ISO erstellen mit dd

Mauri

Well-Known Member
Hallo

Nach längerer erfolgloser Suche im Forum, Wiki und Internet muss ich doch mal einen Thread erstellen. Und zwar versuche ich mittels dd ein ISO Image einer CD zu erstellen (nicht eingehängt). Nur leider funktioniert das nicht so ganz:

Code:
[root@Haupt /usr/home/mauri]# dd if=/dev/cd0 of=test.iso bs=2048
0+0 records in
0+0 records out
0 bytes transferred in 0.000120 secs (0 bytes/sec)

Code:
[root@Haupt /usr/home/mauri]# dd if=/dev/acd0 of=test.iso bs=2048
dd: /dev/acd0: Input/output error
0+0 records in
0+0 records out
0 bytes transferred in 0.004094 secs (0 bytes/sec)

In der messages findet sich dann sowas wieder:

Code:
Apr 22 15:08:47 Haupt kernel: (cd0:ata0:0:0:0): READ(10). CDB: 28 0 0 0 1 a1 0 0 1 0
Apr 22 15:08:47 Haupt kernel: (cd0:ata0:0:0:0): CAM Status: SCSI Status Error
Apr 22 15:08:47 Haupt kernel: (cd0:ata0:0:0:0): SCSI Status: Check Condition
Apr 22 15:08:47 Haupt kernel: (cd0:ata0:0:0:0): ILLEGAL REQUEST asc:6f,3
Apr 22 15:08:47 Haupt kernel: (cd0:ata0:0:0:0): Reserved ASC/ASCQ pair
Apr 22 15:08:47 Haupt kernel: (cd0:ata0:0:0:0): Unretryable error
Apr 22 15:08:47 Haupt kernel: (cd0:ata0:0:0:0): cddone: got error 0x16 back
Apr 22 15:08:52 Haupt kernel: acd0: FAILURE - READ_BIG ILLEGAL REQUEST asc=0x6f ascq=0x03 error=4<ABORTED>

Kernel usw. sind entsprechend konfiguriert, da ich auch K3b verwende. Dort kann ich auch ohne weiteres CD's / DVD's erstellen.
Es ist nicht lebenswichtig, würde mich aber mal interessieren was da los ist...

Das System ist ein 5.5 Prerelease. (Liegt es daran?!)

Gruß

Mauri
 

cnopers

Well-Known Member
mein vorschlag: probier's mal mit mkisofs. das macht k3b denke ich auch so.

Code:
# mount -t cd9660 /dev/acd0 /cdrom
# mkisofs -o isofile.iso /cdrom
 

Mauri

Well-Known Member
Jup, mkisofs ist kein Problem... (hatte ich vergessen zu erwähnen, sry) Wie gesagt, inzwischen ist es nur interessehalber.

Mauri
 

cnopers

Well-Known Member
hast du es mit dd auch schon probiert, indem du das cdrom-laufwerk mountest? weil man kann ja von keinem device ein abbild machen. (wenn ich das richtig interpretiere, sagt das auch dein output). wie kommst du auf bs=2048?
 

k3rn3lpanic

Unregistered User
knoppers schrieb:
hast du es mit dd auch schon probiert, indem du das cdrom-laufwerk mountest? weil man kann ja von keinem device ein abbild machen.
Doch natuerlich, genau dafuer ist dd ja gedacht. Und eben deshalb heisst es ja auch Diskdump ;) Normalerweise sollte es auch gehen, mit dd ein ISO einer CD/DVD zu ziehen.
@Mauri: Ist die CD eventuell kopiergeschuetzt?

knoppers schrieb:
wie kommst du auf bs=2048?
Im Standard ISO9660, genau, der fuer das CD-Dateisystem steht, dass die Blockgroesse einer zu diesem Standard konformen CD genau 2048 Byte betragen muss. Wenn Du unter *BSD versuchst, ohne diesen Parameter ein CD/DVD-Image zu ziehen, wird das nicht funktionieren.
 

Stormchild

Active Member
Hi,

irgendwo hab ich mal gelesen dass man den Parameter conv=notrunc,noerror bei dd anhängen soll. Ich hab das mal kurz gecheckt, und die so erzeugte iso ist brauchbar.

dd if=/dev/acd0 of=test.iso bs=2048 conv=notrunc,noerror
 

cnopers

Well-Known Member
ok, inzwischen hab' ich das mit dd auch schon mitgekriegt. aber ich habe ein beispiel gesehen, in dem eine andere blockgroesse verwendet wird. ich werde auf jeden fall nochmal nachschauen.
 

0815Chaot

FreeBSD/sparc64-Tüftler
Elessar dachte wohl an:
Code:
mount /dev/acd0 /mnt && cp -R /mnt ...
[LoN]Kamikaze dagegen meinte:
Code:
cp /dev/acd0 /tmp/Image.iso
Das erstellt tatsächlich ein Image der CD/DVD.

Gerade gestern habe ich noch eine CD und zwei DVDs "on the fly" kopiert:
Code:
dd if=/dev/acd1 bs=2048 | cdrecord -data dev=1,0,0 speed=48 driveropts=burnfree -
Das hat einwandfrei funktioniert. Grundsätzlich ist dd(1) wohl die empfohlene Vorgehensweise, aber cp(1) scheint auch brauchbare Ergebnisse zu liefern. In einem anderen Thread haben wir das alles schon einmal besprochen. Dabei hatte sich z.B. auch herausgestellt, daß cat(1) kein exaktes Abbild erstellt.
 
Oben