• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Kann Sony Camcorder noch nichtmal als root mounten

cabriofahrer

Well-Known Member
Themenstarter #1
Habe FreeBSD 9.3 64-bit mit Mate und HAL, nomalerweise werden alle Medien, so auch z.B. auch meite Fujifilm Fotokamera beim Einstecken in den USB Port automatisch gemuntet. Leider nicht der Fall mit einem Sony Camcorder, es poppt ein Fenster auf mit der Meldung:

"Uable to mount the volume. mount_msdosfs /dev/sa0s1: Permission denied"

Wenn ich nun als root:

root@amd64:/usr/home/werner # mount -t msdos /dev/da0s1 /mnt
mount: Using "-t msdosfs", since "-t msdos" is deprecated.
mount_msdosfs: /dev/da0s1: Permission denied

Hier die dmesg:

Code:
ugen1.2: <Sony> at usbus1
umass0: <Sony Sony Camcorder, class 0/0, rev 2.00/4.01, addr 2> on usbus1
umass0:  8070i (ATAPI) over Bulk-Only; quirks = 0x4100
umass0:10:0:-1: Attached to scbus10
da0 at umass-sim0 bus 0 scbus10 target 0 lun 0
da0: <Sony Camcorder 1.00> Removable Direct Access SCSI-0 device
da0: Serial Number 0886200BE669
da0: 40.000MB/s transfers
da0: 28615MB (58605120 512 byte sectors: 255H 63S/T 3648C)
da0: quirks=0x2<NO_6_BYTE>
(da0:umass-sim0:0:0:0): WRITE(10). CDB: 2a 00 00 00 00 5f 00 00 08 00
(da0:umass-sim0:0:0:0): CAM status: SCSI Status Error
(da0:umass-sim0:0:0:0): SCSI status: Check Condition
(da0:umass-sim0:0:0:0): SCSI sense: DATA PROTECT asc:27,0 (Write protected)
(da0:umass-sim0:0:0:0): Error 13, Unretryable error
g_vfs_done():da0s1[WRITE(offset=16384, length=4096)]error = 13
(da0:umass-sim0:0:0:0): WRITE(10). CDB: 2a 00 00 00 00 5f 00 00 08 00
(da0:umass-sim0:0:0:0): CAM status: SCSI Status Error
(da0:umass-sim0:0:0:0): SCSI status: Check Condition
(da0:umass-sim0:0:0:0): SCSI sense: DATA PROTECT asc:27,0 (Write protected)
(da0:umass-sim0:0:0:0): Error 13, Unretryable error
g_vfs_done():da0s1[WRITE(offset=16384, length=4096)]error = 13
Und hier meine /etc/devfs.rules:

Code:
[localrules=10]
add path 'da*' mode 0660 group operator
#add path 'ulpt*' mode 0660 group operator
add path 'md*' mode 0660 group operator
#add path 'usb*' mode 0660 group operator
#add path 'ugen*' mode 660 group operator
#add path 'umass*' mode 660 group operator
add path 'msdosfs/*'    mode 0666 group operator
add path 'cd*'          mode 0666 group operator
add path 'pass*'        mode 0666 group operator
add path 'xpt0'         mode 0666 group operator
add path 'bpf*'         mode 0666 group operator
add path dvb/adapter*/demux* mode 0660 group operator
add path dvb/adapter*/frontend* mode 0660 group operator
add path dvb/adapter*/dvr* mode 0660 group operator
#add path 'unlpt*' mode 0660 group cups
#add path 'ulpt*' mode 0660 group cups
#add path 'lpt*' mode 0660 group cups
add path 'usb*' mode 0770 group cups
add path 'ugen*' mode 0660 group cups
add path 'usb/1.2.*' mode 0660 group cups
root@amd64:/usr/home/werner #
 

Fusselbär

Makefile Voyeur
#2
Ist:
Code:
/dev/sa0s1
ein Schreibfehler? Das Device sa0s1 ist jedenfalls ein anderes, als da0s1. Wenn die Fotokamera tatsächlich das Gerät sa0s1 ist, dann müssten auch die /etc/devfs.rules entsprechend ergänzt werden. Etwa mit:
Code:
add path 'sa*' mode 0660 group operator
Eigentlich will das Gerät dem Device Namen nach ein SCSI Bandlaufwerk sein. Jedenfalls benutzt FreeBSD ansonsten für SCSI Tape Drives /dev/sa* Device Nodes.
 
