• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Kann Partition nach webcamd-Update nicht mehr mounten

[KB]

Well-Known Member
Themenstarter #1
Hallo,

ich habe mein System (FreeBSD 8.2) aktualisiert. Dabei habe ich abschließend versucht, wie in UPDATING für webcamd empfohlen, devd mit '/etc/rc.d/devd restart' neu zu starten. Dieser Versuch schlug mit einer Fehlermeldung (devd already running) fehl. Leider kann ich mich an den genauen Wortlaut der Fehlermeldung nicht mehr erinnern.
Seit dem Neustart läßt sich das verschlüsselte Root-Filesystem nicht mehr mounten.
Auch fsck scheint nun ein paar Probleme mit diesem Filesystem zu haben:
Code:
# fsck -y -F -t ufs /dev/label/rootfs0
** /dev/label/rootfs0
** Last Mounted on /
** Phase 1 - Check Blocks and Sizes
** Phase 2 - Check Pathnames

CANNOT READ BLK: 313808880
CONTINUE? yes

THE FOLLOWING DISK SECTORS COULD NOT BE READ: 313808880, 313808881, 313808882, 313808883, 313808884, 313808885, 313808886, 313808887,
DIRECTORY CORRUPTED  I=9791874  OWNER=root MODE=40755
SIZE=512 MTIME=Mar 26 14:17 2011 
DIR=?

SALVAGE? yes

MISSING '.'  I=9791874  OWNER=root MODE=40755
SIZE=512 MTIME=Mar 26 14:17 2011 
DIR=?

FIX? yes

MISSING '..'  I=9791874  OWNER=root MODE=40755
SIZE=512 MTIME=Mar 26 14:17 2011 
WRITING ZERO'ED BLOCK 313808880 TO DISK

CANNOT WRITE BLK: 313808880
CONTINUE? yes

THE FOLLOWING SECTORS COULD NOT BE WRITTEN: 313808880, 313808881, 313808882, 313808883, 313808884, 313808885, 313808886, 313808887,
DIR=/usr/ports/textproc/qt4-xmlpatterns/work/qt-everywhere-opensource-src-4.7.2/tools/designer/src/uitools/.pch

FIX? yes


CANNOT READ BLK: 313808880
CONTINUE? yes

THE FOLLOWING DISK SECTORS COULD NOT BE READ: 313808880, 313808881, 313808882, 313808883, 313808884, 313808885, 313808886, 313808887,
** Phase 3 - Check Connectivity
** Phase 4 - Check Reference Counts
** Phase 5 - Check Cyl groups
1226661 files, 30830097 used, 7779012 free (42688 frags, 1934081 blocks, 0.1% fragmentation)
WRITING ZERO'ED BLOCK 313808880 TO DISK

CANNOT WRITE BLK: 313808880
CONTINUE? yes

THE FOLLOWING SECTORS COULD NOT BE WRITTEN: 313808880, 313808881, 313808882, 313808883, 313808884, 313808885, 313808886, 313808887,

***** FILE SYSTEM STILL DIRTY *****

***** FILE SYSTEM WAS MODIFIED *****

***** PLEASE RERUN FSCK *****
Hat evtl. jemand noch eine Idee wie ich das Root-Filesystem wieder clean bekomme, ohne eine komplette Neuinstallation durchführen zu müssen?

Vielen Dank,
[KB]
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
#3
[KB hat gesagt.:
]
THE FOLLOWING DISK SECTORS COULD NOT BE READ: 313808880, 313808881, 313808882, 313808883, 313808884, 313808885, 313808886, 313808887
Die Platte, der Controller oder das Kabel zur Platte sind im Eimer.
 

[KB]

Well-Known Member
Themenstarter #4
@Columbo0815: Ich hatte fsck mehrfach laufen lassen. Immer mit dem gleichen Ergebnis. :mad:

@Yamagi: Ich befürchte, dass Du Recht hast. Wahrscheinlich ein Plattenfehler. Ich hoffe, dass es bei den aktuell schadhaften Blöcken bleibt. In der Regel ist es jedoch der Anfang vom Ende.:grumble:

Kennt jemand ein Tool mit dem man Sektoren bzw. Blöcke als defekt markieren kann, damit fsck bzw. mount diese in der Zukunft ignoriert?

Vielen Dank,
[KB]
 

Fusselbär

Makefile Voyeur
#5
Hatte das auch schon mal, genau bei dem Qt Sourcen Paket, wenn ich mich richtig entsinne. :ugly:
Da ließ sich dann das work Verzeichnis nicht löschen, irgendwann gab es dann Dateisystemfehler und fsck konnte die dann auch nicht gleich reparieren.
Allerdings ist mir dass nicht auf der / Partition passiert, da ich die klassische Aufteilung mit UFS nutze.

Ich habe es mir dann ganz einfach gemacht und habe das Laufwerk in eine andere FreeBSD Kiste eingesteckt
und dann dort ganz bequem den /sbin/fsck_ufs auf der betroffene Partition ausgeführt. Damit klappte das Fehler korrigieren dann.
Hatte den Eindruck, das diese Pünktchen abhanden gekommen waren, die man in einem leeren Verzeichnis mit ls -la eigentlich sehen muss.
Nach der Aktion wollte übrigens bislang immer die Partition neu mit glabel gelabelt werden.
So etwa, aus dem Single User Mode:
Code:
glabel label -v usr0 /dev/ada0p5.eli
Das setzt dann das label usr0 für die mit geli verschlüsselte Partition ada0p5.eli
Mehr Info:
http://www.freebsd.org/doc/de_DE.ISO8859-1/books/handbook/geom-glabel.html#AEN26089
 

[KB]

Well-Known Member
Themenstarter #6
Danke Fusselbär,

Dein Beitrag hat mir weitergeholfen.

Nachdem ich das Root-Filesystem zwangsweise mit mount -fr gemountet hatte (um zu retten was zu retten ist) und anschließend das System sauber heruntergefahren hatte, konnte fsck alle (noch vorhandenen) Fehler beseitigen. Nach dem neuen Labeln der Partion war das System wieder ohne Fehlermeldung startbar.

Noch einmal vielen Dank an alle,
[KB]