabiler Betrieb ist da wichtiger :cool:

Danke, beste Grüße,
laenger
 
N54L Turion = 15-25 W (Angabe von hier: http://www.cpu-world.com/Cores/Geneva.html)

+ 1x 2,5" Hitachi HDD = ~1 W (Leerlauf)
+ 3x 3,5" WD Red = 3*4 W = ~ 12 W (Leerlauf)
+ 2x ECC RAM Kingston = ~ 2 W

... sind also 15+15=30 W bzw. 25+15=40 W (in Abhängigkeit der CPU)

Bei einer vermuteten Netzteil Effizienz von ca. 80% landet man daher im besten Fall bei 37.5 W (Leerlauf).

Der von dir gemessene Wert scheint daher durchaus sinnvoll. Größtes Potential liegt daher wohl bei den 3.5" HDDs ...

Die sparsamsten 2.5" HDDs die ich so gesehen habe, brauchen 0.5 W im Leerlauf. Im Idealfall könntest du da also 10 W einsparen, was dann pro Jahr vielleicht 20 Euro weniger Stromkosten sind ... d.h. eine Neuanschaffung lohnt nicht.
 
Hier mal noch als Ergänzung zu gestern:

http://herok.org/2013/02/02/hp-n40l-microserver-netzteil-durch-picopsu-160-xt-ersetzen/

Bspw. hier:
http://www.amazon.de/gp/product/B0045IR65U/
und hier:
http://www.amazon.de/gp/product/B005NI3OM0/

Es ist klar, dass man als Ersatznetzteil eines mit geringer Watt-Anzahl sucht, damit die Effizienz gut ist (bei einer Auslastung 20-80%). Natürlich muss auch die maximal erreichbare Effizienz gut sein.

Der Autor berichtet dann auch weiterhin von einer spürbaren Einsparung:
http://herok.org/2013/02/16/picopsu-hp-n40l-netzteil-mod/

Nicht nur ist die picoPSU-160-XT in meinem HP N40L lautlos, sondern zusätzlich hat sich die Leistungsaufnahme mit dem 120W Netzteil reduziert; von etwa 21 Watt auf jetzt 15 Watt.

Also 15 W sind schon ein top Wert -- die meisten NAS Systeme liegen (unbestückt) auf ähnlichem Niveau ...
 
Die Frage ist nur, ab wann sich die Anschaffung eines 45 Euro teuren Netzteils amortisiert. Dafür muss die Kiste schon lange rödeln.
 
@ k_e_x
Danke für die detailreichen Informationen! :)
Von einem PicoPSU habe ich bereits gehört, bilde mir aber ein schon mal gelesen zu haben, dass diese die Stromspitzen beim Anlaufen der Festplatten nicht so gut vertragen. Getestet habe ich es jedoch nie. Also keine Ahnung in wie weit das stimmt...
Die Festplatten und das Netzteil werde ich nicht tauschen, das lohnt sich nicht.

Interessant wäre wie gesagt nur, ob sich durch passende Konfiguration der Onboardgrafikkarte der Stromverbrauch weiter senken ließe (wie unter Windows, mit den passenden Treibern).

Beste Grüße,
laenger
 
Die Anschaffung des picoPSU lohnt sich denke ich nicht wegen der Stromersparnis, aber durch die zu erwartende Einsparung und den Komfortgewinn (Lärmquelle die wegfällt) ist es durchaus eine interessante Option.

Wie war denn der Stromverbrauch unter Windows?
 
Zurück
Oben