#3
Vielleicht sind da skurrile MS features wie Media Transfer Protocol , oder Picture Transfer Protocol eingepflegt ?? Eine Kamera hier war mal ähnlich widerspenstig.
Am einfachsten funktioniert der Zugang via MTP oder PTP mit
/graphics/gtkam
/graphics/gphoto2
/graphics/libgphoto2

Viel Glück.
 

sterum

Well-Known Member
#4
Was sagt
Code:
ls -l /dev/da0*
Existiert /dev/da0s1 überhaupt?
Wenn nein versuch mal zuerst:
Code:
dd if=/dev/null of=/dev/da0
Vielleicht wird dann das Gerät angelegt. Ansonsten versuch mal direkt /dev/da0 zu mounten.
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
#5
Code:
da0 at umass-sim0 bus 0 scbus10 target 0 lun 0
da0: <Sony Camcorder 1.00> Removable Direct Access SCSI-0 device
da0: Serial Number 0886200BE669
da0: 40.000MB/s transfers
da0: 28615MB (58605120 512 byte sectors: 255H 63S/T 3648C)
da0: quirks=0x2<NO_6_BYTE>
(da0:umass-sim0:0:0:0): WRITE(10). CDB: 2a 00 00 00 00 5f 00 00 08 00
(da0:umass-sim0:0:0:0): CAM status: SCSI Status Error
(da0:umass-sim0:0:0:0): SCSI status: Check Condition
(da0:umass-sim0:0:0:0): SCSI sense: DATA PROTECT asc:27,0 (Write protected)
(da0:umass-sim0:0:0:0): Error 13, Unretryable error
Das Gerät wird nicht sauber erkannt. Höchstwahrscheinlich mal wieder kaputte Hardware, die den USB-Standard etwas kreativ implementiert. Ich würde erstmal probieren, ob er es nach einem "camcontrol reset" gefolgt von einem "camcontrol rescan" erkennt. Eventuell versucht FreeBSD bereits es einzubinden, bevor das Gerät bereit ist.
 

peterle

Forenkasper
#6
Wenn nein versuch mal zuerst:
Code:
dd if=/dev/null of=/dev/da0
Vielleicht wird dann das Gerät angelegt. Ansonsten versuch mal direkt /dev/da0 zu mounten.
Kill 'em all and let God sort 'em out later - oder wie ist der Ansatz zu verstehen?
Vielleicht übersehe ich ja was, aber das allerletzte, was ich versuchen würde ist auf etwas, was ich erkennen möchte, es aber nicht kann, einfach mal einen haufen Nullen schreiben.
 

lme

FreeBSD Committer
#8
Kürzer ist aber auch diese Form:
Code:
:> /dev/da0
Und keine Angst, es wird lediglich der Devicenode zum Schreiben geöffnet und wieder geschlossen. Überschrieben wird nichts. Beim Öffnen wird aber manchmal erst bemerkt, dass sich auf dem Device noch Partitionen befinden.
 

cabriofahrer

Well-Known Member
Themenstarter #9
Danke erstmal für die zahlreichen Antworten. Das Gerät ist im Moment, wahrscheinlich bis nächste Woche, nicht mehr in meinem Besitz, ich konnte nur soviel ausprobieren:

mount -t msdos /dev/sa0s1 /mnt

Negativ. Meldung, dass Gerät nicht existiert. Scheint auch logisch. Habe gtkam installiert, das Programm erkennt das Modell aber nicht, das Modell ist nicht aufgelistet, sondern nur ähnliche Modelle mit anderer Nummer. Die anderen Programme und Vorschläge werde ich ausprobieren, sobald ich das Gerät wieder in den Händen habe. Kleiner Hinweis: Unter WinXP erscheinen zwei verschiedene devices, deren Namen ich jetzt nicht mehr weiß. Die Filme sind jedenfalls in dem einen drin, in dem anderen, dass auch das Wort "root" enthält, ist nichts.
 

cabriofahrer

Well-Known Member
Themenstarter #10
Das Gerät wird nicht sauber erkannt. Höchstwahrscheinlich mal wieder kaputte Hardware, die den USB-Standard etwas kreativ implementiert. Ich würde erstmal probieren, ob er es nach einem "camcontrol reset" gefolgt von einem "camcontrol rescan" erkennt. Eventuell versucht FreeBSD bereits es einzubinden, bevor das Gerät bereit ist.
Habe nach langer Zeit den Camcorder wieder in die Hand bekommen und hatte irgendwann irgendwo mal aufgegriffen, dass es etwas mit den Mountoptionen zu tun hat. Kaputte oder nicht sauber erkannte Hardware wohl eher nicht. Wollte die Lösung dann hier doch noch mal posten für alle und auch fragen, warum das eigentlich so ist? Also wenn ich ein

#mount -t masdos -r /dev/da1s1 /mnt

mache, dann funktioniert es! Ich kann dann auf die Video-Dateien zugreifgen und sie auf den PC kopieren. Die -r Option ist für "read only", aber warum ist das so? Soll das eine Art Failsafe des Herstellers für die den internen Speicher der Kamera sein?
 
#11
Ja. Du musst -r immer dann angeben, wenn Du wirklich nicht schreiben willst. Beim Mounten wird meistens auf den Datenträger geschrieben. Die meisten Dateisysteme wollen erkennen, ob etwas dirty (ohne Unmount) herausgezogen wurde. Das Schreiben erlaubt die Kamera anscheinend nicht, was auch OK ist. Hier liegt der Fehler bei FreeBSD. Es sollte automatisch, read-only-Zustand erkennen und -r implizit aktivieren.